Pankreaskarzinom - Möglichkeiten in der OM?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Pankreaskarzinom - Möglichkeiten in der OM?

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 05.02.2016

 

Hat sich das schon bis nach Europa inkl. Deutschland rumgesprochen?

Früherkennung Bauchspeicheldrüsenkrebs, Infektionen, etc. Krankheiten.

Ein kreativer Nachwuchsforscher gab schon 2013 Auskunft über eine relativ einfache, von ihm entwickelte, Methode:


http://www.ted.com/talks/jack_andraka_a_promising_test_for_pancreatic_cancer_from_a_teenager

Mit deutschem Untertitel (siehe Subtitles / Download).

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 27.01.2016


Probiotika, wie z.B. im Milchkefir, Mikroalgen, etc. liefern die guten Darmbakterein:

  • Lactobacillus acidophilus
  • Lactobacillus brevis
  • Lactobacillus casei
  • Lactobacillus delbrueckii subsp. bulgaricus
  • Lactobacillus delbrueckii subsp. delbrueckii
  • Lactobacillus delbrueckii subsp. lactis
  • Lactobacillus helveticus
  • Lactobacillus kefiranofaciens subsp. kefiranofaciens
  • Lactobacillus kefiri
  • Lactobacillus paracasei subsp. paracasei
  • Lactobacillus plantarum
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Lactobacillus sake
  • Lactococcus lactis subsp. cremoris
  • Lactococcus lactis subsp. lactis
  • Lactococcus lactis
  • Leuconostoc mesenteroides subsp. cremoris
  • Leuconostoc mesenteroides subsp. dextranicum
  • Leuconostoc mesenteroides subsp. mesenteroides
  • Pseudomonas
  • Pseudomonas fluorescens
  • Pseudomonas putida
  • Streptococcus thermophilus 
  • Candida humilis (yeast=Hefe)
  • Kazachstania unispora (yeast)
  • Kazachstania exigua (yeast)
  • Kluyveromyces siamensis (yeast)
  • Kluyveromyces lactis (yeast)
  • Kluyveromyces marxianus (yeast)
  • Saccharomyces cerevisiae (yeast)
  • Saccharomyces martiniae (yeast)
  • Saccharomyces unisporus (yeast)


Futter für die Vermehrung und den wichtigen Erhalt der guten Darmbakterien, ballaststoffreiche Prebiotika, wie z.B.:

  • Chicorée
  • Zichorienwurzel (Wurzel der Wegwarte)
  • Topinambur
  • Artischocken
  • Pastinaken
  • Löwenzahnwurzel
  • Porree
  • Zwiebeln
  • Schwarzwurzeln

welches man regelmäßig in unbelasteter Qualität (als Ausgleich zur Eiweisskost) konsumieren und geniessen sollte.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/praebiotika.html

 

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 27.01.2016

 

Ergänzung zur Verdauung von MCT...

https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelkettige_Triglyceride#Physiologische_Eigenschaften_und_Metabolismus

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 26.01.2016

 

Ein paar inspirierende Infos und Munition für den Kampf!

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/bauchspeicheldruesenkrebs.html

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 10.01.2016

 

Zur Erinnerung an Paleo als Heil- und Erhaltungsstrategie bis runter auf die Ebene der Bakterien:

http://www.heilenmitpilzen.de/reishi.html

https://www.rbb-online.de/rbbpraxis/archiv/20150923_2015/wie-gesund-pilze-unverdaulich-schwermetalle-heilkraft-.html

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 07.01.2016

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/apfelessig.html

Entweder selber aus alten Apfelsorten herstellen.

Oder die beste Qualität als Demeter - Apfelessig von Streuobstwiesen bzw. dem Bauern des Vertrauens käuflich erwerben.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 07.01.2016

 

Nachricht von: Walter I.: date: 14.12.2015

Hallo Daniel, danke für die Info!!! LG Walter
Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 241
Angemeldet am: 26.09.2013
Veröffentlicht am: 01.01.2016

Ich mache mir Sorgen um Walter.

Nachdem er uns am 11. Dezember die Diagnose mitgeteilt hat, hat er leider nichts mehr in diesem Forum geschrieben.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 22.12.2015

 

Erste in Europa zugelassene virale Immuntherapie zur Behandlung von Hautkrebs ohne Chemo und OP.

Eine neue Ära in der Krebsbehandlung?

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/forscherstudie-virus-kann-dabei-helfen-hautkrebs-zu-heilen-2015122052250

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 22.12.2015

 

Ich würde auch eine alternative Strategie mit Boswellia (Weihrauch) Extrakt begleiten.

Vorschlag:

HANOJU Weihrauch Extrakt
Nahrungsergänzungsmittel aus dem Weihrauch Extrakt und Vitamine B1,B2,B3. 

Zellulosekapsel, frei von Zusatzstoffen. Bei Ebay am günstigsten.

http://www.dr-michalzik.de/blog/boswellia-serrata-indischer-weihrauch-nur-ein-mittel-bei-rheuma-einsatz-in-der-onkologie/

 

Eine Kombination mit dem bereits erwähnten organischem Schwefel (MSM) würde synergistisch Sinn machen, auch wegen der allgemein angezeigten stark entzündungshemmenden Wirkung. So wird es auch als Kombinationspräparat angeboten. Günstiger ist MSM* aber in der 1kg-Pulverform als hochreine destillierte Pharmaqualität.

Da es wohl Ähnlichkeiten in der Therapie von Brust- und Pankreaskrebs (https://de.wikipedia.org/wiki/Paclitaxel) gibt,

hier noch eine Studie, die MSM bei Brustkrebs hervorhebt, weil es regulatorisch auf die Moleküle einwirkt, welche Tumorwachstum und Metastasierung beeinflussen: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22485142.

 

*Wirkt förderlich auf enzymatische Stoffwechselvorgänge und die Bildung von Glutathion, etc...

http://www.aerzteblatt.de/archiv/50481/Onkologie-Wie-chronische-Entzuendungen-zu-Krebserkrankungen-fuehren

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Luisa
Beiträge: 55
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 14.12.2015

Ich finde die Tipps von Daniel hilfreich, sie runden die reine ärztliche Betreuung ab, darunter befinden sich sicherlich einige Punkte die der behandelnde Arzt nicht erwähnt!

 

Weiter finde ich es toll dem Betroffenen per PM zu schreiben, noch toller wäre es aber die Tipps öffentlich ins Forum zu stellen, damit alle daran partizipieren können.

Das soll natürlich jeder für sich entscheiden, ich wollte es aber nicht unerwähnt lassen.

 

LG Luisa

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Paul M.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 11.12.2015
Veröffentlicht am: 12.12.2015

Die Frage "OP oder nicht" darf keinesfalls ZU schnell entschieden werden.

Es gibt einen überregional bekannten Chirurgen, der sich diese Frage niemals stellt und aus finanziellen Gründen operiert ohne Rücksicht. auf den Patienten. Viele seiner Patienten sind kurz nach der OP gestorben und die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn, wobei in solchen Fällen die Beweislage schwierig ist.

Aber ich kann dir den wohl besten Chirurgen in D, der spezialisiert ist auf BSDK, nennen -

wobei ich natürlich gar nicht weiß, ob es bei dir um diese Frage geht, aber oft ist sie nach der Diagnose wichtig. Ich habe dir eine PM geschickt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 11.12.2015

 

OFFTOPIC wegen dem forumsunerfahrenen Neuling Paul

Paul, wenn man von Ganzheitlichkeit spricht, gilt es mehrere konstruktive Einflussfaktoren in die Genesungsstrategie mit einzubeziehen und zu betrachten. Dass Du hier lediglich einige herauspickst und banalisierst, zeigt einfach nur, dass Du kein ganzheitlicher Denker bist oder zumindest persönlich kein Vertrauen in diese Herangehensweise setzt.

Gleiches Phänomen findet sich bei praktizierter Fachidiotie in der Schulmedizin.

Zudem solltest Du in Erwägung ziehen, dass dieses Forum nicht die alleinige Verantwortung übernehmen und Seelsorge für einen in Not geratenen Menschen sein kann bzw. ist.

Das reale Umfeld, dass ich auch in meine Empfehlungen zum Teil mit einbezog, sollte immer der Hauptbezugsort für weiterführende Vorgehensweisen sein.

Alles was ich geschrieben habe, würde ich persönlich genauso und noch einiges mehr versuchen umzusetzen.

Ich weiss aus eigener Leidensgeschichte in einem anderen Bereich, wie hoch motiviert und kreativ ein Mensch sein kann, sich aus seiner Notsituation heraus zu manövrieren um seine Lehren daraus zuziehen, welche ihm wieder das Gefühl der Kontrolle über seinen Gesundheitszustand zurückgeben.

Man sollte Krankheit immer auch als Chance zur Menschwerdung begreifen und die Fährte zurück zu den Wurzeln aufnehmen - dort wo die Unschuld wohnt.

Zum Beispiel kann das Hören von geliebter Musik aus der Jugendzeit (emotionale Eigenresonanz) und auch ebenso positiv besetzte Geruchserinnerungen nachweislich aufs Gemüt bis runter auf die Zellebene verjüngend wirken...Schmerzen vergessen werden, Heilungsvorgänge unterstützt werden, etc..

 

 

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Paul M.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 11.12.2015
Veröffentlicht am: 11.12.2015

Hallo Daniel,

dein Beitrag ist bestimmt gut gemeint,

aber stell einmal vor, du erhätst die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs und rufst um Hilfe in einem Forum:

Als Antwort erhältst du:

... eine entspannte Auszeit (Kur) von ein paar Monaten mit moderaten Sporteinheiten in der Natur

ein oder mehrere gute Bücher lesen,

eine gute Mischung aus bereichernden Informationen und spassiger Unterhaltung

auch mal der Genesung zuträglich klassische Musik beim lesen hören

etc. ...


Glaubst du - im Ernst, dass dir das jetzt helfen würde?

Wenn du entgegnest, ich hätte selbst nicht besser geholfen:

Ich habe Walter eine PM mit Tipps geschickt.

Noch einer: Guck mal ins Krebskompassforum und in deine PM, Wallter.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 11.12.2015

 

Walter,

war denn, wie der Dr. es in seinem Beitrag von 2012 darstellte, Deine Versorgung mit den erwähnten Vitalstoffen entsprechend reduziert? Siehe auch: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25929754.

Evtl. wäre ja dieses OM-Produkt auf Deine besonderen Bedürfnisse einstellbar?

Ich könnte mir vorstellen, dass Du viele Fliegen mit einer Klappe schlägst, wenn Du versuchst, Deinen Körper wieder in den Urzustand zurückzuversetzen. Und somit eine heilungsförderne Darmflora begünstigst und auf das gesamte Mikrobiom positiven Einfluss nimmst.

Dazu gehört meines Erachtens z.B.:

  1. 1. eine entspannte Auszeit (Kur) von ein paar Monaten mit moderaten Sporteinheiten in der Natur
  2. 2. ein oder mehrere gute Bücher lesen, eine gute Mischung aus bereichernden Informationen und spassiger Unterhaltung
  3. 3. auch mal der Genesung zuträglich klassische Musik beim lesen hören
  4. 4. eine strenge Low-Carb / High-MCT-Fat / Moderate-Protein-Diät, eingeleitet durch einige Tage Ketose
  5. 5. weitestgehend unbelastete Lebensmittel bzw. Functional Food

Das schöne ist, dass Du garnicht soviel NEMs einnehmen brauchst, wenn Du die Diät-Komponenten umsichtig wählst.

So enthält das native Fett der Kokosnuss signifikante Mengen an folgenden Stoffen:

  • - MCTs, die schnell mit Energie versorgen, an der Galle und BSD vorbei direkter Austausch Leber > Gehirn und Körper
  • - Tocotrinole
  • - Selen

Die Kombination mit diversen Nusssorten, die auch gute Fette, Eiweisse, wenig Kohlenhydrate und natürlich Vitamin E enthalten, ist sehr lecker und im Sinne einer ursprünglichen (Paleo) Ernährung hilfreich. Müsstest Du allerdings probieren, ob Dir die Nussfette persönlich bekommen und die BSD nicht auch davon belastet wird.

Desweiteren würde ich als Nahrungsergänzung Uralgen (1/3 Chlorella, 2/3 Spirulina) in Bio-Qualität als Presslinge in Erwägung ziehen. Sie sind eiweissreich, wirken basisch und enthalten eine Reihe Mikronährstoffe.

Zur Akuttherapie hast Du vielleicht auch schon die Vitamin-C-Hochdosis-Therapie in Erwägung gezogen. Evtl. in einer Klinik in der Gegend Deiner mgl. Auszeit.

Auch eine denkbare Anwendungsoption:

Organischer Schwefel als hochreines Destillat, welches sehr gut bioverfügbar ist.

Nicht nur gegen Hals- und Zahnwurzelschmerzen zum Gurgeln und Spülen sehr effektiv.

So stellten Forscher der koreanischen Universität Konkuk bereits 2012 auch eine hemmende Wirkung bei Brustkrebs fest, indem es regulierenden Einfluss auf die für die Metastasierung und Tumorwachstum verantwortlichen Moleküle nimmt.

Natürlich enthält auch Knoblauch eine schwefelige Vitalstoffmischung, der man noch ordentlich Ingwer zugeben kann, was die erwähnte Darm- und Zellgesundheit spürbar fördert.

Spekulativ aber dennoch motivierend: Eine ganzheitliche Betrachtung bzw. Herangehensweise kann über die Rückführung der gesamten Physis auf eine ursprüngliche Ebene möglicher Weise auch aktivierte Krebsgene wieder stummschalten, wenn sich die DNA, als Basis der gesamten Zellstruktur mit Unterstützung eines optimalen Mikrobioms, wieder zu Hause fühlt ;-)

 

 

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Paul M.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 11.12.2015
Veröffentlicht am: 11.12.2015

Hallo Walter,

es ist richtig, was Markus geschrieben hat:

Deine Einstellung ist das Wichtigste - und du bist es, der entscheidet.

Meines Wissens ist der einzige Onkologe, der suich auf BSDK spezialiert hat,

Prof. Rainer Klapdor.

(Vorsicht: neue Adresse: Stephansplatz 10 in Hamburg + Onkologisches Zentrum Norderstedt)

Er ist schon 73 und hat viel Erfahrung.

Alles Gute!

Paul

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 11.12.2015

Und weil es so gut zum Thema "Mentale Einstellung" passt, dies habe ich in just eben in meinem Eingangspostfach gefunden.

Da wird kaum mal ordentlich meditiert, schon ändert sich die Genexpression:

According to Dr. Bruce Lipton, gene activity can change on a daily basis. If the perception in your mind is reflected in the chemistry of your body, and if your nervous system reads and interprets the environment and then controls the blood’s chemistry, then you can literally change the fate of your cells by altering your thoughts.

In fact, Dr. Lipton’s research illustrates that by changing your perception, your mind can alter the activity of your genes and create over thirty thousand variations of products from each gene. He gives more detail by saying that the gene programs are contained within the nucleus of the cell, and you can rewrite those genetic programs through changing your blood chemistry.

In the simplest terms, this means that we need to change the way we think if we are to heal cancer.

 

http://www.tunedbody.com/scientists-finally-show-thoughts-can-cause-specific-molecular-changes-genes/

Welch Triumph des Geistes! {#emotions_dlg.smile}

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 11.12.2015

Hallo Walter,

zu aller Erst: lass dich nicht unterkriegen! Die Psyche spielt eine verdammt wichtige Rolle in deinem Immunsystem, auf Wehrkraftzersetzung steht sozusagen die Todesstrafe...mach dir das klar und setze dir eine Vision. Dies immer und immer wieder visualisieren.

Die üblichen Strategien dieser Seite wie evt. Ketose nach TkTl1-Test, Sport, Vit-C-Infusionen sowie Tocotrienole wirst du sicher bereits kennen. Hier findest du noch ein weiterers Füllhorn an Informationen, aus der Schulmedizin aber vor allem aus der Orthomolekularmedizin:

http://www.lifeextension.com/protocols/cancer/pancreatic/page-01

 

Die Empfehlungen sind jeweils mit Studien untermauert, fange dort an mit deiner Eigenrecherche. Ansonsten dürfte das Buch mit der ISBN  978-0965877787 sicherlich auch interessant für dich sein.

Gute Besserung!

Gefällt Mir Button
9 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Walter I.
Beiträge: 52
Angemeldet am: 18.01.2014
Veröffentlicht am: 11.12.2015

Hallo,

nach meiner "Schreckensdiagnose" meine Frage: wer kennt Fallbeispiele und Kontaktadressen zu obiger Diagnose?

 

Mich hat es erwischt- der Kampf wird beginnen!

 

LG

Walter

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag

19 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen