Plötzliche Umkehr von Fettverbrennen/Muskelaufbau in Muskelabbau/Körperfettzunahme

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Plötzliche Umkehr von Fettverbrennen/Muskelaufbau in Muskelabbau/Körperfettzunahme

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: MischkaS.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 17.09.2015
Veröffentlicht am: 18.09.2015

Hallo Alexander,

das Laufen morgens, ist in erster Linie für die Seele, macht den Kopf frei für den Tag, Die 30min sind kein Ausdauersport in meinen Augen, sondern ein Luxus, sich selbst diese 30 min wert zu sein. Wenn Dir das Joggen nicht liegt, die Natur fern ist (ich würde niemals in der Stadt joggen wollen), ein Spaziergang an der frischen Luft hat für die Seele fast den gleichen Effekt. Der Trainingseffekt fehlt. Wenn du nur widerwillig und freudlos laufen würdest, dann lass es.

Zum Kraftrraining, wenn du seit 10 Jahren 5x pro Woche trainierst, dann solltest du enorm fit und dein Körperfettgehalt in Richtung 10 wandern. Um weiter Muskeln aufzubauen, bei eiweißreicher Kost empfiehlt sich (für mich) das HIT-Training, wenig Wiederholungen mit Maximalgewicht bis zur Muskelerschöpfung, gefolgt von (bei mir) 14 Tagen Erholungsphase.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 14.04.2015

Hi,

da ich gerade auch ein Gewichtsplateau habe und das auch nicht das erste ist, kann ich nur sagen Ruhe bewahren und weiter machen. Ich habe eine längere HCG Diät gemacht und nachdem ich einige Bücher zum Thema Weizen und Kohlehydrate (nicht vom Doc) ernähre ich mich seit einer Weile prinzipiell Low Carb und achte auf gesunde Fette (zweitweise auch "No" Carb {#emotions_dlg.wink} ). Ich mache nichts anders als in den Wochen vorher und trotz immer noch erheblichem Übergewicht passiert seit 2 Wochen nichts mehr...frustriert, aber irgendwann wirds wieder weiter gehen.

 Ich würde mich von einer Waage nicht verrückt machen lassen, sowas wie technische Defekte und Ungenauigkeiten gibt es neben den schon genannten Gründen ja auch noch!

 Wenn das Körpergefühl aber schlecht ist, dann würde ich ausprobieren die Parameter zu verändern, solange bis es mir wieder gut geht. Jeder Körper ist anders und reagiert anders, also kann es durchaus sein, dass manchen viel Eiweiß sehr gut tut und andren tut etwas weniger besser...Versuch macht klug.

 @ Alexander: zum Thema tgl. Laufen.

Ich kann nur sagen, ich kenne Dr. Strunz seit deutlich über 10 Jahren und bin über das Thema Laufen seinerzeit auf Ihn gestoßen worden. Ich bin in Sportmuffel und verdammt faul, aber IMMER wenn ich es über längere Zeit geschafft habe (längster Zeitraum 4 Jahre) wirklich jeden Tag (Naja gut fast jeden) morgens 30 min zu laufen, dann ging es mir körperlich, geistig und vor allem psychisch deutlich besser. Mach doch einfach den Versuch, probier’s aus! Beiß dich 4 Wochen durch, wenn durchbeißen sein muss, dann merkst du ob weiter machen willst oder eher weniger  {#emotions_dlg.laughing}

LG Julia

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexander M.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 10.04.2015
Veröffentlicht am: 10.04.2015

Hallo Leute,

 

ich bin kompletter Neuling und habe das Buch "Warum die Nudel dumm macht" vor 10 min. aus der Hand gelegt und mich sofort angemeldet.

 

Ich gehe seit 10 Jahren ca 5x pro Woche ins Fitnessstudio und habe bereits so ziemlich alles durchgemacht.

Von ordentlich rein schaufeln viele Kohlenhydrate vor dem Training, Hüttenkäse, Harzerkäse, Magerquark, Shakes und Co. nach dem training bis hin zur HCG Diät.

Die 10 Jahre sind wie ein Cardiotraining verlaufen. Bergauf, stetig, bergab. Immer abwechselnd.

Ich hab zwar noch keine Erfahrung mit nur No Carb doch worauf ich hinaus will:

 

So spielt das Leben bzw. der Körper. Es kann nicht nur bergauf gehn. Mach dich nicht verrückt. Es geht nicht darum wie oft du zu Boden gehst sondern nur wie oft du wieder aufstehst.

 

Noch ne kleine Frage von meiner Seite:

Glaubt ihr ich sollte tatsächlich täglich laufen gehn oder das Kraftsport ausreicht?

Ich hasse nämlich Ausdauersport =)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: MellL
Beiträge: 1
Angemeldet am: 05.04.2015
Veröffentlicht am: 05.04.2015

Hallo{#emotions_dlg.laughing} Interessant!

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich von einer Ernährung mit viel EW (wenig F, 0-low carb) eher zunehme. An Körperfett! Habe auch die Waage von Omron, aber "messe" auch mit Auge und Spiegel gut. Wenn ich nur EW morgens zu mir nehme, werde ich hungrig. Starte ich aber mit NUR Fett in den Tag (Bulletproof Coffee), habe ich selbst nach meinem Standard-Frühsport erst später "Hunger".
 Ich bin also wirklich in Ketose! Dann nehme ich normalerweise auch nicht zu, solange ich nicht zu viel EW und carbs konsumiere. Meine persönliche Erfahrung ist, dass ich extrem empfindlich auf EW, auf Zucker ja sowieso, reagiere, also EW sehr schnell verzuckere.

Schlussfolgerung: Wechselt man von der normalen, KH-lastigen Ernährung zu EW-reicher Lowcarb-Ernährung, nimmt man erst einmal natürlich ab. Irgendwann lernt der Körper dann aber, auf Fett als Energielieferant zurückzugreifen. Es wird weniger EW zum Erhalt von Gewebe und Muskeln benötigt, sprich, ein dann langsam entstehender EW-Überschuss verzuckert = Gewichtsstillstand, Zunahme. Es kommt dann auch noch drauf an, welche Eiweißquellen verwendet werden. Milcheiweiß z.B. wird sehr leicht in Glukose umgewandelt. Eiweiß pur, ohne Fett, Ballaststoffe schießt sehr schnell ins Blut. Es heißt auch:"Man muss Fett essen, um Fett verbrennen zu können." Also dem Körper zu signalisieren, Fett ist der vorhandene Brennstoff!

Ich persönlich fühle mich jedenfalls wohler, wenn ich viel, hauptsächlich Fett und eher mäßig EW esse, nicht zuviel aufeinmal. Ketogen eben. Bin zwar selbst immer wieder mal unsicher, wenn hier und da mal wieder geschrieben wird, EW kann gar nicht zu viel konsumiert werden, hat diese und jene Vorteile, aber ich lese auch viele gegenteilige Behauptungen und mehr Fett hat sich bei mir auch in sportlicher Hinsicht als effektiver erwiesen.

LG

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Walter I.
Beiträge: 52
Angemeldet am: 18.01.2014
Veröffentlicht am: 02.04.2015

Hallo Michael,

noch eine Ergänzung aus eigener Erfahrung:

 

nur Eiweiß? Wie sieht es mit Fett aus? Also, ohne gesunde Fette, Leinöl, Olivenöl, Kokosöl, läuft unserer Erfahrung nach bald nichts mehr. Ohne "gute Fette" keine Gewichtsabnahme.

Ich glaube, da können andere noch etwas zum Beitrag beisteuern.

LG

Walter

PS: bitte bei dieser Lebensveränderung nicht wie ein "BWLer" herangehen. Wenn die keine Effektivität und Effizienz "meinen zu controllen", dann schmeissen die alles hin und machen was anderes (dann meist Unfug)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Walter I.
Beiträge: 52
Angemeldet am: 18.01.2014
Veröffentlicht am: 01.04.2015

Hallo Michael,

mein Rat: nicht auf die Waage steigen - dann keinen Streß - dann keine erhöhten Cortisolspiegel, die ja Fett aufbauen.

 

Im ürigen habe ich in den letzten 12 Monaten solche Erlebnisse auch gehabt: es geht manchmal einem schlecht, manchmal habe ich  ein Gefühl von "Hyperglykämie", Frust oder Stillstand.

Meine Lochzange für die Gürtel kommt zum Einsatz, egal was die Waage zeigt... Einmal im Monat draufsteigen ist ok. Aber täglich wiegen, naja wurde hier auch schon empfohlen...nehme ich für mich nicht ernst. Meine Frau und ich haben auch manchen Stillstand oder sogar Rückstand erlebt, nimm es mit Humor. Man nimmt nicht kontinuierlich um einen Faktor X ständig ab. Es gibt Plateaus, da steht man einfach Wochen oder Monate.

 

Das letzte Erlebnis, dass uns weiterbrachte, war das Thema Darmsanierung/-Flora. Nach drei Monaten ging es dann weiter. Mein Gewicht von 126 kg habe ich nicht in wenigen Wochen erlangt. Heute bin ich bei 110 kg, habe kein Diabetes und Hochdruck mehr. Das ist Etappe 1. Für meine Umwelt sehe ich schon "schlank" aus.

Beim "For ever young Seminar" in Herzogenaurach ist für mich ein Zielgewicht von 101 kg berechnet worden. Dann hätte ich schon eine optimale Verteilung von Muskelmasse zu Fettmasse, das bei 187 cm Körpergröße. Also - Waage ist nicht alles. Mein Ziel sind die 100 kg - Marke bis zum Sommer! Nicht die Angst, dass die Waage jeden Tag mal rauf/runter angzeigt.

Also motiviere Dich in die richtige Richtung - nicht in unrealistische Gewaltakte!!

 

Viel Erfolg - bleib einfach locker!

Lieber Gruß

Walter

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lukas K.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 26.01.2013
Veröffentlicht am: 31.03.2015

Also folgendes wird für Dich wahrscheinlich nicht in Frage kommen.

Ich habe meine Waage Quasi weggeschmissen. Weil sie mich in der Vergangenheit zwar mit guter Laune Und Euphorie beschenkt hat, wenn sie die richtigen, gewünschten Werte anzeigte, aber leider auch mit Reizbarkeit und schlechter Laune wenn sie dies nicht tat. Ich wiege mich nicht mehr. Ich habe gelernt in meinen Körper hineinzuhören. Ich brauche die Waage nicht um zu wissen, ob ich ein Idealgewicht habe oder nicht. Ich sehe es im Spiegel. Wichtig ist mir einzig und allein, wie ich mich fühle. Fühle ich mich gut, ist alles ok. Ist das Loch im Gürtel noch dasselbe, ist alles ok. Und wenn alle Hemden und Hosen passen wie gewont, ist alles ok. Wenn mein Spiegelbild mich zufriedenstellt und mein Körpergefühl ein gutes ist, was muss ich mich dann auf die Waage stellen. Wenn ich die Körperliche Arbeit schaffe, die ich will, was brauche ich wissen ob ich xx,5 Prozent Muskeln habe oder xx,8? 

Mein Körper gibt mir alle Informationen die ich brauche.

Lieben Gruß

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefan W.
Beiträge: 55
Angemeldet am: 11.06.2013
Veröffentlicht am: 28.03.2015

Hallo Michael,

hast hoechstwahrscheinlich Deinen Eletrolythaushalt durcheinander gebracht...

Diese Waagen messen Fett- u. Muskel-Masse ueber den Wassergehalt des Koerpers.

Gestoerter Elektrolythaushalt - gestoerter Wasserhaushalt - Deine Symptome...

Achte auf Calzium, Kalium, Natrium und Magnesium ...

Good luck!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Patricia W.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 27.03.2015
Veröffentlicht am: 27.03.2015

Wahrscheinlich ist diese Form der Ernährung nicht das Wahre oder liegt es daran dass du zu wenig Nährstoffe zu dir nimmst und dein Körper unterversorg ist und auf Sparflamme schaltet. Dass das aber in so kurzer Zeit passiert ist mehr als ungewöhnlich....

Nimmst du NEM? Ich kann dir die hier https://www.viapur.de/aminosaeuren-kaufen empfehlen. Seit ich die nehme fühle ich mich erstens rundum fit. Meine Einschlafprobleme (die ich früher hatte) sowie die chronische Müdigkeit die mich begleitete sind Geschichte. Nicht zuletzt kann ich essen was ich will ohne zuzunehmen und meine Blutwerte sind 1A. 

Dennoch würde ich, wenn sich die Abwärtsspirale weiter fortsetzen sollte, einen Arzt aufsuchen und ein Blutbild beantragen.

Mlg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hans K.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 25.08.2014
Veröffentlicht am: 25.03.2015

Überleg mal Michael,

in einem Tag +1kg Fett und -0,7kg Muskulatur?

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael S.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 24.03.2015
Veröffentlicht am: 25.03.2015

Ergänzung:

Die Werte haben sich von gestern auf heute deutlich verschlechtert: Körperfett + 1%-Punkt (1KG), Muskelmasse - 0,7%-Punkte (600 g).

Muss ich etwas unternehmen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael S.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 24.03.2015
Veröffentlicht am: 24.03.2015

Seit ca. 3 Wochen mache ich die Strunz-Diät zzgl. 90 g Strunz-Eiweiss pro Tag. Zunächst ging alles gut: Gewichts- und Körperfettabbau und Aufbau der Muskelmasse. Seit vier Tagen ist alles umgekehrt: Gewicht relativ stabil mit geringer Abnahme. Abbau der Muskelmasse kontinuierlich bis jetzt auf minus 1,1%-Punkte (1Kg). Aufbau des Körperfetts im gleichen Zeitraum kontinuierlich um ca. 1,7 %-Punkte (1,6 Kg). 

Am Anfang ging es mir körperlich viel besser, jetzt ziemlich schlapp. Seit einigen Tagen leichte Schmerzen im Unterbauch und in der Milz/Bauchspeicheldrüse-Region.

Die Waage ist in Ordnung omron B 511 mißt über Füße und Hände. Messungen bei anderen Familienmitgliedern ohne Überraschungen. Mache Nordic walking.

Wer hat eine Idee?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen