Polarpulsmesser

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Polarpulsmesser

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Harald W.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 16.05.2002
Veröffentlicht am: 27.07.2003

Probieren Sie es doch mal aus - wenn Sie noch genug Luft kriegen und sich gerade noch wohl fühlen, haben Sie sich die ganze Zeit zu sehr geschont. Lernen Sie die Endorphine kennen, bei 168-178...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk K.
Beiträge: 80
Angemeldet am: 16.07.2003
Veröffentlicht am: 26.07.2003

Leider helfen Dir "own-zone" und Tabellenwerte bei der Suche nach dem optimalen Pulsbereich nicht grundsätzlich weiter. Jeder Mesch ist halt anders. Zur sicheren Ermittlung hilft nur ein Laktat-Test! Bis dahin rate ich Dir: Lauf ein Tempo bei dem Du 3 Schritte einatmen und 3 Schritte ausatmen kannst. Damit bist Du recht sicher im "guten" aeroben Trainingsbereich. Viel Spass dabei Dirk

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: René K.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 11.07.2003
Veröffentlicht am: 25.07.2003

Ich bin 3,5h in 2 Tagen gelaufen. Puls anfangs (Anstieg) bei 165-175, kurz auf 189 (extremer Hügel) und Rückweg langsam von 160 auf 120 getrosselt. Deutlich Fett verbrannt und gut 'Glückhormone' produziert... was will man mehr? Es gibt aber auch Tage, da fühle ich mich über 155 nicht mehr wohl, da mach ich langsamer...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tore T.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 08.07.2003
Veröffentlicht am: 25.07.2003

A) Langsames Laufen ('Joggen') im Fettstoffwechselbereich, Herzfrequenz ca. 60% der maximalen Herzfrequenz (z.B. 120-130/min). Das bedeutet ungefähr 70-80% Fettverbrennung, 20-30% Glucoseverbrennung. Der Energieumsatz beträgt ca. 8 Kilokalorien pro Minute, somit kommen ca. 6 kcal pro Minute aus der Verbrennung freier Fettsäuren. B) Laufen mit mittlerer Geschwindigkeit, Herzfrequenz 75 bis 80% der max. HF (z.B. 150 - 160/min). Hier haben wir einen deutlich höheren Energieumsatz (ca. 16 bis 18 kcal/min), wobei die Energie zu ungefähr gleichen Anteilen aus Fettverbrennung und Glucoseverbrennung bereitgestellt wird. In diesem Fall werden ca. 8 - 9 'Fett-Kilokalorien' pro Minute verbrannt. Das bedeutet, dass in diesem Fall durch den höheren Kalorienverbrauch im gleichen Zeitraum um ein Viertel bis ein Drittel mehr Fett verbrannt wird. (Beispiel von Dr. Kurt A. Moosburger, Sportarzt) Langsames Laufen halte ich auf jeden Fall für verträglicher, es kommt nur darauf an was man will und wieviel man seinem Körper zumuten will/darf (am besten seinen Arzt fragen) !

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christoph L.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 24.07.2003
Veröffentlicht am: 24.07.2003

Hallo, habe gerade von einem Bekannten seinen Polarpulsmesser ausgeliehen. Bei der Ermittlung der 'Own-Zone' also des eigenen Optimalen Pulsbereiches gibt dieser einen Bereich von 154-178 als Ideal-Laufpuls an. Dies hat mich in meinen Grundfesten erschüttert. Wenn ich mit Puls 154 laufe ist das für mich schon sehr hoch. Dies wiederspricht auch der Aussage von Herrn Strunz, der empfiehlt beim Grenzpuls zu laufen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen