Problem mit Strunz Produkten

1 bis 20 von 24
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 667
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 10.03.2017
 

Zum Thema Alu: Schutz und Ausleitung: Kieselsäure einnehmen, z.B. durch Zinnkraut.

Gibt zum Thema auch ein interessantes Interview mit Dr. Christopher Exley auf Youtube.

Veröffentlicht von : Anja B.
Beiträge: 73
Angemeldet am : 06.05.2015
Veröffentlicht am : 08.03.2017
 

Nein, kein Deo. Bin sehr zurückhaltend mit Kosmetika. Aber Sonnencreme nutze ich seit Jahren, weil ich eine sog. Sonnenallergie habe. Die ist erst besser, seit ich Vitamin D nehme. Hat mir leider kein Arzt gesagt .... Aber gut. Jetzt nehme ich die Creme als Hautschutz. Sonst nixxxxx 

LG, Anja

:-))

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 08.03.2017
 

"Es kann also sein, dass das Aluminium aus der Sonnencreme stammt, die ich nehme. Kann ..."

Das ist für mich deutlich wahrscheinlicher, als aus NEM- oder Pillen-Verpackungen.

Vermutlich auch, weil du Sonnencreme (und evtl. andere Kometika, Deos) schon länger verwendest, als Mg NEM; vermute ich jetzt mal.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Anja B.
Beiträge: 73
Angemeldet am : 06.05.2015
Veröffentlicht am : 07.03.2017
 

Lieber Thorsten, liebe Gundula,

danke für die Links und die Info. Super. Es kann also sein, dass das Aluminium aus der Sonnencreme stammt, die ich nehme. Kann ...

Werde Gluthamin nehmen und hoffen, dass der Bösewicht Aluminium meinen Körper wieder verlässt.

Viele Grüße an euch alle, Anja

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.03.2017
 

Nachtrag zu Glutamin:

Glutamin wird mit vorliebe von allen Zellen aufgenommen und verbraucht, die eine hohe Zellteilungsrate haben: Immunsystem, Darm, Schleimhäute aber auch Krebs-/Tumorzellen.

Wie immer haben dem Körper zugeführte Substanzen kontext- und dosisabhänigig positive und /oder negative Wirkungen.

Z.B.:

http://edubily.de/2015/04/ketogene-diaet-in-der-krebsbehandlung/

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.03.2017
 

Liebe Gundula,

ich würde den Umweg über Glutamin gehen:

https://www.strunz.com/de/news/glutathion-macht-jung.html

Das gibt es als Pulver  im Beutel ("Bulk") oder in der Dose. Als Anbieter kommen die "üblichen" Verdächtigen in Betracht. Preislich landet man dann im Bereich von 20-30€/kg.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 06.03.2017
 

Liebe Gundula,

"Du bist Theoretiker. Bei Dir sind 1+1 = 2 und damit noch weit vom Grenzwert 10 entfernt.

Ich bin Praktiker (Bauchmensch). Bei mir sind 1+1 auch 2, damit aber für mich(!) und meinen Körper nicht mehr verträglich, weil ich es ausprobiert habe.

Das ist der Unterschied zwischen uns beiden."

 

Vielleicht  bin ich zu theoretisch veranlagt.


Und natürlich ist 1+1=2. Aber ich muss mich um die 1 + 1 nicht kümmern. Bringt nämlich nichts, wenn hinter meinem Rücken eine unerkannte 25 daherkommt und den Grenzwert (in diesem Beispiel 10) pulverisiert.

Das ist der Unterschied zwischen uns beiden {#emotions_dlg.wink}

 

Aber natürlich ist es sicher nicht schädlich, auch kleinste (aber möglicherweise unbedeutende) Schadstoffanteile zu vermeiden. Schlimmsten Falls bringt es halt einfach nur nichts.

Und wenn ich einer Belastung nicht entgehen kann, dann muss ich halt dafür sorgen, sie möglichst gut aushalten/ertragen zu können:

https://www.strunz.com/de/news/aluminium.html

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Gabriele
Beiträge: 56
Angemeldet am : 07.05.2016
Veröffentlicht am : 05.03.2017
 

Hallo ihr Lieben, ........hui ist das spannend hier :). Vorweg möchte ich noch erwähnen, das ich keinerlei Probleme mit Produkten aus unserem Shop habe. In meiner Blutanalyse ist Aluminium im gesunden Bereich - welch ein Glück, denn ich benutze seit meinem 14.Lebensjahr Deo.....und esse Thunfisch aus der Dose...und Schokolade auch ab und zu .....und Kaffee trinke ich auch...! Wie gesagt, zum Glück hab ich kein Problem damit. Zu DDR Zeiten wurden viele Lebensmittel in Butterbrotpapier verpackt, das ist richtig. Allerdings erinnere ich mich ungern an die Tatsache, dass ich 10 Hühnereier in einer Papiertüte nach Hause jonglieren durfte...:) Nun, dies hat nix mit Alufolie zu tun - aber bezahlt wurde ja schließlich mit "Aluchips".... viele Jahre habe ich in der Klinik gearbeitet und möchte meinen , dass die Erkrankungsrate an Alzheimer geringer war als heute. An Zahlen kann ich das nicht belegen. Und ich bin überzeugt, dass die Butterbrotpapierverpackung weniger mit Gesundheitsvorsorge zu tun hatte, als vielmehr mit der Tatsache, dass Alufolie (wenn es überhaupt welche gab) " Bückdichware " war :)))))).   Schmunzelnde Grüße von Gabriele 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 05.03.2017
 

Vollkommen richtig, Gundula.

Es macht einen erheblichen Unterschied, ob ich Aluminium in Form von im Boden "gelösten" Ionen (z.B. von Pflenzen aufgenommen) oder in Form von im metallischen Kristallgitter gebunden in den Mund stecke (z.B. Joghurtdeckel ablecken oder Alu-Besteck verwenden). Letzteres ist nach Aluminiumoxid mit eine der stabilsten Aluminium-Erscheinungsformen.

Wenn man nicht gerade Aluminium auf/ablösende Substanzen in Selbiges einpackt, gibt es deutlich bedeutendere Aufnahmewege, als Butter Verpackungen, Zahnpasta (die man ja nicht schluckt) oder andere Alu-Verbund-Verpackungen.

Und nur weil Pillenblister mit Alufolie bedeckt sind, wird man nicht kurz bis mittelfristig bei entsprechender Produkt Anwendung /-Einnahme seinen Körper gleich hochgradig mit Aluminium anreichern. Da sind andere, längere Expositionen / Einwirkungen und Aluminiumquellen wahrscheinlicher.

Bei aller gegebener Aluminium Problematik sollte man doch bitte die Relationen nicht aus den Augen lassen und nicht in Hysterie verfallen.

LG, Thorsten

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 05.03.2017
 

Oh Mann. Wir werden alle sterben; wenn nicht an Alu, Krebs oder metabolischen Syndrom, dann halt an etwas Anderem.

Und nicht jeder Umgang mit Aluminium manifestiert sich in einer Anreicherung des Selbigen im Körper. Ist zufällig jemandem bekannt, ob es in der DDR vermehrt Alzheimer gab/gibt; wegen des Alu-Geldes?

Ich wäre sehr für einen etwas weniger überdramatisierenden Umgang mit dem 3.häufigsten Element der Erdkruste, dem wir seit Millionen von Jahren der Evolution ausgesetzt sind.

LG, Thorsten

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 356
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 05.03.2017
 

......und was überhaupt noch nicht erwähnt wurde: wir bekommen unsere Zahnpasta auch in einer Alu-Tube. Wer weiss schon, ob und wie die Inhaltsstoffe mit dem Alu reagieren?

Veröffentlicht von : Anja B.
Beiträge: 73
Angemeldet am : 06.05.2015
Veröffentlicht am : 04.03.2017
 

Liebe Gundula,

danke für Deine Antwort. Und nein - ich esse keine Butter. Noch nie. 

Auch ich fülle alles was geht in Glasgefäße um. Alu ist nicht an sich schlecht und macht nur etwas aus, wenn es diesen Kontakt mit Säure gibt. Von daher würde ich mir wegen Butter keine Sorgen machen. Vielleicht habe ich das nicht deutlich genug gemacht??

Viele Grüße, Anja 

 

 

Veröffentlicht von : Anja B.
Beiträge: 73
Angemeldet am : 06.05.2015
Veröffentlicht am : 04.03.2017
 

Danke für die vielen Anregungen.

Ich habe schon vor längerer Zeit alles entfernt, was mit Aluminium zusammen hängen könnte: keine Nespresso Maschine gekauft sondern einen Siebträger, nehme deshalb kein Deo, nehme keine Refluxmedikamente. Das mit der Zahnpasta wusste ich nicht, ist aber auch nicht drin. Himalaya Salz aus dem Bioladen sollte das nicht haben - nehme ich auch selten. Würze mit Tamari. Mein Jogurt aus Bioladen hat keinen Alumdeckel - ist im Glas. 

Es bleibt nur das Magnesium von der Firma Verla. Und dann gibt es die Strunz Produkte. Aber Strunz ist sich der Gefahr eigentlich bewusst und hat ja selbst dafür gewarnt, dass Zitronensäure aus den Produkten in der Lage sein könnte, das Aluminium der Verpackung anzugreifen. 

Bei seinen Mineralien habe ich es bisher nicht geschmeckt. Bei Verla kam mir jedoch schon vorher mal der Gedanke. Weil ich da einige Male einen matallischen Geschmack beim Trinken merkte. Nur ist es nicht in jedem Päckchen und das ist eben merkwürdig. Aber ich kauf die Marke jetzt nicht mehr. 

Wie dem auch sei - ich habe trotzdem manchmal Hemmungen, mir Produkte zu bestellen, die in einer Aluminiumverpackung kommen und bin auch bei Strunz zurückhaltender, als ich es sonst wäre. Nehme pro Woche nur ein Päckchen Mineralien, statt wie viele hier im Forum täglich.

Ich hoffe, das Zeug geht auch mal wieder raus?? 

Viele Grüße ins Forum, Anja

 

 

Veröffentlicht von : Harald K.
Beiträge: 80
Angemeldet am : 30.11.2010
Veröffentlicht am : 03.03.2017
 

https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium#Aluminium_in_Natur_und_Organismen

 

Veröffentlicht von : Harald K.
Beiträge: 80
Angemeldet am : 30.11.2010
Veröffentlicht am : 03.03.2017
 

Man könnte unterscheiden zwischen Vorkommen und Gewinnung zu kommerziellen Zwecken, muss man aber nicht...https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium#Vorkommen

 

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 356
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 03.03.2017
 

Alu im Boden? Na wie kommt es denn da hin? Alu muss nämlich gewonnen werden, aus einem Felsgestein namens Bauxit.  Es kommt NICHT naturgemäß in unseren Ackerböden vor! Und so kann man dann nicht nur zu Weihnachten singen: "Vom Himmel hoch..."

 

Ist natürlich alles eine "Verschwörungstheorie" aber manch eine stellte sich später als die reine Wahrheit heraus.

Veröffentlicht von : Harald K.
Beiträge: 80
Angemeldet am : 30.11.2010
Veröffentlicht am : 02.03.2017
 

Aluminium ist ein häufiges Metall im Boden, unter normalen Bedingungen ist es gebunden und kann nicht von Pflanzen aufgenommen werden. Durch sauren Regen, aufgrund von Luftverschmutzung, können Aluminiumionen leichter von Pflanzen aufgenommen werden und gelangen somit in den Nahrungskreislauf. https://de.wikipedia.org/wiki/Saurer_Regen

Teilweise ist Alu auch in Zahnpasta enthalten und als Rieselhilfe in Kochsalz.

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 356
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 02.03.2017
 

Aluminium soll auch in vielen vom Arzt verschriebenen Medikamenten sein. Z.B. in  den Säurehemmern, die bei Reflux, dem sauren Aufstoßen, verschrieben werden. Ich hatte Gelegenheit, mich davon zu überzeugen; es stimmt, ist enthalten.

 

Auch den Impfstoffen wird nachgesagt, Alu zu enthalten; konnte ich nicht prüfen, lass mich nicht impfen, egal was.

 

Zu überlegen ist, ob nicht auch Pillen, die wir zu uns nehmen und der Gesundheit dienen sollen, abgesehen vom Inhalt, uns unbeabsichtigt Alu zuführen, nämlich dann, wenn wir die Kapsel durch das Aluminium pressen. Wenn es auch nur geringe Mengen sind, die wir dabei abschaben- wer kann das beurteilen, ob es nicht die Menge ist, die uns Alzheimer bringt?

Zur Erklärung: Das Medikament wird dir zwischen Alu nund Plastik geliefert. Um es zu bekommen, presst man es durch die untere Schicht, der Alufolie; wird allen klar sein was ich meine. Schab.    

Veröffentlicht von : Patty W.
Beiträge: 74
Angemeldet am : 14.02.2015
Veröffentlicht am : 01.03.2017
 

Zum Thema Aluminium würden mir auch noch Deos einfallen....

 

LG Patty

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 01.03.2017
 

Chemtrails:

Beliebte Verschwörungstheorie, die besagt, dass mit den Kondensstreifen von Verkehrsflugzeugen im Geheimen (Regierungsauftrag) Substanzen ausgebracht werden, die der Wetterkontrolle, Bevölkerungskontrolle, Bevölkerungswachstum, Bevölkerungsentwicklung, verdeckten Kriegsführung, etc. dienen sollen.

 

Diese Verschwörungstheorie ist weder wissenschaftlich, technisch, methodisch oder durch Beobachtungen der unterstellten Effekte in der Realität gedeckt.

 

Gerade für die Aufnahme von Schadstoffen gibt es näher liegende Erklärungen.

1 bis 20 von 24
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen