Progestoroncreme von Biovea??

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Progestoroncreme von Biovea??

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 29.11.2014

Hallo Rowena, danke für den Tipp mit der Seite der Hormonselbsthilfe Elisabeth Buchner. Die Seite ist absolute Spitze und sehr hilfreich. Allerdings ist die nächste Spezialistin hierfür ca. 150 km (nur Hinfahrt) entfernt. Das ist für mich leider nicht möglich. Freue mich für dich, dass es dir nun besser geht. Ich hoffe ich komme auch mal dort hin. Im Moment besteht bei mir der Verdacht auf Morbus Addisson (Nebennierenschwäche). Da wird jetzt erst mal gecheckt. Mal schauen, was dann dabei heraus kommt. Könnte voll passen mit meinen Symptomen, die ich habe. Von daher wäre der Progesteronmangel gar nicht so ungewöhnlich. Werde weiter berichten...und nochmal Danke für den Tipp mit der Seite. Weiterhin alles Gute dir. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 24.11.2014

Hallo Heike, wegen der Hormone war ich ähnlich verzweifelt. Hatte den Speicheltest auch zu Hause gemacht, aber man braucht eine Fachkraft, die sich das anschaut, auswertet und eine Therapie anbietet, wenn erforderlich. Über das Buch von Frau Dr. Scheuernstuhl und diversen Recherchen kam ich auf die Webseite der Hormonselbsthilfe und da fand ich sogar eine Heilpraktikerin ganz in meiner Nähe, die darauf spezialisiert ist. Sie hat alle 5 Bausteine der Hormonausbildung absolviert, dass konnte man da nachlesen und das gab mir etwas Sicherheit, es mal bei ihr zu versuchen, nachdem mich der Hausarzt und der Frauenarzt damit im Stich gelassen hatten. Ich habe bei ihr den Test nochmals machen lassen über ein anderes Labor, mit dem sie zusammenarbeitet. Anfangs störte mich das schon, aber mir war es das Wert, da mir nun endlich mal jemand zuhörte und vor allem meine SD-Unterfunktion in diesen ganzen Kreislauf mit einbezog. So erhielt ich eine ordnungsgemäße Auswertung und sie verschrieb mir auch die Cremes in richtiger Dosierung. Es ging mir auch sehr schlecht, ich weiß also sehr gut, wovon Du sprichst. Und ganz im Gegensatz zur häufig auftretenden Östrogendominanz und Progesteronmangel war bei mir alles viel zu niedrig und ich bekam 5 Cremes von ihr. Nach 3 Monaten habe ich den Test erneut vollzogen und bekam weitere Cremes mit erneuter Dosisanpassung der Hormone. Und was soll ich sagen: Ich bin heilfroh, dass ich das gemacht habe. Es geht mir viel besser. Ich baue endlich Gewicht ab (das ging vorher gar nicht), mein Zyklus hat sich wieder eingepegelt (und ich hatte massive Störungen). Ich hatte auch Hitzewellen und Stimmungsschwankungen, obwohl ich noch nicht in den Wechseljahren bin – ist alles weg. Komplett. Ich kann’s nur empfehlen. Wenn Du weitere Infos brauchst, google nach Hormonselbsthilfe Elisabeth Buchner, da gibt’s ein Therapeutenverzeichnis. Und ich helfe Dir auch gerne mit weiteren Infos aus.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 23.11.2014

Hallo Leute, vielen Dank für die vielen lieben Ratschläge. War nun vorgestern beim Nephrologen/Internisten, der sich um meine Hormonachse kümmern wird. Er hat Ultraschall gemacht - auch von den Nebennieren. Alles okay. Nun wird in 2 Wochen eine umfangreiche Blutabnahme diverser Hormone gemacht wie z. B. Testosteron (leider kein freies), DHEA, ACTH, Cortisol und noch ein paar andere Werte. Das Progesteron macht er nicht, da meinte er, das sei Aufgabe des Gyn. Aha!!! Na den werde ich nächste Woche mal aufsuchen. @Alexa: Na klar hab ich die Blutwerte....lass ich regelmässig kontrollieren: FT3: 7,79 pmol/l (3,5-8,10) Selen: 153 µg/l (100-168) Zink: 5,4 mg/l (4,0-7,5) Ferritin: 104,1 µg/l (35-240) Homocystein lag vor ca. 3 Jahren im mittleren Bereich. Den Wert habe ich nicht mehr. Weiss auch nicht mehr, bei welchem Arzt ich diesen Wert hab abnehmen lassen. Bin die letzten 3 Jahre bei zig Ärzten gewesen. Der Nephrologe wollte mir diesen Wert nicht bestimmen, auch nicht auf eigene Kosten. Seine Äusserung hierzu "Was nützt es den Wert zu haben, wenn man ihn dann weiss und man kann nichts tun, um ihn zu verändern". Genau DAS waren seine Worte. Ich nehme täglich das Vitamineral zu mir, 2 Beutelchen Magnesium hier aus dem Shop, ca. 3-4 Gramm Vitamin C, einen hoch dosierten Vitamin B Komplex, 50 mg Zink und noch so ein paar andere Dinge. Seit 2 Wochen habe ich wieder damit begonnen, täglich 2-3 Eiweiss-Shakes vom Doc zu mir zu nehmen. Diese bekommen mir sehr gut. Der Rest des täglichen Essens besteht aus Salat, Gemüse, Fleisch und ab und zu 100 Gramm Beerenobst mit Sahne. So komme ich auf +/- 50 Gramm KH am Tag. @Julia: Das Buch von Frau Dr. Scheuernstuhl habe ich mir gestern bestellt. Ich bin bereits sehr gespannt. @Michaela: Du hast Recht mit dem Livial. Die ersten 4-6 Wochen hatte ich ein gutes Gefühl, also eine leichte Besserung meines Allgemeinbefindens. Nun geht es immer mehr bergab. Habe mich bereits informiert, wo ich DHEA bestellen kann. Allerdings lasse ich jetzt erst mal den Wert bestimmen in 2 Wochen. Tja die einzelnen Hormone kann man natürlich selbst durch führen in Speicheltests. Habe ich ja mit dem Cortisol-Tagesprofil bereits getan. Der Test hat mich 80 Euro bei Mediverse gekostet. Was hat's gebracht? Der Nephrologe hat den Befund erst gar nicht sehen wollen und hat gesagt, der wäre nicht aussagekräftig. Was nützt es mir also, wenn ich Hormone selbst bestimmen lasse, in dem ich viel Geld dafür ausgebe und ich keinen Arzt finde, der mir dann die richtige Behandlung zu kommen lässt?? Nun ja ich warte jetzt erst mal ab, was die Blutabnahme in 2 Wochen bringt. Da soll auch ein 24 Stunden-Urin-Cortisoltest gemacht werden. Ich werde berichten. Danke für eure Hinweise Ihr Lieben. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Diane L.
Beiträge: 57
Angemeldet am: 01.02.2012
Veröffentlicht am: 19.11.2014

Hallo Heike, ich benutze die Bioveacreme jetzt seit einem knappen dreiviertel Jahr (immer in der zweiten Zyklushälfte). Habe gute Erfahrungen damit gemacht. Bin 47 Jahre alt und habe auch die Symptome der Vor-Menopause. Der Zyklus wurde vor einem Jahr unregelmäßig. Ich nehme jeden Tag Mönchspfeffer und in der zweiten Zyklushälfte die Creme. Es hat einiges bewirkt, der Zyklus ist wieder sehr regelmäßig, viel schmerzfreier, weniger Wassereinlagerungen vorher, der Schlaf hat sich verbessert und meine Laune auch. Deine Symptome kenne ich auch - rühren bei mir aber hauptsächlich von der Schilddrüse her (Hashi). Beides zusammen hat mir allerdings erst mal den Rest gegeben. Jetzt nehme ich ein andere SD-Präparat nach Neueinstellung, die o.g. Dinge sowie NEMs, hier insbesondere Zink, Vit. C und B-Komplex. Diese Dinge hochdosiert. Haben auch sehr zum Wohlbefinden beitragen. Viele LG...

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 18.11.2014

wie ist denn dein fT3? und Selen? und zink? und ferritin? und homocystein? bitte mit referenzwert angeben

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia M.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 08.05.2012
Veröffentlicht am: 18.11.2014

Ich würde sofort dem Gyn den Laufpass geben!! das ist - finde ich - besonders beim Gynäkologen (weil man da so nackt ist ;-) wirklich schlimm, wenn man derartig abgekanzelt wird und nur mit Pillenpackung wieder zur Tür rausgeschoben wird. Es gibt sie, die anderen Ärzte. Es macht manchmal viel Arbeit, sie zu finden, aber auch übers Internet kann man Hinweise finden, wo es jemanden gibt

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 18.11.2014

Hallo Heike, kennst Du das Buch von Frau Dr. Scheuernstuhl? Sie warnt ausdrücklich vor synthetischen Hormonen. Und ganz sicher darf man nicht selbstständig auf Verdacht in den Hormonhaushalt eingreifen. Damit bringst Du alles noch mehr durcheinander. Du musst so lange suchen bis Du einen Gyn gefunden hast der Dich ernst nimmt und sich mit bioidentischen Hormonen auskennt. Liebe Grüße Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 14.11.2014

Heike, setz bitte erst mal das Livial ab, das ist Gift! Du kannst die Hormone im Speichel über Medivere messen lassen. Lies bitte folgendes Buch: Dr. John Lee "What your Doctor does not tell you about Menopause" Danach bist Du sehr gut informiert. Viele wenden die Progesteroncreme falsch an, daher: erst informieren! Lesen!!! Du wirst es nicht bereuen. Kleiner Tipp noch, falls Dein freies Testosteron tatsächlich gemessen zu niedrig sein sollte: 25mg DHEA am Tag lassen bei Frauen auch das Testosteron ganz gut in die Höhe schießen. Oft reichen sogar schon 10mg für ein gutes Ergebnis. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 08.11.2014

Hallo Leute, habe nun endlich meinen Hormonstatus vom Gyn erhalten: - LH: 28,0 U/l (7,70-58,5) - FSH: 36,1 U/l (25,8-135) - Östradiol (E2): 19,0 pg/ml (<10-144) Die Normwerte entsprechen den der Postmenopause, wo ich seit ca. 1,5 Jahren bin. Leider wurde das Freie Testosteron sowie das Progestoron nicht mit gemessen. Lehnte der Arzt ab. Sei nicht notwendig. Habe vor 3 Monaten die Pille (Evaluna 30) abgesetzt und seitdem nehme ich das Livial 2,5 mg. Eine (synthetische) Hormonersatztherapie. Dabei kamen o.g. Blutwerte heraus. Mir geht es seit Jahren nicht gut. Hauptprobleme sind Energielosigkeit, Antriebsschwäche, Muskelschwäche, Stimmungsschwankungen, Weinerlichkeit, Schlafprobleme. Der Doc spricht hier so oft vom Testogel, auch für Frauen. Aber das bekommt man nicht ohne Rezept. Wenn man doch noch nicht einmal einen Arzt findet, der das freie Testosteron bestimmt im Blut....wie soll man denn dann ein Rezept über Testogel bekommen???!!! Habe mir nun die Progesteroncreme von Biovea bestellt. Soll naturidentisches Progesteron enthalten. Hat da jemand Erfahrung mit? lg Heike PS: ich hatte dem Gyn übrigens gesagt, dass es mir nicht gut geht. Sein Kommentar war der, mit gleichzeitigem Herüberwerfen der Livial-Packung, dass es mir hiermit besser gehen wird. Mir gehts auch etwas besser, aber das ist minimal. Ich vermute, dass ich eine Östrogendominanz habe und ich bin nun schon beim 3. Gyn, die immer versuchen, mir das auszureden...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen