Psyche versus Abnehmen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Psyche versus Abnehmen

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Elisabeth C.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 31.01.2006
Veröffentlicht am: 31.01.2006

Hallo Carsten, lieber Kai und Amadea, wichtig wäre zuerst die Frage, wie alt, wie schwer und wie groß ist Carsten?.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Wilhelm T.
Beiträge: 217
Angemeldet am: 29.04.2002
Veröffentlicht am: 28.01.2006

Na klar, ich bin auch kein dürrer Klapperzwerg. Ich esse manchmal mehr, als gesund oder zur Sättigung notwendig ist. Aber wenns lecker ist, dann haue ich ohne Reue rein. Ich schimpfe allerdings hinterher nicht auf den bösen Stoffwechsel... Die Tatsache, daß Menschen im Alter weniger Nahrung benötigen, hängt übrigens (wie Strunz ja immer predigt) mit der abnehmenden Muskelmasse (+Hormonen)zusammen. Was wiederum die Tatsache bestätigt, daß "Muskelmasse mal Bewegung" gleich "Anzahl der verbrannten Kalorien" ist. Liegt die Anzahl der zugeführten Kalorien darüber, dann nehme ich zu. Liegt sie darunter, dann nehme ich ab. Eigentlich sagenhaft simpel.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Amedea S.
Beiträge: 30
Angemeldet am: 22.09.2005
Veröffentlicht am: 11.11.2005

Ebenfalls zum Mitschreiben: Es ist halt trotz allem nicht so simpel! Es gibt bekanntlich grosse Unterschiede beim Stoffwechsel jedes einzelnen. Manche Menschen können soviel essen, wie sie wollen, und nehmen nicht zu, während bei andern der Metabolismus langsamer ist und sie von daher schnell Fett ansetzen, wenn sie nicht auf ihre Ernährung achten. Zudem kann sich der Stoffwechsel einer Person im Lauf ihres Lebens verändern. Viele Leute haben nach 40 Probleme, ihr Gewicht zu halten, auch solche, die vorher nie auf ihr Gewicht achten mussten. Also doch bitte nicht so einfach alles über einen Leisten schlagen! Wichtig scheint mir auch, dass die Tatsache, dass jemand nicht abnimmt, nicht unbedingt ein Misserfolg sein muss: je nach Beschaffenheit des Stoffwechsels würde die Person ohne Laufen und Achten auf die Ernährung vielleicht jedes Jahr 5 kg zunehmen, sodass das Halten des Gewichts schon ein Erfolg ist! Und schliesslich ein Zugeständnis: wenn der Preis für die absolute Schlankheit der ist, dass ich mich für den Rest meiner Tage nur von Soja, Früchten und Gemüse ernähren darf, dann kann ich absolut akzeptieren, dass ich meine 3 überflüssigen Kilos behalte. Essen ist ja auch ein Teil Lebensfreude - nur, einfach mit Mass! Ich esse wirklich wenig Süsses (nicht sehr schwierig, da ich das meiste, wie Gummibärchen u.ä., gar nicht mag). Aber wenn ich irgendwo eingeladen bin und es Nachtisch gibt, nehme ich mir auch etwas davon. Ich würde auch nicht bei einem Fondue-Essen daneben sitzen und mein Gemüsesüppchen schlürfen, obwohl Fondue natürlich wirklich einiges an Kalorien zuführt. Von daher ist es vielleicht wirklich nur folgerichtig, wenn ich beim Laufen nur mässig, aber nicht ganz schlank bleibe, und das ist völlig OK so.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Wilhelm T.
Beiträge: 217
Angemeldet am: 29.04.2002
Veröffentlicht am: 05.11.2005

Also nochmal zum Mitschreiben: Wenn du 6mal pro Woche Sport unterhalb deines Grenzpuls machst, dann verbrennst du ohne Ende Kalorien. Die Anzahl der durchschnittlich verbrannten Kalorien kannst du in einer Tabelle ablesen. Wenn du das über einen Zeitraum von 2-3 Jahren machst, dann hast du auch Muskelmasse und Mitochondrien aufgebaut, d.h. dein Körper verbrennt noch effektiver Kalorien! Wenn du dann nicht abnimmst, dann liegt die Menge der Kalorien, die deinem Körper zugeführt wird auf demselben Niveau, wie die Menge der kalorien, die du verbrennst. Das ist nun mal FAKT. Und um die Menge eines Tagespensums inc. 60 Minuten intensivem Sport aufzunehmen, kannst du EXTREM VIEL Obst und Gemüse essen! Ich glaube einfach, daß einige sich selbst belüge, weil sie die 30 Sekunden am tag, in denen sie Erdnüsse oder nen Muffin essen, einfach verdrängen. Meine Bitte: Scgreibt euch mal auf, was ihr den Tag über esst und schaut dann in eine Kalorientabelle. Was heisst "ich esse nur selten Süßes"? Ne Handvoll Gummibärchen ist zwar fettfrei, aber hast du ne Ahnung, wie lange man dafür laufen muss? Oder wie lange für eine Handvoll Erdnüsse? Oder ne Portion Pommes mit Majo? Man kann innerhalb 180 Sekunden soviele Kalorien zu sich nehmen, daß man trotz 1 Stunde Sport zunimmt, klar! Aber wer weiss, wo diese Kaloriengefahren lauern, der nimmt sehr sehr sicher über einen Zeitraum von mehreren Jahren ab, das ist nunmal reine Biochemie...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Amedea S.
Beiträge: 30
Angemeldet am: 22.09.2005
Veröffentlicht am: 29.10.2005

Da bin ich nun wirklich nicht überzeugt, dass es sich um Selbstbetrug handelt! Ich gehe seit ca. 2 J. 6-7mal in der Woche laufen, jeweils 1/2 Std., und achte auf meine Ernährung - keine strikte Strunz-Diät (habe ich einmal 1 Wo. lang gemacht, ohne Erfolg), aber doch relativ viel Gemüse, Soja-Shakes, L-Carotin Getränk, ganz allgemein weniger essen, nur selten Süsses. Und ich nehme ebenfalls nicht ab. OK, ich will auch gar nicht 10 kg abnehmen - bei 164 cm/60 kg wäre das an der Grenze zum Ungesunden - aber so 3-5 kg weniger hätte ich schon gerne. Und das geht nicht! Immerhin nehme ich auch nicht wesentlich zu (höchstens bis 62 kg in schlechteren Zeiten), also schon etwas Positives! Und die übrigen positiven Effekte des Laufens geniesse ich sehr - guter Fitness-Level, Wohlgefühl und gute Stimmung den ganzen Tag, Stärkung des Immunsystems (fast nie mehr Grippe und Erkältungen!). Es lohnt sich also auf jeden Fall. Aber ich bin mehr und mehr überzeugt, dass die Sache bei einigen Leuten besser funktioniert als bei anderen. Also kein Grund, die, bei denen es nicht oder nicht so gut funktioniert, zu beschuldigen, sie würden die Sache nicht ernst nehmen bzw. sich selbst betrügen! Amedea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Wilhelm T.
Beiträge: 217
Angemeldet am: 29.04.2002
Veröffentlicht am: 22.10.2005

Meine Güte, du belügst dich selber! Wenn du 6xdie Woche regelmäßig Sport machen WÜRDEST und NUR Obst und Gemüse und sonst HIN UND WIEDER ein Bier trinken würdest, hättest du in 3 Jahren ohne Ende abgenommen! Die Wenigsten treiben 6 x pro Woche Sport (ich gehe mal von 45-60 Minuten Walken oder Joggen aus), wobei du extrem viele kalorien verbrennst. Wenn du dann auf deine Ernährung achtest (KEINE Gummibärchen, Erdnüsse, Bananen, Dominosteine, Spekulatius, 3,5%ige Milch etc.), dann MUSST du abnehmen, weil Sport nun mal Kalorien verbraucht, egal wie deine Gene sind. Und wer mehr verbrennt, als an Kalorien zuführt, der wird dünner. Wenn das bei dir seit 3 Jahren nicht funktioniert, dann ist das derbeweis dafür, daß du deine Psyche sehr wohl belügen kannst, deinem Körper aber nicht. Die Waage hat immer recht...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tina L.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 12.04.2004
Veröffentlicht am: 17.10.2005

hallo! von wegen fettschicht als schutz kann ich ein buch von dr. rüdiger dahlke empfehlen: gewichtsprobleme, außerdem gibts noch mehr zu dem thema von ihm, ev auf der homepage vorbeischaun (dahlke.de glaub ich). er erklärt sehr gut warum wir oft unsere fettschicht als ausgleich für anderes brauchen und auch wie man das ändern kann. wäre vielleicht interessant für dich. LG tina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marco P.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 08.10.2005
Veröffentlicht am: 08.10.2005

Hallo Carsten, wenn man sich Deine jetzige Kalorienbilanz im Vergleich zu derjenigen vor der Diät anschaut, kann man möglicherweise keinen so großen Unterschied erkennen. Denn Obst in nicht geringen Mengen gegessen kann kalorienmäßig auch nett zu Buche schlagen (besonders z.B. Banane) und auch sollte man nicht vergessen, dass ein Gramm Eiweis genauso viele Kalorien hat wie ein Gramm Kohlenhydrate. Wenn letztere in nur geringen Mengen aufgenommen werden (was bei der Strunz`schen Ernährungsweise der Fall sein kann) macht sich der Körper daran, aus Eiweis Energie zu beziehen. lg M.P

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Angelika S.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 02.10.2005
Veröffentlicht am: 02.10.2005

Hallo Carsten, ich habe in knapp 3 Jahren fast 30 Kilos abgenommen. Der Körperfettanteil sank von 51% auf 34%. Ich weiß, immer noch viel. So richtig abwärts ging es allerdings erst, nachdem ich alle komplexen Kohlehydrate, Obst und Zucker von meinem Speiseplan gestrichen habe. Ich esse kein Brot, keine Nudeln, wenig Obst, keinen Zucker, keine Kartoffeln, kein Reis. Dafür helles Fleisch, Fisch, Eier, Berge von Gemüse, auch Nüsse und auch ab und zu einen Eiweissshake. Ich ergänze mit diversen Supplements und es geht mit blendend.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael O.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 22.05.2003
Veröffentlicht am: 15.09.2005

Vielleicht schaust du dir das demnächst erscheinende Buch von Strunz einmal an: Das Mentalprogramm. Evtl. hilft es dir auf die Sprünge. Wenn du dein Programm wirklich schon so lange durchziehst, dann würde ich empfehlen, einen Arzt persönlich zu konsultieren - vielleicht gibt es bisher verdeckte Probleme?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ulrike K.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 25.04.2005
Veröffentlicht am: 13.09.2005

hallo Carsten, ich weiß es nicht, aber es ist ziehmlich logisch, dass Fett auch soetwas wie ein Panzer sein kann. Als bei mir Probleme begannen habe ich mir ebenfalls einiges angefressen, obwohl ich am Anfang noch versucht habe dagegen zu halten. Es lohnt sich auf alle Fälle, sich die Probleme anzuschauen und dabei kannst Du Dir auch ruhig professionelle Hilfe holen - 3 jahre sind eine lange Zeit. wenn Du Deine Probleme ablegst, wird sich Dein Gewicht bestimmt fast von alleine reduzieren. allerdings verstehe ich nicht, wenn Du 6 mal die Woche wirklich sport treibst, wie sich das Fett halten kann. trainierst Du im richtigen Pulsbereich? Es lohnt sich immer den Weg aus einer Krise zu suchen. nicht nur was das seelische Wohlgefühl angeht - der Köprer zieht mit. ich wünsche Dir Erfolg LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Carsten S.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 12.12.2002
Veröffentlicht am: 12.09.2005

Hallo Ihr Lieben, ich brauch dringend Hilfe von Euch. Seit nunmehr zwei Jahren mache ich so gut wie alles was in Dr.Strunz's Büchern hinsichtlich Abnehnehmen steht: 3x tgl Proteinshake, Obst, Gemüse, viel Trinken, 6 x die Woche Sport. Nur gelegentlich gibts Bier etc. Und trotz all dieser Plackerei ist mein Körperfettanteil so hoch das ich jeden Morgen Ko... könnte. Nun befinde ich mich seit 3 Jahren in einer Lebenskrise und mein Geist hat schwer zu kämpfen. Hat jemand Erfahrungen hinsichtlich Gewichtsverlust-Behinderung durch Lebenskrisen? Wäre schön von Euch zu hören bzw zu lesen. LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen