Ranga Yogeshwar

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Ranga Yogeshwar

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 30.03.2009

Es kommt noch "besser": Nicht nur dass die Lehrerin meiner Tochter Angst macht vor dem "gefährlichen" Eiweiß, jetzt rät sie ihr noch von ihrem Taschengeld in der Bäckerei ein Brezel oder Ähnliches für die Schule zu kaufen (die Bäckerei liegt ja auf dem Weg), so dass ich es nicht mitbekomme, wenn sie sonst nur Obst, Gemüse, Nüsse u.s.w von mir bekommt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 22.03.2009

Hallo Claudia, vielen Dank. Sehr interessant, was du da schreibst. Ich werde mal kucken.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 23.02.2004
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Ich persönlich habe es aufgegeben mit Ärzten über sowas zu diskutieren, sinnlos, leider. Einen Dr. Strunz gibt es eben nicht überall, schade. Chris

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Hallo Reinhard, grrrrrrrrrrrrrrr, wenn ich so was lese kochts in mir. Diese * superklugen Ärzte, wissen immer alles besser, Götter in weiß, und haben doch keine Ahnung! grrrrrrrrrrr lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Ja, zu Lesen wohl nervig, aber dennoch in Teilen ;-): Ich ernähre mich dennoch low-carb, also metabolic-power. Brauche aber weiterhin regelmässig meine Kaliumtablette, auch wenn meine Werte nach Blut o.k. sind. Übrigens versuche doch `mal Magnesiumorotat (ich sag´ nur podomedi). Wird angeblich besser aufgenommen und Orotat soll darüberhinaus für´s Herz gut sein . Ach ja, nach Alk-Genuss treten häufig Rhythmusstörungen auf. Extrasystolie ist, wenn es nicht Salven sind, nicht schlimm und braucht auch nicht abladiert zu werden. Also nicht hibbelig werden, beobachten, aber wenn das Vorhofflimmern häufiger auftritt oder länger andauert, leider eine EPU in Erwägung ziehen. So, das war´s in absoluter Kürze. Geh´ `mal auf www.kerckhoff-klinik.de oder rufe bei der Deutschen Herzstiftung in Frankfurt/MAin an und lass´Die info-MAterial zusenden. Alles Gute Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Teil 4: Dass die AV-R-Anfälle bei mir nicht mehr von alleine verschwanden, führe ich zwar auf starken Stress zu der damaligen zeit zurück. Aber dennoch merke ich ganz deutlich, dass "metabolic power" die Erregungsleitungen im Herzen sensibilisiert. Herzstolpern, Extrasystolen, sind ja keine lebensbedrohliche Herzrhythmusstörung, es sei denn, es seind "Salven". Aber unangenehm ist es schon. Viele merken sie nicht. Ich schon, bin natürlich was mein Körperempfinden diesbezüglich angeht, hochsensibilisiert. Ich spüre jede Extrysytole. Die lösen dann auch übrigens bei einerm zusätzlichen Leiter wie bei der AV-Reentry-Tachykardie eine Tachykardie aus.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Teil 3: Nun, eine AV-Reentry-Tachykardie ist angeboren, bei mir kam sie nach meinem 1. Examen raus. Vorhofflimmern ist nun wieder etwas völlig anderes, Du solltest das aber unbedingt abklären lassen. Denn je länger das Vorhofflimmern andauert, desto schwieriger ist es zu abladieren. Ich war in der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim zur EPU und sehr zufrieden. Münster ist eine sehr gute Adresse, Asklepios-Klinik in HH. Wo im Süden weiss ich nicht. Vielleicht war es auch nur ein einmaliger SAnfall, jetzt sofort zur EPU würde ich an Deiner Stelle auch nicht machen. Erstmal die Elektrolyte normalisieren. Aber sollte das Vorhofflimmern öfter kommen und länger andauern - wirklich reinhard, mach´ne EPU. Also, meiner Erfahrung nach sind es nicht die Vitamine, sondern eine langzeitige streng kh-reduzierte Ernährung, die schon auf das Herz geht. Die Erregungsleitung im Herzen wird verstärkt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Teil 2: ;-) Das taten sie nicht. Mit wurde natürlich zu einer Ablation geraten, über die ich mich auch sehr gut informiert hatte. Auch mir wurde von einigen Ärzten gesagt, dass Vitaminpillen und vor allem Eiweisspulver sowie Aminosäuren "ganz schlimm" seien und zu Herzrhythmusstöungen führen würden. Nachdem ich insgesamt viermal, davon 2 x innerhalb von 11 Tagen zwei Tachykardie-Anfälle hatte, hab´ ich mich doch zu einer Ablation entschlossen. Alles gut gelaufen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Hallo Reinhard, ganz kurz und knackig und in Teilen ;-) wegen der Gefahr ausgeloggt zu werden: Teil 1: ;-) Wegen meiner AV-Reentry-Tachykardie wollte ich zu Dr.Strunz. Hab´ dann meinen Mann überzeugt, auch ein Bluttuning zu machen. Daher sind wir letztes Jahr zusammen hin. Seit ca. 16 Jahren hattte ich unter den AV-Reentry-Anfällen. Die gingen immer von alleine zurück. Auf einmal nicht mehr (war wohl Stress) da mussten sie weggespritzt werden. Hatte auch einen Kaliummangel. Sehr gefährlich ! Nimmst Du jetzt Kalium ? Ach, Anekdote nebenbei, mir wurde zu Bananan geraten ;-))))). Dachte, nach Ausgleich des Mineralhaushaltes werden die Anfälle auch wieder, wenn sie kommen, von alleine verschwinden.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 13.03.2009

Hallo zusammen, abgesehen davon, dass es im Kindergarten meiner Kleinen ständig Cornflakes gibt (trotz mehrmaliger Gespräche) und die von mir verlangen, dass ich bei ihr wegen ab- und-zu Nasenbluten eine Verödung durchführen lassen soll, kommen jetzt auch noch die Lehrer der Schule und verlangen, dass ich meiner Tochter lieber Brot als Obst und Gemüse mitgeben soll. Und das mit dem Eiweiß sei gefährlich, deshalb dürfte man das erst ab 18 Jahren nehmen, wird ihr dort erzählt. Meine Kinder sind jetzt total verunsichert.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 12.03.2009

Hallo Erich, kürzlich selbst erlebt: Da hatte ich mal wieder nach langer Zeit Herzrhythmusstörungen. Sowas macht Angst. Ich gehe also zum diensthabenden Notdoktor. Der fragt: Nehmen Sie Medikamente? Ich: Nein, nur Vitamine und Magnesium. Er: "Das sollten Sie nicht tun. Zusätzliche Vitamine nützen nichts. Im Gegenteil können sie sogar schaden. Darüber gibt es viele Studien. Vielleicht kommen Ihre Rhythmusstörungen gerade vom Magnesium." Boing. Diagnose: Absolute Arhythmie und Vorhofflimmern. Dann schickt er mich ins Krankenhaus. Dort werden Blutwerte gemessen, EKG, das ganze Programm. Nichts zu finden. Alles in Ordnung. Meine Frage, ob man neben dem Kalium auch MG messen sollte, ergab folgende Antwort: "Wir messen heute nur das Notwendigste, was eine ev. Herzerkrankung betrifft. Und da gehört MG sicher nicht dazu." Im Krankenhaus verschwinden die Störungen (nach 3,5 Stunden Anwesenheit) wie sie aufgetaucht sind ohne jegliches Zutun!? Die Hintergründe: Am Vortag musste ich größere Mengen Alkohol zu mir nehmen. Während des Abbauvorgangs am Folgetag wurden wahrscheinlich größere Mengen Mineralien verbraucht. Das Tief wurde wohl am Abend erreicht, als die Arhythmien auftauchten. Erst da nahm ich 350 mg MG zu mir. Dass die Störungen nur 3,5 Stunden anhielten führe ich auf diese MG-einnahme zurück. Im Krankenhausblutbild war mein Kaliumspiegel zu niedrig (3,5). Das hat aber niemanden interessiert. Ich bin überzeugt, dass eine Kalium/MG infusion die Arhythmien innerhalb von 5 Minuten beseitigt hätten. Wo ist nun das Gefährliche an Mineralien, Vitaminen? In meinem Fall wohl die Einnahme von Magnesium: Dadurch verlässt sich der Körper darauf, dass MG mit der Nahrung reinkommt und lässt deshalb die Knochen in Ruhe. Kommt es mal nicht mit der Nahrung muss er wieder auf Knochenentnahme umschalten, was Zeit braucht. Dadurch können Mangelzustände entstehen. Sehr gefährlich, das!

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 11.03.2009

hat mir in seiner gestrigen Sendung wieder einmal gezeigt, dass ich medizinische Wissen lieber auf der Homepage von Dr. Strunz nachlese, als mich vom Fernsehen verblöden zu lassen. Hier scheinen sich die neueren Erkenntnisse noch auf einem langen Weg zu befinden, wenn diese ihr Ziel überhaupt erreichen werden. Yogeshwar: "In der normalen Ernährung sind ohnehin weit mehr als die von der DGE empfohlenen 100mg Vitamin C enthalten, sparen sie sich also lieber ihr Geld für überflüssige Vitaminpillen..." -blablabla Und es bleibt auch von den anwesenden Gastärzten ohne Widerspruch. Mein Fazit: Doch lieber eine Extrastunde mit dem Hund Gassi gehen, als sich mit Fernsehmüll krank zu gucken. Gruß Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen