Rat bei erhöhtem Augeninnendruck erbeten!

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Rat bei erhöhtem Augeninnendruck erbeten!

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia P.
Beiträge: 59
Angemeldet am: 01.08.2015
Veröffentlicht am: 19.01.2016

Hallo Markus,

 

vielen Dank für Deine umfassenden Hinweise auf Behandlungsmöglichkeiten bei Glaukom! Was Du im ersten Absatz vorschlägst, werde ich einer Ärztin mitteilen, die, so hoffe ich, für alternative Behandlungsmöglichkeiten offen ist, und mir das gegebenenfalls verordnen lassen.

 

Zum zweiten Absatz: Curcumin nehme ich bereits regelmäßig. OPC ist als NEM erhältlich. Heidelbeeren sind meine Lieblingsbeeren, da wird es mir nicht schwer fallen, meinen Verbrauch zu erhöhen. :-) Rutin aus Zwiebeln nehme ich auch gelegentlich auf, das ist aber noch steigerungsfähig.

Zum dritten Absatz hast Du eine PM.

LG, Silvia

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 18.01.2016

Hallo Sylvia,

bei Glaukom eines der ersten Mittel sind Karatinoide: Zeaxantin, Meso-Zeoxantin, Lutein und Astaxanthin. Und auch etwas (einige 1000 IU) als Vitamin A (Retinolform). Dazu die Antioxidantien E, C und Selen.

An pflanzlichen Mitteln sind weiterhin Proanthocyanidine (OPC bzw Pycnogenol) und Grünteeextrakt  sowie Curcumin und Heidelbeeren (gefrorene oder frische aus Wildsammlung oder als Extrakt) empfehlenswert. Rutin, etwa aus Zwiebeln und Buchweizen, ergänzt dies weiterhin.

Viele Erfolgsberichte kann man auch über die Verwendung von Marihuana bei Glaukomen finden; hier scheint die nicht-psychisch wirkende Subfraktion mit dem Namen Cannabidiol (illegal ist in D nur das Cannabinoid namens 9-Delta-Tetrahydrocannabinol) die wirksamere zu sein, diese ist auch als Extrakt erhältlich (Bezugsquelle gerne per PN).

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia P.
Beiträge: 59
Angemeldet am: 01.08.2015
Veröffentlicht am: 18.01.2016

Hallo,

bei meinem letzten Check bei der Augenärztin wurde ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt und sie meinte, wenn der Druck bei der nächsten Kontrolle wieder erhöht sei, müsste ich entsprechende Tropfen zur Senkung des Drucks verwenden.

 

Nun habe ich in einer News von Herrn Dr. Strunz gelesen, dass a. diese Augentropfen bei guter Wirksamkeit jedoch eine Menge bedenklicher Nebenwirkungen haben. Auch soll Vitamin C in hoher Dosierung im Stande sein, den Druck zu senken - nebenwirkungsfrei.

 

Ich nehme derzeit im Selbsttest neben Vitamineral32 täglich drei Mal ca. 1/3 Kaffeelöffel Acidum ascorbicum ein. Empfohlen von der Apothekerin wurden 1 - 2 Messerspitzen täglich. Sie meinte, bei Überdosierung könne es zu Gastritis kommen. Auf meine Anmerkung, ich hätte im Internet gelesen, dass hohe Dosen von Vitamin C den Augeninnendruck senken könnten, antwortete sie: "Davon habe ich jetzt noch nictst gehört." (Was mich auch nicht weiter verwundert. ;-)

 

Zusätzlich visualisiere ich täglich während meiner Meditation, dass mein Augeninnendruck sinkt.

Auch versuche ich meine Augen zu schonen, d.h. ich begrenze meine Surfzeit im Internet.

Hat jemand hier schon Erfahrungen mit der Anwendung von Vitamin C bei erhöhtem Augeninnendruck?

Oder kennt jemand andere Mittel und Wege, um der Druckerhöhung entgegen zu wirken?

Mein Vater hat jahrelang eingetropft und ist schlussendlich um eine OP doch nicht herumgekommen.

Keine sehr schönen Aussichten, zumal ich - sonst bei medizinischen Behandlungen recht tapfer - sehr empfindlich bin, was meine Augen betrifft. Schon Eintropfen ist mir unangenehm.

LG, Silvia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen