Rauchen Gewichtszunahme

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Lisa N.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 01.07.2017
Veröffentlicht am: 01.07.2017
 

Hallo!

Damals habe ich auch geraucht - eine Schachtel pro Tag (manchmal zwei Schachteln). Dann habe ich gesundheitliche Probleme bekommen und deswegen habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Ich habe aber mein Gewicht gehalten - sowohl während des Rauchens, als auch nach dem Aufhören. Ob das einfach Glück ist oder nicht, weiß ich nicht, aber das Rauchen hat sich einfach nicht auf mein Gewicht gewirkt. 

Veröffentlicht von: Alex R.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 22.06.2017
 

Also es spielen vile Faktoren hierbei eine Rolle! Der stoffwechsel wird gedrosselt. Viele greifen statt zur kippe zu Snacks. Deine Darmflora verändert sich und dadurch kann sich schonmal das eine uoder andere Kilo ablagern!

Veröffentlicht von: Annita K.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 28.03.2017
Veröffentlicht am: 16.06.2017
 

Ich habe auch etwas zugenommen nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört habe. Ich hatte danach wesentlich mehr Hunger, allerdings habe ich auch einfach die Ernährung umgestellt und so hielt sich das Ganze in Grenzen. Einfach mehr Gemüse essen und auf jeden Fall auf gesunde Snacks und Süßigkeiten verzichten. Bei mir hat sich die Situation nach einigen Wochen reguliert und Heute essen ich so viel wie früher als Raucherin.

Veröffentlicht von: Alex R.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 22.05.2017
Veröffentlicht am: 09.06.2017
 

aufhören mit dem rauchen geht oft mit gewichtzunahme einher!

Veröffentlicht von: Nikolas R.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 01.06.2017
Veröffentlicht am: 05.06.2017
 

So war es auch bei mir als ich aufgehört habe zu rauchen, war ich ständig am kauen. Und habe so 15kg mehr Körper Gewicht dazu bekommen. Es war schwär diese wieder los zu bekommen.

Veröffentlicht von: bluesisk
Beiträge: 61
Angemeldet am: 16.05.2016
Veröffentlicht am: 04.06.2017
 

Nikotin führt zur Ausschüttung von Stresshormonen, hier insbesondere Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin. Dies führt zu einer erhöhten Sympathikusaktivität. Fällt nun das Nikotin weg, ergibt sich der gegenteilige Effekt. Mehr ist m. E. an der ganzen Angelegenheit nicht dran.

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 916
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 24.03.2017
 

Das Rauchen war es wohl eher nicht. Sondern ein Missverhältnis zwischen Kalorienzufuhr und Kalorienverbrauch.

Zuviel von den flaschen Lebensmitteln gegessen und/oder zuwenig Bewegung.

 

 

Veröffentlicht von: TomTa
Beiträge: 5
Angemeldet am: 24.03.2017
Veröffentlicht am: 24.03.2017
 

Bei mir hat sich leider bereit die Reduktion meines Zigarettenkonsums massiv auf mein Körpergewicht ausgewirkt... {#emotions_dlg.frown}

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 684
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 21.03.2017
 

Rauchen wirkt appetitzügeld. Nicht-Mehr-Rauchen somit relativ gesehen appetitanregend.

 

Dazu wird nach Rauchstop transient die Schilddrüsenfunktion unterdrückt, d.h. der Metabolismus sinkt. In Summe ist das ideal für einen Gewichstzuwachs.

 

Also achtet man nach dem Aufhören gnaz besonders auf Jod, Selen, Thyrosin für eine ausreichende SD-Funktion sowie auf ausreichend ermüdenden Kraftsport (=zieht den Metabolismus bis zu 48h lang nach oben, bei Ausdauer geht der Trick nur einige Stunden gut) 

Veröffentlicht von: Tim B.
Beiträge: 39
Angemeldet am: 07.11.2016
Veröffentlicht am: 21.03.2017
 

Ich habe immer geglaubt, die Zusatz-Pfunde von Neu-Nichtrauchern kämen von den stets freien Händen - aber auch wenn ich exakt dieselbe Menge esse, nehme ich bei jedem Anlauf erstmal 3-7 Kilo zu! Kann das sein? Es wird ja wohl kaum die heftige Armbewegung zum Mund sein ;)

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen