regelmäßig Flimmern vor den Augen

17 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 03.03.2017
 

Hallo alle miteinander, gestern habe ich weitere Laborbefunde erhalten und bin gleich mit dem Rezept in die Apotheke. Als ich die NEM heute nun abholte, staunte die Apothekerin nicht schlecht " da haben sie ja einiges vor" meinte diese und hat sich über den Umsatz gefreut. So, und nun geht es an das Auffüllen und ich bin gespannt, wie sich mein Gesundheitszustand entwickelt. Die Größe mancher "Pillen" ist schon beachtlich. 6 Tbl. Tryptophan begleiten mich in die Nacht...bin gespannt wie ich die "runter" kriege. Nun meine Frage an das Forum: zur Zeit nehme ich noch Cymbalta morgens 90 mg. Verträgt sich das mit Tryptophan? Wie kann ich Cymbalta ausschleichend absetzen, es hilft mir nicht wirklich. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht ? Einige NEM nehme ich nur 4 Wochen, andere sind kurzzeitig hochdosiert und gehen dann in eine Erhaltungsdosis über.  Liebe Grüße von Gabriele

Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 10.01.2016
Veröffentlicht am: 27.02.2017
 

Hallo Gabriele

Das freut mich,dass du schon Befunde hast und ich glaube,dass die gar nicht soo schlecht aussehen {#emotions_dlg.smile}Wie lange sollst du die verschriebenen Nems nehmen ?Ich muss noch bissi sparen und dann Urlaubstag nehmen,weil ich habe ohne Pause über 5 Std Autofahrt vor mir. Ich freu mich schon sehr darauf,weil momentan zwickts wieder überall {#emotions_dlg.undecided}

L.G.Andrea

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 290
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 25.02.2017
 

Guten Morgen Gabriele,

was meinst Du, was ich für eine Odyssee durchgemacht habe. Leider arbeitet der Doc zu weit weg, aber ich habe einen guten Arzt in Berlin gefunden! Der ähnlich ran geht wie der Doc.

Beispiel: Ich leide seit 20 Jahren an Reflux. Dr. Kuklinski beschreibt auf S.412 in seinem Buch Mitochondrien (wichtig: 2. Auflage aus 2016 kaufen, deutlich besser als die 1.) so ganz nebenbei, was ich grad beschrieben habe. Das der Reflux mit dem Nitorstress zusammenhängt. Und des mit B12. 2 Sätze die mein Leben sowas von verändern! Relfux macht einen auch mürbe über die Jahre...

Und innerhalb von 3-5 Tagen, also in no time, war der Relfux weg und ist seit 10 Wochen nicht mehr wiedergekommen. Was habe ich alles an Untersuchungen durch...das volle Programm. Und nur Achselzucken...DAS macht mich wütend!

Dr. Kuklinski habe ich dafür auch eine Dankes-Email geschrieben.

VG

Robert

Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 24.02.2017
 

Hallo Robert, herzlichen Dank für deine Wünsche und den Buchtip. Vom Doc. habe ich ja ein Rezept für Spritzen bekommen. Morgen früh kann ich diese in der Apotheke abholen und dann wird auch gleich damit angefangen. Es ist für mich schon sagenhaft was der Doc. anhand der Blutuntersuchungen alles feststellt ! Allein die Tatsache (dass einige Werte nicht stimmen ) macht mich schon happy. Jetzt bekomme ich bestätigt, dass meine Vermutung dass mir irgendwelche Stoffe fehlen doch richtig war ! Keine Ahnung wie oft ich das schon bei meinem Hausarzt angesprochen habe?! Irgendwann bekam ich eine Überweisung in die Hämoglobie zur "großen Blutuntersuchung", auch da war angeblich alles in Ordnung. Allerdings wurde dort längst nicht so viel an Werten untersucht wie hier. Ich bin so froh, dass ich in der Praxis bei unserem Doc.war....!  Viele Grüße von Gabriele 

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 290
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 24.02.2017
 

Hallo Gabriele,

eine weise Entscheidung, zum Doc zu gehen. Er wird Nitrostress finden, so er denn vorhanden ist. Cortisol zu hoch deutet schon mal in die Richtung...und die niedrigens Bs auch. Denn NO frisst B12 auf. Andersherum kann B12 dafür sorgen, dass das NO weg geht. Aber das wird Dir der Doc erklären.

Ein Hausarzt wird zu 99.99987 % Wahrscheinlichkeit keinen Nitrostress finden oder wissen, was das ist. Er kenn sicherlich Nitro-Einspritzung beim Auto...ist aber was anderes.

Hier kann ich Kuklinski, Mitochondrien empfehlen. Dort ist das Thema sehr genau drin beschrieben!

Gute Besserung, Du bist in guten Händen!

VG

Robert

Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 24.02.2017
 

Hallo ihr Lieben, heute kam nun, wie versprochen der 1. Teil meines Laborberichtes. Oha....eine interessante Lektüre. Nunja, positiv überrascht hat mich, dass mein Ferritin Eisenspeicher mit 150 prall gefüllt ist....damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Meinen Gefäßen droht ebenfalls keine Gefahr, auch sind Leber, Niere i.O. , Tumormaker (Darm/Brust) sind unauffällig :). Cortisol mit 169 viel zu hoch...das merke ich auch, Testosteron recht anständig. Die Komponente Eiweiß ...Nunja...mäßig..., das Immunsystem  kämpft gegen positiv nachgewiesene Resttitter einer Virusinfektion. Folsäure und B 12 sind im Keller. Soviel erst mal dazu. Ich habe also 3 DIN A 4 Seiten Laborwerte  und eine für mich verständliche Auswertung vom Doc. bekommen. Das erste Mal übergaupt habe ich einen solchen Laborbericht erhalten und dazu noch alles verstanden. Dazu gab es noch ein Rezept und eine Einnahmeempfehlung, sowie interessantes Lesematerial. Nun bin ich gespannt auf den 2. Teil des Laborberichtes. Für mich steht jetzt schon fest.....der Besuch bei unserem Dr. Strunz hat sich für mich mehr als gelohnt !!!                                                                                       Liebe Grüße von Gabriele

Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 10.01.2016
Veröffentlicht am: 21.02.2017
 

Hi

Stimmt,ich hab darauf gewartet {#emotions_dlg.smile}.Echt ? Helikobacter,den hatte ich auch schon..kann mir da jetzt aber keinen Zusammenhang erklären..freut mich,dass  du es geschafft hast,den Doc zu besuchen !Ich möchte das auch heuer noch tun und hoffe sehr,dass er noch tätig sein wird ! Bitte berichte weiter über deine Auswertung.

L.G.Andrea

Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 21.02.2017
 

Hallo alle Miteinander, .... einige von euch warten bestimmt schon auf meinen Bericht von meinem heutigen Besuch bei unserem Doc.. Warum habe ich mich eigentlich nicht schon eher um einen Termin in der Praxis bemüht? Mit Sicherheit hätte ich mir so manchen Arztbesuch, Klinikaufenthalt und einige Medikamente erspart... Seit ca. Ende 2014 geht es mir zunehmend schlechter, ständig etwas anderes, keiner hört wirklich zu und behandelt wird nach Symptomen.Letztendlich haben die Beschwerden ja Ursachen. Dann heißt es immer ....Stress !  Zum allerersten Mal bin ich heute ( nach der Schilderung meiner Beschwerden ) gefragt worden womit ich mir mein Imunsystem ruiniert habe ??? Schon bei meiner Heliobacterrbehandlung 2015 hätte mein Hausarzt mein Imunsystem untersuchen müssen bzw. mich zum FA schicken müssen. Jeder hat dieses Bacterium in sich, böse Beschwerden machen diese erst, wenn das Imunsystem am Boden liegt. Habe ich nicht gewußt und hat mir mein Hausarzt auch nicht gesagt. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei unserem Doktor Strunz für das sachliche, ehrliche und aufklärende Gespräch bedanken !!! Ein großes Dankeschön auch an die Mitarbeiterinnen für die nette Begrüßung und für die erstklassige Versorgung mit Lesematerial. Meine ersten Laborwerte erhalte ich noch diese Woche, den Rest dann nächste Woche. Ich bin gespannt wie ein "Flitzebogen" auf die Auswertung und werde, wenn Interesse besteht berichten.  Gern beantworte ich eure Fragen. Ich kann nur jeden empfehlen nicht solange mit einer Terminvereinbarung zu warten !                                 Viele Grüße von Gabriele

Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 15.02.2017
 

Liebe Susanne, ....Cortison...ist natürlich auch nicht ohne. Das Problem, was du beschreibst hatte vor vielen Jahren mein Sohn. Neben einigen Medikamenten - auch Cortison mit all seinen Nebenwirkungen - fing er damals an Sport zu treiben. Kraft- Ausdauer und Laufen; später nur noch Laufen. Ich habe damals vor ca. 12 Jahren den Kopf geschüttelt - Sport ? Um Himmels Willen   , was soll das? Es hat nicht lange gedauert, ihm ging es immer besser und er wurde gesund. Für mich damals ein Rätsel, aber ich kannte auch unseren Doc. noch nicht. So bin ich zum Sport gekommen. Jahrelang ging es mir damit super, durchtrainiert und ein tolles Lebensgefühl. Tja, jetzt seit Monaten krank zum wiederholten Mal ...nix geht mehr. Nehme ich einige Produkte aus dem Shop, merke ich eine leichte Besserung nur nicht auf Dauer. Ich habe Beschwerden, die sich ständig abwechseln, bin völlig kraftlos. Renne von einem Arzt zum anderen und besser wird nix, im Gegenteil.... . Jetzt habe ich die Nase voll und fahre zu unserem Doc. Ich glaube schon, dass er mir helfen kann. Ich will einfach nur gesund werden, denn das was ich jetzt erlebe ist für mich ein Alptraum und hat mit Lebensqualität  absolut nix zu tun. .....Und ja ich werde ALLES berichten !!! Viele Grüße von Gabriele

Veröffentlicht von: Maybe
Beiträge: 102
Angemeldet am: 12.01.2017
Veröffentlicht am: 14.02.2017
 

Liebe Gabriele, wir wollen ALLES wissen! :-) Ich überlege auch ob ich mir Doc Strunz leiste( ich bekomme im Sommer , vor allem bei Belastung, spastische Bronchitis, jeder Atemzug ein Hustenanfall und habe noch so einige andere Zipperlein) Dagegen hilft Cortison, aber vielleicht kann man dies auch anders in den Griff bekommen!lg

Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 10.01.2016
Veröffentlicht am: 14.02.2017
 

Super,freu mich !{#emotions_dlg.smile}

Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 14.02.2017
 

Hallo Andrea S. ,  ... versprochen   !!!                                                                                     Viele Grüße von Gabriele

Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 10.01.2016
Veröffentlicht am: 14.02.2017
 

Hallo Gabriele

Ja,mich interessierts,also bitte berichte dann über deinen Besuch und überhaupt über die Blutanalyse !

Vielen Dank Andrea

Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 13.02.2017
 

Lieber Robert, vielen Dank für deinen guten Tip. Ich schlage mich schon seit langem mit vielen anderen Beschwerden herum.....und immer sind meine Blutwerte (lt.Hausarzt) in Ordnung...und ich bin am Verzweifeln. Irgendwann hat man die Nase voll, ich will doch nur wieder arbeiten und gesund sein ! Vergangene Woche habe ich vor Verzweiflung in der Praxis von unserem Dr. Strunz angerufen ....am 21.02. - also gleichbald - habe dort Termin. Kann sich einer vorstellen wie happy ich darüber bin ???  Wenn es jemanden interessiert, so kann ich gern über meinen Besuch dort berichten ....!

Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 290
Angemeldet am: 14.01.2017
Veröffentlicht am: 12.02.2017
 

Habt Ihr beiden Euch mal auf Nitrostress untersuchen lassen? Kann man z.B. bei medivere als Testset bestellen und zu Hause selbst durchführen wenn man keinen Arzt findet, der Nitrostress kennt.

Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 08.02.2017
 

Hallo Gitti, ich habe deinen Beitrag soeben erst gelesen. Genau dieses Problem habe ich auch und war bei verschiedenen Ärzten. Erst kam das Flimmern ab und zu, so 2 mal im Jahr im unpassendsten Augenblick, hat genau 30 min.gedauert und dann war wieder alles gut. Das fing vor ca.3 Jahren an. Das Flimmern kam immer öfter und ist bis jetzt mein Begleiter. Kein Arzt konnte mir dazu etwas sagen, bis ich beim Neurologen war. Zwischenzeitlich hatte ich einen Bericht in einer Arztzeitung darüber gelesen. Leider Gottes hat mein Neurologe mir genau das gesagt, was in der Zeitung stand. Das Augenflimmern ist eine Sonderform der Migräne! Bingo ! Ich habe es fast Ausschließlich am er. Auge und wenn der emotionale Streß ganz schlimm ist, wird das Flimmern auch schlimmer. Evtl. gehst du mal zum Neurologen und läßt es abklären. Medikamente gibt es dagegen nicht, da ich ja die wahnsinnigen Kopfschmerzen dazu nicht habe. Meine richtige Migräne bei der ich halbtot bin kommt anfallsweise. Das Flimmern wird besser,wenn ich regelm.das Magnesium vom Doc.hier aus dem Shop nehme. Vielleicht könnte ich dir etwas helfen. Viele Grüße von Gabriele

Veröffentlicht von: Gitti B.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 25.11.2016
Veröffentlicht am: 23.12.2016
 

Ich habe regelmäßig so ein Flimmern vor den Augen, was zwischen 15 und 30 Minuten anhält. An sich hätte ich da auf Blutdruck oder Unterzuckerung getippt, aber was zu essen hilft meistens nicht direkt.

An sich stört mich die Sache auch nicht, wenn ich damit nicht immer Probleme hätte Texte am PC zu lesen. Die verschwinden dann nämlich stellenweise. Jetzt habe ich gelesen, dass das eine Augenmigräne sein kann. Muss ich mir Sorgen machen bzw. das vom Arzt abklären lassen, oder ist sowas eher unbedenklich?

17 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen