Reiterhosen

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Sabine H.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 15.05.2003
Veröffentlicht am: 19.05.2003
 

@Ingo: Hallo und danke für Deine Antwort. Ich dachte mir immer, daß das mit dem Carnitin nicht soo ausschlaggebend sein kann. Aber gut - einen Versuch ist es wert. @Karin: Habe jetzt angefangen, nach dem morgendlichen Sport einen Eiweißshake zu trinken - statt Frühstück. Allerdings ist darin kein Carnitin, wie es Ingo empfohlen hat. Muss ich also extra kaufen und das nächste mal doch auf Strunz-Eiweiß umschwenken :-( ziemlich teuer...alles Gute Euch beiden und nochmals "Danke" Sabine

Veröffentlicht von: Karin B.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 10.07.2002
Veröffentlicht am: 18.05.2003
 

Hallo liebe Sabine, mir ging es ähnlich. Jahrelang habe ich mich mit gezieltem Training im Studio abgerackert und überhaupt keinen Erfolg gesehen. So langsam hatte ich mich schon mit dem Gedanken getragen die Reiterhosen absaugen zu lassen, aber.... Im Mai letzten Jahres habe ich "Die Diät" von Dr. Strunz gelesen und mit dem Nordic Walken im flachen Gelände begonnen. Ich bin fast tgl. eine Stunde gewalkt. Zur Abwechslung auch mal Inlineskaten gewesen oder auch mal Radgefahren. Mein Frühstück habe ich durch den Eiweisshake ersetzt und abends keine Kohlenhydrate zu mir genommen und siehe da.....ich hatte selbst mit 10 kg weniger keine bessere Figur als heute. Du merkst es auch nach dem Walken. Wenn Du es richtig machst spürst Du es hinterher im Oberschenkel und Po. Also nicht aufgeben, Du wirst sehen es lohnt sich. Viele Grüße Karin

Veröffentlicht von: Ingo S.
Beiträge: 138
Angemeldet am: 27.04.2003
Veröffentlicht am: 16.05.2003
 

hallo sabine, stimmt prinzipiell, es gibt aber einen ausweg: carnitin. nimm 3 gramm carnitin pro tag und mach weiter sport. gruß ingo

Veröffentlicht von: Sabine H.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 15.05.2003
Veröffentlicht am: 15.05.2003
 

Hallo liebe Strunzianer.....ich bin recht schlank, habe allerdings noch leichte Reiterhosen, die noch von einem Übergweicht von vor ca. 10 Jahren herrühren. Ich esse recht fettarm und walke oder fahre Fahrrad mind. einmal am Tag. Letztens las ich allerdings einen Bericht, worin es hies, daß der weibl. Körper erst in Notsituationen an dieses Fett rangeht und es abbaut. Meine Frage: Besteht Hoffnung, daß ich auch dieses letzte Fett wegbekomme? Geht es jemandem ähnlich?Danke und Grüße Sabine

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen