Reizdarm

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Rike N.
Beiträge: 12
Angemeldet am : 22.04.2017
Veröffentlicht am : 18.07.2017
 

Danke für die tollen Tipps.

Eine Darmsanierung wurde bei mir gerade abgeschlossen, da ich seit November 2016 fast ständig krank war. Sinusitis (Antibiotika), Norovirus, schwerer Verlauf der Influenza (Antibiotika plus Kortison). Darmsanierung lief jetzt gute 4 Wochen, aber irgendwie besser fühlte ich mich auch nicht, bzw. mir kommt es vor, als ob ich jetzt noch "darm-empfindlicher" geworden sei. Besiedlung des Darms mit Streptokokken, ich hoffe ich gebe es richtig wider.

Nein ich war Vegetarierin, daraufhin wurde ich fast ständig krank, müde und schlapp. Ich muß noch dazu sagen, dass ich letztes Jahr 20 kg abgenommen habe mit viel Eiweiß und nur noch Kohlehydraten aus Gemüse. Seither völliger Verzicht auf Weizenprodukte. Bis jetzt halt, weil ich momentan nur noch Haferflockenbrei vertrage. Auch nicht lustig!

Magnesiumcitrat nehme ich auch, aber eines aus der Apotheke. Aber ich weiß von meinem Sohn, dass es auch reines Magnesiumcitrat gibt. Muß ich mal probieren.

 

 

.

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 199
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 18.07.2017
 

Danke für den Link, da gibt es doch einige Punkte zu beachten.

 

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 199
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 18.07.2017
 

Ja, ich habe die Beschwerden in den Griff bekommen. Rückschläge gibt es aber immer wieder aber die Beschwerden verschwinden dann nach 1-2 Tagen und dann ist wieder für einige Zeit Ruhe. Früher war es anders, da hatte ich wochenlang Probleme.

Magnesium bereitete mir auch monatelang große Probleme. Durch einen Hinweis hier im Forum bin ich das Magnesiumcitrat in Pulverform gestossen und ich mische es täglich meinem Wasser bei. Mittlerweile konnte ich die Dosis auf 1,5 - 2 Gr. erhöhen.

Ernährst du dich "artgerecht" oder vegetarisch? Wie sieht es mit Allergien aus?

Ansonsten würde ich Roberts Hinweis aufnehemen und eine Darmsanierung anstreben.

Viele Grüße

Yellowbubb

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1214
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 18.07.2017
 

Hallo Rike,

ich bin ein Verfechter von absolut reinen Stoffen. Hatte auch jahrelang Ärger mit dem Darm. Von daher besorge ich mir alle Vitamine, Aminos, Mineralien in Reinform. Kriegt man auch alles, muss man jedoch nach suchen. Sprich ja, ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass jedlicher künstlicher Zusatzstoff Durchfall auslösen kann! War bei mir durchaus der Fall.

Und dann würde ich auf jeden Fall erstmal eine Darmflora-Analyse machen. Da sieht man, wie es dem Darm und der Bauchspeichdrüse und der Galle so geht. (->medivere)

Darauf aufbauen erst den Darm aufbauen...Probiotika, Präbiotika, korrekte Ernährung (kein Gluten). Dann, wenn der Darm funktioniert, dann kann man die fehlenden Stoffe einphasen. Einzeln, immer um zu sehen, ob man den verträgt.

->Nahrungstagebuch schreiben!

Was man gleich zu beginn nehmen kann...bzw. ausprobieren ist L-Glutamin und L-Arginin, da es sehr gut für das Abheilen des Darms geeignet ist.

Wie war Dein Zonulin-Wert? War der OK? Candida?

VG

Robert

Veröffentlicht von : Rike N.
Beiträge: 12
Angemeldet am : 22.04.2017
Veröffentlicht am : 18.07.2017
 

Hallo, danke für die Rückantwort.

Hast du jetzt die Beschwerden in den Griff bekommen?

Magensium sollte ich lt. Doc auch mehr nehmen, aber davon bekomme ich schon wenn es mir gutgeht einen Durchfall. 400 mg ist die Obergrenze habe ich festgestellt.

Wie soll ich mich momentan "artgerecht" ernähren wenn sämtliches Gemüse, Obst und Rohkost sofort den "Weg in die Freiheit" sucht? Sonst klappt das wunderbar.

Ich weiß, es gibt kein Patentrezept, aber irgendwas muß ich doch tun können? Entspannungstechniken alleine helfen auch nicht, vor allem wenn der "Körper leidet", kann die Seele auch oft nicht mehr helfen.

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 199
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 18.07.2017
 

Hallo Rike,

Reizmagen/Reizdarm ist ein schwieriges Thema. Auch ich schlage mich seit einem Jahrzent mit dem Problem herum und bin von Arzt zu Arzt und von Heilpraktiker zu Heilpraktiker getingelt. auch ich war auch beim Doc und bei mir war wohl u.a. der neidrige Magnesium-Spiegel der Hauptgrund. Ich mußte aber auch in den letzten 12 Monaten feststellen, daß es die Umstellung auf eine "artgerechte Ernähruung" bedarf, um die Probleme langfristig in den Griff zu bekommen.

Das NEM´s den Reizmagen auslösen, würde ich bezweifeln. Im endeffekt muß man es selbst herausfinden, ob durch das Absetzen einzelner NEM´s eine Besserung eintritt.

Viele Grüße

Yellwobubb

Veröffentlicht von : Rike N.
Beiträge: 12
Angemeldet am : 22.04.2017
Veröffentlicht am : 18.07.2017
 

Hallo, hat jemand "Erfahrung" mit sog. Reizdarm.

Ich litt immer wieder darunter, aber meistens nur eine ganz kurze Zeitspanne. Jetzt seit 4 Wochen vermehrt und verstärkt. Laut Arzt kann man da ja nichts machen. Das ist total frustrierend und die Lebensqualität ist eingeschränkt.

Ich war bei Dr. Strunz nach einer schweren Grippe zur Blutanalyse und nehme seither Aminosäuren, Eiweißdrinks und Vitamin 32 ein. Auch noch Zink und Tryptophan plus Vitamin C. Vielleicht hängen meine Beschwerden mit den Süss-Stoffen bei den Aminosäuren und/oder Eiweißdrinks zusammen. Aber aufgetreten sind die vermehrten Beschwerden erst seit Ende Juni, obige NEM`s nehme ich aber schon seit Ende April ein. Ich ernähre mit Low Carb, wobei ich keine Nudeln,Reis, Weizenprodukte esse. Wenn ich eine "akute" Phase meines Reizdarms habe, vertrage ich aber kein Gemüse, geschweige Salat. Dann ernähre ich mich hauptsächlich von Haferflockenbrei ohne Milch mit zerdrückter Banane und geriebenen Apfel.

Ich versuche auch mein gewohntes Sportprogramm zu machen, aber das fällt mir dann schon reichlich schwer. Bin müde, habe Kopfschmerzen und stark verstimmt.

Vielleicht hat jemand einen Rat für mich.

 

 

 

7 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen