Richtige Atmung

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Johannes W.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 12.02.2003
Veröffentlicht am: 12.02.2003
 

Hallo Ihr Lieben, was mir ganz gut geholfen hat ist die Atemtechnik- dreimal einatmen und dreimal ausatmen beim joggen

Veröffentlicht von: Norbert H.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 28.12.2002
Veröffentlicht am: 10.01.2003
 

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Veröffentlicht von: Nicole M.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 20.12.2002
Veröffentlicht am: 08.01.2003
 

Hallo Norbert, damit ist ein gleichmäßiges Atmen über die dauer der Schritte gemeint, wobei ich mit dieser Regel nicht hinkomme, da ich sehr kleine Schritte setze und ich laufe seit mehreren Jahren. Finde Deine eigene Atemtechnik

Veröffentlicht von: Michael H.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 08.01.2003
Veröffentlicht am: 08.01.2003
 

Das stoßweise Ausatmen macht kaum Sinn. Es ist sinnvoll gleichmäßig zu atmen.

Veröffentlicht von: Kai Wilhelm T.
Beiträge: 217
Angemeldet am: 29.04.2002
Veröffentlicht am: 07.01.2003
 

Nein, du sollst gleichmäßig über die 2-3 Schritte Ein- bzw. Ausatmen. Ist ganz simpel und sorgt dafür, daß du nicht zu schnell läufst.

Veröffentlicht von: Horst P.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 06.01.2003
Veröffentlicht am: 06.01.2003
 

Hallo Norbert, Dr. Strunz meint damit, dass ein Atemzug über drei Schritte verteilt wird, d.h. Du atmest ganz normal ein- und aus und nicht stoßweise! Fröhliches Laufen. Gruß Horst

Veröffentlicht von: Ingrid S.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 08.08.2002
Veröffentlicht am: 03.01.2003
 

Hallo! Also meine Erfahrung ist langsames Einatmen über 3 Schrittte verhindert Seitenstechen! Komme damit super hin.

Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 02.01.2003
 

meine Erfahrung: wenn ich mich an irgendwelche Hinweise halte, dann ersticke ich fast - beobachte Dich lieber selber und finde Deinen eigenen Atem-Rythmus.

Veröffentlicht von: Wolfgang H.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 17.12.2002
Veröffentlicht am: 01.01.2003
 

Ganz einfach: wenn Du läufst, stellt sich je nach Tempo und Dauer ein individueller Atemrhythmus ein. So weit so gut. Einziges Problem: Du merkst nicht, wenn Du zu schnell läufst. Erst mal bleibt Deine Atemfrequenz gleich. Zwingst Du Dich, beim Ausatmen bis 3 zu zählen und beim Einatmen bis 2, bleibst Du im Sauerstoffüberschuß. Lustiges Beispiel: bergauf zu laufen. Was passiert ? Man stolpert meist viel zu schnell drauflos und kommt ins Keuchen. Besser ist es zu zählen. Deine Schritte verkürzen sich drastisch, je nach Steigung und die Schrittfrequenz nimmt ab. Die Luft geht ader nicht aus und der Puls hält sich in Grenzen. Es ist übrigens nicht einfach das hythmischen Zählen durchzuziehen. Es hilft ganz sicher. Später geht es gefühlsmäßig. Viel Spaß beim Test

Veröffentlicht von: Norbert H.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 28.12.2002
Veröffentlicht am: 28.12.2002
 

Wie meint Dr.Strunz das mit dem 2(3) Schritte ein- und 3 Schritte ausatmen? Soll man z.B. über die Dauer von 2 Schritten gleichmäßig einatmen oder 2mal jeweils, also je Schritt, stoßweise einatmen?

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen