Richtwerte für Bluthochdruck abgesenkt

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 365
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 31.01.2018
 

Es bleibt immer die selbe Frage: "Cui bono?" - wem nutzt es; wer hat den Vorteil? ---- Der Patient? -- {#emotions_dlg.cry} Die beteiligten Wissenschaftler werden schon Statistiken bereithalten, mit denen sie den Vorteil für die Patienten basteln.

Und wenn sich die Patienten darauf einlassen und sich nicht an anderer Stelle informieren, müssen sie wohl auch in Zukunft die bittere Pille schlucken.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 403
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 31.01.2018
 

So erschließt man neue Märkte!

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 237
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 31.01.2018
 

US-Experten haben die Richtwerte für Bluthochdruck abgesenkt.

Damit dürften nun Millionen Menschen Hochdruck diagnostiziert bekommen, die bislang noch im Normalbereich lagen.

In den USA ist der Richtwert für die Behandlung von Bluthochdruck herabgesetzt worden.

Die American Heart Association hat folgende neue Richtlinien veröffentlicht: Künftig wird von Bluthochdruck gesprochen, wenn der obere – systolische – Wert bei 130 mm Hg oder höher liegt und der untere – diastolische – Wert bei 80 oder darüber.

Bislang galt der Blutdruck bei 140 zu 90 als zu hoch.

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/bluthochdruck/article/947502/neue-us-hypertonie-leitlinie-hoher-blutdruck-faengt-jetzt-130.html

 

Ist das nicht verrückt ?

Vielleicht steckt die Pharrmazie-Industrie dahinter?

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen