rohe Leber

  Sie haben  Lesezeichen
Thema rohe Leber

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Nina B.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 15.02.2016
Veröffentlicht am: 18.02.2016

Hallo, 

ich habe den Beitrag hier mit Erstaunen gelesen. Ich wusste um ehrlich zu sein gar nicht, dass in Leber so viel Glutathion und sonstige wichtige Enzyme, die der Körper benötigt, drin stecken. Ich dachte immer gerade Leber und sonstige Tierinnereien hätten einen verpönten Ruf! Dass Leber sogar gesund ist und viele Vitamine etc. liefert, war mir nicht wirklich klar. Ich habe Leber noch nie gegessen, aber vielleicht werde ich es auch mal ausprobieren.

Gruß Nina B.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 164
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 06.02.2016

Wo liegt der Unterschied zwischen Leber und übrigem (kurz) angebratenem Fleisch? Wohl nirgends. Jedermann brät Fleisch kurz an (und macht sich i.d.R.  wenig Gedanken zum geringen Vitalstoffverlust durch kurzes Erwärmen), nur Leber soll man völlig roh "geniessen" und sei das wirklich Wahre?

Durch kurzes Anbraten gehen einige wärmeempfindliche Vitamine teils verloren, die anderen nicht, Mineralstoffe und die Proteinstrukturen (denaturiert, nicht zerstört) sowieso nicht. Ein Problem, das keines ist.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ellie
Beiträge: 36
Angemeldet am: 07.06.2015
Veröffentlicht am: 06.02.2016

Danke für eure Antworten!

Das mit den Enzymen, Vitaminen und der Eiweißreaktion macht mir total Sinn.

Über Glutathion muss ich mich erst einlesen, das macht mich neugierig. 

lg Ellie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 04.02.2016

Glutathion kommt via Darm eh nicht komplett im Blut an sonder nur zerlegt*. Für die körpereigenen Glutathionvorräte isst man am Besten die ratenlimitierende Aminosäure Cystein in ausreichender Menge und achtet auf einen hohen Selen-Spiegel (für die Prduktion von Glutathion-Peroxidase). Alternative für die ganz Ungeduldigen: Glutathion via Infusion oder liposomal.

 

*http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3162377/

Gefällt Mir Button
9 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ramona S.
Beiträge: 195
Angemeldet am: 07.06.2011
Veröffentlicht am: 04.02.2016

Hallo Ellie,

vorab zur Ergänzung aus Feb. 2015, http://www.strunz.com/de/news/essen-sie-leben-die-leber.html

zusätzliche Ergänzung:

Junge Färsen-Leber enthält pro 100 g bis zu 740 mg Glutathion und dieses Glutathion ist das wohl wichtigste Antioxidans im menschlichen Körper und vor allem auch für die Entgiftung unseres Körpers zuständig. Alternativ: Avocado pro 100g immerhin noch etwa 37mg Glutathion oder Spargel 29 mg  pro 100g

Genaugenommen ist das ja eine Frage für einen beruferfahrenen Koch.

Ich verstehe es so, dass nach dem kurz braten der Leber (sicherlich höher als die Rohkostgrenze von 42°C) nur noch die Hälfte der Vitalstoffe zur Verfügung steht, weil  Erhitzung über 42°C wichtige Enzyme (bei 80° etwa sind dann alle Enzyme hinüber), Vitamine und Eiweißstrukturen zerstört, dezimiert oder verändert.

Viele Grüße
Ramona

 

 

 

Gefällt Mir Button
7 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ellie
Beiträge: 36
Angemeldet am: 07.06.2015
Veröffentlicht am: 04.02.2016

Hallo Forum,

gibt es jemanden, der mir erklären kann, was genau an roher Leber so viel besser ist als an kurz angebratener? Wenn ich die Nährstofftabellen lese, finde ich bei Leber hauptsächlich Mineralstoffe, welche ja hitzeresitent sind, oder? Ich esse nämlich gern Leber, aber halt nicht roh ...

lg Ellie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen