Rotwein = Fettblocker?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Rotwein = Fettblocker?

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 21.01.2014

Hallo Heidi, mit 48 wäre es gut, wenn Du Deine Hormone untersuchen lassen würdest. Ein Ungleichgewicht/Mangel bei den Schilddrüsenhormonen und bei den Sexualhormonen kann die Gewichtsabnahme sehr erschweren. Leider bringt auch ein regelmäßiger Alkoholkonsum bei Frauen die Hormone extrem durcheinander, weshalb ja auch schon ein Glas Wein pro Tag das Brustkrebsrisiko um 20 Prozent erhöht. Gut, dass Du mit dem Wein aufgehört hast. Das kleine Gläschen Wein am Abend unterbindet die Wachstumshormonausschüttung und beeinflusst auch den Melatoninstoffwechsel negativ. Auch diese beiden Hormone sind für einen schlanken Körper sehr wichtig, und dürfen nicht vernachlässigt werden. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 04.01.2014
Veröffentlicht am: 17.01.2014

Liebe Heidi, aber Du hast angefangen. Das ist schon mal klasse. Könntest Du nicht bei Google eingeben "Orthomolekular Medizin" und dazu Deine Region/PLZ? Und dann schau mal, wie weit der Arzt entfernt ist. Ggf. noch danach Googln, was der so anbietet. Ich musste lachen, als ich las, du hättest Dir keinen angesoffen ;-) Natürlich nicht. Aber wenn Du - wie ich - die falschen oder auch keine zusätzlichen NEM´s zu Dir nimmst, dann will der Körper manchmal auch einfach noch nicht und bunkert das, was er hat. Bleibt dran und berichte weiter! Liebe Grüße, Bettina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidi S.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 07.01.2014
Veröffentlicht am: 16.01.2014

Hallo ihr lieben, Also die Waage zeigt ein halbes Kilo weniger;( nicht wirklich viel...na besser als nichts, ich hab mir keinen angesoffen... Wegen der Blutwerte die ihr ansprecht: mein Hausarzt macht soeine Untersuchung nicht, glaub ich jedenfalls den wir sind vor kurzm aufs Land gezogen und ich finde er ist kein besonders guter....es reicht fűr einen Urintest das wars. Wer kann den Vitaminstatus im Blut messen?mich wurden diese Werte auch interessieren was auch noch chtig wäre: wie sollten die Werte in meinem Alter egtl. Sein? Ich glaub ich mach alles falsch....was z.b. gar nicht gehtsind diese 4-5 Stunden zwischen den Mahlzeiten. Obs wohl daran liegt? Bin schon gespannt auf eure Antworten. Bis bald GlG Heidi

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 16.01.2014

Hallo Freunde, diese schöne Anrede habe ich von Manfred übernommen. Alkohol ist neben der gelieferten Energie auch ein Nervengift. Der Körper versucht ihn so schnell wie möglich abzubauen. Die Abbauvorgänge verbrauchen Energie. Ich bin der Meinung, dass zum Abbau ein Quäntchen mehr Energie verbraucht wird als der Alkohol liefert. Deshalb die schlanken harten Alkoholiker (klar essen die weniger, sonst wären sie ja dick) und die Bierbäuche (wegen der zusätzlichen Kohlenhydrate).

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 04.01.2014
Veröffentlicht am: 15.01.2014

Liebe Heidi, schau mal hier. Ich hoffe der Link darf gesetzt werden? http://www.dr-gahlen.de/energiemangelkrankheiten.htm Und dann schau mal, was da zu Mangel an Vitamin B6, B12 und Folsäure steht und wechsele nochmal in der linken Leiste auf das Thema "Lipödem". Die Schmerzen an der Fußsohle können für einen B12 - Mangel stehen. Hast Du den schon einmal messen lassen, den B12-Wert? Liebe Grüße und toi! Bettina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 15.01.2014

Hallo Heidi, danke für deine offenen Worte. Kommt mir irgendwie bekannt vor :-) vor allem in unserem Alter! Aber die Fragen, die Chris M. gestellt hat, sind super wichtig. Hab ich nämlich auch alles hinter mir. Also....wie sind deine Schilddrüsen-Werte? Und zwar mind. diese Drei: FT4, FT3 und TSH. Hast du deinen aktuellen Ferritin Wert (nicht Eisen)? Hast du überhaupt ein aktuelles Blutbild zur Hand? Da geht eins ineinander über. Wichtiger als man denkt. Dann denk mal bitte über Amino4u nach. Gibst hier im Shop. Die sind irre die Dinger. Google mal danach. Wenn du kein Gramm abgenommen hast, können das auch Wassereinlagerungen sein. Bitte besauf dich nicht dann aus Frust hörst du? Alles Gute Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidi S.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 07.01.2014
Veröffentlicht am: 14.01.2014

Hallo Heike, diese Zeiten sind leider längst vorbei...:( ich bin 48, 165 cm und wiege 73 kg. Ich war mal eine echte Sportskanone... bis vor 5 Jahren ca.: hab mich mit Essen und die ganzen Geschichten dermaßen unter Druck gesetzt und irgendwann dachte ich, so jetzt reichts, ich bin an meine psychischen und physischen Grenzen gegangen und ich wollte wiedermal nix tun und keinen so strengen Diätplan mehr einhalten. Ich hab vor 2 Jahren aufgehört zu Rauchen und ich hab seit 1 Jahr üble Schmerzen an meinen Fußballen was mich komplett lahm legt sportmäßig (stetig aber konstant 10 kg zugenommen)und leider haben auch die Ärzte keinen Plan. Hab dann vor einigen Wochen wieder mal ein Strunz Buch ausgegraben (nach vielen erfolglosen Versuchen) und mach jetzt die neue Diät und trink seit 1 Woche keinen Rotwein mehr.. also morgen früh ist der große Wiegetag und wenn sich der Zeiger der Waage nicht bewegt dann sauf ich mir einen an :). Ich beobachte nun schon lange meinen Körper und muss feststellen: ich hätte nie geglaubt dass es so hart wird mit dem Gewichthalten...na ja... jetzt steigt die Spannung und dann meld ich mich wieder... GlG Heidi

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 14.01.2014

Hallo Heidi, mal eine ganz andere Frage, die sich hier noch niemand gestellt hat: Wieviel wiegst du und wie gross bist du? Und wie alt? Eine damalige Freundin sagte auch immer, dass sie unbedingt abnehmen will und probierte eins nach dem anderen aus. Sie wog bei einer Grösse von 1,55 m gerade mal 45 Kilo!!!!! Aber sie wollte abnehmen. Das will ich jetzt nicht bei dir behaupten, fällt mir gerade nur so ein. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 04.01.2014
Veröffentlicht am: 13.01.2014

Liebe Heidi, ich freu mich so, dass meine beiden Artikel nun vom Team veröffentlich wurden. Den ersten Artikel hier habe ich also nicht persönlich verfasst, sondern ein Michael aus dem Forum. Dem gelte der Dank! Michaels Worte kamen auch bei mir so an, dass ich mich sehr gefreut hatte, so etwas hier zu lesen. Ich selber trinke ja seit 10 Jahren keinen Alkohol, aus Überzeugung. Und habe es genau so empfunden, wie er es beschreibt. Auch ich bekehre die Menschen um mich herum nicht. Mein Lebenspartner trinkt auch Rotwein. Aber, seit dem wir Ende Dez.2013 mit dem Strunzen angefangen haben, lebt auch er dies bzgl. abstinent. Damit die Pfunde purzeln können - und aufgrund des gesundheitlichen Aspekts. Dir weiterhin alles Gute bei Deinem Vorhaben. Und TOLL! dass Du es schaffst, den Rotwein weg zu lassen. Liebe Grüße, Bettina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 13.01.2014

Hallo zusammen; ergänzend sei dieser Thread noch erwähnt! http://www.strunz.com/forum/forumbeitrag.php?lv=1&lb=15&id=33991&themenid=4 Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 13.01.2014

Hallo Freunde; das klassische Alkoholiker meist sehr schlank , teilweise abgemagert sind, hat ja andere Gründe. Die ernähren sich doch nur noch von Alkohol, meist Hochprouzentigem, der zudem sehr schnell verbrannt wird... Gegessen wird kaum, unregelmäßig und wenig.... Die "Genuß-Trinker" und "Frust-Trinker" sind eher die Übergewichtigen; sie trinken zusätzlich zum Essen (Alkohol verhindert sofort und nachhaltig die Fettverbrenung) und zudem meist auch noch klassische Dickmacher, wie Bier , Longdrinks, Mixgetränke, Coctails, oder Wein.... . Bierbauch läst Grüßen.... Wenn diese Gruppe nur konsequent auf den Alkohol verzichtet und Alles mit Wasser ersetzt, nehmen die schon alleine dadurch massiv an FETT ab!! Was nutzt eine abendliche kh-freie EW-Mahlzeit , wenn ich deren fettverbrenende und wachstumshormonausschüttende Wirkung mit einem einzigen Schluck Alkohol wieder zu nichte mache? Dann kann ich auch gleich Pizza und Nudeln essen.. Andererseits, wenn ich um die Zusammenhänge weiss, ändere ich eben meine Trinkgewohnheiten.... Hier gilt für mich: Besser einmal im Monat 3 Gläser Sekt am Abend als an 3 Abenden je 1 Glas Wein.... Zum Wohle Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 12.01.2014

Alkohol behindert die Fettverbrennung. Trotzdem kann man mit Alkohol abnehmen. Kenne genügend Beispiele: Weniger Energie als man benötigt zuführen. Überprüf mal Deine Kalorien pro Tag

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer M.
Beiträge: 49
Angemeldet am: 16.04.2013
Veröffentlicht am: 12.01.2014

Ich habe vor einigen Jahren mit dem Glas am Abend aufgehört, da ich einen Zusammenhang mit meinem Heuschnupfen gesehen habe. Ohne eine weitere Änderung meiner Ernährung habe ich innerhalb von einigen Wochen 5 Kilo verloren. Also weg damit. Liebe Grüße Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 04.01.2014
Veröffentlicht am: 11.01.2014

Hi, ich verstehe nicht, warum mein Artikel hier nicht erscheint...? ich hatte mich in meinem Geschriebenen sehr ausführlich dafür entschuldigt, dass ich einfach oben (siehe dort mein Posting) einen Artikel von Michael hineinkopiert hatte. Das ist mir unsäglich peinlich! Das ist entstanden, nachdem ich mehrmals versucht hatte, meinen Artikel, den ich selbständig geschrieben hatte, hier los zu senden und daran gescheitert bin, irgendwas mit fehlerhaftem SQL Server. Zwischendurch habe ich hier im Forum gelesen und mir gute Dinge heraus kopiert. Und dabei dann ist es passiert. Ich hatte einen Bericht von Michael in der Maus, versuchte es erneut, hier meinen Schrieb rein zu kopieren und habe auf "veröffentlichen" geklickt. Und nun sehe ich: das war nicht meins, das war Michaels. Schock! Für mich. Sorry!!! Dafür! Bitte liebes Team, veröffentlich doch den Artikel. Sonst muss ich mich ständig schämen, wenn ich das hier sehe. Vielen Dank. Heidi antworte ich jetzt nicht mehr ausführlich, da ich viele Dinge, die ich hier geschrieben habe, einfach nicht an den Server senden kann und das alles unheimlich viel Zeit kostet. Lieber Gruß. Bettina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Axel M.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 10.01.2014
Veröffentlicht am: 10.01.2014

Hallo, ich bin generell nicht glücklich mit Pauschalaussagen wie dass bei Alkoholkonsum kein Fett abgebaut werden kann. Dr. Strunz formuliert manches auch sehr direkt, z.B. "ein Raucher hat kein Vit C", etc. Kein Zweifel besteht, dass Alkohol nicht förderlich für den Fettabbau ist. Allerdings fehlen zur Beurteilung wohl zu wenig Details von Heidi, um alleinig dem Glas Rotwein die Schuld zu geben. Ich persönlich habe vor mehreren Jahren über einen längeren Zeitraum mehr als 15kg abgenommen obwohl ich täglich moderat Alkohol konsumierte und viele Kohlenhydrate auch Abends. Wie? Durch Sport und Fettreduktion in der Nahrung. Heute bin ich natürlich schlauer und weiß, dass es mit Kohlenhydrat-Reduktion noch viel einfacher/schneller gegangen wäre.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heidi S.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 07.01.2014
Veröffentlicht am: 10.01.2014

Liebe Bettina, Du sprichst mir aus dem Herzen....du hast ja sooo Recht ,ich hätte es nicht besserformulieren können. Ich bin jetzt guter Dinge und hab jetzt auch schon seit Dienstag keinen Wein mehr getrunken....es fällt mir leichter als ich dachte..jetzt müssen nur noch die Kilos purzeln und dann heb ich ab....danke nochmals für deine aufmunternden Worte....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 10.01.2014

Hallo, da bin ich anderer Meinung! In jeder Stadt gibt es meistens einen "Treffpunk", wo täglich die Alkoholikere stehen. Wenn ich mir die alle so anschaue, sind die alle schlank bis sehr schlank!Da habe ich noch nicht einen dicken gesehen. Zum Rotwein möchte ich sagen, wenn man die Regeln der Trennkost einhält, Rotwein gehört in die Gruppe der Eiweisse, und man ißt Fleisch, Fisch u.a. andere überwiegend eiweißhaltigen Speisen, wird man nicht dick bzw. bleibt schlank. Wenn man zu kohlenhydratreichen Lebensmitteln Bier trinkt ist das ebenso. Ich trinke auch gern mal ein Glas Rotwein und bin schlank, da ich ja nur eiweißhaltige Lebensmittel esse. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 04.01.2014
Veröffentlicht am: 10.01.2014

Liebe Alle, Hallo Heidi, ich wollte (siehe oben) nicht den super tollen bereichernden Beitrag, der nicht von mir, sondern von Michael aus dem Forum ist, hier hinein kopieren (wie peinlich ist das denn von mir!) Ganz arg "Sorry" an denselben! Das lag daran, dass ich meinen eigenen Beitrag hier nicht abgesendet bekam und ständig Fehlermeldungen entstanden. Ich habe es ca. 30! x versucht, immer wieder meinen Artikel hier als Antwort zu kopieren. Zwischendurch, außer Haare raufen habe ich in den Forumsbeiträgen gelesen und mir Dinge herauskopiert, die ich klug und wichtig finde. Für mich. Zwischendurch immer wieder versucht, meine Antwort hier rein zu kopieren. Und leider ging es dann blitzschnell: Ich hatte obigen, Michaels, Beitrag noch in meiner Maus gespeichert, da ich ihn kopiert hatte und dann den aus Versehen hier in die Antwortfunktion gepasted. Und wirklich JUST in DEM Moment nimmt der Server meine Antwort auf einmal an. Da war es aber schon zu spät. Nun versuche ich seit gestern Abend, meine Entschuldigung hier dazu zu posten, plus meinem eigenen Beitrag. Auch hier wieder komme ich einfach nicht durch. Macht mich alles etwas fertig, das. Ich hoffe, man kann mir verzeihen... Hier mein eigenes Geschreibsel zum Thema: Rotwein/ Alkohol bei ketoner Diät besonders: hemmt sehr stark den Fettabbau. Alkohol = Kohlehydrate / Zucker. Tipp: Auf andere "Drogen" umsteigen, die entspannten: Entweder "Drogen" selber produzieren (durch Sport, Kunst Kulturgenuss: Endorphine, Dopamin, Noradrenalin) oder mit Magnesium, Calcium, Omega3 Fettsäuren, Nachtkerzenöl, Methylcobalamin, nicht Cyanocobalamin = beides eine B12-Art), Pantothensäure, Niacin, Zink, Vitamin E und BCAA´s - alles hochdosiert, nachhelfen. Wirklich, es funktioniert. Und hier im Forum "Alkohol" in die Suchfunktion / alle Themenbereiche, eingeben. Good luck, lieber Gruß, Bettina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 10.01.2014

hallo Heidi. ja es liegt eindeutig am Alkohol. Er behindert die Fettverbrennung. Liebe Grüße Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 04.01.2014
Veröffentlicht am: 10.01.2014

Keine Frage, Alkohol passt zu nichts, was sinnvoll und nützlich und schön ist, aber zugleich ist es verständlich, wenn er getrunken wird. Da wir alle in eine Kultur des Alkohols hineingeboren werden, will sagen, in eine Welt, die Alkohol nicht nur akzeptiert, sondern als Mittel für besondere Stunde, schöne Zeiten ansieht, ist es immerhin recht schwer, nicht davon beeinflußt zu sein. Es lohnt sich aber, ganz von ihm zu lassen, absolut und konsequent. Ich selber trinke keinen Alkohol mehr, nicht das kleinste Fingerhütchen. Darüber freue ich mich, aber es stellt keine Wertung dar, macht mich nicht zum besseren Menschen gegenüber Menschen, die Alkohol trinken. Ich trinke aber deshalb keinen mehr, weil ich Alkohol immer nur deshalb getrunken habe, um damit etwas zu bewirken, einen Zustand herzustellen, zu entspannen, mich nicht mehr so trostlos zu fühlen oder gar die vorhandene Euphorie noch zu steigern. Mein Ziel war also, meine Gefühle und meine Gedanken mit Hilfe des Alkohols zu beeinflussen. DAs, dachte ich mir eines Tages, muss auch ohne gehen. Seit dieser Zeit geht es ohne und immer besser. Alles, was ich mit Alkohol kann, kann ich nicht. Alles, was ich nicht ohne ihn kann, kann ich mit ihm schon gar nicht. Aber alles, was ich können will, will ich wirklich können und wahrhaftig erleben, dazu stehen und es erkennen, und das geht nunwirklich nur ohne, unten wie oben. 1 Person(en) gefällt dieser Beitrag | > Dieser Beitrag gefällt mir

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen