Rührei ja oder nein?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Rührei ja oder nein?

15 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 31.03.2014

Hallo Sascha, ich kenne kein Kombiprodukt das alle meine Anforderungen erfüllt. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sascha H.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 15.01.2014
Veröffentlicht am: 29.03.2014

Hallo Michaela, Nimmst du deine NEM's alle einzeln oder deckst du es z.b. mit einem Kombiprodukt ab?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 27.03.2014

Komisch. Manchmal, wenn ich auf einen Beitrag antworte, erscheint zwar die Antwort, aber innerhalb des Forums wird kein aktuelles Datum erzeugt, und der Beitrag wandert auch nicht nach oben. Könnte der Admin das vielleicht mal prüfen? Hat es vielleicht etwas mit der Merkliste zu tun? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.03.2014

Ergänzung zu meiner NEM-Liste: Alpha-Liponsäure 400mg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.03.2014

Hallo Stefanie, In Antioxidantien baden: die Basis meiner Ernährung bildet Gemüse in jeglicher Form und Farbe, morgens, mittags und abends, das meiste roh. Ca. 1kg am Tag. Im Gemüse befinden sich unermesslich viele Antioxidantien, wie z.B. die Gruppe der Carotinoide, Antocyanide, Vitamin K (!) im Blattgemüse, Quercetin … man kann die Liste unendlich fortführen. Auch Nüsse esse ich täglich 50g. Dazu gibt es jeden Tag etwa 200-300g Reineiweiß in verschiedenster Form (z.B. 400g Fleisch plus 150g Eiweißpulver). Die darin enthaltenen Aminosäuren werden vom Körper in Antioxidatien umgewandelt, z.B. Gluthathion, um das wichtigste zu nennen. Was die Nahrungsergänzung angeht, liste ich Dir am besten mal alles auf, auch die Stoffe, die an sich keine Antioxidantien sind, denn viele benötigt der Körper, um daraus Antioxidantien zu bilden. Ein Beispiel: Tryptophan und Zink sind an sich keine Antioxidantien, aber die menschliche Zirbeldrüse benötigt beides, um daraus Melatonin zu bilden, das stärkste Antioxidanz, das die Natur kennt. Stark genug um sogar Deine Zellkerne vor Gammastrahlung zu schützen. Mein NEM-Programm: Täglich: 5g Vitamin C 400 i.U. Vitamin E (incl. Gamma-Tocopherol und Tocotrienole) 4.000 – 5.000 i.U. Vitamin D 200-300 mcg Selen B-Vitamin-Komplex hochdosiert(incl. 800-1000 mg Folsäure) Zink 50-100 mg Kupfer 2-4 mg Magnesium 400-1.200 mg L-Carnitin 3g Methionin 1-2g Tyrosin 1-2g Q10 100mg Melatonin 1 mg Tryptophan 2-5g Vitamin A 10.000 i.U. oder Beta Carotin DHEA 10mg Progesteron (nach Bedarf) 8-10g Lachsöl (am liebsten aus dem Shop, wenn die Finanzen ausreichen) Mehrmals pro Woche: 4g Lysin + 5g Arginin Je nach Ergebnis der Blutmessung wird auch evtl. Mangan, Chrom und Eisen aufgefüllt, demnächst auch Lithium (Danke für den Hinweis, Dr. Strunz!). Metalle (speziell Eisen) sind keine Antioxidantien, sondern müssen vor dem oxidieren geschützt werden. Ich nenne sie hier der Vollständigkeit halber. Alle essenziellen Stoffe müssen selbstverständlich ausreichend ergänzt werden, bis optimale Werte im Blut vorhanden sind, denn alles hängt mit allem zusammen. Auch die Ausgangshormone DHEA und Progesteron an sich sind keine Antioxidantien, doch werden sie im Körper nach Bedarf weiter verwandelt, und wirken mit Antioxidantien und anderen Hormonen synergistisch gegen freie Radikale. Vitamin D ist Vorstufe zu einem Hormon, welches verhindert dass innerhalb des komplexen menschlichen Immunsystems unnötig viele freie Radikale gebildet werden. Je spezieller die eigene Immunabwehr agieren kann, desto weniger Schäden entstehen an den körpereigenen Zellen. Omega 3-Fette sind sehr sensibel, und müssen vor Oxidation geschützt werden, doch gleichzeitig verhindern sie unnötige Entzündungsreaktionen, die auch wieder freie Radikale erzeugen würden. Mein Programm muss nicht für jeden gelten. Der eine braucht mehr, der andere weniger von dem einen oder anderen Stoff. Das muss die Blutmessung zeigen. Ich bin weiblich und 42 Jahre alt. Einem Siebzigjährigen müsste man z.B. sehr viel mehr Melatonin und auch sehr viel mehr DHEA empfehlen. Ich glaube, man kann nur sehr eingeschränkt verhindern, dass man Nahrung aufnimmt, die zum Teil schon oxidiert ist. Mein Focus liegt darauf, die dadurch ausgelösten radikalen Kettenreaktionen minimal zu halten. Darum vor allem: keine Kohlenhydrate!!! Echt jetzt!!! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 18.03.2014

Liebe Michaela, Bitte verrate mir nochmal Dein Programm, um in Antioxidantien zu baden. Was gehört da mindestens dazu? Danke Dir! Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 03.03.2014

Aus den derzeitigen news konnten wir ja lesen, dass es gar nicht auf den Cholesterinspiegel ankommt. Sogar das HDL kann schädlich sein, falls es oxidiert ist. Na ja, es ist immer dasselbe Prinzip. Oxidation und freie Radikale. Was machen wir? Hat Dr. Strunz so schön ausgedrückt: in Antioxidantien baden !!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Angelika S.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 02.10.2005
Veröffentlicht am: 26.02.2014

Ich esse seit Jahren Rührei, allerdings rühre ich es kurz in der Pfanne durch. Und ich kenne meinen aktuellen Cholesterinspiegel. Manchmal frage ich mich, wie ich zu einem so tollen HDL komme, obwohl ich eher "faul" bin. Neuerdings gehe ich ins Studio, irgendwie hat die Motivation vom Doc doch was bewirkt. Aber die Messung war vorher. Allerdings habe ich über das Thema heute morgen auch schon nachgedacht, weil ich gerade das Buch "Dumm wie Brot" lese. Wenn ich mal übernachte und so ein Hotelbuffet sehe, da hat man als Alternative fast nur Rührei und das sieht eher nach Flüssigei aus dem Tetrapack aus. Ich denke, da bin ich mit so einem Eiweissriegel besser dran.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja F.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 14.11.2002
Veröffentlicht am: 26.02.2014

Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. Ich hatte nicht begriffen, dass bei Spiegeleiern das Cholesterin nicht oxidiert. Somit sicherlich eine gute Alternative. Danke! Und das mit den Antioxidantien werde ich mal stärker im Auge behalten. Noch einmal vielen Dank für die Antworten. Und falls noch weitere Anregungen kommen, immer gerne. Grüße Tanja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martina M.
Beiträge: 184
Angemeldet am: 18.03.2010
Veröffentlicht am: 25.02.2014

Vielleicht ist es günstig, das Ei sehr behutsam zu braten? Ab und zu muss es jedenfalls Rühr- oder Spiegelei sein, aktuell vorzugsweise mit frischer Brunnenkresse, die ich vom Laufen aus dem Wald mitbringe.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 25.02.2014

Hallo Tanja, ich esse jeden morgen 2-3 Spiegeleier. Demnach müßte man ja auch kein Steak mehr essen dürfen wegen des oxidierten Cholesterins!? Zum Steak esse ich Zitrone (auweia Obst :-) und über die Spiegeleier mache ich mir einen großen Löffel Kurkuma. Nicht immer alles so ernst nehmen :-). LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2014

Hallo Tanja, versorge Dich auf jeden Fall so gut Du kannst mit Antioxidantien. Ich versuche meist mit Kompromissen zu leben. z.B. mal Rührei, mal gekochtes Ei. Hauptsache Du lässt die Kohelnhydrate weg. Da hast Du schon mal viel gewonnen. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 24.02.2014

EiEiEi ...wie wäre es denn mit Spiegelei *grins* Frohe Ostern Manfred

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 24.02.2014

Hallo Tanja, ich habe aus der Nachricht mit den Rühreiern, bei denen die Ratten oxidiertes Cholesterin aufgeommen hatten, folgende Konsequenz gezogen: emtweder gibt es als Kompromiß Spiegeleier (Cholesterin kann da kaum oxidieren) oder zum Rührei/Omelett genügend Antioxidantien dazu. Vit C zum Beispiel kann man gleich mit in die Eiermasse miteinrühren. Oder man kann genügend Vit E zu der Mahlzeit einnehmen, dann kann das Cholesterin nur schwerlich Plaques bilden.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja F.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 14.11.2002
Veröffentlicht am: 23.02.2014

Hallo zusammen, heute kam gerade die News, dass Rührei gut für die Konzentration ist. Allerdings hat Herr Dr. Strunz im Jahre 2009 geschrieben, dass oxidiertes Cholesterin, also in Rührei, gefährlich ist. Und das macht mich nun etwas stutzig. Ich bewege mich im Augenblick aus gesundheitlichen Gründen nur noch mäßig. Ist dann jetzt das Rührei für mich schädlich? Denn andauernd nur gekochte Eier kann ich nicht essen..... Ich freue mich über eure Einschätzung. Dankeschön! Schrumpie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

15 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen