Schichtarbeit, Nachtschicht - Öldämpfe, Hitze -> Wie wappnen?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Schichtarbeit, Nachtschicht - Öldämpfe, Hitze -> Wie wappnen?

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Peter S.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 02.01.2014
Veröffentlicht am: 07.08.2014

Danke für die Infos. Mariendistel gehört übrigens auch schon seit Jahren zu meinem Standardrepertoire ;) Nur das ACC ist mir vor einer Weile ausgegangen und ich war etwas zu faul zum Nachkaufen. Werde ich mal wieder probieren. Aber dürfte Alpha Liponsäure nicht noch ein deutlich potenteres Antioxidant sein? Allerdings scheine ich sehr unangenehme Kopfschmerzen davon zu bekommen... Ja, die (immer mal wieder) trockenen Augen habe ich auch immer noch. Das war ein von der Arbeit unabhängiges Problem, da ich diese auch sonst habe (ich arbeite dort nur nebenher). Hmm, 5000 IE habe ich in meinem A-Z Präparat auch, allerdings gemischt aus Acetat und Carotin.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 07.08.2014

Hallo Peter, Cystein (Eier! Oder NAC aus der Apotheke) und Glycin (Gelatin, Bindegewebe) erhöhen deinen Glutathionspiegel, dein bester körpereigener Antioxidant. Hilft auch deiner Leber beim Entgiften. Wenn du möchtest, kannst du noch Mariendistel-Kapseln als tolles Extra für die Leber dazu nehmen. Was du mit der wechselnden Schicht deinem Körper antust, ist im Prinzip sich einmal die Woche einem achtstündigen Jetlag zu stellen: Montags vor und Freitags wieder zurück. Das ist heftigster Streß für deinen Körper, Cortisol & Co lassen grüßen! Vitamin C hilft dabei schon mal den Nebennieren. Was diese Folgen gans besondners dämpfen kann: lebe exakt nach deinem Schichtplan und ändere die Wahrnehmung (genauer: die deiner Zirbeldrüse, die den Tages-Rhythmus via Licht erkennt) deiner Umgebung: an deinem persönlichen Morgen (also evt. nach Sonnenuntergang): grelles, blaulastiges Licht. Hole dir ggf. eine Tageslichtlampe, wie man sie zur Behandlung von Winterdepressionen verwendet. Oder ein großes, lichstarkes LED-Wandpanel in Kaltweiß, das stellt du direkt am Frühstückstisch auf und schaust dort auch längere Zeit hinein. an deinem persönlichen Abend, also wohl nach Schichtende: oranges bis rotes, gedämpftes Licht. Fahre also mit einer rot getönten Sonnenbrille nach Hause! für deine persönliche Nacht: total abgedunkelt, kein Streulicht. Und vor dem Einschlafen vielleicht noch 1 bis 3mg Melatonin, das ist das Hormon, das deine Zirbeldrüse im Normalfall jetzt ausschütten sollte. Mit diesem Programm stecke ich sechs Stunden Jetlag nach einem Tag Umstellung immer relativ gut weg. Und wegen der trockenen Augen in deinem ersten Beitrag: hast du die immer noch? Bei mir hatte echtes Vitamin A (Retinol) den Durchbruch gebracht, so rund 5000 IE am Tag. Aus Lebertran. Evt. war es auch das Astaxanthin, das habe ich in etwa gleichzeitig begonnen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Peter S.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 02.01.2014
Veröffentlicht am: 06.08.2014

Hallo, ich arbeite Schicht (also auch Nachts) in einer Fabrik, die Blechteile umformt. Das heißt, ich bin Hitze und (verdampften) Ölen ausgesetzt. Vorallem die Nachtschicht macht mir sehr zu schaffen, trotz einigermaßen genug Schlaf bin ich sehr K.O. am Tag, habe eine verstopfte Nase und Kopfschmerzen. Ich nehme bereits vor dem Schlafen Magnesium(citrat 300 mg), B-Komplex und Vitamin C, sowie Tryptophan. Tagsüber dann ein hochdosiertes Multivitamin A-Z (15 mg Zink, viel B, C usw.). Aber gibts denn etwas, das man speziell für diese Situation empfehlen könnte, um nicht so kaputt zu sein? Ich probiere momentan noch direkt nach dem Aufstehen Alpha Liponsäure mit L-Carnitin. Was meint ihr dazu?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

3 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen