Schilddrüse - wollen alles richtig machen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Schilddrüse - wollen alles richtig machen

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia C.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 18.07.2003
Veröffentlicht am: 19.12.2014

kleiner Nachtrag, doch Mitte Februar Termin bei Dr. Wanjura bekommen. Danke nochmal für den Tipp. Das ist einen guten Monat eher, kann eventl. viel ausmachen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia C.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 18.07.2003
Veröffentlicht am: 19.12.2014

hallo danke für Eure Antworten. Habe bei Dr. Wanjura eben angerufen, auch hier Termin erst Ende Febr. Wir gehen zu Dr. Glatz, hoffe der ist gut und versteht was. Darf ich noch nach dem Stoffwechsel Reset fragen? Und ja das Tablettle ist L Thyroxin. Das wird sie jetzt nehmen bis der Arzt in Ulm was anderes sagt. Was sollen wir auch sonst machen. Wochenlang nichts machen geht ja auch nicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 18.12.2014

Hallo Mich wundert es ehrlich gesagt, dass es bei euch so lange dauert, bis ihr den Termin beim Radiologen bekommt. Wenn ihr aus der Ulmer Ecke kommt, kann ich Dr. Wanjura nur empfehlen. Er hat bei mir auch die Diagnose gestellt. Er hat eine spezielle Schilddrüsensprechstunde und bislang hatte ich nie ein Problem einen Termin zu bekommen. Das würde die lange Wartezeit erübrigen. So lange nicht abeklärt ist, was mit der SD los ist, würde ich auf keinen Fall mit Jod oder Thyrosin rangehen. Die Werte sind in der Tat auffällig. Häufig liegen Symptome vor, die gar nicht mit der SD in Verbindung gebracht werden. Das geht von erhöhter Empfindlichkeit bzgl Gelenkschmerzen über leichteres Frieren, mehr Müdigkeit, Konzentrationsproblemen, schlechte Stimmung bis zu erhöhter Infektanfälligkeit. Also alles Symptome, die Tausend andere Ursachen haben können und meist durch den Alltag/Stress erklärt werden. Das Gemeine dabei ist, dass sich das so langsam entwickelt,dass es einem nicht bewusst wird. Gute Parameter sind Pulskontrollen (Morgenpuls/Belastungspuls), wobei man da seinen Puls kennen muss. Ein weiterer Parameter ist der Blutdruck, wobei dieser erhöht ODER erniedrigt sein kann. Bei mir geht er bei unzureichender SD-Hormonzufuhr sofort hoch, vermutlich weil die Gefäße in der Peripherie zumachen. Wenn man wartet, bis wirkliche Mangelsymptome auftauchen, ist es sehr viel schwieriger das wieder hinzubekommen. Mit dem "Tablettle" ist vermutlich L-Thyroxin gemeint. Das Ganze ist etwas zweischneidig. Einerseits wäre es eine Entlastung der SD, die momentan arg arbeiten muss, um den Bedarf zu decken und sie schafft es doch nicht (fT4-Wert zu weit unten in der Norm). Falls eine autoimmune Entzündung vorliegt, würde das den Entzündungsprozess anfeuern und es würde mehr SD-Gewebe zerstört. Nimmt deine Tochter jetzt L-Thyroxin wird evtl die Beurteilung der Schilddrüse etwas schwieriger, sofern ihr nicht an einen wirklich guten Spezialisten geratet. Falls Hashimoto (= autoimmune SD-Entzündung) im Busch ist, ist es übrigens durchaus normal, dass v.a. zu Anfang die Werte extrem schwanken. Falls also beim nächsten Mal die Werte total anders im Sinne von deutlich besser sind, heißt das nicht, dass alles wieder ok ist. Lieber öfter Werte machen und beobachten. Bei allen SD-Geschichten heißt es: Viel viel Geduld, nichts übers Knie brechen und learn, learn, learn. Die Ärzte können nur beraten. Letztlich muss man für sich selber rausfinden, was einem hilft. Dabei muss man sich bewusst sein, dass SD-Hormone ALLE Stoffwechselvorgänge im Körper beeinflussen und damit auch alle Hormone. Viel Erfolg Das Buch von Datis Kharazzian ;-) ist schon mal ein guter Ansatz.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 18.12.2014

Hallo Claudia, mir ging es ebenso. Mit diesem TSH ist es umnmöglich, abzunehmen. FT4 ist auch zu niedrig. Kenne ich alles. Ich hatte nur trockene Haut, und mein Stoffwechsel war über Jahre total lahm. Prachtvolle Haare, man hat mir nix angesehen. Trotzdem seit Jahrzehnten massive Unterfunktion. Diagnostiziert durch den Doc selbst. Kein Hashimoto, aber trotzdem nur 4ml gross. Was mir geholfen hat, endlich abzunehmen war ein regelrechter Stoffwechsel Reset, für den auch die Schilddrüse sehr dankbar ist. Kein Gereide, keine Milchprodukte, kein Zucker. Wenig Obst, viel Gemüse, hin und wieder ein paar Nüsse. Keine Sojaprodukte. Und Eier, auch Fleisch - aber massvoll. Essentiell alle NEMs, die die Schilddrüse braucht. Täglich.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia C.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 18.07.2003
Veröffentlicht am: 17.12.2014

Ein Hallo in die Runde wer kann helfen: Tochter musste Xarelto /Blutverdünner einnehmen und hat 14 kg zugenommen. Absetzen ab Anfang November, seither keine weitere Zunahme mehr aber es geht auch kein Gramm runter. 4-5 x die Woche 15 km Fahrradfahren, Low Carb, nichts hilft. Deshalb wurde die Schilddrüse gecheckt hier die Werte: FT4 Normwert 0.8-2.3 sie hat 1.0 TSH basal 0.20-2.50 sie hat 3.44+ FT3 hielt der Arzt nicht für notwendig. Ich habe heute einen Termin bei einem Radiologen in Neu-Ulm ausgemacht. Leider erst Termin im März. Bis dahin möchte ich alles richtig machen und meine Tochter gut mit Selen und Zink versorgen. Eiweiß nimmt sie eh schon und Omega 3 auch. Wie hoch sollte die Dosierung sein? Das Tablettle „O-Ton Sprechstundenhilfe“ will ich ihr nicht geben, keine Ahnung was das sein sollte. Oder meint ihr es wäre richtig doch eine Tablette bis März zu nehmen? Meine Tochter hat keine Mangelerscheinungen, die typisch sind für SD-Unterfunktion Mein Hirn ist inzwischen aus Watte. Danke für Eure Hilfe und oder Anregungen. PS: Das Buch von Dr. Katis D. ist bestellt

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen