Schilddrüsenunterfunktion

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Schilddrüsenunterfunktion

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Beate
Beiträge: 45
Angemeldet am: 23.03.2014
Veröffentlicht am: 12.06.2014

@ Helena, Danke für den Tipp, Helena. Zur Zeit nehme ich Orthomental vom Doc, aber mit gemischten Gefühlen, weil auf dem Beipackzettel steht "Orthomental enthält leicht verfügbare Kohlenhydrate.Wenn Sie an Störungen der Glucosetoleranz leiden,verwenden sie das NEM nur unter sorgfältiger Stoffwechselkontrolle."Ich habe noch nicht rausgekriegt, auf welche Komponente sich das bezieht u.es ist mir nicht geheuer.Ich würde gerne wechseln.(Als Hashimoto-Betroffene ist man wirklich von den Ärzten allein gelassen. Wäre das eine Männerkrankheit,wäre das sicher nicht so.) Danke nochmal und Grüße, U.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: helena v.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 17.01.2014
Veröffentlicht am: 28.05.2014

hallo Ursula Orthomol Immun Tabletten /kaps.kombipackung haben Jodtablette extra apo....

Gefällt Mir Button
11 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beate
Beiträge: 45
Angemeldet am: 23.03.2014
Veröffentlicht am: 27.05.2014

Liebe Monika, was meinst du eigentlich mit "hoch dosiertem" Jod? Es heißt nicht umsonst "Spurenelement". Mir wurde über längere Zeit Essen mit selbst hergestelltem Jodsalz serviert,was böse Folgen hatte.Deshalb bin ich auch sehr enttäuscht, dass ich keine guten NEMS ohne Jod bzw. mit Jodtablette extra finde.Im Übrigen bin ich beeindruckt von deinem Fachwissen.Grüße, U.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 22.05.2014

Danke Dir Monika. Ich habe jetzt den Blog von Chris gelesen und werde nun versuchen, das T3 natürlich anzuheben, da die Ärzte mir kein Kombipräparat verschreiben. Die Globuli werde ich weiter dazu nehmen.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 20.05.2014

Hallo Rowena, Du kannst von außen soviel T4 zuführen, wie du willst. Damit erhöhst du dein T3 im Fall von starker kalorischer Restriktion (= Hungern) überhaupt nicht. Dr Körper wandelt in diesem Falle nur soviel um, dass er gerade überlebt. Wenn du eine sehr kleine SD hast, so spricht das für Hashimoto, auch ohne nachweisbare Antikörper. Ca 25% sind seronegativ, d.h. ohne erhöhte Antikörper. Daher Vorsicht mit Jod. Aber wenn sie so klein (wie klein??) ist, dann fehlt dir eben das von der SD direkt produzierte T3. Ob da Globuli helfen, das bezweifel ich, obwohl ich selbst gute Erfahrungen mit Homöopathie habe, aber eben in einem ganz anderen Bereich. Die meisten SD-Patienten fühlen sich erst wohl und können abnehmen, wenn beide fTs etwa gleich hoch im Referenzbereich liegen und das eher im oberen Drittel oder zumindest in der oberen Hälfte. Viel Erfolg Monika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 19.05.2014

Hallo Eva, hast du deine Blutwerte zur Hand und kannst sie uns hier posten? Ansonsten...Monika hat dir einen tollen Bericht geschrieben. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 19.05.2014

Hallo Eva, ich habe auch eine UF, die seit einem Jahr mit L-Thyroxin behandelt wird. Dass Du Dich nicht besser fühlst, kann auch andere Ursachen haben, die aber im Zusammenhang mit der UF stehen. Bei einer NNS (Nebennierenschwäche) zum Beispiel, die sehr oft einher geht mit Schilddrüsenproblem kann das FT4 nicht in FT3 gewandelt werden, der Effekt der Tabletten Einnahme ist dahingehend gleich Null. Wie Monika schon richtig anmerkte, sind auch die Werte FT3, FT4, auch TPO-AK essentiell um das Bild abzurunden. Des Weiteren wirkt eine L-Thyroxin Einnahme auch auf die anderen Hormone im Körper. Bei mir kamen dann Wechseljahresähnliche Symptome und Zyklusbeschwerden auf, so dass ich die Sexualhormone mal mit messen lies und da auch gravierende Mängel festgestellt wurden. Wenn deine Schilddrüse zu klein ist, wäre es schon fast fatal, die Tabletten einfach so abzusetzen – man braucht einfach einen guten Arzt, der die Grobeinstellung erstmal hinbekommt. Schon das können viele nicht. Ich kann Dir im Netzwerk ein Schilddrüsenforum empfehlen – da habe ich viel gelernt zur Materie – vor einem Jahr war ich noch total unwissend und nun bin ich total geflasht ob der rieseigen Funktion, die die Schilddrüse im Körper eigentlich übernimmt, und wie komplex die Auswirkungen der Fehlfunktion sind. Das erwähnte Buch habe ich auch gelesen, aber ohne einen Arzt, der hier gut mitarbeitet, nützt das leider gar nichts.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 19.05.2014

Hallo Eva, mit einer Schilddrüsenunterfunktion ist nicht zu spaßen. Sie nimmt dir im Laufe der Zeit deine ganze Lebensfreude und hat weitere Erkrankungen (andere Hormone, Übergewicht, Herz-Kreis-Lauf-Erkrankungen) zur Folge. Und eine Behandlung, sprich Einnahme von Schilddrüsenhormonen über 7 Wochen hinweg ist gar nichts. Meist dauert die Einstellung 1-2 Jahre. So, das erst mal etwas grob vorweg. Es gilt zu klären, was die Ursache für die Unterfunktion ist. Die häufigste Ursache ist inzwischen eine Entzündung der Schilddrüse, die meist zu einer kontinuierlichen Zerstörung führt, bis (fast) nichts mehr da ist. Es kann auch zu einer Zunahme an Volumen (Struma) kommen, was aber dann kein funktionsfähiges SD-Gewebe ist. Ist erst mal ein großer Teil der SD zerstört, kommst du auf die Einnahme von Schilddrüsenhormonen nicht drum herum. Das ist ein (elendes) Geduldsspiel, weil das Befinden den Blutwerten meist Monate hinterherhinkt. Zeigt sich in der Ultraschalluntersuchung bei einem erfahrenen Spezialisten und bei den Antikörpern, dass kein Autoimmunprozess vorliegt, kann man versuchen mit NEM die Produktion von T3 zu erhöhen. Dann kann der Körper laaaannnnggggsssssaaaammmmm alle Zellen wieder versorgen und der Stoffwechsel kommt langsam wieder in die Gänge. Vorsicht ist bei Jod geboten. Zu Beginn einer Autoimmunerkrankung, also bei noch unzerstörter SD kann hochdosiertes Jod (+ Selen) helfen, den Zerstörungsprozess abzufangen. Der Schuss kann aber auch nach hinten losgehen, v.a. wenn künstliches Jod aus jodiertem Salz z.B. verwendet wird. Natürliches Jod aus Seefisch oder Algen wird meist besser vertragen. Dazu Selen, Vit A (danke Chris), ein guter Eisenspiegel, ausreichend Zink und Eiweiß. Um eine SD beurteilen zu können sind neben dem TSH übrigens immer mindestens fT3 und fT4 notwendig. Ich hoffe, du hast einen Arzt, mit dem du zusammenarbeiten kannst. LG Monika

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bettina S.
Beiträge: 286
Angemeldet am: 30.03.2009
Veröffentlicht am: 19.05.2014

Hallo eva, gute Entscheidung, keine Medikamente zu nehmen. Das bewahrt Dich vor sehr viel Leid! Lies mal dazu das Buch "hashimoto und Schilddrüsenunterfunktion anders behandeln" von Dr. Datis Kharrazian. Alles Gute Bettina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: eva p.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 18.05.2014
Veröffentlicht am: 18.05.2014

Auch ich habe nach mehreren Erkältungskrankheiten eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert bekommen. Ich nahm Euthyrox 75 - 7 Wochen lang. Meine Beschwerden verringerten sich jedoch nicht. Nachtweiß, Erschöpftheit und das Gefühl mich überfordert alles und mir gehen die Menschen auf die Nerven haben sich verstärkt. So habe ich die Medikamente abgesetzt. Auch weil sehr viele meiner Kolleginnen und Freundinnen berichteten sie hätten ebenfalls eine Unterfunktion und bekämen Medikamente, obwohl wir völlig unterschiedlich sind. Nachdem ich dann auch noch gelesen habe, dass bei Überfunktion das selbe Medikament verordnet wird was es dann aus mit Euthyrox. Bis an das Lebensende Hormone schlucken die mir noch mehr Probleme und Kilos (3 kg in 7 Wochen)bescheren, nein danke. Ich werde, nachdem mein Eisenwert bei 20 liegt (normal nach üblichen Standards) und mein Eiweiß niedrig ist, wieder mal „strunzen“ und dann sehen wie es mir geht. Danke für Eure Berichte. Leider ist mir in Wien kein Arzt bekannt der/die ein guter Orthomolekularmediziner wäre, für Hinweise wäre ich dankbar. Besten Wünsche Eva

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

10 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen