Schon wieder, Vitaminstudien

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Schon wieder, Vitaminstudien

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 04.06.2010

Christoph, ein paar Lebensjahre mehr in gesunder Form sind lebenswert. Mit freundlichem Gruß

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 04.06.2010

Hallo Christoph, das klingt, als hättest Dus versucht, aber wieder entmutigt aufgegeben. Das tut mir leid. Es lohnt sich wirklich. Also erstmal: Es geht nicht um ein paar Jahre mehr Lebenszeit an sich. Es geht darum, in welchem körperlichen Zustand Du diese Jahre verbringts. Geh mal ins örtliche Altenheim oder die ein Krankenhaus in die Abteilung Schlaganfall und Herzinfarkt. Motiviert ungemein. 47 Stoffe? Natürlich sind es mehr. Darum schreibt auch Dr. Strunz immer: Obst, Gemüse, Fisch, Geflügel, Nüsse, Omega3 + NEMs!!! Der individuelle Bedarf. Den findest Du raus mit messen und auffüllen. Wenn ich mit den einzelnen Dosen spiele, merke ich bald, wo mein Wohlfühlsoll ist. Zusätzlich NEMs einnehmen ist zu schaffen. Ich richte mir jeden Morgen meine "Pillendose" zusammen (ohne ginge mir direkt schon was ab). Ist Routine wie Zähneputzen. Und ich freu mich sogar, dass ich DIE nehmen darf und es sich nicht um das übliche Sortiment von so manchem handelt wie: Cholesterinblocker, Herz- und Wassertabletten, Insulin-Medikamente... Ne, bei mir ist es FROHMEDIZIN: Vit. C, Zink, Orthomol, MAP .... Den Genuss beim Essen hab ich zur Zeit auch noch nicht gefunden aber der Besuch in der Schlaganfallabteilung.... Die Erinnerung daran lässt mich durchhalten. Ich hab auch keine Lust jeden Tag Brokkolie und Sellerie zu essen. Gemüse finde ich auch fad. Allerdings habe ich einen Weg gefunden, ders mir schmackhaft macht: Saft. Ein hochwertiger Entsafter und jeden Tag ein halbes Kilo Karotten, eine kleine Rote Beete und etwas Salatgurke. Flüssig und dadurch schnell und leicht NATÜRLICHE Vitamíne und das ganze Nährstoffpaket aufzunehmen. Die Variationen sind unendlich. Es gibt viele Bücher mit Frucht- und Gemüsesaftrezepten, wie die von Norman Walker oder Dr. Jensen, dem Saft-Doktor. Ist vielleicht auch ein Tip für diejenigen, die Gemüse nicht vertragen. Schon mal als Saft probiert? Vielleicht gibt es auch in Deiner Stadt einen dieser Saftläden, in denen man sich mal einen frisch zubereiten kann. Ganz gerne mag ich den aus unserem "Zaubertrank". Karotte, Rote Beet, Apfel und eine gute Hand voll Petersilie. Super! Ich verstehe allerdings auch, wenn der Genuss und die Freude verloren gehen, dass Du Dich demotiviert fühlst. Aber vergiss nicht: DU bist der, der letztendlich leidet und das 24 Stunden am Tag. Du kannst davon nicht weglaufen. Was willst Du erreichen? Welche Lebensqualität ist Dir mehr wert. Der Genuss heute mit dem Risiko morgen? Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christoph H.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 30.05.2010
Veröffentlicht am: 03.06.2010

Wie schon von mir geschrieben, wer sich durch die Lebens- und Ernährungsweise nach Dr. Strunz subjektiv besser fühlt, der sollte es natürlich auch beibehalten. Da gilt dann natürlich der einfache Spruch: " Wer heilt hat recht!" Aber da eben nicht alle Menschen gleich sind, z.B. für den ein oder anderen Bewegung, rießig großen Stress bedeutet, so dass die Stressreaktion größer ist als der gesundheitliche Nutzen wäre, vielen Leuten Gemüse und Obst einfach absolut nicht schmeckt, und dadurch der Genussaspekt des Essens komplett ausbleibt (wie es bei mir jahrelang der Fall war). Ich habe mich auch jahrelang mit Essen, NEM und gesunder Lebensweise beschäftigt und musste im Endeffekt auch bei mir feststellen, das ich Dinge auf Dauer schwer umsetzen kann,wie z.B. möglichst viel Obst und Gemüse in die die Ernährung einzubauen oder zusätzlich NEM einzunehmen, auf der anderen Seite ist die Frage ob es sich auch lohnt auf bestimmte Genüsse zu verzichten um dann "vielleicht" ein paar Jahre mehr Lebenszeit zu haben. Um es etwas kürzer zu machen, 1.Der individuelle Körper und seine Stoffwechselvorgänge ist viel, viel zu komplex um eine Einheitsnahrung für alle zu propagieren. Ich fühlte mich mit reichlich Bio-Obst und Gemüse nicht unbedingt besser. 2. Wie kommt man darauf das der Körper 47 essentielle Stoffe benötigt, wo doch zig Tausende Stoffe im Essen enthalten sind, viele davon noch gar nicht erforscht oder überhaupt entdeckt worden sind. Wieso misst man dann ein paar Vitaminspiegel im Blut, wo doch jeder seinen individuellen Bedarf besitzt und der Körper durch eigens produzierte Enzyme und zig andere Stoffe und Hormone (die man auch noch nicht alle kennt), seine eigene Balance finden muss. Ich könnte hier noch stundenlang weiter hinterfragen. Im Endeffekt ist es so, das jeder so leben sollte wie er sich gut, wohl und glücklich fühlt. Aber nicht unbedingt streng nach der Beschreibung eines Einzelnen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Martin K.
Beiträge: 178
Angemeldet am: 15.05.2009
Veröffentlicht am: 03.06.2010

"objektive eigene Meinung", das schließt sich selbst aus. Ich kann versuchen, etwas objektiv zu betrachten, meine Meinung dazu wird aber immer eine subjektive (=von mir abhängige [Kontext!]) bleiben. Und aus falschen Tatsachen ("falsche" Studien, ohne Messung der Blutwerte) etwas richtiges abzuleiten, dürfte wohl jedem schwerfallen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 02.06.2010

Hallo , ich bin auch Einer von denen die an sich selbst studieren... und ich kann nur bestätigen was Marion gerade geschrieben hat . Seitdem ich hochdosiert die meisten Nährstoffe ergänze , geht es mir viel besser!Meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind damit zwar nicht weg zu bekommen, da hilft nur Vermeiden dieser "Nichtlebensmittel" , aber mir geht es trotzdem um ein Vielfaches besser als vor der Einnahme. Eine HP hat kürzlich mit Bioresonanz nach Mängeln gesucht , das ist zwar sehr unkonkret , aber früher hat sie immer einige Stoffe gefunden mit starken Mängeln . Bzw. heißt es immer , es fehlt und ich bräuchte es. Das Einzige ,was diesmal als zu wenig diagnostiziert wurde war eine Mischung aus Pflanzenstoffen mit Vitamin C. Meine Erklärung dafür : mein Körper merkt wohl, dass die Nährstoffe da sind , vermisst aber die natürlichen Begleitstoffe. Natürliche Vitamine aus Obst und Gemüse wären also besser. Aber die vertrage ich eben noch nicht wieder... Aber mir geht es jetzt!!!!deutlich!!!! besser als vorher . Wenn es nach meiner Hausärztin gegangen wäre , säße ich als elend Kranker beim Psychologen . Von diesem Zustand bin ich nun Lichtjahre weit entfernt. Der Psychologe könnte aber zu mir kommen um was zu lernen......Gruß Karl Und: Einige Verwandte sind teilweise leider nur recht wenig älter geworden als ich es jetzt bin , mit 58 , 60 , 70 Jahren elend gestorben . Was habe ich zu verlieren ?????? Ich kann nur gewinnen ..... Da können die Medien schreiben was sie wollen, ich ERLEBE das Gegenteil.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 01.06.2010

Hallo Christoph, ich verstehe Dich. Klar gehen die Forschungen weiter und was heute gilt ist morgen überholt. Ich spar mir die meterweisen Studien und mach meine eigene - an mir. Ich hab im November 2008, nach den Studien der Bücher von Dr. Strunz, messen lassen. Das hat dann alle meine "Unpässlichkeiten" erklärt. Nach 2-monatigem Auffüllen hab ich dann weiterhin "die ganze Strunzapotheke" genommen. Mit Erfolg. Ich fühle mich so gut, wie noch nie zuvor. All diese Kreislaufprobleme, Müdigkeit, Leistungsunfähigkeit, die ich als Kind(!) bereits hatte, waren weg. Jetzt erst weiß ich, wie sich "normales" Leben anfühlt. An dieser Stelle mein ganz großer Dank an Dr. Strunz und seine Bücher, sein Wissen und seine Unermüdlichkeit mit uns zu arbeiten. Also ich mach meine eigene Studie und die ist bis heute positiv ausgefallen. Ob ich in 10 oder 20 Jahren Langzeitfolgen davon habe, interessiert mich im Moment herzlich wenig. Ich hab jetzt erst mal ein Leben, das ich so vorher nie gekannt habe und das genieß ich jetzt, selbst wenn in einigen Jahren der Schuss nach hinten losgeht, das riskier ich jetzt mal. Denn wenn ich die NEMs absetze oder die Dosis verringere, merke ich nach ein paar Wochen, dass ich langsam wieder ins alte Niveau zurückfall und da will ich niiiiiie wieder hin. (Denn dann hab ich ja auch wieder kein Leben. Also lieber Risiko. Denn nichts hat mir bis jetzt so geholfen, wie die hochdosierten NEMs.) Steigere ich die Einnahme wieder, dann dauert es ein paar Tage und es geht wieder aufwärts. Mein Fazit: Ich bleib dabei. Das hat bei mir oberste Priorität. Ich glaub keiner Studie mehr, ich geh nach meinem eigenen Wohlbefinden und das ist derzeit gut wie nie. Grüße M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 31.05.2010

Hallo Christoph, wie kann ein Mensch 100% immer Recht haben? Das geht doch überhaupt nicht! Nein, es ist die Bereitschaft zu LERNEN, die Herrn Strunz vor allen anderen auszeichnet. Dr. Strunz misst die 47 essenziellen Stoffe im Körper des Menschen. Dies misst er täglich in seiner Praxis. Darum vertraue ich ihm, obwohl ich ihm persönlich nie begegnet bin. Das Konzept, und die Art zu denken, die dahinter stehen, finden meine volle Zustimmung. Wenn Du ältere Beiträge von mir lesen würdest, würdest Du mich als extrem kritisch (besonders dem Doc gegenüber) kennen. Ich bin nicht so leicht zu überzeugen. Es hat einige Zeit gedauert, und meterweise weiterführende Fachliteratur gekostet, bis ich an diesem Punkt angekommen bin. Zum Thema Studien: Es ist oft hilfreich, Beschreibungen und Auswertungen von Studien nicht aus der Presse zu beziehen, sondern dort anzufordern, wo die Intelligenz sitzt. z.B. in Harvard. Es gibt meterweise Auswertungen (auch solche die für Laien geeignet sind), über die dort durchgeführten Langzeitstudien. Wenn man sich Zeit für die Details nimmt, kann man Vorteile und Schwächen der jeweiligen Studie selbst erkennen, und für sich beurteilen. Fernsehen und Zeitungen sind als Quellen hingegen uninteressant. Sie dienen nur der Unterhaltung ihres jeweiligen Zielpublikums, und nicht der menschlichen Erkenntnis. Ob sie die Wahrheit sagen oder nicht ist irrelevant. Um Unterhaltung zu erzeugen muss die Story spannend sein, sonst nichts. Mit „iss Dein Gemüse, mein Kind, das ist so gesund“ konnten schon unsere Omas kein Interesse wecken. Darum steht das eben eher selten in der Bild, auch wenn es stimmt. Na ja, und wenn Dr. Strunz Sachen schön redet, dann um uns zu motivieren. Wir sind ja auch nicht anders als die Kinder. Ohne positive Emotionen kommen bei uns die Infos nicht an. Der Mann ist Arzt. Der hat Erfahrung mit Patienten. Wie der Patient sich verhält, ob er bereit ist, sein Leben zu ändern, hängt davon ab, wie der Arzt mit ihm spricht. Also ich hab mich entschieden ... LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christoph H.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 30.05.2010
Veröffentlicht am: 30.05.2010

Ich frage mich immer, warum sich manche hier so sicher sind das Dr. Strunz immer derjenige ist der recht hat bzw. die Studien, die Vitamine und Mineralien... als positiv darstellen, richtig durchgeführt wurden und auf der anderen Seite, Berichte und Aussagen von anderen Ärzten, die über etwaige Gefahren von z.B. Vitaminüberdosierungen berichten, angeblich komplett falsch sind. Wie kommen Leute in diesem Forum zu dieser Überzeugung? Habt ihr selber schon mehrere Studien ausgewertet? Ich bin auch teilweise von den Aussagen von Dr. Strunz überzeugt, muss aber doch oftmals feststellen, das in seinen Berichten Dinge schön geredet (geschrieben) werden. Deshalb lohnt es sich doch, mehrere Meinungen anzuhören um dann zu einer eigenen, objektiven Meinug zu kommen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd K.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 25.04.2009
Veröffentlicht am: 28.05.2010

@Michaela Besser hätte man es nicht ausdrücken können! Von meiner Seite auch vielen Dank an Herrn Dr. Strunz. VLG Bernd

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 28.05.2010

Ja Michaela, genau so ist es. Deinem Dank schließe ich mich voll an. Und ich habe mittlerweile gemerkt, wie wenig wir alle (und damit meine ich wirklich alle) über uns selbst wissen. Nur deshalb können überhaupt so viele Meinungen kursieren. Und weil das so ist, müssen wir trotz aller geistigen Lichtblicke auch auf unserern Körper horchen und berücksichtigen, was er uns sagt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 27.05.2010

Ich hab schon keine Lust mehr, den Mist aus Presse und Fernsehen überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Wir können Herrn Strunz nicht genug danken für die täglichen news. Ich lese seine Texte wirklich jeden Tag, und schlage sie Monate später Themenbezogen nach, wenn ich etwas wissen möchte. Und solche Perlen bekommen wir auch noch kostenlos! Wir sind uns wahrscheinlich immer noch nicht klar, was wir hier haben. Während die Nation im Trüben fischt, bekommen wir auf dieser Webseite Licht ins Dunkle gebracht. Wenn Herr Strunz nicht wäre, würde ich mich in den Reihen der Ahnungslosen wiederfinden. Darum kann ich nur sagen: DANKE!!! DANKE!!!! DANKE!!! Herr Dr. Strunz, Sie sind der einzige richtige Arzt in diesem Land! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas B.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 13.10.2002
Veröffentlicht am: 27.05.2010

Ich habe (mal wieder) die interessanten News von Dr. Strunz zu den aktuell ausgestrahlten Vitaminstudien gelesen. Es ist doch wirklich erstaunlich, wie lange und wie oft man diese Themen immer wieder gebrauche und aufwärmen kann. Es hinterfragt keiner und jeder sucht sich aus den Studien den gewünschten Ansatz. Jetzt habe ich heute morgen die Titelliste des Themenblocks Ernährung in der ZEIT von heute bekommen. Darin auch ein Thema, wie Vitamine und NEM uns schaden können. Eigentlich erwartete ich von solchen Zeitungen schon mehr... Aber ich werde nachher mal reinschauen, welche Studien dort ausgegraben wurden. Faszinierend

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen