Schrumpfniere - heutiger Beitrag auf drstrunz.de

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Schrumpfniere - heutiger Beitrag auf drstrunz.de

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Winnie T.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 31.07.2008
Veröffentlicht am: 10.09.2008

Na da können wir uns hier ja alle die Hand reichen, ich bin auch ein Hypochonder, wie er im Buche steht. Wenns bei mir im Rücken oder in der Schulter mal zwackt ist es grundsätzlich immer gleich ein Bandscheibenvorfall ;-) In letzter Zeit hilft mir (auch) bei diesem Problem aber das Strunzsche Mentalprogramm. Ich lese die Bücher ja schon seit Jahren, hab dieses Kapitel aber immer kategorisch überblättert, so einen Psychoschnickschnack brauche ich nicht. Hab ich gedacht. Vor ca. 2 Wochen hab ich es mir dann doch mal durchgelesen und abends im Bett einfach ausprobiert. Nur so aus Spaß. Eben mal nicht hin- und hergewälzt und darüber nachgegrübelt, ob ich einen Bandscheibenvorfall/eine Nierenkolik/einen Kreuzbandriss oder sonstwas habe und welche furchtbaren Konsequenzen mir ins Haus stehen (nie wieder Sport! Berufsunfähigkeit! oh Gott....!), sondern habe mir vorgestellt, wie ich lächelnd und federleicht meine Lieblingslaufstrecke jogge, wie ich lachend Fahrrad fahre... Und schon bei der Vorstellung habe ich gemerkt, wie irgendwann meine Mundwinkel nach oben zuckten. Das mache ich seitdem jeden Abend, ich schaue vor meinem inneren Auge also einen Film mit mir als Hauptdarstellerin, lachend, fröhlich, unbeschwert. Meinen Kollegen bin ich inzwischen unheimlich mit meiner guten Laune - es ist wirklich toll! Probiert das einfach mal aus... PS: Reinhard, ich liebe die Lebensmitteldatenbank fddb.info, da habe ich bisher noch alles gefunden...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 09.09.2008

Hallo Reinhard, ich muss jetzt echt grinsen, wo ich das lese. Ja ja - du hast echt Recht. Mit meiner selbstgebastelten Erklärung kann ich sehr gut leben - die beruhigt mich dann schon. Und wenn du sagst, dass du auch mehr Durst verspürst, wenn du mehr Eiweiß isst, liege ich wohl auch nicht ganz falsch. Abgesehen davon fühle ich mich fit wie noch nie und laufe die ganze Zeit mit Dauergrinsen rum (vor allem jetzt kurz nach dem Waldlauf, ner Portion Eiweiß und deiner Antwort). Ein herzliches Dankeschön dafür Moni

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 08.09.2008

Hallo Winnie, irgendwie hast du recht. Nachrechnen und lesen macht einfach gescheiter. Fleisch und Fisch haben ja nur 20 % Eiweiß, Quark nur 15%. Da komme ich selbst mit 100 g Eiweißpulver tatsächlich nicht auf 250 g pro Tag. Eine gute Lebensmitteldatenbank gibts übrigens bei ironsport.de

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 05.09.2008

Nachtrag: Ich habe mit Eiweiss auch das Gefühl mehr trinken zu müssen. Vielleicht weil ich glaube, die giftigen Stoffwechselprodukt wie Ammoniak abtransportieren zu müssen? Keine Ahnung. Bin ich Hypochonder oder sagt mir mein Gefühl das Richtige?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 05.09.2008

Hallo Monika, vorweg, ich bin genauso wie du. Auch ich verspüre z. B. bei jedem Druck in der linken Brustgegend eine Angst vor einem Herzinfarkt. Und Angst erzeugt körperliche Reaktionen. Je mehr sich das manifestiert, desto deutlicher werden diese Reaktionen. Bei einem Stechen in der Nierengegend steht natürlich die Niere kurz vor dem Aus. Ein Druck in der Lebergegend zeugt von beginnender Leberzhirrose usw. usw. Ich kenne das alles und kann mich selbst erkennen. Aber die Erkenntnis hat mir bisher nicht geholfen. Jetzt, in dem konkreten Moment, z.B. mitten in der Nacht, innerlich total unruhig, könnte ja doch was sein. Mein Hausarzt sagt, er kenne niemanden außer mir, der sich so intensiv um seine Gesundheit und Ernährung kümmert. Alles Ausfluss dieser meiner Psychose. Zu deinen Beschwerden rate ich dir: Vergiss das alles. Auch die Belastung durch nicht vorhandene Krankheiten kann krank machen. Und trink soviel bis der Urin hellgelb ist. Mehr brauchts auf keinen Fall. Der Mensch hält viel mehr aus, als man denkt (siehe Entführungsopfer, die tagelang in der Wüste leben mit 3 Schluck Wasser am Tag). Sprachs und bastelte an seiner eigenen Psychose weiter.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 04.09.2008

Ich hab zwar keine Antwort parat, dafür aber Fragen zu Nieren und Herz. Ist es ein Zeichen für eine kleinere Niere, wenn man weniger Durstgefühl verspürt und umgekehrt eben wenn man mehr Durst hat, ein Zeichen für eine größere Niere? Ich trinke ziemlich viel Flüssigkeit am Tag und seit ich mehr Eiweiß esse, hab ich das Gefühl, dass ich noch mehr trinke. Beispielsweise nehme ich jetzt immer zwei Liter mit zum Training, vorher hat mir ein Liter meist gereicht und manche haben da ihr kleines Halbliterfläschchen dabei, da würde ich glatt verdursten. Und bei warmem Wetter sind mir auch die zwei Liter zu wenig. Ich habe auch kein Problem auf einer Party abends zwei bis drei Liter Wasser oder Orangensaft zu trinken. Viel Durstgefühl könnte ja auch ein Zeichen für Diabetes sein, das kann ich aber wohl ausschließen, der Langzeitzuckerwert ist jedenfalls ok. Oder heißt das noch nichts? Dann habe ich nach intensiven Trainingsphasen (z.B. im August) manchmal so ein Druckgefühl im Brustbereich. Ich war deshalb auch schon mal beim Arzt, weil es manchmal richtig beängstigend ist - laut EKG sei alles normal. Auch gibt es wohl keine verschleppte Erkältung oder sonstwie ne Herzmuskelentzündung. Kann es sein, dass dabei das Herz wächst und es einfach mehr Platz braucht und dadurch der Druck entsteht?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Winnie T.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 31.07.2008
Veröffentlicht am: 02.09.2008

Hallo Reinhard, na, da hast du dir ja was vorgenommen ;-) Wenn ich die News von heute richtig verstanden habe, kannst du dir bei deinem Trainingsprogramm zumindest das Rechnen sparen und darfst gern auch mehr als 250 g Eiweiß essen. Auch wenn mir schleierhaft ist, wie du das schaffen willst. Ich muss immer schon zusehen, auf die (von mir angepeilten) 120 g zu kommen... Viel Erfolg... Winnie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 29.08.2008

Ich will da gar nicht das Zweifeln anfangen. Unser Doktor hat wahrscheinlich wie immer Recht. Aber ich fühle mich nun ein wenig allein gelassen. Für jeden Muskel gibt es Trainigsprogramme, für die Nieren? Ihr könnt ja mal googlen. Ich habe nichts gefunden. So bleibt mir persönlich: Eiweiss nehmen bis ich mich Scheisse fühle, absetzen und warten bis es wieder geht, weiter mit Eiweiss. Und Rechnen: Die Gesamteiweiss-menge pro Tag unter 250 g halten. Oder weiss jemand was besseres?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen