Schulterschmerzen - Fragen über Fragen

15 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 12.11.2017
 

Noch eine sehr gute Übung, ich hatte heute ein komisches Gefühl in der Schulter, jetzt - nach der Übung - ist es weg !!!!!

https://www.youtube.com/watch?v=8GQuu8MOExg

 

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 05.10.2017
 

Die Übungen werde ich mir gleich im Anschluss anschauen - und einfach mal machen. Schaden kann es ja nicht...hoffe ich.

Wenn ich dazu mal kritisch etwas anmerken darf: Mit so einer Einstellung wirst du bei den Übungen nicht durchhalten. Das schaftt man nur, wenn man überzeugt davon ist.

Ich mache die Übungen seit anderthalb Jahren und merke deutlich, dass ich die Schultern dadurch gut belasten kann.

Aber für jemanden, der "mal so schauen möchte", fürchte ich, ist es nicht das Richtige, weil es dann eine Quälerei wird.

Wer hier aber überzeugt ist und ein festes Ziel hat, dem ist es das wert.

Ich habe glücklicherweise die Überzeugung, weil ich mit vielen Betroffenen und mit Fachleuten darüber gesprochen habe.

Alternative wäre: OP - darauf kann ich dankend verzichten!

 

Veröffentlicht von : MaryEM
Beiträge: 6
Angemeldet am : 03.10.2017
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

Mensch, ihr seid gut :) Danke sehr! Die Übungen werde ich mir gleich im Anschluss anschauen - und einfach mal machen. Schaden kann es ja nicht...hoffe ich.

 

Wie gesagt, was es an der rechten Schulter ist, weiß ich nicht. Ich möchte auch zu keinem Arzt mehr gehen - Vertrauen ist nicht mehr vorhanden.

Von der Cortisonspritze hatte ich auch Nebenwirkungen. Eine zweite Spritze möchte ich nicht bekommen.

 

Heute habe ich zwei Stunden gearbeitet. Also, ich bin Texterin, mache somit nicht mehr und nicht weniger als zu schreiben. Das reicht aber aus, um die Schmerzen zu erhöhen. Zudem schmerzt dann der Ellenbogen - fühlt sich an wie geschwollen, ist jedoch nicht geschwollen. Und meine Finger werden schlapp. Sie kribbeln nicht, aber die Hand ist dann kraftlos.

 

Das alles werde ich dem Physiotherapeuten sagen. Ob der nun wirklich eine Hilfe ist oder nicht, wird sich zeigen. Bis dahin muss ich aber selbst irgendwas tun. Die Übungen könnten eine Hilfe sein - werde ich austesten.

 

Im Buch wird ja auch Gelantine erwähnt. Wäre das sinnvoll? 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 911
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

klar, die aussen- und innenrotatoren zu trainieren, ist immer gut! bringt aber nur etwas, wenn die gelenke frei von blockaden sind. 

wenn es in den Fingern schon kribbelt, oder diese auch mal einschlafen, dann ist mit sicherheit der nerv involviert, ein gelenk blockiert.

ob jetzt zusätzlich noch kalkablagerungen in der schulter hinzukommen...bleibt abzuwarten, was die schmerzen wirklich verursacht.

der doc weist doch immer so schön auf die flöhe und läuse hin!

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

Zusatz:

Auch ein Physiotherapeut und ein Orthopäde (ein anderer als der, der eine Cortisonspritze nach der anderen geben wollte) haben gesagt, dass Außen- und Innenrotation das Einzige sei, was wirklich wirksam helfe.

Nach meinen Erfahrungen kann ich nur zustimmen.

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 387
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

Das Wirksamste gegen die Kalkschulter ist Außenrotation, am besten zusätzlich auch Innenrotation.

Hier sehr gut erklärt mit guten Übungen:

https://www.youtube.com/watch?v=wauRoGDhpWw

Die erste Übung, die gezeigt wird, mache ich fast jeden Tag - mehrmals, und nicht jeweils 25x, sondern jeweils 160x.

Bei der Schulterdrehung nach außen (Außenrotation) wird der Infraspinatus trainiert, bei der Schulterdrehung nach innen (Innenrotation) der Subscapularis.

Bei Kieser gibt es dazu jeweils eine Übung (E 4 und E 5), die den Vorteil hat, dass der jeweilige Muskel im Lauf der Zeit immer stärker wird, d.h. du legst immer höhere Gewichte auf.

Ich habe 2010 ein Impingementsyndrom gehabt (Kalkschulter), der Orthopäde, immerhin ein Professor und Chefarzt, wollte mir eine Cortisonspritze nach der anderen geben. Nach der zweiten habe ich wegen der Nebenwirkungen auf weitere Spritzen verzichtet.

Auf der rechten Seite hat sich das Impingementsyndrom noch 6 Jahre später bemerkbar gemacht.

Dann habe ich mit den Kieser-Übungen angefangen, jetzt ist es so gut wie weg und ich kann sogar Übungen machen, die die Schulter belasten.

Ein Kieser-Trainer hat auch eine Kalkschulter und er macht sogar Seitheben, also Deltamuskeltraining, natürlich neben Außen- und Innenrotation.

Wie unter dem Video (s.o.) jemand schreibt:

"VERGESST DEN ARZT UND SEINE BEHANDLUNGEN.

TRANIERT EURE AUSSENROTATOREN.

DAS IST DAS EINZIGE, WAS HILFT!!!!!!!!!!!"

Veröffentlicht von : MaryEM
Beiträge: 6
Angemeldet am : 03.10.2017
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

Nochmal Danke an Euch!

 

Also, in der linken Schulter wurde mittels Röntgenaufnahme die Kalkablagerung gesehen. Behandlung dafür: 1 Cortisonspritze.

Die rechte Schulter hat sich keiner der 4 Ärzte angeschaut. Ich bekam lediglich zu hören - von allen Ärzten - das sei normal. Und einer erklärte mir ausführlich, wie man am Schreibtisch zu sitzen hat.... 

Mich hat keiner von denen ernst genommen als ich sagte: Ich kann nicht mehr am Schreibtisch arbeiten. 

 

Dass eine Kalkschulter von selbst ausheilt, habe ich durch viel Lesen auch herausgefunden. Die Diagnose dafür wurde mir im Dezember16 gestellt - ein Jahr ist also fast vorbei.

Ob auch die rechte Schulter eine Kalkschulter ist, das weiß ich bis dato nicht. Der Schmerz fühlt sich aber anders an, als der in der linken Schulter.

 

Da ich in Spanien lebe und das weder in Barcelona noch Madrid noch ähnlichen modernen Städten, brauche ich hier nach Therapien a la Pohl o.ä. nicht zu suchen. So fortschrittlich sind die in unserer Ecke nicht :))

 

Physio hat erst im November wieder freie Termine. Bis dahin...keine Ahnung. Arbeiten muss und möchte ich und auf keinen Fall wieder pausieren.

 

Meine Arme habe ich - auf Anraten der Ärzte - drei Monate! still gehalten. Gebracht hat das nix. Danach habe ich mir Übungen aus dem Internet geholt und die gemacht - erfolglos.

 

Es war nun eine Zeit lang besser, aber nie ganz weg. Nach einer langen Autofahrt (3 Tage) ist es jetzt wieder schlimmer geworden - viel schlimmer. Da hockt man halt in genauso einseitiger Stelllung, wie beim Schreibtisch-Job.

 

 

 

 

Veröffentlicht von : Elisabeth
Beiträge: 2
Angemeldet am : 28.09.2017
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

Hallo,

schau dich mal nach einem Therapeuten um der Sensomotorische Körpertherapie

nach Dr.Pohl anbietet.

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 911
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

hallo astrid. das problem mit der kalkschulter ist nur, dass diese sehr inflationär diagnostiziert wird...immer dann, wenn der werte orthopäde auf seinem röntgenbild nichts findet. auch sehr beliebt unter den verlegenheitsdiagnosen: Verschleiß, und die topantwort die ich mal hörte:"das ist der preis für unseren aufrechten gang"

würden unsere ärzte in die heilung dieselbe kreativität an den tag legen, wie in die diagnosefindung...da wären wir deutlich gesünder!

Veröffentlicht von : Astrid
Beiträge: 18
Angemeldet am : 31.08.2017
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

noch ein Nachtrag

Eine eiweißreiche Ernährung  hilft dem Körper bei der Selbstregeneration. Insbesondere die Aminosäure Isoleucin, wenn ich mich richtig erinnere. ;o)

Veröffentlicht von : Astrid
Beiträge: 18
Angemeldet am : 31.08.2017
Veröffentlicht am : 04.10.2017
 

Hallo Mary,

zunächt einmal gibt es die sogenannte "Kalkschulter " oder auch Tendinitis calcarea wirklich .

Es handelt sich aber nicht darum, dass sich in der gesamten Schulter Kalk befindet sondern dass ledigleich im Bereich einer Sehne eine meist winzigkleine Kalkablagerung sitzt, die zumeist durch eine Verletzung ( schweres Heben, ruckartige Bewegung) entstanden ist. Nach so einer Verletzung kommt es dann zu Einblutungen, entzündlichen Reaktionen und Ablagerung ( Abkapselung) von " Kalk". Dies Abkapselung führt dann oft im Umgebenden Gewebe wiedeum zu einer Enrtündungsreaktion, was die Schmerzen verursacht, die auch in den gesamten Arm ausstrahlen können und sehr heftig sein können.

Die gute NAchricht ist die, dass sich der Körper auch in solchen Fällen immer von selbst helfen kann. Er baut diese Verkalkung nämlich im Laufe der Zeit wieder ab. Die schlechte, es kann bis zu einem Jahr dauern.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man am Anfang nicht um Schmerzmittel umhinkommt. Da man die Schulter immer in Bewegung halten sollte und das mit Schmerzen schlecht geht und so auch die Muskeln blockieren. Eine verletzte, nichtbewegte Schulter steift sehr schnell ein.

Auch ein guter Physiotherapeut kann Wunder wirken mit gezielten Übungen, manueller THerapie und Strom.

Alles Gute und gute Besserung- Astrid

Veröffentlicht von : MaryEM
Beiträge: 6
Angemeldet am : 03.10.2017
Veröffentlicht am : 03.10.2017
 

Danke für die Antwort. Jo, das wuerde vielleicht auch die Schmerzlinderung erklären, wenn ich mit meiner Hand oben an der Schulter zum Hals hin drücke. 

Dann werde ich mal auf die Suche nach einem fähigen Fachmann gehen. 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 911
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 03.10.2017
 

ach ja...ein guter chiro kann dir schon sagen, wie der nerv heisst, der deine finger zum kribbeln bringt und auch das gelenk, aus dem dieser austritt, ohne dich zu untersuchen. sicher wird eine Untersuchung nich weitere blockaden ergeben, die aber ohne weiteres symptomfrei sein können

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 911
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 03.10.2017
 

hallo mary. das klingt doch alles normal...schulterschmerzen und der arzt attestiert eine verkalkte schulter. hast du natürlich nicht:)

für mich klingt das nach einer blockade eines oder mehrerer gelenke der oberen brustwirbelsäule.zwischen diesen wirbelgelenken treten die nerven aus und je nachdem welches gelenk blockiert ist. bei dir wir es der nerv sein, der von der wirbelsäule, über die schulter...darum dort der schmerz...in den arm läuft. eventuell bekomnst du auch noch einen tennisellenbogen.

klemmt es z.b. im lendenwirbelbereich, nennt man das hexenschuss;)

eiweiss etc. hilft dir da nicht, da ist ein guter chiropraktor gefragt: blockade lösen, problem gelöst.

Veröffentlicht von : MaryEM
Beiträge: 6
Angemeldet am : 03.10.2017
Veröffentlicht am : 03.10.2017
 

Hallo zusammen,

 

bin ganz neu hier und habe bereits Fragen.

Nachdem ich das Buch "Neue Wege zur Heilung" gelesen habe, bin ich eher verwirrt. So viele Infos - ich weiß nicht, was zu mir passt.

Mein seit Monaten bestehendes Problem sind starke Schulterschmerzen, die in den Nacken und bis in die Finger ausstrahlen.

Links wurde im Dezember 16 eine Kalkschulter diagnostiziert. Ich lebe in Spanien. Hier ist alles ein bisschen anders :) Behandlung war: 1 Cortisonspritze in die Schulter.

Dann fing die rechte Schulter an. Da hieß es immer nur: Ja ja, das ist normal.

 

Ich war dann drei Monate krank geschrieben, allerdings fand keinerlei Behandlung statt. Da ich Freiberuflerin bin, habe ich mich nach diesen drei Monaten wieder gesund schreiben lassen - meine Kunden warten schließlich nicht ewig auf mich.

Nu war ich vier Monate auf Reisen (arbeite auch unterwegs), habe meine tägliche Arbeitszeit auf 3, maximal 4 Stunden reduziert.

Ich kann immer noch nicht am Schreibtisch arbeiten - dann fangen die Schmerzen sofort an und zwar stark. Also habe ich mein Laptop auf meinem Schoß liegen, während ich auf dem Sofa sitze - auch kein Dauerzustand.

Mir fällt noch Physio ein, das mir eventuell helfen könnte. Darum werde ich mich kommende Woche kümmern.

Nun las ich im Buch davon, dass Eißweiß schmerzlindernd wirkt. Also kohlenhydratarme Ernährung. Ich esse zwar gerne Käse, aber kann beim besten Willen nicht täglich Unmengen an Fleisch usw. essen. 

Bliebe Eiweißpulver? Wenn ja, welches? Und Gelantine? Wäre auch das gut? 

Mich haben die vielen Infos des Buches eher verwirrt, als schlauer gemacht, denn ich weiß so gar nicht,was für mich in Frage käme.

Vielleicht habt ihr Tipps?

 

Viele Grüße

MaryEm

15 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen