Schwere Kost: Oxidiertes LDL

1 bis 20 von 28
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 589
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 17.03.2019
 

Lieber Thomas V.,

Du hast geschrieben:
andrea, ich lese immer wieder, dass alpha-tocopherol (vitamin e), die wirkung der tocotrinole dämpft. nimmst du zu den tocotrinolen zusätzlich 400 ie alpha-tocopherol? das dürfte kontraproduktiv sein.

Kannst Du eine Quelle nennen? Ich nehme Mittags Vitamin E und Abends Tocotrienole. 

An alle:
Hab recherchiert. Es wird bei erhöhtem Malondialdehyd geraten, Rutin zu nehmen. Habe über Pubmed auch eine Vielzahl von Studien gefunden, die die Eigenschaften von Rutin beschreiben, und auch die auf Malondialdehyd.
Ich werde Rutin jetzt bestellen und das testen. 450 mg sind die Kapseln, ich nehme erst mal eine pro Tag (soll ja blutverdünnend wirken).
Rutin soll ja auch AGE senken (die sind ja auch in diesem Prozess mitbeteiligt). 

Mehr Infos dazu auch hier.

Ich berichte, wenn ich M. wieder testen lasse - w ird wohl im Mai wieder sein. 

Als einer der Ursachen für die Erhöhung des M. habe ich u.a. gelesen: 
Ein Mangel an N-Acetyl-Cystein kann das M. steigen lassen. Passt bei mir (und meinem Mann). Wir beide haben (nebst unserer 19-jährigen Tochter) einen Cystein-Mangel.
Wir nehmen jetzt 3 - 4 x tägl. 500 mg NAC. 

Sport soll zusätzlich M. reduzieren.


Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 11.03.2019
 

was ich noch anmerken möchte, hier wird immer behauptet, ldl wird nur gefährlich im oxidierten Zustand und bei entzündeten gefäßen. das ist nicht richtig!

die kleinen ldl-partikel lösen z.b. eine immunreaktion aus. makrophagen vernichten diese kleinen partikel und werden dabei zu grossen schaumzellen. diese wiederum lösen entzündungen im endothel aus mit den bekannten folgen.

so gesehen hat auch das ldl selbst das potential, gefässentzündungen zu verursachen und damit einhergehend plaquebildungen zu verursachen.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

oder auch hier, imd zu mda-ldl

https://www.imd-berlin.de/fachinformationen/diagnostikinformationen/mda-ldl.htmlhttps://www.imd-berlin.de/fachinformationen/diagnostikinformationen/mda-ldl.html

nur mal zur info

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1921
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Hallo Thomas,

das finde ich auch irritierend bei Deinen beiden Werten. Das passt überhaupt nicht zusammen...bzw. die Werte korrelieren nicht. Und Dein Wert von 30 scheint sehr gut zu sein.

Aber die zitiere Studie sagt ja auch nur, dass MDA-LDL mit Erkrankung der Gefäße/des Herzens korreliert.

Das tut Triglyceride/HDL auch! So wie Rauchen, Bluthochdruck, ...

VG,

Robert

PS: Es war mein Fehler, dass ich MDA-LDL mit oxLDL "gleichgesetzt" habe...scheinen aber unterschiedliche Reaktionswege zu sein...leider finde dazu weder im Fl. Horn wie auch bei Lothar Thomas nix :-(

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

hier der link:

https://www.imd-berlin.de/fachinformationen/diagnostikinformationen/lipoprotein-assoziierte-phospholipase-2-lp-pla2.htmlhttps://www.imd-berlin.de/fachinformationen/diagnostikinformationen/lipoprotein-assoziierte-phospholipase-2-lp-pla2.html

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

ulli, ob deine gefäße, endothelgewebe glatt, bzw entzündungfrei sind, kannst du über  lp-pla2 überprüfen. den begriff einfach bei googel eingeben. das labor imd in berlin hat dazu einen guten text drin.

Veröffentlicht von : UlliS
Beiträge: 274
Angemeldet am : 02.08.2003
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Hallo Robert,

interessante Seite!

Dort ist zu lesen:

What is MDA-LDL’s atherogenic effect?

Contrary to native LDL cholesterol, MDA-LDL is immunogenic and exists bound to antibodies in blood. Those MDALDL immune complexes enter the intima through lesions in the vascular endothelium and are subsequently absorbed by macrophages, which as a consequence induce chronic inflammatory responses. Simultaneously, they form, due to the progressive phagocytose of MDA-LDL immune complexes, so called «foam cells«. Lipid-cluttered foam cells accumulate as atherosclerotic plaques at vascular walls.

Die Situation ist also wie beim Lp(a). Der Stoff an sich ist harmlos. Erst in Kombination mit Verletzungen der Gefäßinnenwänden wird er zu einem Problem. Das bestätigt mich in meiner Auffassung, dass es wenig Sinn macht, irgendwelche Werte zu senken. Man/frau sollte dafür sorgen, dass die Innenwände der Blutgefäße gesund/glatt sind.

Gruß Uli

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

robert, dann ist mein mda-ldl bei knapp über 30 ja richtig gut und das passt nun gar nicht zum oxldl!

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

martin, da kann ich was zu beisteuern. ich beim augenarzt, dage ihm ich hätte eine bakterielle bindehautentzündung(...) augenarzt: woher ich das wüsste und was ich dann bei ihm wolle...

ich:habe ultracortenol genommene, hat nicht gewirkt. er: woher haben sie das denn ( ist rezeptpflichtig, enthält cortison)? ich: übergeblieben aus der heuschnupfensaison. er: wie oft genommen, ich: 2x täglich. 

er: nehmen sie es 3x täglich. ich: und was habe ich nun? er: eine bakterielle bindhautentzündung. 

merke: fertige diagnosen vom patienten mag der doktor nicht:-)

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 985
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Dazu der neue DOC: "Warum willste dann diese Werte wissen?"

Tja, die Götter in Weiß ("Das kleine Arschhloch!",Walter Moers) behandeln offensichtlich mehrheitlich nach dem Prinzip "Champignon"=mit Mist zudecken und im Dunkeln lassen. Zeigen sich Köpfe, ....abschneiden!!

Eine mögliche Antwort auf die obige Frage:

"Würden Sie Ihre Gesundheit auf Gedeih und Verderb einem Kollegen anvertrauen?
Nicht??
Sehen Sie, ich auch nicht, und sie sind noch nicht mal ein Kollege!!!"

Beim Arzt zu wissen was man will, ist offensichtlich schon eine Art von "Kompetenzanzweiflung", da werden die meisten sofort pissig.

Siehe auch Forenmitglied Reneee.

LG

Martin

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1921
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Die Studie ist schnell gelesen, die haben 50 "Gesunde" mit 50 "Gefäßkranken" vergleichen. Sehr interessante Werte:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1768480/pdf/hrt09001211.pdf

Gesunde haben da MDA_LDL von 76 U/l und die Leute mit Gefäßproblemen: 105 U/L

Ach ja, die Werte sollen nüchtern gemessen werden...ggf. auch wichtig.

Aber deren Blutfette sind ja auch mal wieder "interessant" :-)

Bei beiden Gruppen viel viel zu hohe Triglyceride-Werte im "fasted" Zustand 105-120 ...und dazu noch HDL mit 45 bis 55...tja..laut Pure-Studie sieht das net gut aus ;-)

Aber klasse, dass die CAD-Kranken das mit Rauchen (60%) und Bluthochdruck (81%) ausgleichen...zu zynisch? Sorry...ich bin Stück für Stück näher am Doc, dass man die Situation nur noch mit einer gehörigen Portion Zynismus ertragen kann.

Schade das kein CRP gemessen wurde...aber das hat der Doc von meinem Paps vor kurzem auch abgelehnt zu messen. Unfassbar...dabei war bei der letzten Messung der Wert leicht erhöht (bei einem anderen Arzt) und ich wollte gern wissen, ob meine Massnahmen greifen. Dazu der neue DOC: "Warum willste dann diese Werte wissen?" ...ich hatte noch LDH1-5 auf die Bestellliste draufgeschrieben...ach ja ich vergass, ist kein Standard. Trotz der Ansage, die Werte selbst zu zahlen, hat der .... die nicht gemessen. Finde ich unfassbar. Werde ihn in ein Labor schicken :-/ ...die stellen keine doofen Fragen. Selbst zahlen muss er des ja sowieso.

Aber zur Studie: Wenn ich das richtig lese, dann war der beste Wert dort 53 U/l. Vielleicht ist das <40 U/l bzw. 35 bei Frauen ein Tick zu ambitioniert ;-)

VG,

Robert

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1921
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Hallo Thomas,

ja das sagt IMD auch und messen daher oxLDL nicht mehr :-/ ...hier ein bißchen Info von "meinem" Labor:

https://www.imd-berlin.de/en/subject-information/diagnostics-information/mda-ldl.html

Sind auch ein paar Studien benannt...mal anschauen...in Berlin ist ja Feiertag ;-)

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

robert, dr. schulz-ruthenberg sagte mir, das mda-ldl  wäre aussagekräftiger, als oxdl..was immer das heissen mag.  lp-pla2 ist z.b. ein aussagefähiger marker zum endzündungszustand des endothels. liegt bei mir richtig gut, trotz erhöhtem oxldl.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

andrea, ich lese immer wieder, dass alpha-tocopherol (vitamin e), die wirkung der tocotrinole dämpft. nimmst du zu den tocotrinolen zusätzlich 400 ie alpha-tocopherol? das dürfte kontraproduktiv sein.

was ich auch nehm ist opc.

aber offenbar benötigt man ein antioxidanz, das im fettbereich arbeitet...das macht z.b. nicht das vitamin c!

 

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 589
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

ach, noch vergessen, und ca. 5 mg Astaxanthin ... 

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 589
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Mmmh nur mal zur Ernüchterung:

Ich nehme seit 1,5 Jahren immer täglich Tocotrienole plus Vit. E 400-800 IE, dazu 10 g Vitamin C (jetzt 15-20 g), 20-30.000 IE Vit. A täglich sowie 100 mg Kaneka-Ubiquinol mit PQQ. 

Plus jede Menge weiterer Antioxidantien. 

Hat sich mein MDA-LDL gar nicht dran gestört. Ist weiter gestiegen ... und man findet nix online dazu, noch nicht mal im englischsprachigen Bereich, was man dagegen unternehmen kann. Ist anscheinend noch so "neu" der Wert ... 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1921
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Hallo Thomas,

ah ok. Interessant, oder? Dann korreliert MDA-LDL wohl nicht mit oxLDL :-( ...schade, dass IMD nicht mehr oxLDL misst.

@Ulli: Ich hatte damals zu der Zeit: 3g Vitamin C auf 6 Portionen, 400 IE Vit. E und (lächerliche) 4000 IE Vitamin A genommen.

Dazu aber auch 5 Ausleitungen DMPS/EDTA bekommen. Darf man auch nicht unerwähnt lassen. Danach waren meine Schwermetalle zu ca. 50% weg.

Und ich habe damals auch mit Q10 angefangen...100mg.

VG,

Robert

PS: Werde es nochmal nachmessen lassen...bei meinem Doc. Muss eh mal wieder hin, da ich ihn fragen will, ob und wie man sich impfen lässt ;-) ...leider in 2020 fällig.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

robert, ich habe nochmal die werte verglichen. als 1500 oxldl gemessen wurden, wurde zeitgleich 31.2 mda-ldl gemessen....so viel zu deiner theorie, mda schlägt vor oxldl aus;-)

 bei der jetzigen messung, oxldl bei 600, mda-ldl weiterhin bei 30.4

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1346
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

hallo ulli. obwohl mein mda-ldl richtig gut liegt, lag mein oxldl zwischen 1200 und 1500. 

asthaxantin senkte von 1500 auf die 1200. dann tauschte ich das asthaxantin gehen tocotrinole (aus dem shop des docs). da senkte sich das oxldl mit einer kapsel auf 600. ich nehm jetzt jeden zweiten tag 2 eine kapsel zusätzluch, mal sehen, wo ich da lande.

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 583
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 08.03.2019
 

Ullis Frage müsste sich an Robert richten (Andrea hat ihn lediglich zitiert).

1 bis 20 von 28
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen