Schwester wiegt 230 kg, brauche Rat !!

1 bis 20 von 28
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 29.10.2012
 

Hallo Karl, die Schwester wird aber erst zum Arzt gehen, wenn sie einen extrem hohen Leidensdruck spürt. Vorher nicht. Und auch ein Arzt kann sie nicht heilen, wenn sie nicht geheilt werden will. Heilung beginnt immer in uns! Da helfen auch keine Vitamine, Pillen oder sonst irgendetwas. ICH muss Heilung wollen, dann wird es Erfolg bringen können. Ansonsten ist es alles nur kurzfristig und beginnt am Ende immer und immer wieder von vorne. Ich habe gelernt, dass wir nicht allen Menschen helfen können, wenn ihnen nicht geholfen werden will. Auch, wenn ich es noch so gerne möchten. Gerade wenn es sich um einen geliebten und nahestehenden Menschen handelt. Leider! Das hat nichts mit Hähme oder Unwissenheit zu tun. Es ist leider Tatsache.

Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 25.10.2012
 

Hallo Hansjörg, ich finde gut, das Du Dir Gedanken machst.....bin aber überhaupt nicht zufrieden, was die Kommentare zu Deinem Anliegen angeht. Wieder einmal sehr viel Unwissen und Häme , es liest sich teilweise wirklich grauselig . Keiner ist bisher auf die Idee gekommen, das Deine Schwester gute Ärzte bräuchte.....das solche Gewichtsmassen nicht immer nur von der Menge des Gegessenen kommen. Du schreibst nur einmal von 8 Broten zum Frühstück, und schon maßen sich Einige an, zu schreiben, sie würde fressen.....obwohl ich auch etwas gegen 8 Brote habe.... Ist in der Verwandschaft bekannt, das es massive Probleme mit Getreide und Milch , um nur einmal gängige und verbreitete Unverträglichkeiten zu nennen, gibt ? Allergien, Stoffwechselstörungen ? Es gibt Menschen, die werden von mickrigen Gemüseportionen fett oder einem Joghurt als Mahlzeit usw. .....wenn sie allergisch auf bestimmte Nahrung reagieren, wenn die Schilddrüse nicht funktioniert oder die Hormone spinnen ,.....und es gibt Menschen, die machen weder Sport noch essen vernünftig und haben super BMI . Leider hilft auch LC alleine nicht immer ....Deine Schwester brauchte den Doktor um wirklich nach Ursachen zu suchen.... Ich drücke die Daumen, das irgendwann eine Lösung gefunden wird. Gruß Karl

Veröffentlicht von: Peter W.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 24.10.2012
Veröffentlicht am: 24.10.2012
 

Man kann manchen Menschen nicht helfen, habe ich für mich gelernt. Man wird oft selbst in komische Situationen rein- und runtergezogen. Alles was man machen kann ist vorleben.

Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 23.10.2012
 

Das liest sich ja schrecklich!!! Aber Du kannst ihr nicht helfen, wenn sie nicht will. Das ist wie bei allen kranken Menschen so. Erst wenn ihr Leidensdruck groß wird, ist sie bereit zuzuhören. Bis dahin kannst Du nur warten und akzeptieren. Jeder ist für sein eigenes Glück, eigene Gesundheit zuständig. Achte weiterhin auf Dich - dann ist alles gut. :) LG Sandra

Veröffentlicht von: Heidi S.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 21.09.2012
Veröffentlicht am: 11.10.2012
 

@Pearl. Du hast nicht ganz unrecht mit Deinen Aussagen. Bei jedem Übergewichtigen, bei jedem Junkie, egal ob Essen, Alkohol, Drogen nutzen gute Worte gar nix, BIS der Betroffene selbst nach Hilfe sucht und verlangt.

Veröffentlicht von: Pearl M.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 21.07.2012
Veröffentlicht am: 11.10.2012
 

Hallo Hansjörg, nachdem hier schon viele geantwortet haben, möchte ich Deine Aufmerksamkeit mal in eine andere Perspektive locken. Verstehe meine Worte bitte nicht als Vorwurf oder Kritik, sondern wirklich nur als vielleicht neue Denkrichtung. Deine Schwester ist eine erwachsene Frau. Offensichtlich ist sie in der Lage, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Sie hat eine Familie. Was, glaubst Du, gibt Dir das Recht, Dich in ihre Angelegenheiten einzumischen? Du kannst ihr nur dann helfen, wenn SIE Dich um Hilfe bittet. Ich verstehe Deine (Für)Sorge sehr gut, könnte oftmals selbst heulen, wenn ich hier auf der Straße wirklich fettleibige Menschen sehe. Ich will nicht das Übergewicht Deiner Schwester verteidigen, wohl aber ihre Eigenverantwortung und ihr Selbstbestimmungsrecht. Hör doch bitte auf, sie (vor allem oder ausschließlich) als fette Frau zu sehen. Ja, es ist traurig zuzusehen, wie sie sich selbst vorzeitig ins Grab befördert und ihre Kinder zu Halbwaisen macht, unterstützt von einer ebenso fetten Verwandschaft... aber reduziere sie doch bitte nicht auf ihre Fettleibigkeit. Zeige ihr lieber, dass Du sie als Bruder liebst und gern mit ihr zusammen bist und sie als Person achtest. Was für ein Jammer, hätte man IHN (nur oder vorwiegend) als Fettwanst gesehen: http://www.youtube.com/watch?v=CgHkbrhAF_E&feature=related Liebe Grüße Pearl

Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 149
Angemeldet am: 20.10.2011
Veröffentlicht am: 10.10.2012
 

Hilfe, hab Dir geantwortet und zu früh auf veröffentlichen gedrückt.. weiter im Text: Du kannst nicht viel tun, außer den Kontakt halten. Denn wenn sie will, kann sie ja.. Für die Kinder würde ich das Jugendamt einschalten, ist in meinen Augen, eine Form von Körperverletzung und Mißhandlung gegenüber Schutzbefohlenen.Aber damit riskierst du den nächsten Krach. Sehr schwierige Situation. Bleib gelassen Julia

Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 149
Angemeldet am: 20.10.2011
Veröffentlicht am: 10.10.2012
 

Hallo Hansjörg, erst hab ich auch gedacht, die Story ist ein Witz, aber nein, so ist das Leben. Was ich mich frage, wofür/wogegen hat deine Schwester sich diesen unfassbaren Schutzpanzer aus Körperfett zugelegt. Oft ist es so, daß gewaltige Körpermasse als Schutzpanzer (unbewußt)gegen seelische Verletzungen oder wegen Verletzungen,angefressen wird. Ich hab so'ne Arbeitskollegin, die hat einen furchtbaren Ehemann, schafft es aber nicht (und das seit Jahren) sich zu trenne. Immer wieder Crashdiäten und hinterher mindestens 5kg mehr. Ich denke, du kannst

Veröffentlicht von: Claudia S.
Beiträge: 138
Angemeldet am: 25.07.2012
Veröffentlicht am: 10.10.2012
 

Hallo Hansjörg, danke für Dein Feedback, das hat mich echt beruhigt. Ja, wenn ich helfen will oder verzwifelr bin, dann schiesse ich mal über's Ziel hinaus. Und ich verstehe Dich wirklich. Nichts tut so weh, wie von nahe stehenden Personen "für doof gehalten " und zurückgewiesen zu werden. Da denkt man sich, " warum mache ich das überhaupt, wenn ich wie gegen Mauer spreche, und zum Dank auch noch misskreditert werde?" Es ist gut, wenn Du und Deine Frau etwas für Euch tut und Euch vor Bosheiten schützt. Umgebt Euch mit positiven Leuten - und seid stolz auf das , was Ihr angestoßen habt. Das ist ganz wunderbar! Alles Liebe Claudia

Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 09.10.2012
 

Hallo Hans-Jörg, hier ein Beitrag, den ich schon mal reingestellt habe: Hab mir grad auf movie2k.to einen sehr inspirierenden Film angesehen. "Fat, sick and nearly dead". Es geht um ein 60-Tage-Saftfasten-Experiment. Der Film hat einige Preise eingeheimst. War sehr beeindruckend!!! Das motiviert. Wer mal Zeit und lust hast, hier der Link: http://www.movie2k.to/Fat-Sick-Nearly-Dead-watch-movie-930699.html Ist in Englisch, aber man muss nicht alles verstehen, es reicht, wenn man die fantastischen Fortschritte beobachtet. Ich hoffe, der Link funktioniert. Viel Spaß M. PS: Schau Dir den Film an, vielleicht mir Deiner Schwester, wenn Du sie dazu bringen kannst. Mich hat es enorm motiviert. Nicht zum Abnehmen, aber der gesunden Wirkung wegen.

Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 09.10.2012
 

Hansjörg, vielleicht hebelt es deine Schwester mal aus, wenn sie bei euch ist und du musst den Landarzt rufen :) Dann hättest du sozusagen am Ziel vorbei ... getroffen. Die Landarztpraxis "umerzogen" und das Ziel, deine Schwester von ihrem Gewicht runterzubringen, hat sich nebenbei mit erledigt ;) LG Maritta

Veröffentlicht von: Hansjörg O.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 03.10.2012
Veröffentlicht am: 08.10.2012
 

Liebe Claudia, ich fand deinen Kommentar aber gar nicht unreflektiert, und ich wollte von Euch jeden Input haben, auch den negativen, um mein eigenes Verhalten besser einschätzen zu können. Verletzt hast du mich auf gar keinen Fall, im Gegenteil, fühle mich verstanden, weil mich meine dicke Schwester mit ihrer unüberlegten Einstellung ebenfalls nervt. Die einzige Möglichkeit, sie zum Umdenken zu bringen, wäre eine Bedrohung ihrer Verbeamtung, denn als Angestellte würde sie weniger verdienen. Nach Gesetzeslage können Beamte sich jedoch bequem zurücklehnen und so fett werden, wie sie wollen. Nix mit selbst und ständig. Wenn du bei deinen tödlich übergewichtigen Freunden auf Granit gestoßen bist, ist das bedauerlich – für deine Freunde. Mit dir hat das nichts zu tun, du wolltest helfen. Mußt dir aber klar machen, daß Leute mit so starkem Übergewicht absurde Bewältigungsstrategien entwickeln, an die sie sich klammern. Auch meine Schwester hält sich für besser, gelassener und kompetenter aufgrund ihres Gewichts. Hat aber neidische Blicke für die Figur meiner fünfzigjährigen Frau. Laß dir nichts erzählen: Niemand fühlt sich mit so hohem Übergewicht wohl. Ich werde erstmal eine kleine Pause einlegen und mich von den Verbalattacken meiner durchweg verfetteten Verwandtschaft erholen. Interessant übrigens, daß man Leute, die einem nahestehen, nicht überzeugen kann, dafür aber Fremde: Meine Frau und ich haben die gesamte Landarztpraxis, bei der wir sind, zum Abnehmen gebracht. Zwei Ärzte (beide mit Burn-out) und drei Angestellte ernähren sich jetzt nach Strunz und haben jede Menge abgenommen. Außerdem werden die Patienten über NEMs und LC-Ernährung informiert. Schön, wenn es wenigstens irgendwo klappt … LG, Hansjörg Hallo Marion, du mußt nicht von dir auf andere schließen: Nur weil du schlank bist, bedeutet das nicht, daß es keine tödlich Übergewichtigen gibt. Der menschliche Körper hat keine Begrenzung, was die Vermehrung von Fettzellen angeht. Ich habe meine Schwester erst nicht wiedererkannt, als ich sie nach 8 Jahren wieder in Person getroffen habe. Und ich habe sie selbst gewogen, auf einer digitalen Personenwaage, die bis 300 kg geht. 232 kg, davon habe ich 2 kg abgezogen für Kleidung. Wünschte auch, ich bräuchte hier nicht zu schreiben und mich solchen Vermutungen wie deiner nicht auszusetzen, aber es ist leider wahr.

Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 175
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 08.10.2012
 

Marion, ich habe in einer Fernsehdoku gehört, es gibt schätzungsweise 2 Millionen Amerikaner mit einem Körpergewicht >= 250kg. Die Fälle gibt's leider bei uns auch; man sieht sie nur so selten auf der Strasse, weil sie sich kaum noch bewegen. Kala - there are no limits. Ralf

Veröffentlicht von: Claudia S.
Beiträge: 138
Angemeldet am: 25.07.2012
Veröffentlicht am: 05.10.2012
 

Hallo Hansjörg, in meinem Schock über Deine Geschichte habe ich sehr unreflektiert geschrieben. Falls ich Dich verletzt habe, tut mir das leid... Weisst Du, ich blocke bei einem befreundeten Paar unglaublich ab- 100kg weniger, aber wo ist da der Unterschied... Und dann habe ich richtig verbal zugeschlagen, da ich mich nicht verstanden gefühlt habe. Meine Besorgnis und mein Wille zu helfen, ist richtig "abgewatscht" worden. Änderung in Sicht? Aber nein! Mir gefällt Marittas (und andere ) sehr wohlüberlegten Beiträge... Dran bleiben... Nicht reinhauen, gib Deiner Schwester zu spüren, dass sie Dir wichtig ist. Aber gib Dich nicht auf und lasse Dich nicht verletzen. LG Claudia

Veröffentlicht von: Hansjörg O.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 03.10.2012
Veröffentlicht am: 05.10.2012
 

Vielen lieben Dank für alle Eure unterstützenden Antworten. Aussicht auf Erfolg rechne ich mir nicht aus, dafür ist meine Schwester zu stur. Außerdem steht bei ihr, natürlich, Udo Pollmer im Regal und behauptet, auch schwerstes Übergewicht sei immer noch gesünder als Idealgewicht. Damit fällt der Hinweis auf die Gesundheit flach. Ich hoffe immer noch, daß sie aufgrund ihres hohen Blutdrucks ins Krankenhaus muß und an einen Arzt gerät, der ihr die Hölle heiß macht. Ich befürchte allerdings, daß das in der Vergangenheit schon mehrmals passiert ist und meine Schwester darauf mit gewohnter Dickfelligkeit reagiert hat. Das Kernproblem ist, daß Beamte in Sitzjobs nach der Verbeamtung nicht länger auf ihren gesundheitlichen Zustand kontrolliert werden. Normalgewicht als Voraussetzungen für die Verbeamtung wird von vielen (nicht allen) als diskriminierend empfunden, und mit den auf kurzfristigen Erfolg ausgerichteten Abnehmkursen wird die Zielsetzung des Staates, möglichst gesunde Beamte zu haben, unterlaufen. Es liegt auch an der Formuladiät, die angeblich alles liefert, tatsächlich aber fettfrei, eiweiß- und nährstoffarm sowie, natürlich, kohlenhydratbetont ist. Da fehlt Wissen. Ich werde jedenfalls weiter dranbleiben (ist schließlich meine Schwester), fürchte aber, daß das auf Dauer schiefgeht.

Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 05.10.2012
 

Tut mir leid Leute, aber ich glaube, der Hansjörg nimmt uns alle auf dem Arm. Ich glaub die Geschichte jetzt einfach mal nicht. Ich meine: 230 Kilo bei 1,65! Ich bin 1,60 und wiege grad mal 48 Kilos. Fast das 5fache bei meiner Größe?!!! Das geht gar nicht rein! Sorry, Hansjörg, Deine Story ist ein Fake! M.

Veröffentlicht von: David P.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 25.02.2011
Veröffentlicht am: 05.10.2012
 

....es gab da mal einen passenden Spruch (wie so oft): "Traue keinem Menschen der Älter als 30 ist". Gemeint ist: Viele Menschen haben bis zu diesem Zeitpunkt bereits eine unflexible Geisteshaltung angenommen. Der Dualismus hat sich zu stark gefestigt. Ying & Yang hat keine Chance mehr. Es gibt nur wenige Menschen die Geistig weiterhin flexibel bleiben und sich Ihre Weltanschauung regelmäßig über den Haufen werfen lassen oder diese zumindest erweitern. Deine Schwester wird Dir wohl nicht mehr die Wahrheit über die Hintergründe zu Ihrer Fressucht sagen (können), daher ist es extrem schwer Ihr zu helfen. Heilung fängt immer bei einem selbst an. Missionieren bringt solange nichts bis sie aus eigener Kraft auf Dich zukommt. Vielleicht gelingt es Dir die Kinder und den Mann mehr zu unterstützen. Sie leiden unter der Fressucht Ihrer Mutter/ Ehefrau wahrscheinlich am meisten. Bzw. werden Sie das möglicherweise noch tun wenn sich nichts ändert. Einen anderen Rat habe ich leider auch nicht für Dich.

Veröffentlicht von: Andreas G.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 05.10.2012
 

Hallo Hansjörg, der Fall deiner Schwester ( auch zweideutig gemeint) ist tatsächlich tragisch und extrem. Dass Du deine Hilfe anbietest und dafür sogar den Kampf mit der ganzen Familie aufnimmst, finde ich bewundenswert. Ich kann Dir leider keinen wirklich brauchbaren Ratschlag geben. Ich habe einen ähnlich uneinsichtigen Fall in der Familie (meine Mutter, pensionierte Lehrerin, ebenfalls ver- beamtet, Gewicht ca. 120 Kg bei 1,70 m), Diab. typ II, Blutwerte durch die Bank weg schlecht, etc...),die mir auch nie zuhören wollte, zahlreiche Diskussionen deshalb, Enttäuschung auf beiden Seiten usw. Leider konnte ich nie was bewirken, nie etwas ändern und hab irgendwann resigniert. Ich würde Dir gerne eine Erfolgsstory schreiben, aber ich habe sie nicht erlebt, mit meiner uneinsichtigen Mutter. Vielleicht kommen ja noch ein paar hilfreiche Tipps von den anderen... liebe Grüße Sylvie

Veröffentlicht von: torsten s.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 12.11.2009
Veröffentlicht am: 04.10.2012
 

Also das habe ich vom Doc gelernt.... Du kannst Recht haben oder(!) glücklich sein..... Sie wird den Weg eines Dschungelcampmoderators gehen. Klingt hart und ist hart. Aber wer sein eigenes Leben nicht verantwortet und nichts dazu lernen will, der zahlt den Preis.(da spreche ich aus Erfahrung). Wer aber das Leben der Kinder riskiert, hat sich, meiner Meinung nach, auch Härte verdient. Change or die.......

Veröffentlicht von: Claudia S.
Beiträge: 138
Angemeldet am: 25.07.2012
Veröffentlicht am: 04.10.2012
 

Hallo Hansjörg, irgendwie habe ich beim Lesen gehofft, dass das alles nicht wahr ist, was Du schreibst... Aber wenn es wahr ist (zu befürchten), dann kann ich nur Dir und Deiner Frau gratulieren, dass Ihr gesund und fit seid (wow, welche tollen Werte); Euch auch die Bedeutung von Eigenverantwortung, Respekt vor sichselbst und vor anderen (ja, vor anderen-es ... mich an, solcheFälle, wieDu sie beschreibst, mitfinanzieren zu müssen), bewusst ist. Lebt Euer Leben, missioniert nicht. Rege Dich nicht auf. Wer nicht will, der hat schon. Oder es ist eine Intelligenzfrage.... Ihr den Mund zukleben, scheint nicht zu funktionieren. Dann fahre harte Geschütze auf: Vielleicht rüttelt es Deine Schwester auf, wenn Du Ihr knallhart die Fakten um die Ohren haust, mit dem Risiko, dass der Kontakt ganz bricht. Wenn sie sich umbringen will, soll sie doch. Dann soll sie noch mehr essen. Vielleicht hilft es ja so. Ich drücke Dirdie Daumen... LGC

1 bis 20 von 28
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen