Sehr zu empfehlen

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Sehr zu empfehlen

1 bis 20 von 35     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 01.02.2011

Hi Markus, "7Kg abgenommen in 2.5 Monaten" Da kann man nur gratulieren. Erstaunlich wie low carb auch mit wenig Bewegung und Bürojob klappt. Auch wenn Bürojobs in der Hinsicht ein echter Fluch sind. LG Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: hanskurt
Beiträge: 130
Angemeldet am: 27.12.2010
Veröffentlicht am: 01.02.2011

Die Studie ist nichtssagend!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 01.02.2011

Na da ist wohl wieder ein Beitrag von mir gelöscht worden :( Hatte von einer Studie geschrieben, die in die ähnliche Richtung geht wie letztere. Was daran wohl gegen die Regeln verstieß? Nun ja.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 31.01.2011

Noch besser Studie an Jugendlichen, Jahr 2000. LC-Gruppe 1830 kcal Fettarme Gruppe 1000 kcal Die LOW CARB-Gruppe nahm ca. 5 Kilo mehr ab. (Sondike S et al.: The ketogenic diet increases weight loss but not cardiovascular risk: A randomized controlled trial. J Adol Health 26: 91, 2000, auch nach ATKINS) Aber das nur neben bei, denn dieser Thread beschäftigte sich ja eigentlich mit der Anti-Krebs Ernährung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 31.01.2011

Hallo Erich, du meinst "... mit ..." statt ohne? Wenn ja: Man muss sich schon sehr viel bewegen, wenn man die üblich konsumierten KH restlos verbrennen will. Da reicht eine halbe Stunde Laufen am Tag nicht. Als ich meine Ernährung vor ca. 5 Jahren auf kh-arm umgestellt habe, verschwanden einige Zipperlein (wie z.B. Fußpilz, Bauchweh, trockene Augen, Psoriasis). Klar habe ich vorher und nachher Sport gemacht. Aber ich denke, das ist durchaus zu vergleichen mit vorher und nachher kein Sport.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: hanskurt
Beiträge: 130
Angemeldet am: 27.12.2010
Veröffentlicht am: 29.01.2011

Die nahrungsinduzierte Thermogenese ist -bezogen auf den Energiegehalt- für KH ca. doppelt so hoch wie für Fett, und ca. das 6-8fache bei Eiweiß bezogen auf Fett. Warum sollte ich Wert darauf legen, weniger Appetit zu haben? Doch nur, weil mir auf Dauer die Fett-Eiweiß-Pampe nicht mehr bekommt. Hallo Reinhard, ich denke dass die positiven Effekte (wenn überhaupt) nur ohne ausreichende Bewegung zum tragen kommen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 28.01.2011

das was ich bis anhin an bewegung habe, kann man kaum sport nennen. und aber.... der positive effekt der ernährungsumstellung und NEM ist wahnsinnig gross. wenn das laufen dann endlich gut klappt, wow ..werde ich dann schweben? (habe 7Kg abgenommen in 2.5 monaten mit sehr wenig bewegung und bürojob. und habe nicht auf fett geachtet, ein paar schlimme ausnahmeKHtage gehabt, sonst wären es wohl eher 10kg. aber mir geht es nicht in 1. linie ums abnehmen. ich war auch vorher nicht dick.)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: hanskurt
Beiträge: 130
Angemeldet am: 27.12.2010
Veröffentlicht am: 28.01.2011

Ich verteidige die KH aggressiv??? Nein, ich verteufele die halt nicht derart wie hier. Das wichtigste und größte Stoffwechselorgan ist die Muskulatur, und die kommt halt nicht vom Sitzen. Genügend Muskelaufbautraining/Krafttraining, dann brauche ich mir auch nicht permanent den Kopf darüber zu zerbrechen, ob ich nun dies oder jenes essen darf oder nicht. -Das ist zwanghaftes Verhalten. Die Zeit, die mit Suchen nach den bösen KH (besonders den hinterhältigen Versteckten) vergeudet wird, kann sinnvoller genutzt werden. Schönes Wochenende Erich

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 27.01.2011

Hallo Erich, die positiven Effekte von KH-weglassen kommen auch ohne Sport, aber natürlich nicht so ausgeprägt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 27.01.2011

Leider wieder geraten falsch, Erich. Keiner bestreitet zwar den Wert von reichlich Bewegung und Sport für die Gesundheit. (Und auch nicht, dass es schädlich wäre, sich nicht zu bewegen) Aber wer Kohlenhydrate (das "Falsche" also) wegläßt, hat auf dauer sehr viel weniger Appetit. Hinzukommt dass der Körper zur Fettverbrennung mehr Kalorien zuschießen muss, als bei der Verbrennung von Kohlenhydraten (für Protein gilt dasselbe wie für Fett). Ohneweiteres kann man mit derselben Energiezufuhr sogar noch abnehmen. Mit Bewegung kann man die Sache außerdem enorm beschleunigen. Es gibt aber viele Beispiele von Personen, die einfach nur auf LOw Carb setzten und nur sehr mäßige Bewegung hatten. Informiert dich doch mal über das Buch "Die neue Atkins-Diät". Ausnehmen möchte mich mal echtes zwanghaftes Essen, das auch psychisch bedingt sein kann (aber laut Atkins meist nicht ist). Da könnte es auch bei Low Carb durch sehr viel Fett zu einer Zunahme kommen - theoretisch. Je mehr man sich mit diesen Sachen beschäftigt um so interessant wird es. Die Parallele zur Drogensucht zog Atkins übrigens auch, genau wie Dr. Strunz. Hast Du Dich jemals gefragt, weshalb Du Kohlenhydrate so aggressiv verteidigst? Inzwischen kann ich allmählich doch bestätigen, dass sich die länge Reduktion auf ca. 20-50g KH sehr positiv auswirkt, auch auf die Stimmungslage. Aber vorher hat man Entzugssymptome, die auch nach 2 Wochen noch nicht ganz weg waren. ...und ich war sogar letztes Jahr mit meinen 100-150g KH noch viel zu inkonsequent. Hau rein, Erich Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: hanskurt
Beiträge: 130
Angemeldet am: 27.12.2010
Veröffentlicht am: 26.01.2011

Wer zuviel Eiweiß und Fett konsumiert, also über seiner Energiebilanz liegt, wird sowohl im Sitzen als auch mit Bewegung fett! Wer das "Falsche" wegläßt, der bewegt sich zu wenig. Wer also keine KH isst, weil er/sie sich nicht bewegt/sportet, der hat insofern nichts verstanden, nämlich dass die Bewegung/Sport das Wichtigste an der ganzen Sache ist So(!) einfach ist das nämlich!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 25.01.2011

Hi Michaela, genau das sagt Dr. Strunz ja dauernd. Wer sich bewegt, verbrennt KH aber wer sitzt, verträgt eben keine. Allerdings ist es ja nicht kompilziert zu begreifen, wo KH drin sind, so dass man zum Glück nicht mit der Waage ran muss, sondern einfach nur das Falsche weglassen sollte. LG Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.01.2011

Hallo zusammen, danke für die Antworten. Ich bin noch mal in mich gegangen, und habe festgestellt, dass ich wie immer zu kompliziert denke. Der Körper reguliert sich selbst, wenn man ihm die Chance dazu gibt. Monika hat recht. Die Antwort ist Sport. Der Steinzeitmensch hat angeblich ein Tagespensum von 30km bewältigt. Der konnte wahrscheinlich zwischendurch so viele Bananen essen, wie er Lust hatte, und musste seine KH nicht grammweise abwiegen. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 21.01.2011

Hallo Michaela, nö, Gluconeogenese kann jeder, aber ich glaube unterschiedlich gut. Dadurch kommen bei jedem Menschen verschiedene Mengen Glukose zustande.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 20.01.2011

Hallo Michaela Da der Körper, wie du richtig schreibst, aus Eiweiß Glukose bilden kann, erscheint mir der Sport/die Bewegung die 2. Säule zu sein. Solange die Muskeln die Glucose verbrennen, bekommen die Tumorzellen nichts oder fast nichts mehr, da die Leber die Glucose ja nicht in Mengen herstellen kann. Während die normalen Zellen auch Fett verbrennen können, können die Tumorzellen das eben nicht. Aus Fett kann, soviel ich weiß, keine Glucose hergestellt werden. Aber ein Minimum an Glucose ist auch notwendig für die Fettverbrennung. Also nochmal Fresskonkurrenz! Ich glaube aber nicht, dass der Blutzuckerspiegel der Maßstab ist. Denn ein zu niedriger Blutzuckerspiegel macht dusslig (Konzentrationsprobleme, Kopfschmerzen), um es mal einfach zu sagen. Es geht darum, Spitzen beim Blutzucker zu vermeiden, die dann einen Insulinspiegelanstieg hervorrufen. Bei der Fettverbrennung entstehen die Ketone, die positive Wirkung haben. Dazu sind eben auch die längeren Pausen zwischen den Mahlzeiten notwendig. LG Monika P.S. Bei Messungen war der Blutzuckerspiegel bei mir immer niedrig normal. Allerdings wurde noch nie nach sportlicher Belastung gemessen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 20.01.2011

Hi Michaela sicher bin ich mir leider bei gar nix. Doch ich bin mir sicher, dass ich noch immer nicht 100% Fett verbrenne. Unter ca. 40g KH bin ich irgendwie etwas abgeschlagen, darüber geht's recht gut. Ist also noch immer nicht optimal, denn - angeblich - sollen ja diese Einbrüche ganz aufhören. Außerdem dachte ich auch schon, was Reinhard überlegt: Vielleicht verbrennen einige Menschen ja einfach nur mehr Eiweiß indem sie es in Kohlenhydrate umwandeln? Das wäre böse, falls sich Krebs einstellt und würde bedeuten, dass diese Menschen nie in die Ketose kommen. Ist allerdings rein spekulativ. Ich wüßte mit Blutzuckerwerten im Moment auch nichts anzufangen (mangels Kenntnis) Habe auch Hemmungen jetzt schon wie ein Diabetiker zu leben. Andererseits sind solche Geräte, mit denen man sich selber sticht (aua) auch nicht teuer... (ca. 10,-) Spiro wär mal was. Grad habe ich aber wieder einiges investiert, um noch mal ein vernünftiges Blutbild (Mineralien, Vitamine) zu bekommen. Man wird auch nicht reicher bei dieser Sache. Die Ketostix zeigen mal was an, meistens abe nicht. Weiß nicht ob die Ketose das alleinig entscheidende ist. Ich versuch halt KH zu reduzieren so gut es geht und denken, es kann der Fettverbrennung nicht schaden. LG Karel PS. Mit dem neuen Buch WIESO MACHT DIE TOMATE DICK? bin ich schon durch. Meinungsaustausch erwünscht, vielleicht in einem neuen Thread

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 20.01.2011

Hallo Reinhard, was heißt: wenn Dein Körper die Fähigkeit hat? Haben nur bestimmte Menschen diese Fähigkeit zur Gluconeogenese und andere nicht? Wenn ich mir den Vortrag von Dr-Luca-Moretti so anschaue, sieht es doch so aus als könnte das jeder. Woher hast Du Deine Informationen? Und wie genau meinst Du das? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 19.01.2011

Hallo Monika, hallo Karel, wird in den Büchern wirklich nirgends der Blutzuckerspiegel erwähnt? Ich dachte das wäre der Dreh- und Angelpunkt der ganzen Geschichte. Was soll Kohlenhydratleer denn bedeuten? Blutglucose = 0 heißt ich bin tot. Wenn ich keine KH zuführe produziert der Körper selbst welche. Um gegen Krebs, Diabetes etc. zu kämpfen müsste das die zentrale Frage sein: wie hoch ist der ideale Blutzuckerspiegel? Wie niedrig kann man ihn runterdrücken, und gleichzeitig noch voll leistungsfähig sein? Habt ihr schon mal eine Spiroergometrie machen lassen? Seid ihr sicher, dass ihr 100% Fettverbrenner seid? Es gibt ja noch die Gluconeogenese. Wie ist es, wenn man in den anaeroben Bereich kommt? z.B. an der Kraftmaschine oder beim Sprint. Hilft das weiter oder ist das kontraproduktiv? Mir schwirrt der Kopf vor lauter Fragen. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 19.01.2011

Hallo Monika, wenn dein Körper die Fähigkeit hat, aus Eiweiss und Fett pro Tag 200 g Glukose zu syntetisieren, wirst du nie in die Ketose kommen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 18.01.2011

Hallo Michaela Einen Blutzuckerwert kann ich auch nicht liefern. Messbar war bei mir die Ketose mit den Ketostix auch nur,wenn ich auf Dauer minimal KH zu mir genommen hatte (<20)UND dann noch mind. 2h mit dem Rennrad unterwegs gewesen war oder mind 1- 1,5 h laufen. Dann waren aber auch die Glykogenspeicher leer.Kenne das Gefühl von meinen Marathons. Wie schon geschrieben: Ein paar Stunden später, in Ruhe, war die Ketose schon nicht mehr nachweisbar, auch wenn ich bis dahin keine KH zu mir genommen hatte. Entzugsymptome bzgl KH habe ich nie, hatte ich auch vorher nie. Es stellt sich halt die Frage, ob die Ketostix nicht zuverlässig sind oder ob man nicht in der Ketose ist. Viele Grüße

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 35     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen