Selbstüberschätzung bei HM

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Selbstüberschätzung bei HM

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 10.06.2011

Hast Recht Friedemann, ist auch ein toller Effekt. Unmittelbare Wirkung spürt man mit Arginin besonders beim Krafttraining, klar und dass Du keinen Muskelkater bekommst liegt wahrscheinlich schon an der besseren Durchblutung. Mach weiter so, Du schaffst dieses Jahr die 1,50 im HM. Habe ich in KA auch vor! Hau rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 08.06.2011

Hallo Rainer, mein kleines Arginin Experiment hat zwar keine große Leistungssteigerung gebracht - aber ich hatte hinterher keinerlei Muskelkater. Ist doch auch was schönes :-) Gruß Friedemann

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 07.06.2011

Hallo Friemann, für wie blöd ich Dich halte? Mhm, eigentlich hielt ich Dich "nur" für kurzsichtig. Soll ich Dich jetzt auf einer Blödheits-Skala einordnen? Aber wenn ich lese, dass Du von Arginin eine Leistungsverbesserung erwartest, dann werde ich schon stutzig. Hau rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 06.06.2011

Hallo Rainer, für wie blöd höltst du mich? Hier ein Auszug aus der Stuttgarter Zeitungs Lauf 2011 Website: Die Pacemaker des LBS Halbmarathons beim 14. STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF stehen fest. 1:30 h, Reiner Müller vorne im 2. Startblock (grün) 1:40 h, Charles Robertson Mitte 2. Startblock (grün) 1:50 h, Ralf Heer am Ende 2. Startblock (grün) 1:55 h, Dr. Peter Bergholz vorne im 3. Startblock (gelb) 2:00 h, Hans Braun im vorderen Drittel 3. Startblock (gelb) 2:10 h, Steffen Buse im hinteren Drittel 3. Startblock (gelb) .... Habe mir am Samstag ein Buch zugelegt mit genauem Trainingsplan. Ich ziehe jetzt den Plan mit Zielzeit 1:50 durch. Gruß Friedemann

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Josef M.
Beiträge: 206
Angemeldet am: 05.01.2002
Veröffentlicht am: 06.06.2011

Servus, ich finde Pacer schon nützlich. Um sie herum bildet sich meist eine ganz lustige Gruppe, die sich gegenseitig oftmals motiviert. Habe selbst schon viele auf ihre Wunschzeit "gezogen" und mich selbst gewundert, wie die sich dabei geschunden haben. Mir selbst nützen dagegen Pacer meist nichts. Eher ein schnellerer Gegner oder die Stoppuhr. jomo

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 03.06.2011

Naja, ich habe noch nie, also überhaupt noch nie, einen 1:55 Pacer gesehen. Vielleicht bist Du kurzsichtig und hast Dich an den 1:45 Pacer drangehängt, das würde alles erklären. Die erste Hälfte sollte immer langsamer sein als die zweite, dann ist ein Lauf erfolgreich und man ist auch nicht platt auf den letzten km. Pacer sind meiner Meinung nach überflüssig...... haut rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 02.06.2011

Hallo, letzten Sonntag lief ich meinen miesesten Wettkampf - HM in Stuttgart. Dabei war ich beim Start noch gut drauf. Ich habe mich selbst überschätzt. Nachdem ich letztes Jahr in Stuttgart trotz beschädigter Lunge (Lungensarkoidose) 1:57h gelaufen bin, dachte ich mir dass ich da noch einen daraufsetzen kann. Wegen Achillessehnenentzündung, Grippe, Stress. etc. hatte ich dieses Jahr kaum Gelegenheit zum Training (ganz im Gegensatz zum letzten Jahr). Aber in einer der letzten Strunz-News stand was von "Ernährung ist wichtiger als Training" und einem Kerl der 8g Arginin eingeworfen hat und dann viel schneller war. Das habe ich gleich nachgemacht. 8g Arginin + Powergel beim Start, Gel auch nach 7 und 14km. Beim Start sofort an den 1:55h Pacer drangeheftet. Nach 3km war ich platt. Nach 10km hatte ich Seitenstiche. Bei km 17 wurde ich vom 2:00 Pacer überholt. Das hat mich dann völlig mental runtergezogen. Ich bin dann mit 2:01 ins Ziel. Der ganze Lauf hat aber keinen Spaß gemacht und ich war Atem mäßig immer am Limit, von Anfang an. Aus Schaden wird man klug - ich werde jetzt wie wild trainieren damit ich im September 1:55 oder besser schaffe. Es hat wieder gezeigt wie wichtig Training ist und dass man es nicht zu schnell angehen soll. Hätte ich mich gleich an den 2:00 Mann gehängt hätte ich es sicher unter 2:00 geschafft. Aber was solls, nicht zu ändern - dabei sein ist alles. Gruß Friedemann

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen