Selen, Aminosäuren

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Yellowbubb
Beiträge: 85
Angemeldet am: 09.09.2016
Veröffentlicht am: 14.11.2016
 

Hallo Helen,

beim Selen würe ich mir keine Sorgen machen. Ich habe selbst einen Wert von 194!

Nahrungsergänzungmittel auf gut Glück einnehmen erhalten ich nicht für sinnvoll. Um einen weiteren Bluttest wird man nicht herum kommen. Zumindest die Vitamine und Mineralien B6, B7, B9, B12, D, Calcium, Magnesium und Eisen würde ich überprüfen lassen. Da es bei den Krankheiten bereits eine Vorgeschichte gibt, sollte es dem Arzt auch möglich sein, die Kosten auf die Krankenkasse abzuwälzen.

Viele Grüße

Yellwobubb

Veröffentlicht von: Helen
Beiträge: 3
Angemeldet am: 09.11.2016
Veröffentlicht am: 11.11.2016
 

Danke schon mal für die Antworten. Momentan hab ich einfach keinerlei Energie schon wieder einen Arzt aufzusuchen und wieder Blut zu lassen.... Aber ihr habt recht, ich sollte das wohl nicht auf gut Glück einfach einwerfen.

Eiweiß wird mir nicht schaden, insofern werde ich zumindestens das mal ne Weile nehmen und sehen, wie es mir damit geht.

Kann man denn die Aminosäuren überdosieren? 

Wird das L-Thyroxin beeinträchtigt von Aminosäuren? Nicht dass ich da auch nen fatalen Fehler begehe, indem ich z.B. die Wirkung des L-Thyroxins abschwäche.

 

Ach soviele Fragen, schön dass ihr da seid

Helen

Veröffentlicht von: Stephan S.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 18.05.2016
Veröffentlicht am: 10.11.2016
 

Hallo Helen, 

es gibt Selenformen , die sich im Körper anreichern und es gibt welche , die ausgeschieden werden . Zu hoch dürfte Dein Wert nicht sein . 

Nimm ruhig Eiweißshakes , die werden Dir nicht schaden. 

Die sonstige Beschwerden können mit Hashimoto zusammenhängen , da könnte die Hochdosisjodtherapie helfen . Das Buch "Die Jodkrise " bin Lynne Farrow wird Dich da weiterbringen . 

Veröffentlicht von: Luisa
Beiträge: 63
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 10.11.2016
 

Hi,

 

laut Strunz liegt der Idealwert von Selen hier:

Selen 150–200 μg/l (WHO)

 

das heisst du hast also noch gut Luft, eine Überdosierung ist mit dem NEM von Dr. Strunz nicht möglich.

Allerdings wäre es tatsächlich ideal zu erfahren wie deine aktuellen Werte sind um gezielt an einer Verbesserung zu arbeiten. Wenn dir die Blautanalyse bei Dr. Strunz nicht sofort leisten möchtest, kannst du auch zu einem Labor deiner Wahl gehen und konkrete Werte überprüfen lassen. Du musst denen einfach sagen welche Werte du bestimmt haben möchtest.

 

LG Luisa

Veröffentlicht von: Helen
Beiträge: 3
Angemeldet am: 09.11.2016
Veröffentlicht am: 09.11.2016
 

Hallo,

 

ich bin ganz neu hier. Habe das Buch 'Das Geheimnis der Gesundheit' gelesen und bei mir kommen jetzt einige Fragen auf. Ich muß hinzufügen, dass es mir seit etl. Jahren nicht gut geht. Schwindelanfälle, massiver Haarausfall, taube, gribbelnde Gliedmaßen und Gesichtsbereiche um den Mund, Gelenkbeschwerden, depressive Verstimmungen, matschiger Kopf bis hin zu Wortfindungsstörungen und etl. mehr. Habe zig Arztbesuche hinter mir, es wurde etl. diagnostiziert und dann wieder verworfen. Was ich definitiv weiß, ist, dass ich immer wieder in einen grottenschlechten Ferritinwert abrutsche, den ich mit Infusionen immer wieder versuche zu stabilisieren und dass ich Hashimoto habe. Deshalb achte ich auch sehr auf meinen Selenwert. 

Nach dem Buch hatte ich mir vorgenommen, meinen Sport noch auszubauen, es mit den Eiweißshakes von Dr. Strunz zu versuchen meinen Eiweißgehalt zu erhöhen. Und natürlich hätte ich gern auch das Vitaminpräperat von ihm genommen, um einfach mal alles langsam aufzufüllen, was im Argen liegt.

Leider ist bei der letzten Blutabnahme herausgekommen, dass mein Selengehalt im Vollblut bei 164,5 µg/l bei einem Referenzwert von 100-140. Und ich habe gelesen, dass zuviel zu einer Vergiftung führen kann. Nun ist aber in dem Multivitaminpräperat auch Selen drin...was mach ich denn nun? Wäre ja auch zu einfach gewesen....

Und eine Frage zu den Aminosäuren. Kann ich dieses Präperat auch einfach so nehmen, oder wäre es ratsam, diese zuerst per Blutanalyse testen zu lassen? Leider gibt es hier in unserer Stadt keinerlei Ärzte, zumindestens mir nicht bekannt, die wie Dr. Strunz, auf Aminosäuren Wert legen würden. Kann man diese auch überdosieren?

Jetzt schon vielen Dank für Eure Antworten

Helen

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen