Selen in der CH

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Selen in der CH

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 08.06.2011

ja selen würde ich auch immer dazu nehmen, hatte einfach zu wenig zeit mich damit im detail auseinander zu setzen. da ware noch ein paar wichtigere themen, wo ich genauer bescheide haben wollte, um rauszufinden welches produkt mir am besten passt. allerdings nehem ich selen schon mit: - 30ug : vitamineral aus dem shop hier täglich 1x - ??ug : sporadisch andere tabletten - 30ug : ca. jeden 2. tag im büro mit günstigem multivitampräparat ich schaue auch mehr beim essen drauf: - mehr kokosnusspulver in meine shakes - noch mehr hering - mehr eier eigentlich dürfte ich somit nicht soo schlecht liegen, wenn ich das einigermassen aufnehme, wohl aber sicher noch nicht im idealen bereich. tja, auch hier, müsste ich messen....aber das ist eine andere geschichte...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 06.06.2011

Selen würde ich immer! dazu nehmen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 06.06.2011

@alexandra - vielen dank. habe das labor und die erklärungen gefunden. interessant. ich habe immer gerne eher viel thunfisch gegessen, roh oder fast roh. und habe wohl damit einiges an selen aufgenommen. habe das leider stoppen müssen, seit ich einen film gesehen habe, wo gesagt wird, wieviel quecksilber da drin steckt. auch danke an jutta.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jutta S.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 12.08.2010
Veröffentlicht am: 03.06.2011

Hallo Markus, ich zitiere aus Burgersteins Handbuch Nährstoffe: 1. unter Zufuhrmangel:...die Böden in den Alpenländern eher als selenarm bezeichnet werden. 2. in Deutschland (f.Schweiz keine Angabe)durchschnittlilche Selenzufuhr 55µg/Tag mit Spektrum von ca.25-85µg. 3.Der Nutzen einer täglichen, langfristigen Zufuhr von 200µg Selen ist in den USA anerkannt. In der Schweiz müssen NEM den Hinweis 'die tgl. Selenzufuhr sollte 50µg nicht überschreiten' tragen. Tipp bei Burgerstein: langfr. 200µg/Tag bei selenarmen Böden (z.B.Schweiz, Süddeutschland) empfehlenswert. Diese Info beantwortet zwar nicht genau deine Frage, aber es hilft sicher bei deiner Entscheidungsfindung. Grüße Jutta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra A.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 03.06.2011

Hallo Markus das hier habe ich bei orthomedis auf website gefunden, ein labor in rapperswil, das mit bekannten orthomolekular ärtzen in der schweiz arbeit "Die Deckung des Bedarfs variiert stark in verschiedenen Gebieten durch unterschiedliches Selenvorkommen im Boden. Selenmangelkrankheiten kommen besonders in Teilen Chinas (Keshan-Krankheit) und in Ostsibirien vor, dagegen ist die Bodenbeschaffenheit Nordamerikas gute Voraussetzung für selenreiche Nahrung. Bei uns in der Schweiz und Deutschland liegt die durchschnittliche Selenaufnahme durch die Ernährung zwischen 25 und 85 mcg pro Tag, was als zu niedrig einzuschätzen ist und evtl. an der Grenze zum Mangel liegt." also mangelgebiet auch hier bei uns. wenn du meinen text googelst, kommst du auf die seite vom labor, wo noch mehr wissenswerste über selen findest. gruss Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 03.06.2011

weiss jemand wie die durchschnittswerte von selen sind in der schweiz ohne zusätzliches zuführen. ich schlucke so ziemlich alles was der doc empfiehlt...selen aber kaum.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen