Ständig müde und depressiv

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Ständig müde und depressiv

16 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 239
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 18.12.2014

Nachfrage, für mich, für meine Erfahrung, bitte: Unterscheidest Du zwischen Müdigkeit und Schlappheit? Das ist durchaus nicht gleichzusetzen; Müdigkeit ist ein sehr natürlicher Vorgang, Schlappheit nicht. Pardon, ist nur meine Meinung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 10.12.2014

Bert - auf jeden Fall alles Veränderungen in die richtige Richtung. Die habe ich neben anderen auch vollzogen. :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 239
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 09.12.2014

Gut gemacht! Gratuliere!

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bert R.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 09.11.2014

... nur der Vollständigkeit halber. Noch einige Dinge, auf die ich verzichte bzw. nun verwende. - keine bunten Eier von Lidl und Co. Koche jetzt immer gleich 12 Stück auf einmal selbst - habe mein Deo gewechselt. Benutze jetzt alufreies - benutze nicht mehr täglich Haarwäsche (selbst nach dem Schwitzen vom Sport sind sie ja nicht wirklich dreckig). Hört sich komisch an - geht aber gut. - habe einen Kasten Fachingen auf Arbeit stehen, den ich trinke - auch ohne Durst Vielleicht ist eins von den vier Sachen wichtig?! Vielleicht auch nicht! Bert

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bert R.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 29.10.2014

Wollte an alle Beteiligten danken und einen Zwischen-/Endbericht abgeben. Damit finden eventuelle Archivsuchende in ein paar Jahren einen abgeschlossenen Fall vor. Müdigkeit und Schlappheit ist verschwunden und in dieser Mächtigkeit auch nie wieder vorgekommen. Was habe ich gemacht und verändert? • einen QiGong-Kurs 8 Wochen (mach ich nicht weiter, hat mir nicht zugesagt) • Blutuntersuchung ohne Befund, nur freies Testostoron zu wenig, mein FT3-Wert ist i.O. • 14 Tage Blutzuckermessung mehrmals täglich bei unterschiedlichen Belastungszuständen (Schnitt 5,6 mmol/L) • Verringerung der sportlichen Aktivitäten von 5-6x Woche auf 2-3x Woche • Verlängerung meiner Freizeit - vom nach Hause kommen bis zum ins Bett gehen waren 4 Stunden für Sport, Familie, Essen, Hobby - durch weniger Sport und weniger Schlaf • Einnahme von: Phenylalanin, Tyrosin, Carnitin, Eisen, Vit.C, Auffüllung Vit.D auf 66, TestoCore, Zink, Creatin, Dr.Feil Nährstoffpaket, Vitamineral 32 • wieder Zufuhr von Kohlenhydraten (auch bedingt durch das Krafttraining) - Haferflocken, Dinkel, Kartoffeln, Reis, Obst Schokolade 85%, Studentenfutter/Nüsse, Milcherzeugnisse. Auch Bier zu trinken ist mal wieder ganz angenehm • Körperfettmäßig habe ich mich von 7% auf 15% hochgearbeitet und bin immer noch schlank Was immer es war? Keine Ahnung! Zu viel Sport im Alter und zu wenig Erholung? Stress auf der Arbeit? Fehlende Makro-/Mikronährstoffe? Jeder ist genetisch anders. Mir scheinen wohldosierte Kohlenhydrate zu bekommen, habe auch gegen eine gelegentliche Ketosephase nichts einzuwenden. Bert

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 30.09.2014

Hallo Bert, suche in den News von DOC mal alles zum Testosteron. Das wird Dir die Augen öffnen :-) Vor allem wird Deine Frage beantwortet, wie Du es anheben kannst.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 27.09.2014

bitte miß mal dein fT3 …

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Plebejer
Beiträge: 239
Angemeldet am: 24.06.2014
Veröffentlicht am: 25.09.2014

Zitat:Beginne den Tag mit 1 Liter grünen Tee. Frühstück um 09:00 Uhr Gemüse, 2 Eier eine Knackwurst, Mein Lieber, wo sind die KH, die Dein Hirn braucht, dringend braucht? Nicht nur ausreichend Flüssigkeit braucht das Hirn, auch KH, den Anti-KH-Freunden zum Trotz! Probier´ es aus und Du bist glücklich. Woher ich das weiß? Aus Erfahrung!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bert R.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 26.08.2014

Hallo Evelyne, danke für deine Meinung. Ich bin dankbar für jeden Hinweis. Meine Energiezufuhr liegt zwischen 2000 und 2600 kcal und schwankt tatsächlich täglich. Gewichtsprobleme habe ich keine. Hier einige Tagesbeispiele vom Frühjahr 2014: KH / EW / Fett // kcal 79,6 / 165 / 139,5 // 2320 117,7 / 214,3 / 122,2 //2448 148,6 / 141,1 / 100,9 //1979 118,6 / 152,3 / 134 // 2359 46,6 / 156,7 / 129,6 // 1992 97,8 / 207,5 / 118// 2246 In der Summe der KH sind selbstverständlich auch die KH aus dem Gemüse, den Eiern und Nüssen enthalten. Seit Mai habe ich mich sportlich verändert. Von 5x Laufen die Woche habe ich auf 2x Laufen und 3x Krafttraining gewechselt. Seitdem esse ich auch mehr KH in Form vom Haferflocken, Reiswaffeln, Erdnussbutter – aber auch keine großen Mengen. War vorige Woche zum Arzt und habe meine Blutwerte bekommen. Zwei Werte sind auffällig. Meine Thrombozyten (Blutplättchen) sind bei 130 Gpt/l (Normalwert: 163-337). Habe aber kein Problem damit. Schnittwunden schließen sich schnell – also für mich i.O. Mein Testosteron (gesamt) 12,05 nmol/l (Normalwert: 11,4-27,9) – naja Aber mein freies Testosteron ist nur 5,15 pg/ml (Normalwert: 12,4-40) – vielleicht liegt hier der Hund begraben?! Probleme mit der „Männlichkeit“ habe ich allerdings nicht. Komischerweise ist diese anhaltende, tägliche Müdigkeit fast verschwunden. Die Ursache hätt ich aber trotzdem gewusst. Habe den Sport heruntergefahren. Nur noch 2x Laufen und 1x Kraft. Vielleicht braucht der Körper mehr Zeit zur Regeneration in meinem Alter - auch wenn man es nicht warhaben möchte. Bert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Eve
Beiträge: 2
Angemeldet am: 18.08.2014
Veröffentlicht am: 18.08.2014

Hast du mal ausgerechnet wieviele KH du täglich zu dir nimmst? Beim lesen viel mir auf, daß du dich vorwiegend von Gemüse und Fleisch/Wurst ernährst. Isst du immer so, also seit deiner Ernährungaumstellung? Oder hast du an der KH Menge etwas verändert? Oder dein Sportpensum? Möglich wäre nämlich auch, daß du ständig zwischen Ketose und eben nicht Ketose wechselst und dein Körper aus diesem Grund einfach "unrund" läuft. Deine Symptome weisen schon ein wenig in diese Richtung... Evelyne

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bert R.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 18.08.2014

Hab am 21.08. Termin zur Auswertung. Große Blutbild mit Aminogramm. Hatte in den letzten 14 Tagen allerdings nur 2 Tage an denen mich diese bleierne Müdigkeit überfiel. Blutzuckerwerte im Selbsttest an mehreren Tagen zu unterschiedlichen Zeiten (nüchtern, vor und nach dem Laufen ...) ohne Ausreißer. Im Schnitt 5,3 bis 6,5. Nehme zusätzlich Zink und Creatin (für Creatin-Phosphat als Zwischenspeicher) Bert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 15.08.2014

Hallo Bert, lass ein Aminosäurenprofil erstellen. Was ist mit Zink und Eisen? Wurden hier auch Blutmessungen gemacht? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bert R.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 01.08.2014

Hallo Wolfgang, habe mich zum Qigong-Kurs angemeldet. Beginnt am 25.08. Hallo Friedemann, ich dachte du hast nicht richtig gelesen. 100km/Woche - schön wär´s! Aber tatsächlich habe ich falsch geschrieben. Obwohl ich zweimal vor dem Abschicken gelegen habe?! Es sind nur 100km/Monat. Und auf Arbeit habe ich viel zu tun. Bin voll ausgelastet - leider. War heute zum Arzt. Lasse mein Blut untersuchen. Bert - der für eure Antworten dankt!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 29.07.2014

Hallo Bert, es gibt ja nicht nur Burn Out sondern auch Bore Out. Wie sieht es damit aus? Und 100km/Woche ist ja ganz schön ambitioniert. Vielleicht zu viel für dich? Ansonsten hilft nur Messen und ggf. auffüllen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 29.07.2014

Lerne Chi Gong und wende es an. Mach das Nickerchen im Auto, bevor du heimfährst. Suche dir einen schönen Parkplatz dafür.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bert R.
Beiträge: 21
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 25.07.2014

Hallo Gemeinde, mal eine Frage in die Runde. Bin m, 48, 78 kg, sportlich, keine Gewichtsprobleme. Habe vor 1,5 Jahren meine Ernährung umgestellt und fahre gut dabei. Laufe ca. 100 km die Woche. Halbmarathon im Juni 01:53 – nach oben offen. Die Hälfte davon Vorfuß im kilometerweisen Wechsel. Seit Mai habe ich das Laufen etwas runter gefahren und mit Kraftsport angefangen. Dachte, das bietet sich bei meinem Eiweißkonsum an. NEM: D3, VitC, Mg und Multivitamin, Dr. Feil Nährstoffpaket (wegen Schulterproblem). Mein Problem: Bin seit mehreren Wochen chronisch müde. Mein Alltag sieht seit 14 Jahren so aus. Stehe um 5:00 Uhr auf und fahre ins Büro (nur Schreibtischtätigkeit). Beginne den Tag mit 1 Liter grünen Tee. Frühstück um 09:00 Uhr Gemüse, 2 Eier eine Knackwurst, Gewürzquark. Gegen 10:00 Uhr werde ich müde und kämpfe bis zum Mittag. Gemüse mit Fleisch für die Mikrowelle (Danke an meine Frau!) Gegen 14:30 Uhr geht der Kampf gegen die Müdigkeit weiter. Brennende Augen, bleierne Schwere. Habe mir eine Lesebrille machen lassen, obwohl ich laut Optiker keine gebraucht hätte. 16:00 Uhr Feierabend und 45 Minuten Heimfahrt. Bei der Autofahrt gefährliche Müdigkeit. Zu Hause das Nickerchen im Sessel. Das ist wie eine Erlösung. Dazu kommt eine depessive Phase, Lustlosigkeit, Unzufriedenheit, Antriebslosigkeit. Bin unglücklich, obwohl ich alles habe. Habe lange nicht mehr gelacht und bin in mich gekehrt. Dachte erst an Überarbeitung usw. Habe seit einer Woche Urlaub und der Scheiß geht weiter. Um es Auszutesten, lege ich mich hin, wenn ich müde bin. Einmal vormittags, einmal nachmittags für ca. 1,5 Stunden und kann abends auch normal einschlafen. Habe meine Laufsachen absichtlich nicht mitgenommen um mich auszuruhen und den Rhythmus zu durchbrechen. Wenn ich an den Wochenenden richtig Lust auf Sport habe, ist eigentlich alles in Ordnung. Hat jemand ein ähnliches Problem? Viele Grüße Bert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

16 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen