Start

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Start

14 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine T.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 13.04.2008
Veröffentlicht am: 18.09.2008

Hallo Silvia, schön, wieder von dir zu hören. Nur nicht den Mut verlieren, auch wenn es mal langsam geht. Es werden schließlich Muskeln aufgebaut. Mein Anfangsgewicht war bei 1,60 cm Größe 78 kg, mein eigentliches Ziel von 68 kg habe ich jetzt geschafft. Ich habe immer gedacht, weiter runter käme ich sowieso nicht, weil ich in meinem Leben noch nie so recht schlank und rank war. Aber inzwischen habe ich Hoffnung, auch noch ein paar Kilo mehr runter zu kriegen. Auf jeden Fall will ich am Ball bleiben. Im Winter versuche ich weiter draußen zu walken oder joggen, alternativ habe ich einen Cross-Trainer, aber wirklich nur, wenn es gar nicht anders geht. Ich habe leider nicht viele andere Möglichkeiten, da ich in einem kleinen Dorf wohne und Alleinkämpfer bin. Darum freue ich mich auch über dieses Forum, wo man Gleichgesinnte treffen kann. Weiterhin viel Erfolg und viel Spaß wünscht Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia F.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 22.08.2008
Veröffentlicht am: 14.09.2008

Hallo Dörte, Lisa und Sabine, hatte schon vor einigen Tagen geantwortet aber der Beitrag ist nicht erschienen. Zur Zeit gehts nur in kleinen Schritten abwärts mit dem Gewicht, aber es bewegt sich noch was, das ist wichtig. Bin noch beim Nordic Walking. @Sabine: wie war Dein Anfangsgewicht, wenn ich fragen darf ? Im Herbst/Winter gehe ich in einen Tanzkurs und zum Zirkeltraining, und so oft wie möglich walken. Geht bei jedem Wetter. Gruß Silvia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine T.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 13.04.2008
Veröffentlicht am: 02.09.2008

Hallo Silvia, ich bin richtig froh, mal einen Beitrag einer "Leidensgefährtin" zu lesen. Mir geht es alters- und gewichtsmäßig fast ganz genau so wie dir. Ich habe Anfang April angefangen mit Phase 1 nach Dr.Strunz. Mit ganz viel Ehrgeiz und Durchhaltevermögen habe ich bisher 10 kg abgenommen und bin mächtig stolz darauf. Ich habe mit Nordic Walking angefangen und bin auch jetzt zum größten Teil noch dabei. Zwischenzeitlich mache ich Jogg-Walking, wie es der Doc in seinem Buch beschreibt, das ist sehr effektiv, macht Spaß und bringt einem das Laufen näher. Auch ich habe Gelenkprobleme, mal mehr und mal weniger - nehme dagegen Magnesium und Gelenkkapseln, das hilft einigermaßen, aber ganz weg bekomme ich die Schmerzen bisher auch nicht, vor allem nach dem Laufen bzw. Rad fahren. Ich versuche, auf dem Vorfuß zu laufen, da ich das für Bandscheiben schonend halte. Ich drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche dir viel Erfolg. Bald kommt die dunkle Jahreszeit, hast du schon eine Idee, wie du da weiter machst? Viele Grüße sendet Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 30.08.2008

Hallo Silvia, Nachdem ich mir beim Training eine Fraktur in der Ferse und dann ein Jahr später eine Perfisiunsstörung im Fersenbein hatte, hats mir gelangt und ich hab angefangen beim Laufen auf dem Mittelfuß aufzusetzen, obwohl mir mein Orthopäde abgeraten hat. Seit her laufe ich seit 1 1/2 Jahren jeden Tag 1Std so super. Ich laufe ausschließlich auf Teer und habe seit der Umstellung keine Knieprobleme (und auch sonst keine Gelenk- oder Sehnenprobleme) mehr!!! Ganz einfach deshalb, weil man verstärkt Muskulatur aufbaut, die die Stöße abfängt. Anfangs zwickts schon in den Waden. Am besten anfangs zur Umstellung nicht jeden Tag laufen. Nachdem Training Magnesium nehmen und Muskel mit Arnika einreiben! Und was noch zu empfehlen ist: min noch ein Paar zusätzlich an Laufschuhen zu legen und immer wechseln (die Laufschuhe kann man dann ja länger laufen, ist also nur anfangs ne Geldinvestition). Der Fuss bekommt so immer einen anderen Reiz. Nur Mut!!! Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dörte M.
Beiträge: 31
Angemeldet am: 21.02.2008
Veröffentlicht am: 29.08.2008

Hallo Silvia, ich hoffe, du bist weiter gut im Training und gut drauf. Ich habe die anderen Beiträge gelesen. Ich laufe erst seit gut einem Jahr und zu Anfang bin ich morgens um halb 5 aufgestanden und dann raus zum Laufen damit mich ja kein Mensch sieht(nicht lachen).Ich habe da kaum 300 m geschafft. Nun laufe ich regelmäßig und richtig lange. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich ohne Probleme mit den Gelenken Vorderfusslaufen kann: Ich laufe solange es noch auszuhalten ist, barfuss, da kann man gar nicht falsch laufen, tut dann weh. Ich fahre also mit dem Rad zu einem Weg, der mit Gras bewachsen ist und ca. 6 km lang ist in einer Richtung. das bringt total Spass, denn man spürt die verschiedenen Untergründe. Vielleicht ist dies auch für Dich ´ne Idee langsam mit dem Laufen anzufangen. Weiterhin viel Erfolg Dörte

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia F.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 22.08.2008
Veröffentlicht am: 29.08.2008

Vorfußlaufen ! Jungs, was wollt Ihr da von mir ?! Ich bin doch blutige Strunz-Anfängerin ! Also ich kann mir schon vorstellen wie das funktioniert, aber warum ist das so gut ? Mit der Lauftechnik hab ich mich noch nicht beschäftigt. Jetzt in Phase1 fahre ich viel Rad, gehe spazieren, acker im Garten und mache Situps. Phase1 will ich zwei Wochen durchziehen und nächste Woche wieder mit Nordic Walking beginnen. Und dann zum Laufen übergehen. Morgens bin ich immer wie erschlagen. Muß mal in mich gehen, woran das liegen kann. Dann erstmal einen schönen Tag noch Silvia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 29.08.2008

Hallo Armin, danke, das war sehr hilfreich.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Armin L.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 14.08.2008
Veröffentlicht am: 28.08.2008

Ob Vorfußlauf oder nicht ist für mich keine Frage mehr. Habe vor mehr als 5 Jahren mit dem Vorfußlauf begonnen - schmerzhaft war die Umstellung - ok. Aber dehnen, Magnesium, Proteine und kontrollierter Umgang mit der Belastung (also nicht übertreiben - anfangs reichen auch 30 - 45 Minuten alle 2 Tage) helfen ungemein. Knieschmerzen kenne ich auch. Denkt dann mal an die gesamte beim Laufen beanspruchten Muskelschleifen und nicht nur an den Oberschenkel beim Dehnen. Rumpf und Hüfte in die Dehnung mit enbeziehen, dann wird´s besser. Übrigens: Als ich mit dem Vorfußlauf angefangen habe, hatte ich 115 kg bei 1,84 m Größe mit ca. 30 % Fett und war der völlige Nichtläufer. Nach ca. 3 Wochen war ich soweit, dass ich mit ca. 6 Minuten/km 1,5 Stunden am Stück laufen konnte (habe ich natürlich nicht täglich gemacht). Danach hatte ich aber keine Beschwerden oder Muskelkater. Denkt an die ganzheitlich Dehnung der Muskulatur und dehnt nicht nur Waden und Oberschenkel !!! Viel Erfolg + keep on moving Armin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Winnie T.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 31.07.2008
Veröffentlicht am: 27.08.2008

Hallo Silvia, ja, solche Meinungen von Leuten, die es eigentlich besser wissen sollten, verunsichern einen schon leicht. Ich darf mir von Ärzten und Physiotherapeuten auch immer mal wieder anhören, dass ich es mit dem Sport übertreibe, nur weil ich versuche, täglich in irgendeiner Form aktiv zu sein. Um Überlastungen zu vermeiden laufe ich nur jeden 2. Tag und bin an den anderen Tag gern mal 1 Stunde mit dem Fahrrad, Mountainbike, Kajak oder Inlinern unterwegs. Keineswegs sportlich ambitioniert, sondern einfach nur aus Spaß und Freude an Bewegung in der Natur... Also, lass dich nicht beirren und mach einfach weiter, Ich wünsche dir viel Erfolg und Freude dabei! Winnie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 27.08.2008

Hallo Silvia, irgendwie haben sich etliche Orthopäden gegen das Vorfusslaufen, das Strunz ja propagiert, eingeschossen. Ich habe es ausprobiert. Tatsächlich habe ich Knieprobleme bekommen. Ich glaube, die kommen von dem Moment, wo der Vorfuss auf den Boden kommt. In dem Moment muss das Knie eines normalen Läufers bremsen. Da werden Sehnen, Knorpel und Muskeln beansprucht, die der normale Mensch nie vorher gebraucht hat. Es ist scheinbar also nicht ganz so einfach zu erlernen. Schnelle Läufer, also 100 m 400 m usw., laufen alle auf dem Vorfuss. Das ist offenbar die Laufart, wenn es schnell gehen muss und der o.g. Bremsvorgang nicht so stark statt findet. Also Otto Normalverbraucher: Die gesundheitlichen Vorteile des Laufens gibts auch mit dem Hinterfuss. Vorsicht beim Lernen, wenns denn sein muss.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia F.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 22.08.2008
Veröffentlicht am: 26.08.2008

Vielen Dank Euch beiden für den Zuspruch. Der erste Tag gestern lief prima. Heut morgen bin ich mit dicken Händen und Füßen und Kopfweh aufgestanden. Nachdem sich dann noch mein Orthopäde total negativ über Strunz geäußert hat war ich restlos am Boden. Das hatte ich nicht erwartet. Bin auf mein Fahrrad gestiegen und war 2 Std. unterwegs, dann war die Welt wieder in Ordnung. Laufen geht leider noch nicht. Aber bald !!! Gruß Silvia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Natalja B.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 11.08.2008
Veröffentlicht am: 22.08.2008

Liebe Silvia, es ist auf jeden Fall in zwei Jahren machbar. Ich wünsche Dir Durchhaltevermögen und Erfolg. Drück Dir die Daumen. Natalie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dörte M.
Beiträge: 31
Angemeldet am: 21.02.2008
Veröffentlicht am: 22.08.2008

Hallo Silvia, ich wünsche dir viel Erfolg. Laufe weiter, auch wenn du mal nicht so motiviert bist. Hast du es dann geschafft, bist du viel besser drauf. Gruß Dörte

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia F.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 22.08.2008
Veröffentlicht am: 22.08.2008

Hallo, nachdem ich es viel zu weit habe kommen lassen, (1,60m und 87kg) starte ich am Montag mit der neuen Diät. Habe das Buch gelesen und bin guter Dinge :-) Bis zu meinem 50.Geb. in zwei Jahren will ich 20kg weniger wiegen. Ich denke, das ist machbar.Mein Problem ist die Arthrose in den Knien und Lymphödeme in den Beinen, noch nicht sehr schlimm aber spürbar und zeitweise schmerzhaft.Gerade deswegen muß ich unbedingt Gewicht reduzieren.Ich werde berichten, wie es läuft. Haltet mir die Daumen ;-) Silvia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

14 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen