Startschuss: heute

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Startschuss: heute

20 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 25.03.2013

Hallo Tanja, aber das ist ja auch eine wichtige Erfahrung zum Thema Geheimplan. Dass es eben Leute gibt, für die der Geheimplan nichts ist. Mir geht es genau so. Der Plan funktioniert zwar, aber ich fühl mich so schlecht dabei, dass ich aufgebe. Meine derzeitig optimale Figur konnte ich nur mit richtigem Essen erreichen. Einfach KH reduzieren und fertig. Kein Brimborium, keine Diät. Ganz einfach und herrlich. Es dauert ein paar Tage länger, aber der Erfolg bleibt, weil man sich die ganze Zeit gut fühlt, und keine Aussetzer hat. Die Eiweißshakes trinke ich einfach zusätzlich, weil sie gesund sind und schön machen. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 21.03.2013

Hallo Marie Diese Erkältung ist echt hartnäckig. Körperlich geht’s mir wieder super gut. Aber meine Nase trieft immer noch und ich huste auch immer noch sehr stark. Vorletzte Woche bin ich mal einmal Joggen gegangen und habe mich während des Laufs total super gefühlt. Am nächsten Tag hatte ich den Kopf wieder total zu sitzen. Deshalb traue ich mich im Moment noch nicht, wieder mit dem Training anzufangen. Aber es nervt mich total. Ernährungstechnisch habe ich festgestellt, dass der Geheimplan nichts für mich ist. Die Aussicht auf eine schnelle Gewichtsabnahme ist zwar sehr reizvoll, aber ich tendiere dabei leider auch immer wieder zu „Abstürzen“, und die fallen dann echt übel aus. Ernähre ich mich dagegen mit „vernünftiger“ Nahrung eiweissreich und kohlenhydratarm, kann ich das Konzept sehr gut befolgen und habe keine Gelüste. Aus dem Grund habe ich hier auch nicht mehr weitergeschrieben, weil ich ja keinen Geheimplan mehr mache. Vielleicht schreibe ich später mal was unter „Erfahrungsberichte“, wie lange es auf diesem Weg gedauert hat, mein Wunschgewicht zu erreichen. Aber da wird’s dann nur eine Zusammenfassung geben – keine täglichen Berichte. Liebe Grüsse Tanja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: marie w
Beiträge: 13
Angemeldet am: 26.02.2013
Veröffentlicht am: 20.03.2013

Hallo Tanja, geht es Dir wieder besser? Wie geht es mit Deinem Geheimplan? Liebe und neugierige Grüße Marie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 05.03.2013

Hallo Tanja, versuche, so viel Eiweiß und Vitamine wie möglich zu Dir zu nehmen, auch wenn es schwer fällt. Gute Besserung! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 05.03.2013

Zwangspause!!! Leider liege ich seit dem Wochenende mit einer richtig fetten Grippe im Bett. Ich habe wirklich das volle Programm erwischt: Fieber, Gliederschmerzen, triefende Nase, sogar die Augen tränen.... Deshalb war ich auch nicht mehr am PC. Bewegung natürlich gleich Null. Die Shakes habe ich in den letzten Tagen nicht runter gebracht, weil ich das Gefühl hatte, dass der Hals dadurch noch mehr verschleimt.... Aber ich bin weiterhin im LowCarb-Modus! Ich berichte als wieder, wenn ich wieder einigermassen auf den Beinen bin. Liebe Grüsse, Tanja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 28.02.2013

Hallo Tanja, ach so, dann ist das natürlich nichts mit den Zyklus-Tagen. Dann vielleicht einfach eine Tabelle erstellen und grundsätzlich mit dem Vormonat vergleichen. Es geht ja hauptsächlich darum, zu vermeiden,dass man durch ein schlechtes Ergebnis demotiviert wird, und dann vor lauter Frust die Diät als ganzes hinschmeißt. Die Schwankungen sind ja meist nur Darminhalt und Wasser, das mal mehr und mal weniger gebunden wird. Na, zur Zeit läuft's ja bestens bei Dir! Viel Spaß weiterhin, und bitte immer schön weiter berichten!!! Ich will unbedingt wissen, wie es Dir ergangen ist. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 27.02.2013

Tag 9 So, langsam bin ich wieder „im Flow“, und im Moment halte ich’s mit den Shakes gut durch. Ich hoffe mal, dass das so bleibt. Wieder 6 Shakes über den Tag verteilt und mittags war ich auch wieder laufen: 47 Minuten sind’s geworden. Gewicht heute Morgen: wieder 500 Gramm weniger. So darf’s gerne weitergehen. @ Michaela: Den Tipp mit dem Zyklus habe ich schon öfters gelesen. Ist für mich aber leider nicht durchführbar. Ich bin zum Glück nie eine Frau gewesen, deren Stimmungsschwankungen man am Zyklus wiederspiegeln konnte…. das bedeutet für mich aber jetzt – da ich seit knapp vier Jahren keine Gebärmutter mehr habe – dass ich keine Ahnung habe, wo ich mich gerade in meinem Zyklus befinde…. Ansonsten bin ich gerade in der Phase, wo ich sehr müde bin. Nach dem Laufen gestern war ich total platt und abends bin ich – wie so oft – mal wieder vor’m Fernseher eingeschlafen. Andererseits schlafe ich aber auch nachts endlich wieder durch. Und das ist nach anderthalb Monaten mit massiven Schlafstörungen eine echte Wohltat. Jetzt warte ich gespannt darauf, wann der grosse Energieschub einsetzt ;-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 26.02.2013

Hallo Tanja, die Gewichtsschwankungen beim täglichen Wiegen liegen nicht nur am Mageninhalt, sondern auch am weiblichen Zyklus. Darum das Gewicht niemals mit dem Vortag, sondern immer mit dem gleichen Zyklustag des Vormonats vergleichen! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 26.02.2013

Tag 8 Kurze Zusammenfassung: 6 Shakes über den Tag verteilt; leider zu wenig getrunken, da ich ständig in irgendwelchen Sitzungen und Besprechungen war. Leider ausser den zwei Hunderunden auch kein Sport. Den Schludermodus werde ich ab heute wieder ausschalten;-) Gewicht heute morgen: schon wieder 600 Gramm weniger – na also!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 25.02.2013

Zusammenfassung Tag 5 - 7 Es läuft nicht ganz so, wie es laufen sollte. Wie immer war das Wochenende eine schwierige Hürde, da ich meine bessere Hälfte – der früher mal der grösste Strunzprediger war – so gar nicht mehr von den Shakes überzeugen kann. Dabei täte ihm inzwischen so eine kleine Shakekur auch ganz gut.... So habe ich das Wochenende mit eiweissreichen no-carb Alternativen verbracht, dabei aber natürlich viel mehr Kalorien zu mir genommen, als bei einem Geheimplantag. Und obwohl ich sowohl am Freitag als auch am Samstag jeweils gute 40 Minuten laufen war, ist das Gewicht ganz leicht wieder nach oben gewandert. Über den Sonntag berichte ich ausführlicher, weil ich bezüglich der Konsequenzen echt ratlos bin. Frühstück: 1 Dukanbrötchen mit Lachsschinken (gemahlene Mandeln mit einem Ei und einem Esslöffel Quark vermixen, 4 Minuten in die Mikrowelle, dann toasten – echt lecker – und hält super lange satt, länger als ein Shake). Wir waren den ganzen Vormittag unterwegs, deshalb brauchte ich eine Alternative zum Shaken. Mittags: Omelette Abends: Rehgehacktes (absolut korrekte Kost – das Reh wurde von meiner besseren Hälfte höchstpersönlich „erlegt“) mit gehackten Tomaten und Pilzen. Kein Lauftraining Das war’s. Und heute Morgen zeigt die Waage ein volles Kilo mehr an… Das hat mich jetzt doch etwas geschockt. Meine einzige Erklärung ist, dass ich mit dem Würzen etwas zu grosszügig war und dadurch Wasser eingelagert habe. Ab heute werde ich die Zügel auf jeden Fall wieder straffer anziehen, und mein Schatz hat mir versprochen, am nächsten Wochenende auch zu shaken. Schau’n wir also, wie es weitergeht….

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 22.02.2013

Tag 4 Hm, die Inkonsequenzen häufen sich. Bis nachmittags habe ich brav meine Shakes getrunken, aber abends gab’s nicht nur ein Paket Putenaufschnitt anstelle des Shakes, sondern im späteren Verlauf des Abends auch zwei Gläser Sekt. Gar nicht gut. Das muss wieder anders werden. Training gab’s auch keins, weil hier bei uns im Moment ein wirklich eisigkalter und sehr starker Wind unterwegs ist. Dem bin ich am Mittwoch schon „begegnet“, und das war gar nicht lustig. So hat sich meine Bewegung auf die zwei Hunderunden beschränkt. Ich hätte jetzt ja mogeln können, und irgend etwas anderes hier aufschreiben, aber ich will über meinen „Kampf mit dem Geheimplan“ ja ehrlich berichten ;-) Gewicht heute morgen: 67,4 kg, wieder 400 Gramm weniger. Da hatte ich ehrlich gesagt nicht mit gerechnet. Also heiter weiter..... @ Michaela W.: Vielen Dank für den Rezepttipp. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich wollte den Geheimplan durchziehen, um einen schnellen Anfangserfolg zu erzielen. Aber es nutzt mir nichts, wenn ich das drei Tage mit Hängen und (im wahrsten Sinne des Wortes) Würgen durchziehe und dann wieder in einer Fressattacke ende. Da ersetze ich lieber hier und da einen Shake durch andere eiweissreiche Nahrung und erreiche mein Ziel halt ein bisschen später. Es tut übrigens gut zu hören, dass jemand versteht, dass ich mit diesem Gewicht unzufrieden bin – auch wenn es für die Allgemeinheit „Normalgewicht“ ist. Meistens kriege ich nämlich zu hören „Warum willst duuu denn abnehmen?“ und dass ich Luxusprobleme habe... Ich werde also gerne weiter über meinen holprigen Weg berichten! LG, Tanja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 21.02.2013

Hallo Tanja, find ich echt toll, dass Du wieder dabei bist. Ich möchte gern alles wissen, denn das ist ja gerade oft das Problem, das diejenigen, bei denen es nicht geklappt hat, sich einfach nicht mehr melden. Oder manche schreiben nicht die Wahrheit, weil sie sich schämen. Ich habe einen Tipp für Dich, weil ich selbst nur ganz ungern ausschließlich von EW-Shakes lebe. Du hast ja gesagt, Dir geht der Süß-Geschmack auf den Keks. Ich habe meinen eigenen Geheimplan erfunden, mit dem ich wesentlich besser klarkomme: Ich kaufe mir eine größere Menge Hühnerbrust (ganz mager), schneide die in Stückchen und koche sie. Dazu koche ich auch KH-armes Gemüse, z.B. Paprika, grüne Bohnen usw.. Würzen tu ich das genau nach meinem Geschmack, mit viel Pansalz, Pfeffer, Knoblauch etc. Zusätzlich gibt es noch rohes KH-armes Gemüse. Fertig. Wenn mir nach einem Nachtisch zumute ist, was fast immer der Fall ist, dann gibt es noch einen EW-Shake hinterher (ganz dick, wie Pudding zubereitet). So hat man fast kein Fett und so gut wie keine KH. Eiweiß je mehr je besser. Es funktioniert. Ich finde es völlig normal, dass man, wenn man Hunger hat, nicht automatisch Lust nach was Süßem hat sondern nach was Kräftigem. Was hat der Steinzeitmensch während der Eiszeit gegessen? Vielleicht hast Du ja Lust, es auch mal so zu probieren. Man kann problemlos große Mengen vorbereiten und einfrieren. Das ist ja auch wichtig für den Erfolg, dass es einfach umzusetzen ist. Statt Huhn kann man auch Rinderfilet oder Schweinefilet nehmen. Ich drücke Dir weiterhin die Daumen, Tanja! Bin selbst auch 41 Jahre alt und 1,70m groß. Wie sich 69 kg anfühlen weiß ich. Ätzend! Aber Du musst Dir immer vor Augen halten: es könnte schlimmer sein. Du bist noch im Normalbereich. Es ist wichtig, dass Du Dich selbst magst. Steh zu Dir! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 21.02.2013

Tag 3 Bis zum Nachmittag ausschliesslich Shakes. Dann bin ich zum Joggen aufgebrochen. Dieses Mal habe ich von vornherein eine längere Strecke ausgewählt. Leider liegt ein Teil des Rückweges auf der Schattenseite des Bergs – doch noch alles voller Eis und Schnee. Das war nicht so witzig zum Laufen. Besonders wegen meiner Achillessehne habe ich mir da Sorgen gemacht. Zu Hause habe ich dann direkt wieder fleissig massiert. Das ist längst nicht mehr so unangenehm wie noch vor einer Woche. Die Bewegung und bessere Durchblutung scheint echt zu helfen. Da sieht man wieder, dass Schonen genau die falsche Massnahme ist. Ich bin auf eine Laufzeit von 55 Minuten gekommen. Nein, ich werde nicht verraten, wie wenige Kilometer ich in dieser Zeit geschafft habe – das ist zu peinlich. Obwohl gerade nach dem Training der Eiweissshake so gut wäre, habe ich meistens genau dann wahnsinnigen Sinn auf etwas „Herzhaftes“ – und so habe ich mir meine erste Inkonsequenz geleistet und am Abend 100 Gramm geräucherten Lachs gegessen. Ausserdem habe ich wieder sehr viel Wasser und Tee getrunken. Das fällt mir an Arbeitstagen, wo die Wasserflasche immer neben mir steht, eindeutig leichter, als wenn ich zu Hause bin. Heute Morgen hat die Waage dann 67.8 kg angezeigt – also ein Minus von 400 Gramm. @ Michaela: über den Geheimplan findest du in dieser Rubrik sehr viele Informationen. Kurz gesagt trinkst du über den Tag verteilt 6 Eiweissshakes – 3 gehäufte Esslöffel Pulver auf 300 ml Wasser. Abstand zwischen den Shakes 2,5 – 3 Stunden. Keinerlei feste Nahrung, gleichzeitig viel Trinken – Wasser und Kräuter-/Früchtetee. Das Ganze kannst du so ein bis zwei Wochen machen. Da gehen die Meinungen, glaub' ich, ziemlich auseinander. Die einen sagen, in der zweiten Woche passiert nicht mehr viel, die anderen sagen, der Körper braucht die erste Woche für die Umstellung und das schnelle Abnehmen geht erst in der zweiten Woche los. Aber wie gesagt, einfach mal hier rumsurfen – da findest du sehr viele Berichte.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 21.02.2013

Liebe Julia Vielen Dank für deinen kritischen Kommentar. Da bin ich wirklich froh drüber, weil so eine Meinung von aussen hilft, manche Sachen in einem anderen Licht zu sehen. Du kannst mir aber glauben, dass ich ganz genau weiss, dass ich selber für mein Dilemma verantwortlich bin. Den Kummer macht mir ein anderer – das ist richtig – und diesem Kummer stehe ich auch leider ziemlich hilf- und ratlos gegenüber; aber dass ich darauf mit Essen reagiere (bzw. reagiert habe) ist ganz allein mein Fehler. Die Schuld kann ich keinem anderen in die Schuhe schieben. Aber das ist sogar ein Punkt, der mir jetzt Kraft gibt. Ich denke mir „Ich lasse mich von dir nicht mehr runterziehen, ich mache jetzt mein Ding, schaue für mich und darauf, dass es mir gut geht“. Das Thema mit den Arbeitskollegen und der Mittagspause ist total dämlich – ich weiss. Aber weißt du, ich habe schon so oft gepredigt, warum ich keine Kohlenhydrate mehr essen will – und bin jedes Mal wieder umgekippt…. Es ist mir einfach ein bisschen peinlich, jetzt wieder sozusagen ganz unten mit den Shakes anzufangen. Und es ist auch deshalb dämlich, weil ich die Shakes ja auch zwischendurch trinke und dann wieder losmarschiere, um meinen Shaker abzuwaschen – sie kriegen es also so oder so mit. Druck oder Stress bedeutet die Ernährungsumstellung eigentlich gar nicht für mich. Okay, die reinen Shaketage schon, aber von der kohlenhydratfreien Ernährung bin ich aus verschiedenen Gründen total überzeugt. Und ich habe mich in der Vergangenheit auch sehr mit dem Thema Paleoernährung auseinandergesetzt und so viele tolle Rezepte gefunden. Ich finde es total besch…eiden mich hinter dem Wort Sucht zu verstecken, aber manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass das zutrifft. Ich bin von der Paleoernährung total überzeugt, ich weiss, dass ich auf KH mit Völlegefühl und Trägheit reagiere, und trotzdem esse ich; als wäre ich ferngesteuert. Das muss einfach endlich ein Ende haben!!! Ich verstehe allerdings nicht, warum ich nicht joggen soll? Es macht mir ja Spass und ich fühle mich gut nach dem Training. Spazieren gehe ich eh jeden Tag mindestens einmal, da wir seit Weihnachten eine kleine Fellnase zu Hause haben. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten und bin immer wieder für Inputs dankbar. Liebe Grüsse Tanja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 247
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 21.02.2013

Liebe Tanja, kann es sein daß Du ohne es zu merken, andere für Dein Problem verantwortlich machst? Im ersten Beitrag schreibst Du, Du seist ein Kummeresser. Woher kommt der Kummer? Selber werden wir uns sicher keinen machen, also machen andere Menschen uns den Kummer. Sind andere Menschen schuld an Deinem Kummer und darum auch Schuld an Deinem Gewicht? Dann schreibst Du daß Du keine Lust auf die Kommentare Deiner Arbeitskollegen hast wenn Du shakes in der Arbeit trinkst. Wegen der anderen willst Du darauf verzichten? Was kümmern Dich die anderen? DU bist wichtig. Nicht die anderen hindern Dich, Du ganz alleine stehst Dir im Weg. Bevor Du anfängst, Dich mit irgendeiner Ernährung zu quälen, analysiere erst, warum Du anderen die Schuld gibst wenn Du nicht ans Ziel kommst. Es ist völlig egal was andere von Dir halten. Was glaubst Du wie die reagieren wenn Du Dein Traumgewicht erreicht hast? Andere übergewichtige Frauen können da viel Druck aufbauen, weil Du etwas geschafft hast, wovon die nur träumen. Diesem Druck musst Du dann mit Traumgewicht genau so standhalten wie jetzt dem Blick auf die Waage . Noch was: Das Joggen kannst Du Dir getrost sparen, solange Du noch so viele leere KH im Körper hast. Baut alles viel zu viel Druck auf: wenig essen wegen Gewicht, rennen wegen Gewicht,Eiweiß in der Arbeit mit blöden Blicken der Kollegen.... geh lieber an der frischen Luft spazieren, das Laufen kommt später von alleine weil Du einfach Lust darauf bekommst. Denke an Dich und nicht an andere. Schreibe täglich hier was Du machst, was Du ißt, frage hier im Forum die anderen. Erfahrungsgemäß bekommt man hier viel Zuspruch und wird bestärkt. Ich wünsche Dir viel Erfolg Liebe Grüße Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela S.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 20.02.2013
Veröffentlicht am: 20.02.2013

Hallo Tanja, ich bin neu hier, bitte erkläre mir mal den Geheimplan! Vielen Lieben Dank Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 20.02.2013

Tag 2 Gestern standen jetzt wirklich ausschliesslich Eiweissshakes auf dem Programm. Puh, trotz aller Motivation merke ich schon wieder recht schnell, dass ich keine „Süsse“ bin. Dieser ständige Süssgeschmack durch die Shakes geht mir recht schnell auf die Nerven und ich würde alles für eine Scheibe Putenaufschnitt oder ein hartgekochtes Ei geben. Aber egal…. Das Lauftraining hat gestern 35 Minuten gedauert – eigentlich wollte ich länger laufen; aber entweder ist meine Strecke zu kurz oder ich war zu schnell ;-). Nein, zu schnell war ich ganz bestimmt nicht; aber all die Nebenwege, die ich sonst gerne noch laufe, um die Strecke zu verlängern, sind noch total zugeschneit. Jetzt hoffe ich, dass das Tauwetter weiter anhält und kein neuer Schnee mehr dazu kommt, damit ich meinem neu erwachten Bewegungsdrang nachgeben kann. Die Waage war aber heute Morgen dann nicht nett zu mir: wieder 68,2 kg – also keine Veränderung zu gestern. Früher wäre das für mich schon der Grund gewesen, die Flinte in’s Korn zu werfen, so nach dem Motto „den ganzen Tag nur Shakes – UND Lauftraining – und dann kein Gramm abgenommen? Da kann ich ja auch wieder futtern“. Aber diesen Fehler werde ich dieses Mal nicht machen. Ich merke ja auch bereits, dass sich „etwas tut“ – mir ist ständig heiss, ich habe regelrechte Schweissausbrüche bzw. Hitzewallungen; ich gehe also davon aus, dass der Stoffwechsel ordentlich angekurbelt wird. Leider habe ich auch ein bisschen mit Durchfall zu kämpfen – das habe ich immer, wenn ich hauptsächlich Shakes zu mir nehme. Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin immer noch voll motiviert und mache frohen Mutes weiter!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Eifel S.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 19.02.2013
Veröffentlicht am: 19.02.2013

Du schaffst das schon !!! :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 19.02.2013

Tag 1 So, der erste Tag ist geschafft. Und wie immer – da voll motiviert – ist mir der erste Tag sehr leicht gefallen. Ich habe alle zwei bis drei Stunden einen Shake getrunken und mittags einen gemischten Salat mit einem hartgekochten Ei gegessen. Getrunken habe ich so zwischen drei und vier Litern Kräutertee und Wasser. Die Trainingsrunde war wirklich nur eine halbe Stunde lang (kurz), weil die Sehne wieder ziemlich gezwickt hat. Ich massiere und dehne jetzt fleissig jeden Tag und hoffe, dass sich das Problem bald in Luft auflöst. Ergebnis auf der Waage heute morgen: 68,2 kg – also minus 1,4 kg. Ich weiss, dass das nur Wasser ist; aber es motiviert einfach ungemein, wenn man am Anfang einen grossen Erfolg sieht. Heute steht jetzt ein reiner Shaketag auf dem Programm. Drückt mir die Daumen, dass es so weiter geht! Tanja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Tanja D.
Beiträge: 56
Angemeldet am: 05.06.2012
Veröffentlicht am: 18.02.2013

Ich habe schon viele – zum Teil sogar erfolgreiche – Abnehmversuche hinter mir…. aber leider war der Erfolg nie von Dauer. Im letzten Sommer habe ich meinen Weg sogar schon einmal hier dokumentiert. Gerade habe ich die alten Einträge nochmal gelesen: es war ein sehr holpriger Weg. Und wieder habe ich es nicht geschafft, dauerhaft am Ball zu bleiben. Ich lasse mich leider immer zu schnell aus der Bahn werfen, wenn die Waage einen Tag nicht das zeigt, was ich erwartet habe. Und an dem täglichen Gang auf die Waage führt kein Weg vorbei – so bin ich leider ;-) Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich hier nochmals einen Versuch dokumentieren soll, weil das ja auch beinhaltet, zuzugeben, dass ich mal wieder gescheitert bin. Aber ich werde es machen. Auch, weil ich weiss, dass es viele andere gibt, denen es ähnlich geht, wie mir. Ich erspare euch die traurigen Einzelheiten, warum mein Gewicht wieder nach oben gewandert ist. Ein Grund ist aber sicherlich, dass ich ein Kummeresser bin. Das, was bei anderen totale Appetitlosigkeit auslöst, löst bei mir leider Fressattacken aus. Und dann stopfe ich wahllos all das Zeug in mich rein, auf das ich eigentlich verzichten will. Immerhin merke ich jede Mal sehr schnell, dass mir diese Nahrung nicht gut tut – aber dann ist es leider zu spät; denn den Finger werde ich mir nicht in den Hals stecken. Lange Rede, kurzer Sinn: SO DARF UND WIRD ES NICHT WEITERGEHEN. Deswegen heute der neue Startschuss. Und dieses Mal werde ich es schaffen. Ich weiss, das habe ich schon sehr oft gesagt – Manfred wird wahrscheinlich die Augen verdrehen, wenn er das liest – aber ich weiss (ich schreibe extra nicht „ich glaube“), dass ich jetzt soweit bin. Ich werde nicht mehr in der Opferrolle verharren, sondern mein Leben endlich selber in die Hand nehmen!!!! Und so ist der Plan: Ab heute 10 – 14 Tage Geheimplan; allerdings an „ganzen“ Arbeitstagen (diese Woche habe ich z.B. drei halbe Tage) mit einem Salat am Mittag, weil ich keine Lust auf die blöden Kommentare der Kollegen habe („ach, bist du wieder bei deinen Shakes?“…). Zusätzlich täglich mindestens eine halbe Stunde Joggen. Leider habe ich schon seit längerer Zeit Mühe mit einer gereizten Achillessehne; aber die halbe Stunde sollte auf jeden Fall klappen. Meine Ausgangsdaten: Ich bin (noch) 41 Jahre „jung“, 171 cm gross und aktuell 69.6 kg schwer. In drei Wochen habe ich Geburtstag – und ich will mir selber das beste Geschenk machen. Ich werde täglich berichten. Vielleicht findet sich noch ein/e Gleichgesinnte/r zwecks gegenseitiger Motivation? Das würde mich freuen. Liebe Grüsse Tanja

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

20 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen