stirnlame von PENNY - ein testbericht

  Sie haben  Lesezeichen
Thema stirnlame von PENNY - ein testbericht

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk K.
Beiträge: 80
Angemeldet am: 16.07.2003
Veröffentlicht am: 14.09.2003

@susanne: da diese site ja berüchtigt ist für ihre performance bei längeren beiträgen, schreibe ich diese zuerst in word und kopiere sie dann in das antwort-feld... gruß dirk

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beate G.
Beiträge: 19
Angemeldet am: 08.07.2003
Veröffentlicht am: 11.09.2003

lieber dirk, vielen dank für diesen wunderbaren testbericht. ich selbst bin zwar überhaupt nicht an einer stirnlampe interessiert, aber deine art zu schreiben ist einfach wunderbar-ich mußte einfach weiterlesen. viele grüße, beate

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michael S.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 13.07.2003
Veröffentlicht am: 11.09.2003

Hallo Dirk, die Stirnlampe von von Penny gab es am 08.09.03. Ich habe um 07.55 Uhr vor dem Penny-Markt gestanden, weil ich gedacht habe, alle Strunzler wollen wollen diese Lampe haben. 08.09.03-08.00 Uhr, Michi ohne Einkaufswagen ins Geschäft gestürzt, damit ich der Erste bin. Lampe geschnappt, bezahlt und dann zur Arbeit. Voll befriedigt nach diesen Schnäpchen abends nach Hause. Test unmöglich, weil es noch zu hell. Hoffentlich ist bald Winter. Endlich ist es nun dunkel. Michi schleicht ins Schlafzimmer, Lampe auf dem Schädel. Gutes Licht. Fange an mit ganz kleinen Trippelschritten auf der Stellle zu laufen. Lampe hält an meiner Birne. Plötzlich kommt meine Familie, die alten Kulturbanausen und grinsen ganz dreckig. Da habe ich mich entschieden, meine Tests lieber im Wald bei den Wildschweinen durchzuführen. Ich werde von meinen Erfahrungen berichten. Also Stirnlampe an und auf geht es in die Nacht. Grüssle von Michi dem Stirnlampenfetischist

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Susanne S.
Beiträge: 346
Angemeldet am: 28.03.2002
Veröffentlicht am: 11.09.2003

danke für den ausführlichen bericht. kurze frage: wie schaffst du es, einen so langen beitrag zu schreiben?? ich fliege jedesmal raus, wenn ich ca. bei einem drittel deines textes angekommen bin, obwohl ich sehr schnell schreibe. das ist frust pur, man fängt nämlich nicht nochmal von vorne an. gibt doch bitte dein geheimnis preis ! danke im voraus.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk K.
Beiträge: 80
Angemeldet am: 16.07.2003
Veröffentlicht am: 11.09.2003

...die tage werden wieder kürzer und mein laufen verschiebt sich mehr und mehr in richtung dunkelheit. in der vergangenheit bin ich abends mit einer kleinen taschenlampe in der hand gelaufen – fand ich aber immer lästig und damit sollte jetzt schluss sein. also begebe ich mich auf die suche nach einer STIRNLAMPE. „suche“ ist übertrieben – ich schaue mich ein wenig um und stelle erstaunt fest: selbst bei ebay kosten die dinger von den renommierten herstellern 25,- - 50,-€ . (ziemlich viel kohle für ein blödes leuchtding – wie ich finde) und die low-budget-angebote erscheinen nicht sehr vertrauenserweckend. durch zufall fallt mir heute bei PENNY eine solche stirnlampe in die hände (scheint wohl aus dem angebot der letzten woche zu stammen): 9,99€! den ersten kritischen, visuellen test im geschäft bestanden und für gut befunden nehme ich das teil mit und teste es natürlich sofort aus. setzte das teil zu hause auf und stelle fest: man sieht echt dämlich mit dem leuchtknubbel an der stirn aus und sollte tatsächlich nur im dunklen damit laufen... Praxistest: 3xAAA-batterien reingesteckt (das sind die ganz kleinen) und heute um 22 uhr auf die teststrecke. länge 8km, hiervon 4km dichter wald und 4km unbeleuchteter radweg. himmel bedeckt, kein mondlicht... ab in den wald... es gibt 3 beleuchtungsstufen: entweder 1 oder 3 LED’s oder ein xenon-reflektor. xenon an – das kenne ich schliesslich: der xenon-reflektor wirkt wie eine taschenlame (am kopf). ein schmaler, heller lichtstrahl der jedoch gruselige hell-dunkel-effekte in den bäumen ringsherum erzeugt (diejenigen von euch, die nachts schon mal mit taschelampe im wald gelaufen sind, wissen wovon ich spreche...). funktioniert, aber haut mich nicht um... nun xenon aus und die 3 LED’s an. es ist ein sehr kaltes, helles licht und ich bin überrascht: die 3 mini-LED’s schaffen es tatsächlich, den gesamten weg gut auszuleuchten – hätte ich nicht gedacht! da sie keinen lichtkegel erzeugen gibt es auch keine doofen schatten am wegrand und in den bäumen (die immer so aussehen wie wildschweine, freilaufende hunde oder sonstige ungeheuer...). nett, wie ich finde... tragekomfort: nach 5 min bemerkt man die lampe gar nicht mehr trotz der 100g + 3 AAA batterien an der stirn – mich störte sie kein bischen. das kopfband läßt sich gut einstellen. brenndauer laut hersteller: mit den 3 LED’s 80 stunden (na ja...) und im xenon-betrieb 3 stunden. anzahl stürze: 0 anzahl stolperer im wald: 2. (ist aber für testergebnis irrelevant: wer ist schon so bescheuert, nachts auf unbefestigten waldwegen zu laufen – mit oder ohne lampe...) FAZIT: prima teil, stört nicht, leuchtet gut, günstig - kaufen! ein nächtlicher gruß an euch alle dirk

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen