Süßstoff!!

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Süßstoff!!

14 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Sonja R.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 04.07.2003
Veröffentlicht am: 04.07.2003

Hallo, das ist ein interessantes Thema. Ich glaube, daß Claudia ziemlich nahe dran ist. Natürlich ist Süßstoff KH-frei, daher auch nicht insulinpflichtig!. Trotzdem haben Forschungen ergeben, daß der Körper Insulin bereitstellt. (vermutlich doch über die Botschaft, daß es was Süßes gibt) Das wirkt sich allerdings nicht gleich bei der aktuellen, sondern erst bei der kommenden Malzeit aus. Nach der Gleichung: Insulin im Blut = die Fettverbrennung ist behindert, sollten es die Leute, die unter dem metabolischen Syndrom leiden, tatsächlich meiden, weil viele haben schon Übergewicht. Wahrscheinlich kommt es auch auf die Menge an, bzw. was es für ein Süßungsmittel ist.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: birgit l.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 11.06.2003
Veröffentlicht am: 02.07.2003

Wieso sind in Light-Produkten viele Kohlehydrate? Ich finde auch, light-produkte können bewegung nicht ersetzen. Ich finde aber das sie ein guter ersatz sind wenn ich etwas süsser haben will;lieber 1x süsstoff als ein löffel zucker in den Tee!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jutta T.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 06.12.2002
Veröffentlicht am: 17.06.2003

Also das halte ich für ein Märchen, es ist eindeutig nachgewiesen, das Süssstoff nicht Insulinunabhängig abgebaut wird. Wir haben selber sehr viel Diabetiker und es wird Ihnen von Süssstoffen aller Art abgeraten. Besser dann kein Zucker. Lightprodukte enthalten viel zu viel Kohlenhydrate, das man davon abnimmt bezweifle ich stark. Normales Essen und viel Bewegung ist sicher besser als vor dem Fernseher oder im Auto zu Sitzen und diesen Mangel mit Krankmachenden Lightprodukten auszugleichen. Das ist ein rieseiges Problem, das Niemand mehr Lust hat sich zu bewegen, aber irgendwann rächt sich das, das sehe ich jeden Tag im Geschäft. In Amerika befürchtet man einen massiven Zuwachs von Diabetikern bis 2050 nur durch Bewegungsmangel, das kann man mit Süssstoffen und Lightprodukten nicht verhindern, das weiss inzwischen fast Jeder.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: franz r.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 12.06.2003
Veröffentlicht am: 16.06.2003

Das stimmt so nicht! süss schecken tun wir über die Geschmacksknospen der Zunge. die Insulinausschüttung findet aber in der bauchspeicheldrüse statt. diese reagiert auf den BZ-Anstieg im Blut. Als Gegenspieler um ein zu starkes Sinken des BZ-Spiegels zu verhindern gibt es ein 2. Hormon. Das Glucagon. Bei einem Stoffwechselgesundem Menschen kommt es daher weder zu einer Über- noch zu einer Unterzuckerung! PS: der Bauchspeicheldrüse ist es egal, was die Zunge schmeckt

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia W.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 14.06.2003
Veröffentlicht am: 14.06.2003

Hallo an alle, ich möchte zum Thema Süßstoff meinen Senf dazu geben. Sicher wir der Süßstoff nicht über Insulin abgebaut. Durch die künstliche Süße auf der Zunge, gibt unser Hirn der Bauchspeicheldrüse den Befehl Insulin auszuschütten um den vermeindlichen Zucker abzubauen. Da man aber kein Zucker zu sich genommen hat, wird der Restzucker abgebaut. Dies wiederum bewirkt eine Unterversorgung mit Zucker und wir haben noch mehr Hunger. Grüße Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jochen Z.
Beiträge: 29
Angemeldet am: 13.06.2003
Veröffentlicht am: 13.06.2003

Lightprodukte und Süßstoffe sind sichere Lebensmittel oder Zusatzstoffe, die Menschen helfen können, ihr Gewicht zu halten oder reduzieren, betonte kürzlich Sven-David Müller, Sprecher der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) e. V. Immer wieder behaupten Verbraucherschützer, dass Süßstoffe schädlich seien, Hunger auslösen oder gar als Mastmittel eingesetzt werden. Die wissenschaftliche Literatur spricht aber eine völlig andere Sprache. Süßstoffe sind kalorienfrei, gesundheitlich unbedenklich und lösen keine Insulinproduktion aus. Daher haben sie auch keinen Masteffekt und führen nicht zu einem Hungergefühl. Fettreduzierte Lightprodukte sind ideal bei der Gewichtsreduktion, betont Müller. Seit Jahrzehnten ist widerlegt, dass Süßstoffe in normalen Mengen Krebs verursachen, so Müller. Süßstoffe wirken nicht appetitstimulierend . Wenn sie tatsächlich eine solche Wirkung hätten, dürften sie nicht in Lebensmitteln vorkommen, da sie verschreibungspflichtige Arzneimitteln wären, so Müller. Eine Vielzahl von Studien widerlegt eindeutig, dass nach dem Verzehr von Süßstoffen der Insulinspiegel steigt oder die Blutzuckerkonzentration sinkt. Süßstoff hilft, die Kaloriendichte zu senken Eine Gewichtsreduktion ist möglich, wenn Übergewichtige Lebensmittel mit einer niedrigen Kalorien- und hoher Nährstoffdichte bevorzugen und sich reichlich bewegen. Lebensmittel mit einer von Natur aus geringen Kaloriendichte sind Gemüse und Obst . Durch den Austausch von Zucker durch Süßstoff verringert sich die Kaloriendichte. Fettreduzierte Lebensmittel haben eine geringere Kaloriendichte als fettreiche Lebensmittel. Bei Halbfettmargarine oder Milchhalbfett erreicht die Industrie diese Verringerung durch den Austausch von Fett durch Wasser. Natürlich nimmt ein Übergewichtiger ab, wenn er dauerhaft anstatt 10 Gramm Butter 10 Gramm Milchhalbfett verzehrt, betont Müller. Allein dieser Austausch bringt eine jährliche Kalorieneinsparung von 13000 Kilokalorien und das kann im Rahmen einer Reduktionskost mit reichlich Bewegung zur Abnahme von zwei Kilogramm Fettgewebe führen. Wer morgens und abends Butter durch Halbfettmargarine ersetzt, kann sogar vier Kilogramm abnehmen. Übergewichtige, die zusätzlich den Zucker im Kaffee, Tee oder Limonade durch Süßstoff ersetzen oder süßstoffgesüßte Limonade trinken, sparen innerhalb eines Jahres bei einem Austausch von 20 Gramm Zucker durch Süßstoff weitere 29.200 Kilokalorien ein. Abnehmen durch Einsparen - eine Beispielrechnung Das folgende Beispiel zeigt, dass rechnerisch durch den einfachen Ersatz von Butter durch Milchhalbfett und den Austausch von Zucker durch Süßstoff innerhalb eines Jahres eine Gewichtsreduktion von 7,9 Kilogramm möglich wären.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Susanne S.
Beiträge: 346
Angemeldet am: 28.03.2002
Veröffentlicht am: 13.06.2003

ja wat denn nun ????

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: franz r.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 12.06.2003
Veröffentlicht am: 12.06.2003

Hallo Jutta! jetzt bin ich aber wirklich verwirrt. Wieso sollen Diabetiker auf Süsstoffe verzichten, wo sie doch nicht einmal als BE gerechnet werden müssen und mir die Diätassistentin extra erklärt hat diese müssten nicht für meine tägliche Insulindosis mitberechnet werden, da sie keinerlei Kohkenhydrate enthalten

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jutta T.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 06.12.2002
Veröffentlicht am: 10.06.2003

Hallo Carsten, das ist ein Mythos, jeder weiss inzwischen, das Süssstoff den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt, oder besser gesagt, das es nicht Insulinunabhängig abgebaut wird. Du solltest Dich vorher genau erkundigen bevor Du so etwas fachlich unkorrektes schreibst. Selbst Diabetiker, sollen auf Süssstoff verzichten. Das es ohne Insulin abgebaut wird ist ein Mythos...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: heiko w.
Beiträge: 153
Angemeldet am: 21.05.2003
Veröffentlicht am: 06.06.2003

fructose ist gesund! das wusste schon großmama als sie mit dem pott milch mit honig ankam. süßstoff kannte sie zum glück nicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Carsten B.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 06.06.2003
Veröffentlicht am: 06.06.2003

Süßstoff lässt den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen und damit auch nicht die Insulinproduktion. Das sind alles Mythen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine H.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 15.05.2003
Veröffentlicht am: 05.06.2003

Hallo Renate :-) Also meines Wissens nach bewirkt der Süßstoff einen Anstieg des Insulins im Blut - das macht wiederum Lust auf Süßes...deswegen esse ich kaum noch Zucker o. ä. - wenn ich aber unbedingt süßen will, dann mach ich das mit wenig Fruchtzucker...man gewöhnt sich sehr schnell daran. Liebe Grüße...Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jutta T.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 06.12.2002
Veröffentlicht am: 05.06.2003

Hallo Renate, Du solltest am Besten gar keine Süsse nehmen. Das dauert maximal 3-4 Tage dann hast Du Dich daran gewöhnt. Ich trinke alles inzwischen(eigentlich schon seit sehr vielen Jahren) ohne Zucker,Süssstoff etc. Gruss Jutta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Renate K.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 19.05.2003
Veröffentlicht am: 04.06.2003

Hallo. Ich süße meinen Tee immer mit Süßstoff. Lässt das auch den Blutzucker ansteigen. Oder soll ich besser mit Fruchtzucker süßen? Gruß Renate

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

14 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen