Süssstoff

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Steffen S.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 31.03.2005
Veröffentlicht am: 05.04.2005
 

Versuch doch mal das natrüliche süßungsmittel Stevia (einfach mal bei google in den Anzeigen schauen). Da Zeug ist sehr süß und läßt das Insulin in Ruhe..

Veröffentlicht von: Konstanze K.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 12.02.2005
Veröffentlicht am: 12.03.2005
 

Hallo, ich war neulich bei einer Ernährungswissenschaftlerin, und sie meinte Süßstoff fördere den Appetit, und sei deshalb anders als Fructose die im Körper anders verwertet werden kann

Veröffentlicht von: Kristina K.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 10.03.2005
Veröffentlicht am: 10.03.2005
 

Hab ich auf www.medizin.de gefunden: Hat Süßstoff einen Einfluss auf die Sekretion von Insulin und den Blutzuckerspiegel? Hönig: Nein, Süßstoffe haben keinen signifikanten Einfluss auf die Insulinsekretion und erhöhen den Blutzuckerspiegel nicht, da sie keine Kohlenhydrate darstellen und somit keine Energie liefern. Süßstoffe gelangen auch ohne Insulin in die Zellen. Dies wurde in zahlreichen Studien sicher nachgewiesen. Macht Süßstoff schlank? Hönig: Nein, es kann aber wirksame Hilfestellung bei einer Gewichtsreduktion bieten. Übergewichtige vermissen bei Reduktionsdiäten häufig das, was ihnen besonders gut schmeckt: süße Lebensmittel. Der Effekt ist also psychologischer Natur. Der Körper nimmt durch mit Süßstoffen angereicherte Lebensmittel weniger Kalorien auf, ohne das auf den angenehm süßen Geschmack verzichtet werden muss. Schlank können übergewichtige Personen langfristig nur durch eine effektive Ernährungsumstellung, eine Verhaltensänderung und durch einen bewegteren Alltag werden. Der Vorteil von Süßstoffen ist einzig die Kalorieneinsparung und der Einsatz als Geschmacksmittel bei einer Reduktionskost. Wer 100 Gramm Zucker durch Süßstoff ersetzt, spart 400 Kilokalorien ein. Was ist der Unterschied zwischen Süßstoff und Zuckeraustauschstoff? Hönig: Süßstoffe liefern geringe beziehungsweise gar keine Energie. Bei Zuckeraustauschstoffen ist das nicht der Fall. Sie haben einen ähnlichen Energiegehalt wie zum Beispiel Haushaltszucker. Unterschied ist jedoch, dass der Körper sie langsamer resorbiert und somit der Blutzuckerspiegel auch nur langsam ansteigt. Ein Nachteil der Zuckeraustauschstoffe ist, dass sie bei zu hoher Aufnahme abführend wirken.

Veröffentlicht von: Susanne B.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 22.02.2005
Veröffentlicht am: 01.03.2005
 

Hallo Bea, vielen Dank für die Antwort, das bestätigt auch meinen 'Kenntnisstand'. Ich benutze häufiger Fruchtzucker UND Süßstoff zusammen, denn der letzte alleine kann ziemlich ekelig schmecken... Alles Gute und bleib fit! Susanne

Veröffentlicht von: bea w.
Beiträge: 131
Angemeldet am: 19.02.2005
Veröffentlicht am: 24.02.2005
 

Hallo Susanne,ich kann Dir sagen, dass laut montignac die Bauchspeicheldrüse überhaupt nicht reagiert auf Süssstoff. Die Frage ist einfach, ob es sehr gesund ist, was ich persönlich bezweifle! Wenn schon süssen, dann lieber mit Stevia, Agavendicksaft oder auch Fruchtzucker. Auch bei diesen Süssungsmittel wird kein Insulin ausgeschüttet! Besser wäre natürlich, ganz auf Süsses zu verzichten, aber wer macht das schon!?? Gruss Bea

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen