Tia - Transitorische ischämische Attacke

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 950
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

Naja Martin,

einfach alles das, was die orthomolekulare Medizin hergibt, einnehmen. Und natürlich auch mit 80 noch "genetisch korrekt" leben...der Doc schreibt ständig, was alles vor Schlaganfall und Herzinfakt schützt. Einfach die News durchstöbern und einfach alles einnehmen!

Von nix kommt nix. Und es gibt nicht das eine Mittel. Für keine Erkrankung. Man muss das komplett Programm umsetzen. Und die, die das hier machen, machen es genau, um so einen Mist nicht zu bekommen ;-)...sowas baut sich über Jahre auf und es braucht auch Jahre, um die Gefahr wieder zu bannen.

Ist halt die Frage, ob diese Person sich mit 80 noch ändern möchte. Mein Paps mit 70 hat den Kurs immerhin so 70 Grad geändert ;-)...er hatte mal was ähnliches und ich sorge dafür, dass es nicht wiederkommt. Ohne Pharma...

VG

Robert

Veröffentlicht von : Kraus G.
Beiträge: 16
Angemeldet am : 21.02.2018
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

http://flexikon.doccheck.com/de/Transitorische_isch%C3%A4mische_Attacke hier ist ein guter Beitrag. Inwieweit er dir helfen kann das weiß ich leider nicht. Viel Glück!

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 363
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 20.02.2018
 

Hallo,

 

hat jemand Erfahrungen über Tia - Transitorische ischämische Attacke?

Eine Bekannte (80) hatte vor kurzem einen Blackout. Der Arzt meinte es war kein Schlaganfall und sie hat auch keine bleibenden Einschränkungen. Sie ist in ihrer Wohnung einfach umgefallen und kann sich nicht errinnern, das sich das irgendwie angekündigt hat.

Keine Nachwirkungen (ausser Prellungen). Nach einigem Recherchieren bin ich auf "Tia" gestoßen. Einer Art Vorstufen von Schlaganfall mit dem Hinweis, dass sich das Schlaganfallrisiko danach deutlich erhöht.

Lediglich das Symthom spontane Ohnmacht wir nur beiläufig als folgeerscheinung der Hauptsymthome erwähnt.

Untersuchung von Kardiologe und Neurologe stehe noch aus. Was man aber so ließt, werden die sehr wahrscheinlich nichts finden.

Hat jemand hier eigene Erfahrungen oder im Bekanntenkreis?

Bin für alle Infos dankbar

 

Grüße

 

 

Martin

 

3 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen