Tinnitus

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Josy
Beiträge: 32
Angemeldet am: 22.08.2014
Veröffentlicht am: 30.04.2017
 

Lieber Panos, lieben Dank für deinen Beitrag. Ich bin bei allem dran. Allerdings habe ich den Tinnitus schon lange, schon vor 2 Jahren als ich auch beim Doc war. Magnesium sollte ich hochdosiertes nehmen, was ich auch tue, beim nachmessen merkte ich aber, dass der Spiegel nur allmählich hoch geht. Werde deine Ratschläge aber auch beherzigen. Dankeschön und liebe Grüße

Veröffentlicht von: Panos
Beiträge: 47
Angemeldet am: 09.08.2016
Veröffentlicht am: 27.04.2017
 

Hallo Josy,

 

Ich hatte auch schon 2 Monate lang Tinnitus und kein Arzt konnte mir helfen. Immer wieder verwies man mich zum Psychiater. Daraufhin nahm ich Magnesiumzitrat 800-1000 mg pro Tag. Der Tinnitus verbesserte sich nach 2 Wochen war aber noch da. Da half mir eine Allgemeinmedizinerin mit ihrem Hinweis, daß der Tinnitus auch infektiösen Ursprungs sein könnte. Ich nahm daraufhin 3 g Vitamin C täglich ein, zusammen mit Vitamin E und Ginko Biloba (für bessere Durchblutung). Seit c.a. 1 Woche höre ich kaum den Tinnitus. Ich mache immer noch weiter. Natürlich helfen sehr die Meditation, EFT (Emotional Freedom Techniques), Sport und gesunde und molekulare Ernährung weiter.

 

Also, nicht aufgeben. Weitermachen. Im Prinzip steckt die Antwort in Deinem Inneren. Du mußt sie in Deinem Inneren finden. Wenn Du die Möglichkeit hast zum Doc zu gehen, dann tu dies.

 

LG,

 

Panos

Veröffentlicht von: Dietmar K.
Beiträge: 13
Angemeldet am: 15.12.2008
Veröffentlicht am: 26.04.2017
 

In diesem Zusammenhang ist folgender Artikel ganz interessant:

http://www.zeit.de/2017/10/hoersinn-...omplettansicht

Veröffentlicht von: Josy
Beiträge: 32
Angemeldet am: 22.08.2014
Veröffentlicht am: 24.04.2017
 

Danke für die Info. Ich nehme Abends vor dem schlafen mg citrat. versuche dann mal über den Tag noch zu nehmen und probiere es auch nochmal mit arginin und citrullin.

Veröffentlicht von: Heiko
Beiträge: 182
Angemeldet am: 23.11.2016
Veröffentlicht am: 23.04.2017
 

Welche MG-Form nimmst du und wann? NImm mal abends 400-600mg MG-Citra oder Oxid, 2h nach der letzten Mahlzeit. Tagsüber am besten Mg-Citra, entweder als Kapsel oder als Pulver ins Wasser und regelmäßig etwas trinken.

Arginin empfehle ich 6g morgens, zusammen mit 6-10g Citrullin-malat.

Veröffentlicht von: Josy
Beiträge: 32
Angemeldet am: 22.08.2014
Veröffentlicht am: 23.04.2017
 

es wäre schön, wenn mir jemand noch einen zusätzlichen Tipp gegen Tinnitus geben könnte. Nehme schon seit langem Magnesium tägl. 800 bis 1200 mg, dann habe ich auch arginin versucht, bislang ohne erfolg? Ich laufe regelmäßig, esse paleo und nehme noch einige weitere nem. Danke euch schon mal 

Veröffentlicht von: Krissi
Beiträge: 11
Angemeldet am: 01.10.2016
Veröffentlicht am: 19.04.2017
 

Hallo Bea

ich habe in den Dr Strunz Büchern immer wieder gelesen, dass durch Magnesium Tinnitus verschwindet. Ich selbst nehme pro Tag 500 bis 1100 mg Magnesium als oxid bzw citrat -- Oxid vertrage ich besser -- habe aber durch eine Blutuntersuchung auch Magnesiummangel 

feststellen lassenn. Magnesium macht gute Laune. Tinnitusgeräusche hatte ich mal früher ab und zu --- aber seit meinen vielen NEMs nie mehr.

Gruß

christa

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 18.03.2017
 

Ja, liebe Gabriele,  :-)

 

bei Dir war es wie ein Fünfer im Lotto, dass Du Dr. Strunz endlich aufgesucht hast, und er Dir auch gut helfen konnte.

 

Allen, die solche massiven Gesundheitsprobleme wie Du haben, ist ein Besuch bei Dr. Strunz in höchstem Maße angeraten. Und nicht erst bei zig Ärzten ausprobieren, ob die denn helfen können. Natürlich muss man wissen, dass es jemanden wie Dr. Strunz gibt ...

Aber Internet macht es heutzutage eigentlich jedem möglich, ihn zu finden.

 

Und die anderen, die wenig oder kaum Probleme haben, können trotzdem auf die Optimierung bei Dr. Strunz vertrauen.

 

 

Lieben Gruß Gundula

Veröffentlicht von: Gabriele
Beiträge: 52
Angemeldet am: 07.05.2016
Veröffentlicht am: 18.03.2017
 

Guten Morgen bea, wegen genau dieser langjährigen und sich stets verschlechternden (meiner) Problematik war ich am 21.02.17 bei unserem Doc. zum Messen. Vorab soll noch erwähnt sein, dass ich zum wiederholten Male langzeitkrank bin und kein Arzt mir erfolgreich helfen konnte - außer teure Medik.zu verschreiben, welche nicht helfen. Die Reise zum Doc.hat sich in JEDER Hinsicht gelohnt. Bei den Werten, welche gemessen wurden, ist es kein Wunder dass es mir so schlecht ging. Allein das Auffüllen der Mängel hat innerhalb von Tagen schon wie ein Wunder gewirkt. Mein jahrelanger Tinitus ist weg,weg,weg....weg! Augenflimmern...weg!Die Stimmung....super, ich habe wieder Lebensfreude und bin motiviert. Haarausfall weg...!Meine Heulanfälle und die tiefe Traurigkeit.....alles weg.Magenschmerzen und Migräne ...weg.  Ausdauer und Luft beim Laufen....bin in meinem Leben noch nie so gelaufen....inzwischen bei tgl.5 km innerhalb von 2 Wochen....leicht und locker! Wie das kommt? Nun ich hab inzwischen nur eine Erklärung...Geheimplan, Magnesium, Zink, Selen, Tryptophan, K2, Omega 3 , B-Vitamine aufgefüllt, ......Gewicht runter (inzwischen 6 kg!) ohne hungern! Alles nach Anweisung vom Dr.Strunz.  Heute frage ich mich warum ich nicht schon eher bei unserem Doc. war und mich jahrelang regelrecht gequält habe? Und glaub mir....ich bin so froh, das mir endlich, endlich geholfen wurde! Viele Grüße von Gabriele 

Veröffentlicht von: bea22
Beiträge: 2
Angemeldet am: 18.03.2017
Veröffentlicht am: 18.03.2017
 

Hallo zusammen!

Gibt es jemanden der Erfahrungen mit Tinnitus  hat und nach bestimmten NEMS eine Besserung verspüren konnte? Was beeinflusst den Gehirnstoffwechsel und verbessert vielleicht die Durchblutung -außer Entspannung und moderater Sport? Und in wieweit kann der Psychische(!) Zustand eines Menschen z.B.durch Burnout mit NEMS verbessert werden.

LG,

bea

 

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen