Tinnitus und Mangesium

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Tinnitus und Mangesium

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: mippi
Beiträge: 9
Angemeldet am: 11.02.2015
Veröffentlicht am: 23.02.2015

Und ich habe noch eine Frage an Dich, Heidelies. Hast Du Dich langsam auf 2400 mg MG hochgearbeitet und erst bei dieser Menge festgestellt, dass das piepen im Ohr weg war? Und musstest Du die Menge von 2400 mg weiterhin nehmen oder hast Du die dann verringern können, ohne das der Tinnitus wieder kam??? Weil 2400 mg MG ist ja schon eine riesige Menge... Ich habe den Verdacht, dass der Tinnitus kam, weil ich vermehrt Milch getrunken habe. Ich esse normal keine Joghurts, Milch oder Käse. Mag ich nicht. Habe dann aber gedacht, dass ich einen Kalziummangel haben könnte, da ich schon jahrelang so lebe und daher vielleicht meine Muskelschmerzen im Rumpf kommen. Also begann ich täglich 400-600 ml Milch zu trinken und Käse und Joghurt zu essen. Nach ca. 3-4 Wochen diser "Kur" kam der Tinnitus. Tja. Anscheinend kann ich vielleicht besser mit weniger Calcium leben? Aber die Shakes - auch ohne Milch, haben immer noch verhältnismässig viel Calcium, was ich so normal nie zu mir genommen habe in meinem ganzen Leben... LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: mippi
Beiträge: 9
Angemeldet am: 11.02.2015
Veröffentlicht am: 22.02.2015

Danke für die vielen Antworten. Ich nehme Magnesium als Chelat. Biglyscinat. Da es eine hohe Verfügbarkeit haben soll. Ich habe auch vor 1 Woche angefangen, täglich 2 Eiweißshakes zu trinken, da ich seit 2 Jahren chronische Muskelschmerzen - aber nur im Rumpf, also BWS habe, wo kein Mensch sagen kann, warum ich die habe. Und ich nehme seit 5 Tagen 5 Gramm Omega 3 täglich ein. Das mit dem Magnesium klappt nach wie vor nur 600 am Abend als Einmaldosis. Da möchte ich erstmal nicht mehr nehmen, da davon der morgendliche Stuhl halt flüssig ist, aber im Laufe des Tages nix flüssiges mehr nachkommt. Und ich Sorge habe, damit zuviel andere Mineralien ect. auszuscheiden. Bisher stelle ich das Tinnitusproblem ein wenig hinten an, da ich mit dem Magnesium irgendwie nicht höher kann. Wieso schreiben hier einige, dass sie 1500 mg und mehr einnehmen können ohne Probleme mit nur Weizenkleie??? Das verstehe ich nicht. Das wirkt bei mir nicht. LG

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Emma.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 30.01.2014
Veröffentlicht am: 18.02.2015

Hallo Lea, In den Magnesium direkt Sticks ist ein Granulat, das man wie Brausepulver auf die Zunge schüttet. Magnesium gibt es als Citrat oder Oxid, bei mir hat Citrat zum Erfolg geführt, Oxid hingegen wirkt bei mir stärker abführend - einfach mal ausprobieren! ...und viel Erfolg.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Werner K.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 01.05.2014
Veröffentlicht am: 18.02.2015

Lea, wenn Mg gemessen wird, sollte man auf Vollblut bestehen. Im Serum ist praktisch kein Mg enthalten, das ist nur in den Zellen. Aber viele Arzpraxen machen es sich einfach und "Routine" geht vor alles. Nicht jedes Labor macht Vollblut Messungen. Beim Arzt darauf bestehen. Es gibt inzwischen genügend Labore, die es machen.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Boris
Beiträge: 6
Angemeldet am: 18.02.2015
Veröffentlicht am: 18.02.2015

Hallo Lea, über die transdermale Aufnahme soll der Wert leicher erhöht werden können. Laut Dr.Sircus (Dr. Mark Sircus: Natriumbicarbonat - Krebstherapie für jedermann) mit Magnesiumchlorid. "Da sich Magnesiumchlorid in Wasser gut auflöst, kann man die Konzentration in jeder gewünschten Stärke herstellen. Meist wird empfohlen, 33 bzw. 30 g Magnesiumchlorid Hexahydrat in 1 ltr. Wasser aufzulösen. Die daraus entstehende Magnesiumchlorid-Wasser-Lösung wird auch Magnesiumöl genannt, weil sie auf der Haut ölig wirkt. Bringt man in Wasser aufgelöstes Magnesiumchlorid (Magnesiumöl) durch Einreiben oder Sprühen auf die Haut (ganzkörperlich, Körperteile, Fußbad oder Handbad), hat dies verschiedene Vorteile im Vergleich zur oralen Aufnahme: • es werden so 100% des angebotenen Magnesiums aufgenommen (bei oraler Aufnahme nur 30%), z.B. bei Vollbad oder Fußbad. - es ist unbedenklich für das Gewebe und vermeidet evtl. Durchfall, wie er bei oraler Einnahme anfangs häufig auftritt. - es kann besser, rascher, konzentrierter und daher wirksamer in Zellen, Blut, Lymphe, Gewebe und Kochen transportiert werden." Ich mache seitdem Fußbäder. Magnesiumchlorid bekommst Du günstig im großen Internetkaufhaus. All good medicine Boris

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 590
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 18.02.2015

Hallo Lea, was für Magnesium nimmst Du denn? Magnesiumoxid? -> nimmt der Körper nicht auf Magnesiumhydrogencarbonat -> nimmt der Körper schlecht auf Magnesiumcitrat? -> best Bioverfügbarketi / Resorbtion Beziehen sich Deine 200-400mg auf den reinen Magnesiumgehalt oder auf die Dareichungsform als Pulver/Tablette? LG, Thorsten

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia K.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 06.03.2011
Veröffentlicht am: 18.02.2015

Hast du schon mal Glutamin versucht. Nimm mal 2 Eßlöffel Glutaminpulver täglich. Da freuen sich die Darmzellen, ist auch gut für dein Immunsystem. Halte es wenigstens eine Woche durch und schau mal was sich da so verändert. Es kann sein das der Durchfall durch diese hohe Magnesiumzufuhr nicht ganz weg geht, aber es wird sich was verändern. Und dann nimm diese hohen Magnesiumdosierungen erst einmal. Hauptsache dein Tinitus verschwindet erst mal. Trau dich und nimm einfach mehr. Wichtig sind auch deine Gedanken. Denke nicht daran das du Durchfall bekommst sondern das du keinen Tinitus mehr hast. Und visualiesire dir ein glückliches Leben ohne Krankheit. Das ist eine tolle Kraft. Deine Gedanken sollten positiv sein. Jetzt besorgt dir im Shop oder bestelle, kaufe dir im Geschäft für Sporternährung Glutamin. Das ist eine Aminosäure. Du kannst es auch im Strunz Eiweißbuch nachlesen. Und nicht vergessen bringt eure Aminosäuren im Körper in Ordnung. Liebe Grüße Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: mippi
Beiträge: 9
Angemeldet am: 11.02.2015
Veröffentlicht am: 17.02.2015

Hallo und danke für EUre Meldungen. Heidelies, was meinst Du für Sticks von Magnesium? Wieso hast Du keinen Durchfall gehabt dabei, was hast du da gemacht? Wie gesagt, ich nehme täglich 600 mg jetzt abends vor dem Schlafengehen und habe dann vormittags 2-3 x Durchfall. Mehr geht also auf keinen Fall.Leider. Ich mache noch Magnesiumfußbäder, aber wer weiss, ob sie wirken. Werner, wie meinst Du im Vollblut? Hätte die Arzthelferin Magnesium im Vollblut messen müssen? Ich weiss nicht, ob sie im Serum oder Vollblut gemessen hat. Ich werde das nochmal nachfragen. Die Messeinheit war nicht mmol/l, ich habe es lediglich umgerechnet. LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Emma.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 30.01.2014
Veröffentlicht am: 16.02.2015

...noch ein kleiner Zusatz: ich habe vorzugsweise Direkt- Sticks genommen, vielleicht hat es ja einen Einfluß, wenn das Magnesium teilweise über die Mundschleimhaut aufgenommen wird....

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Werner K.
Beiträge: 16
Angemeldet am: 01.05.2014
Veröffentlicht am: 15.02.2015

Magnesium im Serum zu messen ist Geldverschwendung. Im Serum ist praktisch kein MG vorhanden. Man muss im VOLLBLUT messen. Wenn das MG ordentlich aufgestättigt ist, kann der Tinnitus wegggehen. Tut er manchmal zum Glück. Oft auch nicht. Tinnitus ist manchmal hartnäckig. Ich habe meinen weggekriegt, in dem ich ihn systematisch ignoriert habe, Meditation mit langsamer klassischer Musik (gute Kopfhörer) und jeden Tag ein grüner Smoothie auf nüchternen Magen. Da hat er (der Tinnitus) dann aufgegeben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Emma.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 30.01.2014
Veröffentlicht am: 13.02.2015

Liebe Lea, erstmal die gute Nachricht, es funktioniert! Als zu meinem Piepton ein Traktor kam, habe ich Mg genommen - bis es weg war. Ich weiß nicht mehr genau, wieviel es waren, aber bestimmt ca. 2400mg an einem Tag. Dann war das Geräusch weg und zwar schlagartig. Alles Gute!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: mippi
Beiträge: 9
Angemeldet am: 11.02.2015
Veröffentlicht am: 12.02.2015

Ich leide seit ca. 2 Wochen unter Dauertinnitus - relativ leicht, aber hörbar für mich. Es piept. Ich weiss, dass man Magnesium erhöhen sollte. Jedenfalls nehme ich seit sicher 5-6 Jahren täglich zwischen 200 und 400 mg Magnesium zu mir. Ich habe dann am Montag früh nüchtern Magnesium im Blut testen lassen und stehe bei 0,88 mmol/l, am Abend zuvor habe ich 600 mg Magnesium zum einschlafen genommen, den Tag davor auch. Sonst immer -wie gesagt - nur 200 oder 400 mg. Jedenfalls heisst es hier im Forum, dass man den Tinnitus erst ab einem Blutwert von 1,0 mmol/l weg bekommt und dazu 1200 mg Mg täglich 2-3 Monate einnehmen sollte. Das Problem ist, dass ich schon mit 600 mg einen weichen Stuhl bekomme. Selbst wenn ich es auf 3x200 zum Essen aufteile, bekomme ich weichen Stuhl. Ich habe dann dennoch die letzten 2 Tage mal 1000 mg genommen, habe davon aber dann Wasseredurchfall bekommen. Obwohl ich mir 2 Esslöffel Weizenkleie dazu verordnet hatte. Wie auch im Forum hier schon beschrieben. Nun frage ich mich, wie soll ich weiter vorgehen, um auf 1,0 mmol schnellstmöglich zu kommen? LG und Danke.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen