Total enttäuscht!

1 bis 20 von 21
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1245
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 20.01.2018
 

Hallo Flieder,

nochmal ein Tipp für Dich. Vergleich mal Deinen Spiegel von Vitamin C im Blut mit meinem, denn ich habe den letzte Woche Freitag messen lassen und gestern das Ergebnis bekommen:

27 mg/l....also sehr gut nach den Standards vom Doc, der sagt 20-30 ist gut. Das Labor sagt zuviel :-D ...5-15 sei normal in der (kranken) dt. Bevölkerung und markert mir das Ding rot an ;-)

Ich vertraue dem Doc :-) ...und die Bilanz Herbst/Winter 2017/2018 gibt soweit Recht.

Wenn Du mit einer normalen Ernährung auch dorthin kommst, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. Aber ich denke mal, wenn Du keine Supps nimmst, dann hast Du irgendwas von ca. 4-8 mg/l ...

Soviel zum drüber nachdenken :-)...Zink lass dann auch gleich mal mitmessen. Beides ist sehr wichtig fürs Immunsystem, nest Eiweiß. Da kannst Du aber (wie ich) mit 4-6 Eiern am Tag dran arbeiten. Klappt bei mir bis hierhin ziemlich gut. Die Aminosäuren haben sich bei mir durch die Bank weg gebessert.

VG

Robert

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

Robert, ich gebe dir ein Stück weit Recht! Der Ist-Zustand sieht genauso aus wie du's sagst.

Aber wenden wir doch mal Quantenphysik an und malen uns eine neue Erwartung im Kopf aus..... mal gucken was passiert! :-) Achte mal drauf. Wichtig ist, dass du deine Energien nicht in das steckst, was du nicht mehr willst, sondern in das, was du willst oder dir wünschst. Das fängt bei Gedanken an! Das Gute wird sich seinen Weg bahnen wenn du es lässt.

Und trau auch mal deinen Mitmenschen etwas zu! Lass nicht einfach alles so wie's ist, sondern ermuntere sie hier und da immer mal wieder, das eine oder andere anders zu machen. Und du wirst sehen, früher oder später tut sich auch was.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

"Es ist ein Stück weit müßig, die Ernährung von Tieren zu romantisieren. Tiere, die ein deutlich anderes Verdauungssystem als wir haben. Tiere, die daher ganz andere Nahrungsanforderungen als wir haben. Tiere, die nicht 25% ihres Grundumsatzes für ein hochleistungsfähiges Gehirn (2-3% der Körpermasse) verschwenden, um sich damit Gedanken über die Ernährung von Menschen zu machen."

Thorsten, ich romantisiere nicht, aber danke für die Unterstellung! :-)

Worum es mir geht, ist, eine Idee davon zu kriegen, wie ein "natürliches" Leben eigentlich aussieht, damit wir alle uns mal vor Augen führen, wie weit wir uns eigentlich von der Natur oder der "Natürlichkeit" entfernt haben! Es geht mir NICHT darum, jetzt anzufangen wie ein Schimpanse zu leben - Himmel Herrgott.

Wir sind nun mal keine Schimpansen. Genauso wenig sind wir Regenwürmer oder Mistkäfer, die sich nur von Dingen ernähren die schon tot sind wenn man sie findet. ;o)  (Thema Veganismus ;-) )

Es ist schön, dass du persönlich deinen Zugang zu diesen Themen mittels Biochemie gefunden hast - und das meine ich ernst! Aber andere Leute haben diesen Zugang nicht, die können mehr mit solchen Bildern und Vorstellungen anfangen. So wie auch ich, zumindest teilweise. Die Biochemie finde ich auch manchmal ganz spannend, aber irgendwann sehe ich keinen Anfang und kein Ende mehr, das finde ich dann nicht mehr hilfreich. Zumal ich da auch einfach keine eindeutigen Antworten erkennen kann.

Selbstverständlich muss man selber experimentieren und die Initiative ergreifen - und manchmal klemmt's halt und dann darf man hierher kommen und nachfragen.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1245
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

Hallo Christine,

die Kuh liegt tot auf dem Eis...und da bleibt die auch liegen. Das wird sich nie wieder ändern, da sich viel zu wenig Menschen für eine gesunde (=Bio) Ernährung interessieren. Erst wenns Kind in den Brunnen fällt fragt man sich...wie hole ich es wieder raus.

Es gehtja auch eine lange Zeit lang gut. Auch rauchen kann 40 Jahre gut gehen...bis das dicke Ende da ist.

Ich wünschte es wäre anders...glaube aber nicht daran. Viele Leute sind auch einfach viel zu faul, Abends selbst zu kochen...da fängt das Problem mit an und wir sind noch nicht mal bei Bio angekommen. Dabei gibt es sehr viele Gerichte, die nur ca. 20-30min brauchen. Aber selbst das ist schon zuviel...dann auch noch Geld ausgeben fürs Essen geht den meisten Leuten, die ich kenne, auch total ab. Alles leider...

VG

Robert

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1445
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

"Der Schimpanse oder Gorilla macht's genauso. Gemütlich durch die Gegend wackeln und die ganze Zeit Blätter kauen. Wer hat die Bilder nicht vor Augen!? Natürlich gibt es dann auch mal andere Situationen. Schlafen, sich streiten, vor Gefahr weglaufen - aber im Großen und Ganzen ist das doch ein gemütliches den ganzen Tag vor sich hin fressen."

Schimpansen eher weniger.

Und Gorillas benötigen >60% ihrer Wachzeit für die Nahrungsaufnahme.

Das kann zumindest ICH mir nicht leisten; und will es auch gar nicht.

 

Es ist ein Stück weit müßig, die Ernährung von Tieren zu romantisieren. Tiere, die ein deutlich anderes Verdauungssystem als wir haben. Tiere, die daher ganz andere Nahrungsanforderungen als wir haben. Tiere, die nicht 25% ihres Grundumsatzes für ein hochleistungsfähiges Gehirn (2-3% der Körpermasse) verschwenden, um sich damit Gedanken über die Ernährung von Menschen zu machen.

ICH bin ein Mensch und zupfe nicht mal hier mal dort ein Hälmchen Vitamin C Gras.

Gib dem Körper was er braucht, dann hast du die besten Voraussetzungen auf ein gesundes, langes Leben. Dummerweise ist dieses "Was" für jeden ein bisschen anders. Manch einer kommt ohne NEM klar. Ein Anderer kommt ohne NEM partout nicht auf einen grünen Zweig. Wenn man nicht messen lassen kann oder will, muss  man notgedrungen eine ganze Weile experimentieren und ausprobieren. Sinnvollerweise ohne vorgefertigte Dogmen im eigenen Geist. Und wenn es nicht funzt, muss man was anders machen und nicht mit noch mehr Einsatz in die falsche Richtung laufen.

Vorschläge und Ideen dazu liefert dieses Forum und die News von Dr. Strunz zur Genüge. Man muss halt selber die Initiative ergreifen.

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

@Flieder: Nochmal in anderen Worten - Nährungsergänzungsmittel sind Stoffe, die den Nährwert von (leider oft nicht ganz so nahrhaften) Nahrungsmitteln erhöhen! Dieser Gedanke macht es mir leichter.

Das eigentliche Problem liegt also woanders - nämlich die Qualität unserer Nahrungsmittel! Nur die Kuh kriegen wir eben so schnell nicht vom Eis....

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

@chris: "33% der Gesamtenergie bei Brokkoli sind Proteine."

Da muss man aufpassen mit Denkfehlern - "Gesamtenergie" meint dann wohl die Energie in der Trockenmasse. Der Rest (!= Energie) sind dann wohl Wasser und Fasern. Da muss ich Stefan Recht geben.

(Aber selbstverständlich ist Brokkoli ein großartiges Lebensmittel!)

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 261
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

Hi Chris,

das klingt zwar gut, wenn man es als Prozentzahl vom Energiegehalt des Lebensmittels berechnet - es ist allerdings trotzdem praktisch unsinnig.

Als Beispiel: Bei Brokkoli mit seinen 2.8g Eiweiss auf 100g muesste ich 7.8kg essen, um auf die gleiche Menge Prot, wie mit 1.1kg Fleisch zu kommen...

Wenn es heisst, man soll 30% des taegl. Energie-Gesamtbedarfs durch Prot decken, dann macht das eben bei 3000kcal rund 220gr. Prot. aus. Da nuetzt es nichts, wenn man Dinge isst, die zwar fuer sich selbst 30% Prot.gehalt haben aber insgesamt nicht genug Protein mitbringen...

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

@Flieder: "Meinst Du nicht, Christine, dass man nach innen horchen sollte? Ist das nicht sonderbar? Da ist der Punkt, wo ich nicht mehr so weiterweiß."

Absolut! Nur der Punkt ist: Wir haben etwas über Jahrzehnte gelernt, verinnerlicht, leben damit - unsere Art zu leben, uns zu ernähren und wie wir uns dabei fühlen.

Der Geschmack z.B. wird schon im Mutterleib geprägt! Weiter geht's dann mit der Ernährung und den Gewohnheiten, die deine Eltern dir beibringen und mit denen sie dich umgeben.

Und das ist dann das was du kennst und womit den Körper gelernt hat klarzukommen! Nur jetzt die spannende Frage: Wie geht es dir tatsächlich damit?

Geht es dir gut? Stehst du mit Freude auf und bist den ganzen Tag voller Energie und Tatendrang? Lächelst du die meiste Zeit so vor dich hin?

Natürlich gibt es eine Menge Faktoren, die einem den Spaß rauben können. Aber wenn das oben alles nicht der Fall ist bei dir, dann kannst du zumindest mit Ernährung, Sport und NEMs experimentieren, bis du deinen Weg gefunden hast!

Mit dem Nervensystem und den Gewohnheiten ist es so: Es hat sich durch Prägung und Entscheidungen über die Jahre etwas eingeschliffen. Das ist wie Autobahnen in deinem Nervensystem! Da sind wirklich physisch Nervenbahnen vorhanden - und die gilt es zu verändern! Das braucht aber sehr viel hartes, tägliches Training, und dann noch Zeit! Diese Nervenbahnen müssen verändert werden, das erfordert aber, dass wir etwas immer wieder wiederholen, also trainieren, und dem Ganzen dann Zeit geben um sich anzupassen.

Warum magst du kein Gemüse? Vielleicht ein Trauma? Vielleicht fehlende Darmbakterien? Kaust du zu wenig => nicht genug Speichelfluss => zu wenig Enzyme => wird nicht richtig aufgeschlüsselt und dann nicht gut verdaut!? Es gibt so viele Möglichkeiten.... Traumata und Glaubenssätze kosten unheimlich viel Energie. Es gibt heute aber auch sehr tolle PsychologInnen und Möglichkeiten, sowas aufzulösen. ;-)  Also auch eine Baustelle, an der man arbeiten kann....

Und dann eben das tägliche Tun und Experimentieren und dann darüber reden, reflektieren, spüren.... und nicht mit sich ungeduldig zu sein.... und sich ganz viel Zeit lassen, ein Jahr Minimum!

"Das Reh frisst ja auch ständig Vit. C und NEMS...liegt so rum im Wald..."

Exakt! Jedes Blatt, jeder Halm enthält Vitamin C! Das Reh frisst diese Sachen direkt vom Baum, vom Boden. Da wurde nichts zwischengelagert, erhitzt, durch Zucht verändert.... und das tut es den lieben langen Tag! Langsam rumwandern, hier ein Blatt abrupfen, da einen Halm, kaut so vor sich hin - ein konstanter Strom kleiner Mengen Vitamin C!

Der Schimpanse oder Gorilla macht's genauso. Gemütlich durch die Gegend wackeln und die ganze Zeit Blätter kauen. Wer hat die Bilder nicht vor Augen!? Natürlich gibt es dann auch mal andere Situationen. Schlafen, sich streiten, vor Gefahr weglaufen - aber im Großen und Ganzen ist das doch ein gemütliches den ganzen Tag vor sich hin fressen.

Konstanter Strom kleiner Mengen Vitamin C, im Verbund mit Faserstoffen und was so ein Blatt noch so alles enthält! Und das ist der Sinn hinter NEMs und vor allem den zwei Teelöffeln Ascorbinsäure mit ebenso viel Natron in dem Liter Wasser, den du zu den Mahlzeiten bzw. über den Tag verteilt trinkst. ;-)

Und da wir es eben nicht schon als Kinder beigebracht bekommen, müssen wir es jetzt alle mühsam lernen, mit inneren Widerständen und Unsicherheiten.

Veröffentlicht von : chris790
Beiträge: 95
Angemeldet am : 16.09.2017
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

@Stefan:

33% der Gesamtenergie bei Brokkoli sind Proteine.

25% der Gesamtenergie bei Erbsen sind Proteine.

24% der Gesamtenergie bei grünen Bohnen sind Proteine.

Du musst also keine 1,1 kg Fleisch essen, um im Schnitt auf 30% zu kommen.

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 261
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 17.01.2018
 

Hi Flieder,

ja wenn Du schon selbst das Gefuehl hast, nicht genug zu essen, dann wird's auch so sein...

Das ist uebrigens der meist gemachte Fehler, wenn es um die Implementation von Low Carb geht.

Mein Tipp: Kauf Dir das Buch von Dr. Lutz "Leben ohne Brot" und leb nach seinen Regeln.

Da wirsd Du stauen - da gibt's richtiges Essen, nicht nur Gemuese...

Ganz nebenbei - ich denke vieles von dem was hier (manchmal) propagiert wird ist die rationale Erweiterung eines einfachen Konzeptes und dabei wird leider etwas uebertrieben... Als Beispiel: Wir sollen ueber 30% der Gesamtenergie als Protein aufnehmen- Heisst fuer mich ubersetzt: ueber 1,1 kg Fleisch, wenn ich keine Eiweisspulver nehmen moechte. Und dann sollen noch 2/3 des Tellers mit Gemuese gefuellt sein? Ergibt fuer mich ein unloesbares Nahrungsmittel-Mengen Problem.

Eins steht allerdings fest mit mehr Eiweiss geht's richtig gut. Also achte auf Eiweiss und Fett - 3mal taeglich einen Loeffel Kokosoel wirkt Wunder...

Gute Besserung

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 659
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Hi Flieder,

ein bisschen kann ich dich schon verstehen, weil es mir ähnlich geht! Also - es gibt schon einen Unterschied, ich nehme durchaus eine Menge NEMs in orthomolekularen Dosen. ;-)

Aber auch ich war die letzten drei Monate zweimal krank - was mich sehr nachdenklich gemacht hat!

Die Lösung ist wohl, dass die Situation jeweils sehr individuell ist, und dass du nun genau überlegen musst (oder messen lassen), was fehlt oder was du falsch machst!

Bei mir war es so: Ich habe vor etwa drei Jahren angefangen, 6x pro Woche 1h Sport zu machen (Zucker und Getreide weglassen begann etwa auch in der Zeit, aus anderen als "strunzschen" Gründen), und hatte tatsächlich zwei Jahre lang nicht einen einzigen Infekt! Nur seit ca. sechs Monaten habe ich dann noch meine "Dosis" Sport erhöht, weil ich es um das tägliche Laufen erweitert habe.

Ich habe schon gemerkt, dass mein Energielevel stetig abgenommen hat, ich begann sogar, nicht mehr so richtig Lust auf Sport zu haben, zumindest nicht auf das Krafttraining, was ich 4x pro Woche gemacht habe. Und dann, im Okt der erste Infekt, kurz vor Weihnachten der Zweite, sehr heftige!

D.h. meine Schlussfolgerung ist diese: Ich habe ziemlich sicher mein Vitamin D vernachlässigt, Fehler Nummer 1. Ich habe zu viel trainiert und nicht adäquat regeneriert - Fehler Nummer 2! Außerdem versuche ich immer noch, Gewicht zu verlieren, und habe deswegen nach dem Nüchternlauf noch weiter gefastet und sogar das zweite Training am Tag noch nüchtern gemacht - Fehler Nr. 3! Evtl. Fehler Nr. 4: Ich habe dann doch (weil ja ein paar Carbs nichts ausmachen wenn man viel Sport macht ;-) ) auch wieder angefangen, jeden Tag zum Kaffee wieder ein paar Kekse zu essen. Ich weiß, es ist umstritten - und ich will mich gerade darum überhaupt nicht streiten ;-)  - nur zum Thema FOXO, bin ich mir halt unsicher, ob ich mir da mit dem Getreide nicht sozusagen ins Knie geschossen habe. Aber im Endeffekt sind für mich die Hauptschuldigen die fehlende Regeneration, zu wenig Essen (Proteinshakes) und viel zu niedriges Vitamin D.

Also, es gibt immer viele Faktoren zu berücksichtigen! Du musst einfach bei dir genau hingucken was du machst oder nicht machst.

Du schreibst, "Ich lebe nach der Strunz-Methode" - das tust du in der Tat nicht, wenn du z.B. weder Vitamin D noch Vitamin C noch Zink (oder Magnesium oder oder) auffüllst!

Hier mal eine von Strunz unabhängige Seite (am rechten Rand die Statistik) - in Deutschland weit verbreitete Mängel sind: Vit D, Folsäure, Eisen, Jod, Vit E + C.

Sowas wird nicht zum Spaß behauptet!! Ich weiß, es gibt viele Leute, die wollen "nur natürlich essen". Kann ich auch weitgehend nachvollziehen, nur egal was du im Laden kaufen kannst, 99% davon hat nichts mehr mit Natur zu tun!!

Um erstmal auf einen grünen Zweig zu kommen sind NEM unausweichlich! Wenn du es ohne schaffen willst musst du jetzt sofort in den Süden fliegen und dich vier Wochen lang nackig in der Sonne bewegen (Vit D), währenddessen von morgens bis abends Früchte direkt vom Baum essen und täglich 1kg frisch gejagtes Fleisch, das direkt im Holzfeuer gegart wurde! Kannst du das? Wenn nicht, dann gibt es keine andere Alternative als die NEMs zuzuführen. Ich habe damit auch eine Weile gehadert, aber betrachte NEMs einfach als "Anreicherung" des Gehalts an Nährstoffen deiner Nahrung. Wenn wir gesund bleiben wollen dann führt m.E. kein Weg daran vorbei - auch wenn es auch in meinen Augen nicht der Königsweg ist.

Alles Gute auf deiner Reise!

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1245
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Hallo Flieder,

ich würde schon sagen, dass ich LC mache. Ich sehe die Grenze für einen gesunden Menschen nur bei 100-160g. Das ist der Unterschied...und nicht bei 50g.

Ich esse selbstverständlich kein Getreide...schon gar kein "Vollkorn". Mal eine Kartoffel, ein wenig Reis...Gemüse Gemüse Gemüse. Auch mal ein bißchen süsses Obst...und 85% Schoko...sind auch noch 1,5g ja...Zucker drin pro Stück.

So kommt man am Tag auf ca. 100 bis 160g Carbs.

Ich würde Dir aber dringend empfehlen, die Vitamine+Spurenelemente, insbesondere Zink und Vit C in der Dosis zu nehmen, wie der Doc das empfielt.

VG

Robert

PS: Ich hatte zum Thema LC einen Email-Verkehr mit Dr. Baker ;-) ...der schrieb, dass es genau die Frage aller Fragen ist, wie niedrig LC wirklich ist. Und er meint, es sei höchstwahrscheinlich individuell verschieden.

 

Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 73
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Ich meine nicht Thomas, sondern Robert wegen LC!

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1245
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Hallo Thomas,

dito...ich war die ltzten Jahr auch jedes Mal im Winter, seit ich in Balin wohne, mindestens einmal für 5 Tage krank...dank S- udn U-Bahn und Großraumbüro. Vorher die Jahre eigentlich auch...

Und letztes Jahr zählt bei mir bis Oktober nur bedingt wegen Chelat-Ausleitungstherapie. Die zehrt einfach an "Allem". Aber seit dem: 0. Nada...nix.

Ich sage: Es gibt nix besseres als die Strunzsche Methode: Einzig LC bitte nicht zu low ;-)...sonst u.U. zu wenig Mucus=Schlecht!

VG

Robert

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 958
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

flieder, wie kommst du darsuf, nach der strunz-methode zu leben, wenn du eben nicht zu den nem's greifst?

bei uns trommeln wie gerade bei 2 kindern magen/darm durch. ich hatte den ganzen winter noch nichts. 

den letzten winter war ich dauernd krank. methode strunz unter low carb. dieses jahr, selbes programm, aber kein dauerhaftes low carb mehr und...

 

Veröffentlicht von : Izalco
Beiträge: 36
Angemeldet am : 23.11.2016
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Danke Robert, klare Sätze für klare Bürger. Leider ist keine "Like" Funktion mehr vorhanden.

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1245
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Ok...wenn Du NEMs in ortomolekularer Dosis nicht nehmen möchtest, dann bin ich aus der Diskussion raus :)...nicht bös gemeint, aber so kann ich dann leider nicht diskutieren. Macht keinen Sinn.

So als Gesankenspiel: Ich will auch den Ultraman gewinnen, möchte aber nix dafür tun und schon gar nicht trainieren. Wo ist der Fehler?

Viel Glück und viele Grüße

Robert

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1245
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Hi Flieder,

schreib mal bitte auf, was Du an Vitaminen nimmst. Nimmst Du täglich 3g Vit C auf 3-8 Portionen? Nimmst Du Zink?

Hast Du alle Mineralien mal im Blut prüfen lassen? Mehrfach?

Bei mir isses genau umgedreht...ich hatte diesen Winter nicht ein kleines bißchen Kratzen...null...nada...und fühle mich super. Während viele Bekannte und Verwandte um mich rum erkältet waren.

Ich würde auch sagen: Bei Dir stimmt etwas noch nicht?

Hast Du ein großes (also ein Strunzsches) Blutbild machen lassen?

Was waren Deine Startprobleme? Allergien? Müdigkeit?

VG

Robert

Veröffentlicht von : Tina H.
Beiträge: 72
Angemeldet am : 07.01.2017
Veröffentlicht am : 16.01.2018
 

Ich meine, dann ist immer noch was nicht o k, irgendwas fehlt noch. Ganz einfach.

 

LG

Tina

1 bis 20 von 21
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen