Training der Bauchmuskulatur

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 24.02.2013
 

Hallo Julia, Was hat sich denn durch diese Übung bei dir verändert? Ganz konkret? Danke!

Veröffentlicht von: Andrea S.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 23.02.2013
Veröffentlicht am: 23.02.2013
 

Hallo Andrea, kann Dir auch empfehlen nach Kieser Training oder in eine vernünftige Klinik mit Medx-Geräten zu gehen. Freiübungen bergen immer die Gefahr, dass man diese nicht richtig macht, da die Bewegungen nicht geführt sind. Beim vernünftigen Maschinentraining wird der Rest des Körpers so fixiert, dass keine Ausweichbewegungen möglich sind. Bei Kieser Training ist ein ärztliches Beratungsgespräch übrigens im Abo enthalten. Viel erfolg. Andrea

Veröffentlicht von: Annette D.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 31.07.2002
Veröffentlicht am: 21.02.2013
 

Liebe Andrea, ich (60) habe vor ein paar Jahren 2 Bandscheibenvorfälle gehabt - nicht nur eine Vorwölbung, sondern 2 richtige Vorfälle - und wurde jahrelang mit konservativen Methoden, wie z. B. Schmerztherapie, Krankengymnastik usw. behandelt. War im Krankenhaus - also die ganze Palette der Schulmedizin. Hat alles nicht geholfen. Dann zum Osteopathen. Da wurde es langsam besser. Er gab mir den Rat zum Kiesertraining zu gehen. Das mache ich jetzt seit 2 Jahren. Nutze dort zusätzlich die spezielle "Medizinische Kräftigungstherapie" für den Nacken und den Rücken und jetzt habe ich keinerlei Schmerzen mehr. Dabei ist das Bauchmuskeltraining sehr wohl mit eingeschlossen, denn mit einer "starken Mitte" fängt alles an. Gerade bei Dir ist es sicherlich wichtig, Muskeln neben der Halswirbelsäule gezielt aufzubauen. Da ich es auch schon beim "Reha-Sport" und im Fitnessstudio versucht habe, kann ich Dir nur die kompetente Beratung gerade deshalb auch durch die dort vor Ort praktizierenden Orthopäden, empfehlen. Gute Besserung! Viele Grüße Annette

Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 149
Angemeldet am: 20.10.2011
Veröffentlicht am: 21.02.2013
 

Hallo Andrea, lies mal bei Ferris nach. Der empfiehlt gar keine Situps etc. mehr sondern spezielle Übungen mit dem Gymnastikball oder Medizinball. Außerdem sagt er, wenn Training der Bauchmuskeln, dann die quer liegenden, also musculus transversus abdomini. Das schaffst du am besten aus dem Kniestand heraus durch Einziehen des Bauches und Luft anhalten (solange es geht..). Der Ferris ist ja schon crazy aber ich übe das inzwischen regelmäßig und siehe da, er hat recht, der Ferris.Kieser-Training ist immer eine gute Idee, stabilisiert vor allem den Rücken u. damit auch die HWS.Freie Übungen würde ich nur machen, wenn ich die korrekte Ausführung perfekt beherrsche, man weicht doch immer aus und belastet die falsche Körperpartie.. Viel Spass Julia

Veröffentlicht von: Heidrun B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 24.11.2011
Veröffentlicht am: 20.02.2013
 

Hallo Andrea! Du kannst dich auf zwei Stullehnen mit den Armen hochstemmen und dann die Knie hochziehen, härter wirds wenn du die Beine streckst. Trainiert die Arme / Schultern und die Bauchmuskeln. Ähnlich wie Captain`s chair im Studio. Oder du hängst dich mit den Armen an eine Stange/Türreck Arme anwinkeln und die Knie anziehen und Strecken. Für die seitl. Bauch muskeln drehst du dich seitlich beim Knie anziehen. Bauchmuskelübungen auf dem Rücken würde ich nicht empfehlen. Viel Erfolg

Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 175
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 20.02.2013
 

Es gibt da eine Maschine genannt MedX. Wurde mir empfohlen von Dr. Strunz. Habe damit sehr gute Ergebnisse erzielt bei meinem Bandscheibenvorfall. Gibt's für auch speziell für die HWS. Einfach mal googeln, welche Praxen das anbieten, z.B. die ATOS-Klinik in München. Grundsätzlich würde ich raten, ausgewogenes Krafttraining für den ganzen Körper zu machen. Sind die Kräfteverhältnisse nicht austariert, verzieht's Dich immer wieder in die eine oder andere Richtung. Gute Besserung, Ralf

Veröffentlicht von: David P.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 25.02.2011
Veröffentlicht am: 20.02.2013
 

Hi Andrea, möglicherweiße die Käfer-Übung sofern das "auf dem Rücken liegen" mit einem Bandscheibenproblem einwandfrei funktioniert. So ganz pauschal gesagt: Keine Geräte-Übungen ! Nur freies Training ! Es sind tatsächlich keine Einzelfälle die sich in der Bauchpresse die Bandscheiben ruinieren. Diejenigen denken wohl nicht wirklich daran das man den Rückenmuskel als Ausgleich wesentlich länger trainieren muss als den strapazierfähigen Bauchmuskel. Viele Grüße David

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 20.02.2013
 

Hallo Andrea, Ich hatte vor etlichen Jahren auch einen Bandscheibenvorfall C6/7. Behandlung durch einen guten Physio, der die Bandscheibe schnell wieder drin hatte. Anschließend stabilisiert. Seitdem habe ich groß keine Probleme mehr. Und wenn, dann weiß ich, was ich tun kann. Ich käme aber nicht auf die Idee, deswegen auf Bauchmuskeltraining zu verzichten. Von daher möchte ich Dir den Tipp geben: Such Dir einen guten Physiotherapeuten und besprich das Ganze mit ihm. Und dann einfach versuchen. LG Monika

Veröffentlicht von: Julia K.
Beiträge: 249
Angemeldet am: 04.07.2010
Veröffentlicht am: 20.02.2013
 

Hallo Andrea, informiere Dich doch mal bei Kieser Training. Die beraten Dich vorher ausführlich. Ich persönlich halte eine starke Muskulatur für sehr wichtig, besonders wenn mit den Knochen Probleme auftreten. Viele Erfolg Julia

Veröffentlicht von: Andrea M.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 19.02.2013
Veröffentlicht am: 19.02.2013
 

Nach einem Bandscheibenvorfall 5,6 Halswirbel sollte ich auf Empfehlung meines Arztes kein klassisches Bauchmuskeltraining mehr durchführen. Welche wirkungsvollen Alternativen gäbe es zum klassischen Bauchmuskeltraining?

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen