Training ohne Geräte

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Training ohne Geräte

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 22.09.2011

ULTIMATIVE Steigerungsmöglichkeit: Kniebeugen, alles wie oben beschrieben, auf unebenem oder wackligem Untergrund. Da wird unbewusst ganz viel Stützmuskulatur in Anspruch genommen, die man normalerweise sonst nicht trainiert. z.B. Übüngen auf Kies, auf Rasen, auf Kissen...etc. Ich selbst stelle eine Schal-Platte (vom Bau) auf Kies und unterschiedlich große Steine und mache dann Kniebeugen... Muskelkater-Garantie (...am Anfang). Nach Wochen (...starke Beine). All das trägt auch zusätzlich wesentlich zur Laufstiloptimierung bei! Jetzt los!!!!- Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 22.09.2011

Hallo Markus, empfehle Dir 2 Ruhetage dazwischen, wenn Du Dich richtig angestrengt hast. So mache ich es schon lange und fahre gut damit. (Gilt auch für Kniebeugen mit Hanteln). Ob es anders Sinn macht, kann ich nicht sagen, meine Erfahrung ist gut so. So kann man sich auch permanent steigern. Hi Grit Maria, ganz wichtig ist immer die saubere Ausführung. Kniebeugen sind relativ komplex. Du machst soviel, wie Du sauber noch gerade hinkriegst. Steigere lieber die Intensität (mit Gewicht) oder den Schwierigkeitsgrad oder verkürze die Pausen, aber immer sauber bleiben. Haut rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Regina L.
Beiträge: 35
Angemeldet am: 11.09.2008
Veröffentlicht am: 22.09.2011

Hallo Jürgen, ja Bodyrock.tv ist genial. Habe ich vor 2 Monaten entdeckt, endlich Anleitung für abwechslungsreiches RHT, das man ohne Problem leicht zu Hause machen kann. Für eine Mutter von 2 kleinen Kindern mit einem Mann der ständig unterwegs ist ideal !!! Früher wusste ich nicht wirklich was ich an Krafttraining machen sollte, aber nun ;-) Und ich sehs schon Erfolge, WIRKLICH zu empfehlen !!!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 21.09.2011

hi rainer danke für die ausführungen. ich laboriere ja immer noch an meinem knie und habe drum die kniebeugen angefangen. knie denke ich ist knorpel/meniskus, weil wohl zu schnell zu oft gelaufen nach jahrzentelanger abstinenz. nun frage ich mich, wie oft machst du solche kniebeugen? lässt du den muskel sich mal 1 oder 2 tage erholen. ps - ich hatte auch angefangen im büro auf wc kniebeugen zu machen, haben da ein grösseres wc für behinderte, da hat man schön platz :-) ich frage mich im moment einfach, soll ich das täglich machen oder sollte der muskel sich erholen wenn ich ihn bis an die grenzen gebracht hatte? und wenn erholung, wie lange? finde da verschiedene aussagen im netz. zwischen 1-3 tage.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 21.09.2011

Danke Rainer. Kennt Ihr BodyrockPUNKTtv? Es gibt auch bei Youtube eine Challenge: 550Killer Reps oder so ähnlich. Das ist auch nicht schlecht. Jede Menge Übungen und Ernährungstipps.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Grit-Maria T.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 09.03.2011
Veröffentlicht am: 20.09.2011

Hi, Rainer, sehr gute Beschreibung. Da bekommt man gleich Lust, die Übung während der Arbeit zu machen ;) Aber eine Frage hätte ich da noch..... Du schreibst von 3 Sätzen. Wie viele Wiederholungen sollte denn ein Satz haben? Eine, sauber ausgeführte oder eher so Richtung 10? Wäre dankbar für eine Antwort, da ernsthaft interessiert. (Vielleicht mach ich's dann ja wie Tim Ferris - wenn der seine Übungen in öffentlichen Gebäuden machen will, geht er aufs Klo) :D:D:D

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 20.09.2011

Danke für Euer Interesse! 1. Steigerungsmöglichkeit: hinter hinter dem Kopf verschränken. Ausführung wie oben 2. Steigerungsmöglichkeit: ein Gewicht (Sprudelflasche, Einkaufskorb leer oder gefüllt..etc.) mit ausgestreckten Armen während der Kniebeuge halten. 3. Ultimative Steigerungsmöglichkeit: . . . . das ganze einbeinig. Wegen der Balance kann man sich gerne an einer Wand abstützen. Aber immer die Haltung beachten, Knie hinter der Fuss-Spitze und unterer Rücken leicht konkav gewölbt halten. Wer das je Bein 8 x schafft und davon 3 Sätze der ist bereits im Bereich von RHT. Das kann man fast immer und fast überall machen, braucht dafür nicht mal Trainingskleidung. Ich mache es oft in der Mittagspause. Wieviel schafft Ihr? Haut rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Stefanie P.
Beiträge: 221
Angemeldet am: 04.03.2010
Veröffentlicht am: 20.09.2011

Ich auch: mehr davon, Rainer! Ich bin ein echter Studio-Muffel und habe auch gar keine Zeit, dort auch noch hin zu gehen. Aber daheim mit dem Körpergewicht Krafttraining zu machen, da gibt's keine Ausreden! Hast Du noch mehr Übungen speziell für die Laufstilverbesserung? Stefanie

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 19.09.2011

oh - rainer verrät seine kniebeugen...danke

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 19.09.2011

Training ohne Geräte heißt auch maxxf. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: susi s.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 08.06.2011
Veröffentlicht am: 17.09.2011

hi hau rein rainer, ich habe bisher alle deine posts gelesen! rht ist dein ding?! meins auch, daher sehr sehr gerne mehr von deinen trainingserfahrungen bzw -plänen. ich zittere schon :-) rhtg susi.s p.s. das ist keine ironie!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 16.09.2011

Fein fein, Kniebeugen stehen auch im "Fitnessbuch" von Dr Strunz, allerdings nicht ganz so genau erklärt... Freue mich, noch mehr dazu zu lesen. An der Steigerung bin ich auch interessiert. Schöne Grüße Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rainer S.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 22.02.2010
Veröffentlicht am: 15.09.2011

Training ohne Fitnessgeräte die Erste! Kniebeuge, die Königin aller Übungen. Diese Übung belastet quasi alle Muskeln unterhalb des Nabels und kann im Alltag in allen Schwierigkeitsstufen mit keinen oder im Haushalt befindlichen Hilfsmitteln durchgeführt werden. Die Beinmuskulatur stellt die größte Muskelgruppe im Körper dar und vebrennt somit am meisten Fett. Die einfachste Variante ist aufrecht da zu stehen, langsam das Gesäß abzusenken und nach hinten zu schieben. Die Bauchmuskeln hart anzuspannen, den unteren Rücken gewölbt (konkav) zu halten. Am besten stellt man sich vor die Wirbelsäule zum Bauchnabel zu drücken. Laaaaangsam absenken. Die Knie bleiben immer hinter den Fussspitzen. Untere Position - der Po berührt nahezu die Fersen- 5 Sekunden halten, konzentrieren und noch oben explodieren. Insgesamt 3 Sätze, Durchführen bis zum Muskelversagen bzw. Zittern. Ist am Anfang schnell erreicht. Schwindelgefühle und Zittern sind ein Zeichen dafür, dass der Organismus massig Energie verbrennt und nach Atem ringt. Das erreicht man mit der Kniebeuge in kurzer Zeit. Eine der effektiven Fitness-Übungen schlechthin. Bringt auch Fortschritte bei Kraftausdauer und bei der Koordination von Läufern (Laufstiloptimierung). Danach gut dehnen, 2 Tage Pause und dann wiederholen. Wenn Interesse dann erkläre ich, wie man den Schwierigkeitsgrad steigert. Aufwärmen nur nötig, wenn man das am frühen Morgen gleich nach dem Aufstehen macht und noch kaum gelaufen ist. Haut rein - Rainer

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen