Tryptophan/ Gesamteiweiß

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 463
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 11.07.2018
 

Hallo Thomas,

kannst du jetzt meine Frage beantworten?

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 202
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 28.12.2017
 

Hallo Nils,

am 15.01. habe ich meinen nächsten Bluttest, dann kann ich dir vielleicht die Frage beantworten.

VG

Thomas

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 463
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 28.12.2017
 

Ich möchte die Ausgangsfrage wiederholen, vielleicht kann sie jemand beantworten:

- Hat jemand Erfahrungen damit gemacht: sein Gesamt-EW zu steigern durch Tryptophan zum Shake (in Tabletten- oder in Pulverform)?

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 183
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 27.12.2017
 

Achso Thomas, ein klassisches Missverständnis. {#emotions_dlg.surprised}{#emotions_dlg.laughing}

 

Das kann man sicher nicht allgemein sagen, sondern das bekommst du nur durch experimentieren heraus. Jeder reagiert da individuell.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1063
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 27.12.2017
 

Hallo bluesisk. da hast du mich falsch verstanden. ich will mich nicht müde machen, ging davon aus, dass serotonin als tagesgegenspieler zum melantonin eher wach macht.

deswegen wollte ich lediglich wissen, wie hoch, bzw. wie man serotonin so hochfahren kann, dass man müde davon wird.

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 183
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 27.12.2017
 

Hallo Thomas,

 

warum willst du Müdigkeit über eine Anhebung des Serotonins erreichen? Die physiologischen Spiegel des Serotonins sind gegen Nachmittag und am Abend am niedrigsten. Eine Erhöhung zwecks Müdigkeit ist da nicht sinnvoll bzw. unphysiologisch.

 

Müdigkeit erzielt man am besten durch den Abbau aktivierender Neurotransmitter, also durch Aktivität. Das ist der natürlichste Müdemacher. Es geht also um eine Reduzierung wachmachender Neurotransmitter und nicht so sehr um eine Erhöhung durch zusätzliche Einahme irgendwelcher Proteine.

 

Das ist sowieso ein Thema, das mich hier und andernorts ziemlich nervt. Stets konzentriert man sich auf eine Anhebung irgendwelcher Neurotransmitter Spiegel, dabei ist oftmals genau das Gegenteil erforderlich. Das würde aber bedeuten, dass man mal nichts einwirft. {#emotions_dlg.wink}

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1063
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 27.12.2017
 

Hallo bluesisk...war mir neu. Man lernt dazu. Wie hoch muss eim Serotoninspiegel sein, bzw. wie erreicht man diesen auf natürlichem Weg,so dass es zur Ermüdung kommt?

Würde mich echt interessieren.

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 183
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 27.12.2017
 

@Thomas V.,

 

ich weiß nicht, woher die Annahme stammt, dass Serotonin nicht müde machen kann.

Serotonin ist ein inhibitorischer, also erregunsdämpfender Neurotransmitter im Gegensatz zu den antriebsteigernden, exzitatorischen Neurotransmittern Dopamin und Noradrenalin. Jeder, der bereits SSRI Antidepressiva eingenommen hat, weiß, dass ein erhöhtes Angebot an Serotonin durchaus dämpfende, die Vigilanz reduzierende Eigenschaften hat. Zudem ist bekannt, dass über einen kompensatorischen Regelkreis ein erhöhtes Angebot an Serotonin das aktivierende Dopamin gesenkt wird.

 

Serotonin - insbesondere bei einem erhöhten Angebot - kann auch tagsüber müde machen.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1063
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 26.12.2017
 

tryptohan tagsüber macht sicher nicht müde. da wird dann serotonin produziert. abends wird dann die melantoninproduktion angeregt.

tryptophan am abend produziert melantonin.

voraussetzung in beiden fällen: zeitlicher abstand zu den anderen aminos - vor allem zu den bcaas's. es macht keinen sinn, tryptopgan in den wheyshake zu geben, da dieser besonders viel bcaa's enthält. dann produziert tryptophan zumindest kein serotonin, das dem gehirn zur verfügung steht. die passage der bluthirnschranke wird dann von den bcaa's genutzt.

krafttrainung vor einnahme des whey's schleust das gros der bcaa allerdingst in den muskel...damit.könnte in dem fall der weg frei sein für das tryptophan.

in wieweit tryptophan plus eiweiss zur steigerung des eiweißspiegels beiträgt...keine ahnung.  die these von chris m. klingt aber intetessant. wäre was für mich!

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 463
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 26.12.2017
 

Michalk schreibt:

"... Hier mein Tipp: Tryptophan steigert die hepatische (= in der Leber) Protein-Synthese massiv. Diese Aminosäure also könnte bei dir limitierend wirken.

Das heißt: Die Gabe von 150 g Eiweiß pro Tag könnte an sich eventuell sogar ausreichen, um das oben Beschriebene* herbeizuführen, wenn man einfach … Tryptophan dazu gibt."

http://edubily.de/2014/12/gesamteiweiss-deine-lebensqualitaet/

* Steigerung des Gesamt-EW

News von heute: Tryptophan → Serotonin → Melatonin

Tryptophan wird doch empfohlen für guten Schlaf.

Meine Fragen:

- Wenn ich tagsüber (z.B. nach dem KT) Tryptophan zum EW-Shake nehme, werde ich dann nicht müde?

(In einer meiner Tryptophantabletten sind 500 mg.)

- Hat jemand Erfahrungen damit gemacht: sein Gesamt-EW zu steigern durch Tryptophan zum Shake - in Tabletten- oder in Pulverform?

10 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen