Uebelriechende Nebenwirkungen des grossen Gemüsekonsums

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Robert K.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 14.06.2006
Veröffentlicht am: 15.06.2006
 

Einfach mehr trinken, hilft immer bei erhöhter Ballaststoffzufuhr!

Veröffentlicht von: Amedea S.
Beiträge: 30
Angemeldet am: 22.09.2005
Veröffentlicht am: 08.06.2006
 

Herzlichen Dank für die guten Tips, Marcus! Werde ich gleich ausprobieren! Grüsse Amedea

Veröffentlicht von: Marcus K.
Beiträge: 46
Angemeldet am: 31.03.2006
Veröffentlicht am: 06.06.2006
 

dann würde ich die Menge reduzieren. dein Körper will dir sagen das dies momentan zu viel (Rohkost?) für ihn ist. Den Körper an Rohkost gewöhnen kann man am besten mit Selleriesaft. Ich kombiniere dabei mit Äpfeln und ein wenig Ingwer. Dabei würde ich mit 0,4l Saft anfangen und almählich bis auf 1l Saft steigern. Ursache können auch schlechte Nahrungsmittelkombinationen sein oder eine Kohlenhydratverdauensschwäche. Diese kann man am besten mit täglich etwas gekeimten Getreide (z.B Sprieskornweizen) mit etwas sortenreinem Olivenöl aufbauen. Auch gut: gekochte Vollkorngetreideprodukte, Hülsenfrüchte Alles Gute Marcus

Veröffentlicht von: Amedea S.
Beiträge: 30
Angemeldet am: 22.09.2005
Veröffentlicht am: 24.05.2006
 

Dass viel Gemüse gut für Gesundheit und Fitness ist, ist ja klar. Je mehr, desto besser! Bei mir führt zuviel des Guten jedoch zu Bauchgrimmen, Blähungen und entsprechenden geruchlichen und akustischen Umweltbelastungen. Unangenehm und peinlich (vor allem in Sitzungen oder bei romantischen Begegnungen!!). Also weniger Gemüse konsumieren? Oder weiss jemand etwas besseres? Für Tips wäre ich dankbar! Amedea

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen