Umstellung auf Fettverbrennung

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Umstellung auf Fettverbrennung

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 18.12.2008

Hallo Nina, nimms mir nicht krumm, aber wenn ich lese: 4 Shakes + 1 Salat, dann bekomme ich den Begriff "Mangelernährung" nicht aus dem Kopf. Dein Körper ist aufgrund deiner hartnäckigen Bronchitis sehr angegriffen, und die Diät ist zusätzlicher Stress. Es wundert mich aus diesem Grunde auch nicht, wenn du deine Bronchitis so lange rumziehst, es sei denn das ist bei dir der Normalfall. Ich würde an deiner Stelle erst mal auskurieren, die Diät auf weniger Extrem zurückschrauben, und erst nach Genesung wieder beginnen. Dann fällt möglicherweise später auch die unterbewußte Verknüpfung Diät/Krankheit weg.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nuray K.
Beiträge: 20
Angemeldet am: 07.02.2002
Veröffentlicht am: 18.12.2008

Hallo Nina, ich habe erst ab der 3. Woche abgenommen. Aber dann richtig. Etwas Geduld, dann werden Sie den Erfolg genießen. Ich habe nach etlichen Diäten gelernt, daß Geduld zum Abnehmen dazu gehört. Jetzt habe ich die Kleidergröße 36, von der ich früher nicht mal zu träumen wagte. weiterhin hin viel Energie, der Erfolg kommt dann alleine. nuray

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 17.12.2008

ja, ja, die junga Leit.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nina G.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 14.12.2008
Veröffentlicht am: 16.12.2008

Hallo Reinhard, ich habe während meiner Krankheit begonnen, da ich ohne appetitlos war und da ich rund 3 Wochen NULL Geschmacksnerven (bzw. funktionierende Geschmacksnerven) hatte, war es mir dann auch ziemlich egal, was ich esse. Kurz: ich konnte mich sehr gut damit anfreunden auf die geliebten Nudeln oder frischen Brötchen zu verzichten. Orthomol Immun nehme ich seit 10 Tagen auch aufgrund meines Gesundheitszustandes und nun habe ich eine Woche durchgehalten (gestern sogar nur 4 Shakes und 1 Salat) und da werd ich auch weitermachen. Dachte eben nur dass so konsequente Tage wie gestern anders zu Buche schlagen als 400 g weniger. Geduld war noch nie meine Stärke.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 15.12.2008

Hallo Nina, warum beginnst du mit der Diät ausgerechnet während einer Krankheit. Beim Beginn einer solchen Diät wird kein Körper Hurra schreiben, denn du nimmst ihm zunächst mal was. Also immer mit der Ruhe. Kurier erst mal deinen Husten aus. Ich würde heißes Bier, Eiweiß und ein paar Fischpillen nehmen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nina G.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 14.12.2008
Veröffentlicht am: 14.12.2008

Hallo, ich habe am 08.12.08 mit der Diät begonnen. (Verzicht auf jegliche Kohlenhydrate. Seit Freitag hab ich auch das Eiweiß-Shake, sodass ich jetzt noch radikaler rangehen kann. Habe von einem Bekannten gehört (der musste nur ein bißchen was abnehmen und hat in 3 Wochen 8kg verloren), dass der Körper sich erst umstellen muss und dann purzeln die Pfunde. Wie lange dauert diese Umstellung? Habe zwar 2 kg runter, aber das war wohl wegen der Radikalumstellung schon Anfang der Woche. Seitdem tut sich nicht viel. Bin für jeden Hinweis dankbar ;-). LG Nina P.S. Mit Sport muss ich seit 3 Wochen pausieren, da ich bereits in der 4. Woche mit einer heftigen Bronchitis zu kämpfen habe.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen