unglaublich

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Martina R.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 15.05.2013
Veröffentlicht am: 21.11.2013
 

Hatte vor kurzem den aktuellen Spiegel in den Händen, hier wurde über Steinzeiternährung geschrieben, eher gemacht Stimmung gemacht: so manche Menschen finden es "schick" sich wie ihre Vorfahren zu ernähren..... ohne jeglichen Sachverhalt/Verstand, einfach "Mist" zusammengeschrieben, wirklich schlimm, wie soll sich da was ändern? Die Menschen hören/sehen/lesen ja nichts anderes! Keiner oder nur wenige sind breit Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, da ist "vorgekautes" gerade recht.....leider.... Viele Grüße Martina

Veröffentlicht von: Andreas N.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 04.08.2011
Veröffentlicht am: 21.11.2013
 

ich frage mich warum machen "die" das, SWR sonst so innovativ, modern, Lebens Froh, warum wird unser Wissen da draußen so sehr geblockt??

Veröffentlicht von: Monika G.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 16.03.2011
Veröffentlicht am: 21.11.2013
 

Da rollen sich mir die Fussnägel hoch!! Ich lese übrigens auch gerade die Weizenwampe, es wäre nur schön, wenn es diejenigen lesen würden, die so einen Unsinn wie in diesem Artikel veröffentlichen.

Veröffentlicht von: Michael B.
Beiträge: 58
Angemeldet am: 19.09.2010
Veröffentlicht am: 21.11.2013
 

Die scheinen auf einer Art Verblödungstrip zu sein Hier der SWR-Beitrag: "Wenn gesunde Ernährung zum Zwang wird - Orthorexie" http://www.swr.de/swr2/wissen/orthorexie-krankhaft-gesund-essen/-/id=661224/nid=661224/did=11889328/1kfgy2d/index.html

Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 334
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 20.11.2013
 

Hallo SilkeP. das Buch lese ich auch grad! Das ist beschrieben, wie Weizen und alle anderen glutenhaltigen "Lebensmittel" unsere Gesundheit gefährden bis zum Tod!Es wird auch aufgezeigt, wo überall weizenhaltige Extrakte und glutenhaltiges in der Nahrung enthalten ist. Sogar in Zahncreme und Kosmetik ist es drin...... Gott sei Dank habe ich mich seit einem Jahr von diesem Zeug verabschiedet. Mir geht es besser denn je! Und ich esse kiloweise Obst, Gemüse und Fleisch und Fisch. Es ging mir noch nie in meinem Leben besser!LG Karin

Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 20.11.2013
 

Der Ansatz mehr Kohlenhydrate und weniger Eiweiß zu essen, um sich glücklicher zu fühlen ist zwar ausgesprochen innovativ, greift aber dennoch zu kurz. Studien haben z.B. erwiesen, dass vermehrter Alkoholkonsum ebenfalls in der Lage ist, die Stimmung bis auf Partyniveau anzuheben und somit die Ausschüttung von Glückshormonen weiter anzukurbeln. In eine ähnliche Richtung geht auch begrüßenswerte Tabakkonsum. Hierdurch werden Dopamin und Serotonin freigesetzt. Geselligkeit und Wohlbefinden steigen... Noch empfehlenswerter ist natürlich der Konsum illegaler Drogen, die weitere positive Effekte auf das Gehirn heute schon stark vermuten lassen. Natürlich erst nach der baldigen Freigabe aufgrund der zu erwartenden günstigen Bewertung durch das BfR. Ich rechne ganz fest damit, wo es doch jetzt schon halboffiziell ist, dass ja auch mehr KH gut für uns sind.... Zusammengefasst: Eiweißmangel, Zuckerüberschuss, Alkohol und Drogen ....mehr brauchts nicht zum Glücklichsein :-) ...und mir hat dieser Artikel auf jeden Fall vorher gute Laune gemacht!

Veröffentlicht von: Silke P.
Beiträge: 26
Angemeldet am: 07.10.2013
Veröffentlicht am: 20.11.2013
 

Ui der Artikel ist echt unglaublich...vor allem, wo ich grade endlich das Buch "Die Weizenwampe" lese...

Veröffentlicht von: Friedemann H.
Beiträge: 292
Angemeldet am: 26.10.2009
Veröffentlicht am: 20.11.2013
 

kein Wunder dass die Deutschen immer dicker werden: http://www.swr.de/swr1/bw/ernaehrung-glueck-kohlenhydrate/-/id=233362/nid=233362/did=12388214/1s91ku9/index.html

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen