Untergewicht und Darmprobleme

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Manuel M.
Beiträge: 8
Angemeldet am : 21.02.2018
Veröffentlicht am : 23.02.2018
 

Meine freundin früher war mal Untergewichtig. Ist war ewigkeit her aber der Grund am Ende war die Psyche

Veröffentlicht von : Schoki
Beiträge: 30
Angemeldet am : 08.05.2013
Veröffentlicht am : 23.02.2018
 

Es gibt auch ndr.de die Sendung "Die Ernährungsdocs". Dort gibt es verschiedene Beitrage und Videos u.a. zur Dünndarmfehlbesiedlung. Neben der Erklärung was das ist, das abgecheckt werden sollte, ob eventuell ein organisches Leiden diese Fehlbesiedlung hervorgeruft, wird erläutert, wie man mit einer Ernährungsumstellung, die falschen Bakterien im Dünndarm aushungert. Übrigens auch kein Cassein essen/trinken.

Zu Probiotika: Ich habe auch Darmprobleme. Mir wurden schon etliche Probiotika empfohlen. Leider brachte nichts einen Erfolg. Nun bin ich durch Zufall bei einem Heilpraktiker gelandet, wegen extremen Muskelverspannungen. Nur nebenbei erwähnt ich mein Darmproblem. Er erklärte mir, dass man nicht einfach irgendein Probiotikum nehmen sollte. Egal wieviele Stämme es enthält. Es muss erst abgeklärt werden, wie die Dysbiose aussieht, ob noch andere Probleme vorliegen (bei mir wurde z.B. nie nach einer Entzündung der Darmschleimhaut geguckt) und dann entprechende Probiotika einsetzen. Auch ist seine Meinung, dass die Kapseln nicht viel bringen. Wichtig wäre, dass die Bakterien vor dem Verzehr mit Wasser aktiviert werden (so eins hatte ich auch schon mehrere Monate :( ). Joghurt, Kefir, gesäuertes Gemüse - alles das würde zwar unterstützen, aber keine Lösung herbeiführen.

Veröffentlicht von : Karsten B.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 22.02.2018
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

Ich hatte und habe immer noch starke Probele mit meinem Magen/Darm Antibiotiker haben bei mir aber leider keine Wirkung gezeigt...

Veröffentlicht von : chris790
Beiträge: 57
Angemeldet am : 16.09.2017
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

"Diagnose SIBO und Darmfehlbesiedelung"

Sibo ist die englische Abkürzung für Dünndarmfehlbesiedelung. Das Buch Darm mit Charme habe ich gelesen und mich trotzdem für Antibiotika entschieden. Wie wurde das bei dir diagnostiziert? Im Krankenhaus wollte man mir nur ein Breitbandantibiotikum geben, das habe ich abgelehnt. Stattdessen habe ich für 4 Wochen pflanzliche genommen (Oregano-Öl, Zimt und Allium, vom Knoblauch). Die Dosierungsmengen findet man im englischsprachigen Raum, gibt auch mehrere Studien dazu.

Alternativ Rifaximin für zwei Wochen. Das wollte mir aber kein Arzt verschreiben, da es in Deutschland, im Gegensatz zu den Niederlande, Österreich und USA (noch) nicht für die Behandlung von SIBO zugelassen ist. Rifaximin bleibt zu 99% Darm und verteilt sich nicht über den Körper.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 361
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

Hallo Johanna,

 

ich vermute mal, Du hast dich zu dem Thema schon etwas belesen. Siehe

https://reizdarm.one/erkrankungen/duenndarmfehlbesiedlung-sibo/

Mein Vater war Zeit seines Berufslebens stark untergewichtig obwohl er viel gegessen hat. Sein Hausarzt nannt das psychosomatisch bedingt (vor 40 Jahren). Ich vermute mal sowas wie SIBO gabs damals noch nicht.

Hast Du eine sehr schnelle Verdauung (weniger wie 8 Std) und/oder Dauer-Durchfall?

Tracks Du was/wieviel Du isst?

Darmfehlbesiedelung kann auch genau das Gegenteil bewirken, siehe https://aesirsports.de/2015/11/darmbakterien-darmflora-erfolgreich-abnehmen/

Der Artikel ist Sehr interessant.

Bist Du eher ein Ektomorpher Typ? Hoher Grundumsatz mit Neigung Nahrungsaufnahme mit sofortiger Aktivität zu verbrennen?

Wenn Du Freude am Essen hast, dann freu Dich, dass es nicht ansetzt. Und lass Dich davon nicht stressen. Viele werden Dich darum beneiden (ich zum Bsp.).

Soltest Du alledings Verdauungsprobleme haben, die in Richtung reizdarm gehen, dann kann ein Versuch mit genetisch korrekter Ernährung nicht schaden. Dabei darauf achten, den Darm gezielt zu ernähren mit Ballaststoffen, Glutamin und wenig/keine KH. Resistente Stärke kann da auch helfen (Kartoffelmehl).

Die radikalmethode wär mit Antibiotika ausräumen und dann mit Probiotika neubesiedeln. das würd ich aber nicht machen. Mit Ernährungsumstellung dauerts länger, Du gewöhnst Dir dabei aber neue Verhaltensweisen an, die dir dann helfen dabei zu bleiben. Schnell ist nicht immer gut.

Ergänzend: ließ "Darm mit Charme". Ist ein tolles Buch und nicht nur informativ sondern auch sehr unterhaltsam.

 

LG

Martin

Veröffentlicht von : Johanna K.
Beiträge: 4
Angemeldet am : 21.02.2018
Veröffentlicht am : 21.02.2018
 

Guten Abend alle zusammen!

 

Gibt es hier jemanden, der mit starkem UNtergewicht über Jahre hinweg zu kämpfen hatte? Ich habe von einer Privatärztin die Diagnose SIBO und Darmfehlbesiedelung bekomme, bin zwar bei ihr in Behandlug, interessiere mich aber dafür, ob einer hier beim Herrn Strunz war und mit solchen GEschichten mit ihm ERfolg hatte.

 

Vielen lieben DAnk und liebe Grüße an alle! :-)

 

Johanna

6 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen