Unterschied zwischen MAP und Eiweißshakes

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 01.03.2009
 

Hallo Brigitte, Reizdarm: Eine Möglichkeit wäre auch noch Histaminunverträglichkeit.

Veröffentlicht von: Brigitte S.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 21.02.2009
Veröffentlicht am: 25.02.2009
 

Hallo Reinhard, vielen Dank für die Erklärung. Vielleicht sollte ich einfach mal beide Varianten probieren, um zu sehen, was mir besser bekommt. Obwohl ich bzgl. des Reizdarmproblems eher an meinen Sohn gedacht habe, der hat damit öfter mal Probleme. lg Brigitte

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 23.02.2009
 

Hallo Brigitte, der Unterschied ist - angeblich - dass Körper MAP fast zu 100% für den Aufbau verwendet und Eiweisspulver nur zu ca. 20%. Die anderen 80% werden zu Energie umgewandelt, also verbrannt. Wohlgemerkt angeblich. Ich kann es noch nicht glauben, dass allein durch die kristalline Form und die Zusammensetzung derartige Unterschiede bestehen. Allerdings sind die positiven Wirkungen im Gegensatz zum Pulver nicht wegzuleugnen. Der Darm besteht ja auch hauptsächlich aus Eiweiß. Wenn nun genau die richtige Zusammensetzung beim Darm ankommt, tut ihm das wohl gut.

Veröffentlicht von: Brigitte S.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 21.02.2009
Veröffentlicht am: 21.02.2009
 

Hallo, ich habe jetzt schon so viel gelesen und nehme jetzt auch schon mehrere Wochen 2-3 Eiweißshakes am Tag. Aber worin genau der Unterschied zwischen den Shakes und dem MAP besteht, habe ich leider noch nicht ganz verstanden. Kann mir das mal jemand kurz erklären? Wäre echt nett. Ach ja, ich habe auch gelesen, dass sich MAP positiv auf den Darm auswirkt (Reizdarm etc.). Stimmt das? Und wenn ja, wieso? Vielen Dank und viele Grüße Brigitte

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen