vernetztes Denken

  Sie haben  Lesezeichen
Thema vernetztes Denken

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 25.06.2014

hallo Daniela, da beneide ich dich um dein Arbeitsumfeld, auch das ist ja immer wieder Motivation für sich selbst. Ich arbeite in der Gastronomie ;))) suspekt oder, allerdings in der Buchhaltung und bin die Älteste, mache aber im Vgl. viel Sport, bis auf ein paar Kollegen die im Sportverein aktiv sind. lg .

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 24.06.2014

hallo Rowena, genau das ist auch bei unseren Bekannten das Problem, der Alkohol. Bei meinem Mann rede ich seit Jahren, er hat es nie anders vorgemacht bekommen von seiner Familie, jeden Abend "nur" 2 halbe Liter, Minimum, am Wochenende gabs immer schon nen Frühschoppen, aber langsam wirkt es, er läuft auch, schränkt sich mir zuliebe ein ;) und macht Sport. Motivierend ist ein bewunderndes Streicheln seiner wachsenden Muskeln, lach. Wenn ich mal ein Bier trinke hat mein Körper eine schlechte Nacht, was tun sie sich nur an?! lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 24.06.2014

Hallo Heike, das mit dem "daheim sitzen" war ja auch mit einem Augenzwinkern gemeint... ;-) Was Krebs in der Familie angeht: Da ist es ganz schwer, Überzeugungsarbeit zu leisten, weil das dann auch leicht nach hinten losgehen kann. Wir haben dem Schwiegervater (bzw. der Schwiegermutter, denn die ist fürs Essen zuständig) damals nach der Hautkrebs-Diagnose Bücher von Dr. Coy geschenkt und das Heft "Ketogene Ernährung bei Krebserkrankungen" von der Uniklinik Würzburg ausgedruckt. Uniklinik klang wohl recht überzeugend, jedenfalls wurde die Ernährung so einigermaßen umgestellt. Viel mehr kannst du nicht machen. Es gilt auch für nahe Angehörige das Prinzip Eigenverantwortung, auch wenn es weh tut. Vielleicht sollten wir uns auch nicht so in "unserer Altersgruppe" bewegen. Gerade bei meinen jüngeren Arbeitskollegen gibt es eine ganze Reihe von auch ernährungstechnisch Gleichgesinnten. Aber wir sind überhaupt eine recht schlanke und sportliche Firma, wenn ich das mal so mit dem Durchschnitt vergleiche. Da hab ich wohl echt Glück... Was den Alkohol betrifft: Da kann ich auch nur entsetzt den Kopf schütteln. Die sind dann auch noch stolz, wieviel Wein sie an einem Abend "schaffen". Aber über das Komasaufen von Jugendlichen regen sie sich auf, dabei leben sie doch diese Alkohol-Selbstverständlichkeit vor. Traurig, ja.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 23.06.2014

Hallo Heike, ich fast 50, mein Mann leicht drüber - uns gehts genauso wie Euch. Und was noch hinzukommt: Dieser exorbitante Alkoholverzehr in unserer Altersklasse. ich finds nur noch schrecklich.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 23.06.2014

ja Daniela, da gebe ich dir recht, nur mit Vereinen bin ich etwas vorsichtig geworden. Viell. ist es in einem Sportverein anders, weil die Leute anders drauf sind, und zu hause hocken tun wir bestimmt nicht;) wir gehen dreimal die Woche zum Fitnesstraining und haben schon an mehreren kleinen Läufen teilgenommen, Teilnehmerzahl ca. 600-12500;))fahren viel Rad, gehen wandern, da haben wir unsere Wanderfreunde kennengelernt mit den wir uns dreimal im Jahr treffen, also du siehst wir sind schon unterwegs, nur ernährungstechnisch haben wir noch niemand entdeckt, der so tickt wie wir. Beim Schwiegervati wurde Prostatakrebs diagnostiziert, mir graut vor dem was da kommt, er schwört auf seinen Gott in weiß, was willst du da machen? eine Schöne Woche euch

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 20.06.2014

hallo Michaela ... wir sind im vergangenen Herbst beide 50 geworden ;))

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 20.06.2014

Ja, kommt mir teilweise bekannt vor. Aber es gibt auch jede Menge Gegenbeispiele, vor allem in Sportvereinen. Wir sind zum Beispiel eine wahrlich gemischte Trainingsgruppe im Altersbereich von 7 bis Rentenalter. Unser Trainer hat vor paar Jahren ein neues Hobby für sich entdeckt, nämlich das Imkern. Da war er 70... Ich glaube, die Leute, mit denen "noch was anzufangen ist", findest du am ehesten beim Sport, im Alpenverein, entsprechenden Volkshochschulkursen usw. Denn die legen alle großen Wert auf körperliche Betätigung, was ja nachweislich mit einem gesünderen Geist einhergeht. Also: Auch wenn Zweisamkeit ganz toll ist, wenn ihr zuhause hockt und nur die Leute trefft, die ihr schon immer kennt, wird das nix mit den Gleichgesinnten. ;-) Wir sind übrigens 44/43...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 17.06.2014

Wie alt bist Du, Heike? Gruß, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 519
Angemeldet am: 08.09.2008
Veröffentlicht am: 13.06.2014

"Dazwischen ich als verknitterter Grufti. Aber unter meinesgleichen halte ich’s einfach nicht aus" oje, uns geht es mittlerweile ebenso, mit den Bekannten unseres Alters und teilweise 10-15Jahren jüngeren ist nichts anzufangen, kein Durchhaltevermögen und unentwegt Zipperlein. Im Moment geniessen wir die Zweisamkeit, mein Mann und ich;)Viell. finden wir ja noch Gleichgesinnte. schönes WoE

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen