Verunsichert

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Verunsichert

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea
Beiträge: 2
Angemeldet am: 01.09.2016
Veröffentlicht am: 02.09.2016

Hallo Bärbel, vielen Dank für deine Hinweise. Ich habe 14 Tage lang Zink 4xtgl. a 30 mg aufgenommen. Jetzt nehme ich tgl. 30 mg. Ich probiere mal mehr Flüssigkeit dazu zu nehmen. Weiter denke ich, dass meine Schilddrüsenunterfunktion eventuell durch die neue Substitution eine große Rolle spielen könnte. Vielleicht ist die Schilddrüse zu überfordert mit dem großen Eiweißanteil durch die Proteinshakes. Mal schauen. Was mich dazu allerdings sehr erschöpft ist der sehr wenige Schlaf trotz Einnahme von Tryptophan am Abend. Geduld ist zwar nicht so meine Stärke doch ich halte durch. Danke und lieben Gruß, Andrea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bärbel M.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 01.09.2016

Hallo Andrea,

 
ich habe zu Beginn der Zinkeinnahme stark mit erhöhtem Puls/Herzrasen zu tun gehabt.  Herr Peter-Hansen Volkmann hat gemeint, ich müsse da durch, ich wolle doch gesund werden. Das Herzrasen ging nach 10 mg Zinkeinnahme los und hielt vier bis fünf Stunden an. 60 mg am Tag (3 x täglich 20 mg) sollte ich nehmen. Ich bin dann - leider erst nach längerer Zeit - dahinter gekommen, dass es mir hilft, im Anschluss an die Einnahme circa einen Liter Wasser zu trinken. Begonnen habe ich mit 10 mg Zink und es dann langsam gesteigert auf 30 mg pro Tag. Anders gings bei mir nicht. Auf 60 mg bin ich nie gekommen. Ich substituiere seit elf Monaten. 
 
Ich wünsche Dir viel Erfolg und Geduld ;-)
Bärbel
Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 578
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 01.09.2016

Hi Andrea,

und herzlich willkommen, hier im Forum.

Um deine Frage(n) beantworten zu können, wäre es hilfreich, wenn du deine Situation etwas genauer beschreiben könntest.
Welche Defizite wurden festgestellt und wie versuchst du sie zu beheben (Präparat, Menge)?
Wie manifestieren sich die von dir erwähnten "Entgiftungserscheinungen"?

LG,
Thorsten

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andrea
Beiträge: 2
Angemeldet am: 01.09.2016
Veröffentlicht am: 01.09.2016

Hallo, ich bin ganz neu in diesem Forum. Ich war Anfang August bei Dr. Strunz. Klar hat er verschiedenste Schwachstellen gemessen und ich bin seit 3 Wochen dabei, meine Defizite nach seinem Einnahmeplan aufzufüllen. Nur fühle ich mich etwas verunsichert, da mein Körper mit starken "Entgiftungserscheiningen" reagiert. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich dachte, auffüllen und dann geht es gleich bergauf. Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und kann mich etwas "beruhigen"? Danke.

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen