Vielen Dank!

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Vielen Dank!

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Franz H.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 16.05.2005
Veröffentlicht am: 12.07.2005

Hallo Jutta, diese höllischen Schienbeinschmerzen hatte ich auch am Anfang obwohl ich damals langsam lief. Konnte Pausen auch längere einlegen wenn ich nur zügig walkte waren die Schmerzen sofort wieder da. Im Buch vom Strunz von den Mineralien stieß ich auf Kalium das Mitschuldig sein sollte und das durch den Gegenspieler Natrium zuviel Kalium verloren geht. Zur damaliger Zeit nahm ich viel Salz zu mir, das ich daraufhin einschränkte und auf Kaliumzufuhr achtete und sieheda die Schienbeinschmerzen waren Vergangenheit. Heute achte ich immer ganz besonders auf die Zufuhr von Mineralien und Vitaminen und Bewegung die Folge ist seitdem ein nicht ganz normales Leben, den ich bin seither nie mehr krank. Andere reden in meinem Alter wieviel Medikamente sie schlucken und ich kann sie nicht ernst nehmen weil es fast jeder selbst in der Hand hat. Also achte einmal das Dein Körper genügend Mineralien abbekommt am besten in natürlicher Form. Gruß Franz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jutta A.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 05.07.2005
Veröffentlicht am: 08.07.2005

Hallo an Alle, vielen Dank fuer die beiden Antworten. Also eigentlich ist es wirklich nur ein hoellischer Schmerz im Schienbein. Ihr meint also ich laufe zu schnell? Ich errechne meinen taeglichen Grenzpuls an Hand der Formel in dem Buch "forever young" je nachdem wie mein Ruhepuls an dem Morgen ist. Kommt meistens ein Puls so zwischen 148 und 150 raus. Wenn ich langsamer laufe, laufe ich ja fast auf der Stelle. Ich werde es aber auf jeden Fall mal probieren mit 130. Vielen Dank nochmal. Habt Ihr vielleicht noch ein paar Tips wg. Grenzpuls und so? Viele Gruesse, Jutta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen